Intervalltraining im Langlauf?

2 Antworten

1960 hat die UNI Klinik Freiburg ein Trainingsprogramm mit Intervallen unter Woldemar Gerschler und Prof. Reindel entwickelt. Wir Langläufer mussten 20x200m jeweils bis zum maximal Puls laufen ,dazwischen musste der Puls unter einen bestimmten Wert.Dieses Training wurde auch Marathon Läufern empfohlen.Man hat mit diesem Traingsprogramm Läufer angeprochen die keine Staatsamateure waren.

Die Belastung des Langlauf über kurze Zeit ist durchaus mit dem der Leichtathletik zu vergleichen. Inzwischen arbeiten in vielen Langlauf-Nationalmannschaften sogar Mittelstreckentrainer aus der Leichtathletik! Wenn du also eine halbwegs gute Langlauftechnik hast, so kannst du jederzeit Intervalltraining machen. Ich bin selber Leistungssportler beim Langlauf und wir machen in fast jedem Training Intervalle.

Wenn es bei deiner frage um Langlaufen in der Form von Halbmarathon, Marathon geht, ist ein Intervalltraining hier nicht sinnvoll. Denn beim "Langlaufen" geht es darum, eine möglichst lange Strecke in kurzer Zeit zulaufen, d.H. hier ist eher die Ausdauermethode gefragt.

Ausdauerläufer sollen auch schnelle Intervalle trainieren, ca. alle 20Trainingseinheiten jeweils ein Intervalltraining,Fragesteller meint aber wohl den Skisport wo ich mich aus NRW gerne heraushalte!

0

ich meine Langlaufen,als Wintersport. Ein Ausdauersportler braucht ja nicht nur Ausdauer, sondern genauseo Schnelligkeit etc. Ich bin mir auch sicher, dass ein Marathonläufer Intervalltraining macht! Dabei wird ja u.a. das Herzschlagvolumen trainiert!

0
@blacky

Das Wort "Intervalltraining" allein umfasst ja noch immer einen sehr großen Bereich. Man kann z.B. Intervalle von 3x 20 min bis 15 x 10 sec machen. Wichtig ist immer auch die Intensität der Intervalle (submaximal, maximal, supramaximal) gemessen an der WK-Geschwindigkeit. Aus diesem Grund ist Intervalltraining JEDEM leistungsorientierten Ausdauersportler zu empfehlen. Ein Langlauf-"Sprinter" wird wahrscheinlich eher kürzere, intensivere Intervalle machen in der WK-Vorbereitung. Ein Marathonläufer eher längere Intervalle. Außerdem ist "Schnelligkeit" (im Ausdauersinne) auch wieder eine Voraussetzung, um die Ausdauer zu steigern.

0

Was möchtest Du wissen?