Mit 20 in den Skirennsport einsteigen? Wir viel kostet es?

Hallo,

ich bin 19 und werde bald 20. Seit ich 2 bin fahre ich ski. Mit 17 und 18 bin ich, wenn ich es ging, bei einem Skiclub in unserem Urlaubsort mitgefahren. Hatte so ca. 20 GS trainings und 3 SL aber immer mit unpassenden Material...

Protektoren und einen Rennskischuh habe ich bräuchte nur noch Rennski...

Fahre aktuell einen redster g9 in einer unakzeptablen Länge von 165cm (bin 1.72)....und bin 2 Jahre ein atomic sl rennski. Könnte für knapp 500€ an einen Dynastar SL ski kommen... danach bräuchte ich auch noch einen GS ski und einen neuen Rennamzug (der von damals ist mir zu klein)

Wie sieht das finanziell aus, Material ist die eine Sache....brauche ich anfangs schon ein Trainings- und ein Rennski? Was für Kosten kommen noch auf mich zu? (Ausser Skipass und Unterkunft + Verein)

Macht es in meinem alter überhaupt noch Sinn zu trainieren? Mir macht SL und RTL halt einfach unheimlich viel spass...

Aber als Hobby mal 5k pro Saison ist halt schon viel...oder wie viel denkt ihr zahle ich, wenn ich so 2 Wochen im Jahr trainieren? (Als Hobby ohne groß was erreichen zu wollen)

Gleichzeitig bin ich in einer Ausbildung, schon ausgezogen und mache danach ein duales Studium...bin also nicht so liquid. Material könnte ich aus Rücklagen zahlen...möchte aber auch nicht meine ganzen Rücklagen verbrauchen...also Training, Unterkunft und co. sollten so vom monatl. Gehalt gezahlt werden...

Wo kommt man bei sowas günstig unter?

Wohne in Nürnberg also ca 300 km von den Bergen entfernt.

Wie seht ihr das? Macht ein Training noch sinn mit den hohen kosten? (Auch angesichts meiner aktuellen Lage)

skifahren, Ski-Alpin
1 Antwort
Snowbiken/Skibobfahren - schlecht fürs Knie (nach VKB-Riss)

Hallöchen alle zusammen :)

Ich habe mir Mitte Februar bei einem Skisturz das vordere Kreuzband gerissen (und das Innenband angerissen sowie des Innenmeniskus "gequetscht" (lt. MRT-Befund "Signalsteigerung" - kein Riss)) - wobei ich dazusagen muss, dass ich davon wirklich wenig bemerke, außer die schmerzhafte Bewegungseinschränkung, aber beim Laufen (auch langsames Joggen oder Treppenrauf/runtersteigen) keinerlei Instabilität... Ich werde jetzt Mitte Mai operiert und "freue" mich quasi schon drauf, den ganzen Sommer aufm Fahrrad, im Schwimmbad, im Fitnessstudio und aufm Therapiekreisel (Wackelbrett) zu verbringen ;)

Natürlich möchte ich schnellstmöglich wieder auf die Piste - Mitte Dezember würden die Lifte wieder aufmachen, dann wärens 7 Monate nach der OP. Wäre natürlich klasse, wenn es da schon klappen würde - und natürlich werde ich vorher meinen Arzt fragen, das ist selbstverständlich.

Allerdings habe ich mir überlegt, mit dem Snowbiken anzufangen, da das ja knieschonender sein soll. Und dann erst im Januar/Februar oder so wieder auf den Skiern zu stehen.

Allerdings finde ich keine wirklichen Informationen übers Snowbiken nach so ner Knieverletzung - Arthrose oder so ist ja doch nochmal was anderes als Kreuzband.. Wenn möglich, würde ich ohnehin versuchen, möglichst mit Körpergewichtsverlagerung und weniger über die Fußskier zu lenken / bremsen, um die Knie bestmöglich zu schonen und harten Schläge / schlechte Belastungen zu vermeiden. So oder so werde ich natürlich, wenn ich Schmerzen habe, aufhören, das ist klar, und wie gesagt den Arzt vorher natürlich fragen - nur bezweifle ich, dass der sich gutmitm Snowbiken und so auskennt.. ;)

Deshalb: Gibt es hier Snowbikefahrer? Sogar welche mit Knieverletzung? Ist Snowbiken (bei so einer Verletzung) besser fürs Knie als Skifahren (Carven, keine Buckelpiste/Tiefschnee)? Lässt sich da mit guter Muskulatur was machen - evt. mehr als beim Skifahren?

LG kecks

skifahren, Ski, Training, Wintersport, Verletzung, Knie, Kreuzband, Kreuzbandriss, Winter
1 Antwort
wie die Angst nach Sportverletzungen überwinden

Hallo, ich brauche einen Rat. Ich fahre leidenschaftlich gerne Mountainbike (auch Downhill) und Ski (Freeride und Skitouren). Natürlich bin ich immer wieder mal gestürzt und hatte mehr oder weniger schwere Blessuren wie blaue Flecken, Schürfwunden, einen abgebrochenen Zahn...Das hat mich aber nie an meinem Sport zweifenl lassen. Grundsätzlich bin ich mit den Jahren technisch zwar immer besser geworden, merke aber auch, dass ich insgesamt vorsichtiger wie früher gefahren bin. So und jetzt zu meinem Problem. Ich hab mir vor einem Jahr meinen 1.Kreuzbandriss zugezogen (Sturz vom MBT). Nach OP und sehr intensiven Aufbautraining konnte ich nach einem 3/4 Jahr schon wieder alles machen. Nur mein Kopf streikte noch auf dem Bike. Ich fuhr extrem ängstlich wollte mir aber Zeit lassen. So und jetzt ist mir genau ein Jahr später das Kreuzband im anderen Knie gerissen. Diesmal bei einem Sturz beim Skifahren auf einer relativ einfachen Piste. Seitdem kann ich mir nicht mehr vorstellen jemals wieder ohne Angst meinen Sport ausüben zu können. Ständig sehe ich irgendwelche Sturzbilder vor mir. Selbst in Situationen die mit dem Sport gar nichts zu tun haben, stelle ich mir vor was passieren könnte, z.B. wenn ich aus Versehen die Treppe runter falle. Ich liebe aber die Berge und meinen Sport sehr und möchte ihn nicht aufgeben. Wie kann ich diese Angstattacken überwinden?

skifahren, Angst, Mountainbike, Sportverletzung
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Skifahren