optimaler Trainingsplan für Fußballer

Habe für mich einen meiner Ansicht nach optimalen Trainingsplan für Fußballer während der Winterpause erstellt

Mo 1.TE: RK + Rumpf 2.TE: GA

Di OK & UK Kraft

Mi GA + Rumpf

Do frei

Fr 1.TE: RK + Rumpf 2.TE: UK Kraft

Sa 1.TE: GA 2.TE: OK Kraft + Rumpf

So frei

Kurz zur Erklärung:

Rumpf = ein Bauch und Rückenprogramm mit statischen & dynamischen Übungen 4x Woche 30-40min

GA = Grundlagenausdauer 3x Woche 40min im aeroben Pulsbereich ca. 130-150

RK = Reaktivkraft 2x Woche 4 Sprungübungen jeweils 3 Sätze und jeweils 5-6Wdh. Wichtig: Satzpause 2-5min!!!!!!

OK bzw. UK Kraft = Krafttraining Oberkörper & Unterkörper je 2x Woche

in der 1. gemeinsamen TE am DI mit eher weniger Gewicht und dafür Fokus auf Stabilität (also mit instabilem Untergrund zB Gymnastikball) 12-15 Wdh

in der 2. gesplitteten TE am FR bzw. SA dann wirklich auf Muskelaufbau 8-12 Wdh

Dieses Programm wird 4-8 Wochen durcheführt, je nach dem wie lange die Winterpause ist! Nach dem Ende der Herbstsaison, sowie vor Beginn des Mannschaftstrainings im Frühjahr werde ich bzw. habe ich eine Pause von 1-2 Wochen eingelegt um dann auch frisch in die Saison zu gehen!

Ziele und Ideen dahinter:

Grundlagenausdauer trainieren um eine Basis für die Kraftausdauer zu haben die dann vor allem in der Saisonvorbereitung mit der Mannschaft trainiert wird!

Reaktivkraft zu trainieren weil sie ein Teil der Schnellkraft ist die dann im zweiten Teil unserer Mannschaftsvorbereitung vor der Saison hinzukommt

Muskelaufbautraining als Vorbereitung für ein Maximalkrafttraining, welches ich dann selber parallel zum Mannschaftstraining durchführen möchte, was widerum ein Teil der Schnellkraft ist die dann ja so wichtig für einen Fußballer wird

Rumpfkraftraining so intensiv und häufig weil ein gut ausgebildeter Rumpf die Grundlage für jede Art von Training und Bewegung ist sei es im Alltag und vor allem auch beim Fußball

Was haltet ihr von diesem Trainingsplan? Gibt es noch Verbesserungsvorschläge die ihr mir geben könntet oder habe ich euch bei der Überschrift nicht zu viel versprochen!? ;-)

Ausdauer, Krafttraining, Fussball, Schnellkraft, Trainingsplan, Winter
1 Antwort
Hilfe.... Bin total schnell außer Puste und am verzweifeln.....

Ich hoffe ihr könnt mir helfen... Ich bin 27 Jahre alt und bisher der totale Sport Muffel, meine Devise war immer Sport ist Mord. Als ich dann vor 3 Jahren schwere herz Rhythmus Störungen bekommen habe zusammen mit üblen Magen Darm Problemen, hab ich gemerkt das ich was ändern muss, Also hab ich vor über 2 Jahren von jetzt auf gleich aufgehört zu Rauchen, habe immer so eine schachtel am tag geraucht und das ab meinem 13 lebensjahr, doch mit Sport konnte ich immernoch nichts anfangen, bin ab und an mal spazieren gewesen . Nun wollte ich auch die Sport Sache anpacken nur leider kann ich nicht wollte mit einer Freundin Fahrrad fahren, war nach 5 min. Gerader Strecke so fertig das ich gedacht hab ich Brauch ein Sauerstoffzelt hab mich davon auch wieder entmutigen lassen, doch so kann es nicht weitergehen !!!! Nun zu meiner frage was oder wie kann ich mit dem Training starten um langsam aber stetig an Kondition zu gewinnen, habe mir auch ein Ergometer zugelegt um jetzt bei Scheiß Wetter drinnen was zu tun doch auch hier leichteste Stufe ist der Puls ruckzuck auf über 140 und ich nach 5 min. Total am Ende ..... Treppensteigen tu ich auch voll oft laufe oft mehrmals einfach so 2 Stockwerke doch auch da bin ich je nach Tag manchmal schon nach den ersten 8 Stufen am nach Luft schnappen... Ich hoffe ihr könnt mir Tipps geben wie ich an meiner Kondition arbeiten kann denn ich hätte unheimlich Bock im Sommer mal ne Rad Tour zu machen, doch so Geht das einfach nicht. Freue mich auf Antworten..

