Richtig schlecht beim Sprint geworden, warum?

Früher mit so 8 - 12 Jahren war ich immer einer, wenn nicht der Schnellste der Klasse (meist auf 60 Meter). Ich war zeitweise im Fussball und habe Leichtathletik gemacht, glaube aber nicht, dass das einen riesen Unterschied macht, da es noch nicht wirklich ernst war. Ich war normal gross aber eher ein wenig leichter.

Seit ich ca. 13 bin (jetzt 16/178cm) bin ich einfach nicht mehr schnell (80 - 100 Meter) und habe schnell Probleme beim Rennen (und auch Hochsprung)... Meist machen die Hüfte Probleme (hinten und vorne), auch wenn zuvor gut eingewärmt wurde und Mobilität gefördert wurde. Bin übrigens auch nicht im Sportverein.

Beim Start bin ich sehr schnell aber ca. nach der Hälfte werde ich von den anderen überholt und ich kann einfach nicht mehr rausholen. Nach 1-2 Sprints spätestens schmerzt mir irgendetwas und ich fühle mich wie ein Wrack. Alle anderen haben keine Probleme wie es mir erscheint, auch wenn diese keinen Sport ausüben.

Denkt ihr es könnte helfen mit Intervalltraining ca. 1 x pro Woche & 1 x Beintraining, mich langsam schmerzfrei hinaufzuarbeiten? Ich möchte einfach wieder dieses Gefühl haben schnell zu sein. Werde natürlich auch an meiner Technik arbeiten müssen.

Bin dankbar für jede Hilfe und sagt mir bitte nicht ich soll zum Physio, denn das hilft mir gerade nichts.

Schnelligkeit, joggen, laufen, Verletzung, Sprint, Muskulatur
HIIT oder High Volume Low intensity?

Hallo, meine Frage ist, ob jemand weiß, ob jemals HIIT mit hohen Umfängen an niedrigintensivem Training verglichen wurden? Wenn man sich damit beschäftigt, liest man ja überall HIIT sei trotz geringerer Umfänge effektiver. Meistens stellt man dann aber auf den zweiten Blick fest, dass sich die Umfänge nicht SO extrem unterscheiden, wie man erstmal denkt. Dann geht es um bspw. 3x30 Minuten HIIT vs 3x40 Minuten Zone 2 o.ä.

Wenn ich jetzt aber bedenke, dass bei HIIT bei einem solchen Umfang schon die Höchstgrenze ausgereizt ist, die man aus medizinischer Sicht machen sollte, man Umfänge von niedrigintensivem Training ja aber locker um ein Vielfaches steigern kann, stellt sich mir die Frage:

Ab wieviel Umfang niedrigintensivem Training pro Woche hat man damit bessere gesundheitliche Effekte als mit 3x30 Minuten HIIT?

(Bitte keine Antworten über polarisiertes Training :D Mein Interesse an HIIT liegt wirklich hauptsächlich daran, ob sich dadurch wirklich soviel Zeit sparen lässt, wie man immer sagt, ohne dabei Trainingseffekte einzubüßen. Ich mag HIIT nicht besonders, wenn man damit aber so gesund und fit bleiben könnte wie beispielsweise mit 10 Stunden Zone 2 die Woche und aber viel mehr Zeit für andere Dinge hat, wäre das aber eine Überlegung wert. Ein polarisierter Approach, wo man zwar HIIT macht, aber dadurch trotzdem kaum Zeit spart, weil man eh weiter zeitintensive Einheiten macht, interessiert mich aus praktischen Gründen nicht. Da würde ich dann lieber bei Zone 2 bleiben, Sport machen, wie ich ihn angenehm finde und erstmal in Kauf nehmen, dass das viel Zeit in Anspruch nimmt.)

Ausdauer

Beliebte Themen