Rücklage beim Tiefschneefahren?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wie so oft ist beides nicht falsch. Es gibt einfach zwei Techniken, Tiefschnee zu fahren: Die klassischen Kurzschwünge (wo man zu zweit die Brezel in den Schnee zaubert) und den neuen Bigmountain Stil.

Bei den Kurzschwüngen musst du die Skispitzen aus dem Schnee bekommen, was bei schmalen Skiern leichter geht, wenn du kurz vor dem Schwung leicht in Rücklage gehst. Komplett Rücklage solltest du aber nie fahren.

Dann gibt es noch den Bigmountain Stil, das ist ein bisschen wie Carven auf der Piste, du fährst also eine Linie. Dazu musst du die Skispitzen gar nicht aus dem Schnee bekommen, kannst mit normalen Carvern aber an Verwehungen oder anderen Dingen unter der Schneedecke hängenbleiben, was den Ski verkanten lässt. Für den Stil empfehlen sich eher die breiten Freeride/Bigmountain Skier, da sinkt man gar nicht tief in den Schnee ein.

Aber wie gesagt, komplette Rücklage fährst du nie, sondern beim Kurzschwung stehst du zentral auf dem Ski und beim Bigmountain Stil fährst du ganz normal Vorlage und gibst Druck auf die Kanten.

Was möchtest Du wissen?