Ausdauer, Anfänger
2 Antworten
Ich bau einfach keine Kondition auf

Hallo,

ich liebe Bewegung und sportel täglich. Langsam frustriert es mich aber dass ich kaum Kondition habe und auch keine aufbaue.

Ich jogge seit über einem Jahr. Mindestens dreimal die Woche fünf Kilometer. Habe mit Intervalltraining angefangen. Erst eine Minute laufen, eine Minute gehen. Dann zwei Minuten laufen, eine Minute gehen. Dann drei Minuten laufen, eine Minute gehen. Weiter bin ich nie gekommen. An guten Tagen schaff ich es mal vier bis sechs Minuten durchzulaufen. Einmal habe ich sogar neun geschafft. Aber ich sollte doch längst in der Lage sein fünf Kilometer durchzulaufen?

Im Sommer bin ich zusätzlich fast täglich eine halbe Stunde geschwommen.

Seit es zu kalt zum Schwimmen ist fahre ich täglich fünf bis zehn Kilometer Fahrrad. Dafür brauche ich eine halbe bis ganze Stunde. Die Strecke beinhaltet einen Berg mit 100 Höhenmetern. Ich komm den einfach nicht hoch und muss schieben.

An Tagen an denen ich weder jogge noch Fahrrad fahre gehe ich mindestens fünf, oft zehn Kilometer spazieren. Bis vor Kurzem habe ich dabei viele Höhenmeter zurückgelegt, jetzt wohnen wir flacher.

Es frustriert mich mittlerweile enorm nach jeder sportlichen Tätigkeit völlig fertig zu sein. Ich bin nicht erst seit gestern aktiv, trotzdem habe ich kaum mehr Ausdauer als vor zwei Jahren. Ich bin 25 Jahre alt, weiblich, normalgewichtig - was läuft schief? Ich habe durch den Sport zwar ein wenig Gewicht verloren und Muskeln aufgebaut, aber fiter fühle ich mich trotzdem nicht.

Ausdauer, Kondition
3 Antworten
Fitness, Joggen, Schwimmen

Hallo liebe Community,

Ich muss zugeben, ich hasse es selbst, wenn ich solche Fragen lese, aber nun muss ich selbst auf jene Art zurückgreifen.

Ich bin 16 Jahre alt und ich liebe Sport! Ich gehe Montags ins Fitnessstudio, Dienstags gemütlich Joggen, Mittwochs wieder ins Fitnessstudio, Donnertags gemütlich Joggen, Freitag erneut ins Fitnessstudio, Samstags wieder Joggen, Und Sonntags mache ich ein Ruhetag

Im Fitnessstudio mache ich alle Übungen gewissenhaft, langsam und mit immer mit aufbauenden Gewichten, um meine Gelenke und Knochen vor Verschleiß zu schützen. Ich würde mich nicht als der typische "Pumper" bezeichnen. Beim Joggen geht es mir primär um den Spaß, weshalb ich auch langsam angefangen habe um, wie schon zuvor genannt, Gelenke und Knochen zu schonen. Ich ernähre mich sehr Gesund, halte nicht viel von Nahrungsergänzungsmitteln, weshalb ich möglichst alles frisch und gesund verzehre. Alkohol, sowie Rauchen trinke und konsumiere ich gar nicht. Nun nach einer (zu)langen Einleitung zu meiner Frage:

"Könnte man einen Tag Ausdauertraining Joggen (Dienstag, Donnerstag, Samstag) durch Schwimmen ersetzen, sodass man neben Fitnessstudio und 2x Laufen, noch einen Tag gemütlich Schwimmen geht?" Mir geht es vor allen dingen um die Sportlichen/Trainings Aspekten, Sowie den Gesundheitlichen Aspekten.

Ich entschuldige mich für den langen Text, Vielen Dank für eure Antworten

MFG

Ausdauer, joggen, Gesundheit
2 Antworten
Sprint- und Ausdauertraining , wie effizient kombinieren ?

Hallo Sportsfreunde,

Ich bin 16 Jahre alt, männlich und mache seit knapp 2 Jahren 3 mal die Woche ein Ganzkörperkraftraining mit meinem eigenen Körpergewicht, also Liegestütze, Klimmzüge, Sit-Ups, Kniebeuge etc. Da ich während dieser Zeit in keinem Verein tätig war, hatte ich keinen speziellen Fokus, was das Beintraining anbelang. Ich bin also ab und zu joggen gewesen und hatte Kraftübungen durchgeführt. Jetzt würde ich aber gerne meinen Bewegungsapperat auf einerseits extreme Sprintgeschwindigkeit und andererseits sehr gute Ausdauer trainieren. Mir ist bewusst, dass es keinen 100m Spitzensprinter und gleichzeitig Marathonläufer geben kann, mit Ausdauer rede ich von maximalen Distanzen wie Coopertest, also ca. 4 km.

Meine Frage ist jetzt, wie ich am besten das Ausdauer- und Sprinttraining kombiniere, ohne zu wenig Regeneration zu haben, oder keinen Trainingseffekt zu erzielen. Ich hatte schonmal überlegt, Montags, Mittwochs und Freitags 1 Stunde Sprinttraining zu machen, danach dann 1 Stunde Ganzkörperkrafttraining und jeweils Dienstags und Donnerstags Ausdauerläufe zu absolvieren. Aber so habe ich wohl zu wenig Regeneration und laufe Gefahr, keine Erfolge zu erzielen.

Wie kann ich also ein intensives Training gestalten, welches beide Disziplinen abdeckt? Übungen, welche ich bereits für die Sprintgeschwindigkeit ausführe, sind kurze Bergsprints, kurze sowie lange Sprints auf der Ebene, kurze Sprints bergab, Kniebeuge mit Sprung aus der Hocke und schnelle Ausfallschritte. Ab und zu noch einbeinige Seilsprünge. Für die Ausdauer Tempoläufe, teils bergauf, teils Ebene, schnelles Tempo, kleine Pausen von 2-3 Minuten zwischen den Intervallen. Da mein Oberkörper bereits sehr austrainiert ist, sind also auch bereits die nötigen Voraussetzungen gegeben, wie z.b. eine starke Rumpf- , Bauch- und Rückenmuskulatur.

Falls es als Info nötig ist, auf 100m laufe ich derzeit 11,2 Sekunden, auf 1000m ca. 3 Minuten. Coopertest ist schon zu lange her bzw. wird demnächst folgen.

Danke für Antworten.

Ausdauer, Krafttraining, joggen, Sprint, Regeneration, Trainingsplan, Geschwindigkeit
1 Antwort
Trainingsplan und Übungen für die Sprintgeschwindigkeit/ Explosivität

Hallo Männer und Frauen,

Kurz zu meiner Person, ich bin männlich, 16 Jahre alt und laufe auf 100m 11,2 sek. und auf 1000m 3 Minuten. Mein Ziel ist es, meine Sprintgeschwindigkeit bzw. meine Explosivität zu verbessern, ebenso auch die Sprintausdauer. Ich mache seit guten 2 Jahren Ganzkörper Krafttraining mit ausschließlich meinem eigenen Körpergewicht (Liegestütz, Klimmzüge, Sit-ups, ...) und möchte nun meine Beine wieder spezifischer auf den Sprint trainieren. Da mein Körperwachstum jedoch noch nicht abgeschlossen ist, kommen für mich keine Übungen mit (größeren) Gewichten in Frage. Zuvor wurde mir schonmal zu Kniebeugen mit Gewicht geraten, gleichzeitig hieß es jedoch Kniebeuge reduzieren die Explosivität, solange diese nicht schnell ausgeführt werden.

Ich hatte mir überlegt, Monatgs , Mittwochs und Freitags 1 Stunde lang ausschließlich kurze Bergsprints (20-40m), kurze und lange Sprints auf Ebene, Kniebeuge mit anschließendem Sprung aus der Hocke und Einbeinigen Seilspringen (zur Abwechslung) zu machen und nach dieser Einheit dann 1 Stunde Ganzkörperkrafttraining wie gewohnt. Dienstags und Donnerstag wären dann Langstreckenläufe an der Reihe, zwischen 40 Minuten und 1 Stunde, teils Berganstieg, teils Ebene, schnelles Tempo.

Ist das so okay, oder doch zu viel ? Irgendwelche Übungen welche ich unbedingt noch einbringen sollte? Wichtige Tipps welche zu beachten sind?

Danke im Voraus

Ausdauer, Übungen, Krafttraining, joggen, Sprint, Trainingsplan, Übertraining
1 Antwort
Boxen und Muskelaufbau, wann wie und wo?!

Hallo Zusammen,

ich möchte vorne weg sagen, dass ich mich bereits ein wenig schlaugelesen habe. Öfters kamen antworten wie z.B "Muskeln sind beim Boxen hinderlich"...

Das ganze ist ja auch ein wenig nachzuvollziehen.. Allerdings geht es bei mir um etwas anderes.

Kurz zur Erklärung. Ich betreibe Krafttraining(Bodybuilding) seit ca. 3 Jahren sehr Ehrgeizig. Ich habe auch schon sehr gute Erfolge erzielen können. Nun bin ich seit Wochen/Monaten am Grübeln für was ich das überhaupt mache. Ich habe einen meiner Meinung nach sehr muskulösen Körper mit mittlerer Definition (ca. 12-14% Körperfett). Nun stelle ich mich vor dem Spiegel.. und das was ich sehe, gefällt mir nicht wirklich. Zu aufgepumpt, zu undefiniert... Also war meine Überlegung, was mache ich mit meinem Körper. Cardioeinheiten langweilen mich, Tennis und Handballsport ebenfalls, ich suchte also eine neue Herausforderung.

Da ein guter Freund von mir seit Jahren Kickboxen betreibt, habe ich mich vor einiger Zeit entschlossen es auszuprobieren. Ja und nu komme ich nicht mehr von los.

Nun zu meiner eigentlichen Frage. Ich möchte gerne meine bestehenden Muskeln beibehalten oder weiter langsam aufbauen (nicht mehr priorität), gleichzeitig aber meine Boxfähigkeiten und Ausdauer (u.a. bessere Definition duch leichten kcal-Defizit)

Aber wie gestalte ich mein Training? Mein Krafttraining ist ein normales 3-er Split Programm (1. Brust/Schultern/Trizeps, 2. Rücken/Bizeps 3. Beine/Bauch) Was das Boxtraining angeht bin ich flexibel, in der Regel gehe ich wie beim Krafttraining 3-4 mal p.Woche.

Wie soll ich es nun gestalten? Sollte ich meine Krafttrainingseinheiten (dauern in der Regel max. 45min) vor dem eigentlich Boxtraining absolvieren oder in täglichen Abständen (Mo Boxen Di Training Mittw Boxen) um dem Muskelabbau entgegenzuwirken?

Vielen Dank im Voraus

Sven

Muskelaufbau, Boxen, Ausdauer, Fitnesstraining, Krafttraining
1 Antwort
Auswertung des Tranings

Hey,

gehe Joggen, Schwimmen & Radfahren und bin dabei mich auf einen Triathlon vorzubereiten ( Olympisch ). Habe bisher immer mit der app "Sportstracker" trainiert, und hierbei auch immer meine Leistungen aufgezeichnet. Nur gibt es irgendwann den Punkt, andem man professioneller werden möchte ihr wisst sicherlich was ich hiermit meine :) . Ich habe vor mir einen Pulsmesser ( Uhr und Brustgurt ) von Sigma zu kaufen und damit Herzfrequenz aufzuzeichen. Ich möchte die gesammelten Daten ( Pace, Durschnittsgeschwindigkeit, Strecke, Zeit, Herzfrequenz usw. ) aufzeichnen und auch in einen Diagramm darstellen und auswerten, um meine Steigerungen festzuhalten. Leider kann dies nur der Sigma ruining computer 14.11 welcher aber 90 € kostet. Diese sind bei mir zur Zeit aber nicht drin, da ich mich erst neu eingleiden musste ( Rad Hose Trikot etc. )

Hätte mir vorgestellt, dass ich mir eine billige Uhr von Sigma kaufe, die sich zwar nicht am Rechner anschließen lässt aber mit der ich alle relevanten Daten aufzeichen kann und später in einen Diagramm eingeben kann, sodass sich es später auswerten lässt. Kennt ihr zufällig ein Programm, in dem man einfach die o.g. Daten eingibt und dieses dann automatisch ein Diagramm erstellt. Da ich mich nicht wirklich gut mit Excel auskenne wäre es echt praktisch, wenn es online schon eine solche Datei / Programm gibt.

Wäre echt geil, wenn jemand von euch ein Programm kennt was dies kann und mir auch den Namen verrät.

Danke :D

Ausdauer, Rennrad, Triathlon
1 Antwort
Ausdauertraining Auswertung

Hey,

gehe Joggen, Schwimmen & Radfahren und bin dabei mich auf einen Triathlon vorzubereiten ( Olympisch ). Habe bisher immer mit der app "Sportstracker" trainiert, und hierbei auch immer meine Leistungen aufgezeichnet. Nur gibt es irgendwann den Punkt, andem man professioneller werden möchte ihr wisst sicherlich was ich hiermit meine :) . Ich habe vor mir einen Pulsmesser ( Uhr und Brustgurt ) von Sigma zu kaufen und damit Herzfrequenz aufzuzeichen. Ich möchte die gesammelten Daten ( Pace, Durschnittsgeschwindigkeit, Strecke, Zeit, Herzfrequenz usw. ) aufzeichnen und auch in einen Diagramm darstellen und auswerten, um meine Steigerungen festzuhalten. Leider kann dies nur der Sigma ruining computer 14.11 welcher aber 90 € kostet. Diese sind bei mir zur Zeit aber nicht drin, da ich mich erst neu eingleiden musste ( Rad Hose Trikot etc. )

Hätte mir vorgestellt, dass ich mir eine billige Uhr von Sigma kaufe, die sich zwar nicht am Rechner anschließen lässt aber mit der ich alle relevanten Daten aufzeichen kann und später in einen Diagramm eingeben kann, sodass sich es später auswerten lässt. Kennt ihr zufällig ein Programm, in dem man einfach die o.g. Daten eingibt und dieses dann automatisch ein Diagramm erstellt. Da ich mich nicht wirklich gut mit Excel auskenne wäre es echt praktisch, wenn es online schon eine solche Datei / Programm gibt.

Wäre echt geil, wenn jemand von euch ein Programm kennt was dies kann und mir auch den Namen verrät.

Danke :D

schwimmen, Ausdauer, Rennrad, joggen, Triathlon
1 Antwort
3000 meter in 13 minuten wenn man nicht mehr kann, weiter laufen?

Hallo Sportfreunde,

Ich muss für das Deutsche Sportabzeichen 3000 meter unter/in 13 Minuten laufen (wobei ich sogar 30 Sekunden extra bekomme, da steht ein vermerk das 18 jährige 13:30 laufen dürfen) alle anderen Übungen sind fertig es fehlt nur noch die Kategorie Ausdauer.

Mein Problem ist das ich nach 1-3 runden Seitenstechen bekomme, oder ich nach einigen runden das Gefühl habe es geht nichts mehr,ich muss aufgeben. Und wollte deshalb wissen ist es ratsam weiterzulaufen,gegen das Gefühl anzukämpfen und alles geben bis man umfällt oder lieber aufhören?

Zu mir ich bin 17 Jahre (m) 1,78 groß und wiege 66 Kg, ich bin eigentlich recht sportlich, nur Ausdauer war noch nie meine Stärke, ich bin eher ein Kurzstrecken Sprinter (9,0 beim DSA auf 100 meter),spiele Fußball und habe vor einiger zeit mit dem joggen begonnen aber Längere Strecken, vor allem die 3000 meter auf Tempo sind immer noch ein großes Problem. Außer Seitenstechen (nicht immer) habe ich keine Schmerzen oder so, nur dieses Gefühl (wie weiter oben beschrieben) und das anfangen von hektischem ein und ausatmen, sowie Schlappheit und sinkende Motivation hindern mich am Erfolg.

Da ich dieses Abzeichen bis zum 4 September brauche (nein nicht für Polizei :) ) und die Auswahl 20km Radfahren erst ende September ist (sonst hätte ich das gemacht) fällt das weg, so bleibt mir nur das laufen oder als 2te Alternative 1000 meter Schwimmen in 26 Minuten, was sicherlich genauso anstrengend ist wie das Laufen (immerhin sind das 40 bahnen im Hallenbad). Ist meine 2te Frage, was würdet ihr behaupten ist was die Kraft und Ausdauer angeht leichter zu bewerkstelligen in der geforderten zeit?

Und gibt es Tricks Kraft zu Sparen durch zB bestimmte Atem Techniken, oder Bewegungen?

Das sollte erstmal reichen. Danke im voraus und Sorry das es solang und vielleicht etwas unübersichtlich ist.

mfg Kable1

schwimmen, Ausdauer, laufen
0 Antworten
Wichtige Hinweise für 24h - Schwimmen benötigt!

Ich habe vor, am kommenden Samstag wieder bei einem 24 Stunden Schwimmen mit zu machen. Hab bereits 2009 und 2010 teilgenommen. Damals bin ich 16km geschwommen, möchte dies natürlich toppen. (Angepeilt wird die 20er Marke) Bin 17Jahre alt und habe kaum trainiert.

Meine Frage ist komplex und enthält 3 Teile, aufgrund der Zeitnot sind mir schnelle Antworten recht :)


  1. Teil: Gesundheit

Ich habe mich am Samstag scheinbar beim Lauftraining verletzt. Seitdem schnippt ein Band oder so in der Hüfte immer über ein Knochen. Habe leider erst am DO einen Orthopäden-Termin. Meint Ihr das wird nichts am WE mit schwimmen? Habe eig. keine richtigen Schmerzen.


  1. Teil: Essen/Nahrung

An was sollte ich unbedingt denken, um eine energiereiche Nahrung während des Wettkampfes zu ermöglichen?

Meine bisherigen Überlegungen: Pellkartoffeln mit Salz (oder zu scher zu verdauen??), Bananen, Traubenzucker, viel Wasser, Sportriegel (welche genau??)

Änderungen, Ergänzungen??


  1. Teil: Ablauf des Wettkampfes

Ich habe bisher keinen wirklichen Plan gemacht und hab dann Pause gemacht, wnen ich nicht mehr konnte etc. Habe glaube sogar knapp 8h geschlafen 2010... Diesmal sind die Ziele höher und Schlaf muss weg. Ich habe aber keine richtige Idee, wie ich mir das am besten einteilen könnte. Kurze Strecken, kurze Pausen (kein Schlaf) ODER lange strecken, längere Pausen und vllt. mal Schlaf?

Könnt ihr mir Vorschläge geben, wie ich die Strecken bei einem Ziel zwischen 20 und 25km einteilen soll?

DANKE für schnelle und hilfreiche Antworten!

schwimmen, Ausdauer
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Ausdauer