Welches Hardtail Mountainbike bis 1500€?

Hallo liebe Foren-User, ich bin aktuell vor der Entscheidung, vor der schon der ein oder andere Biker von euch gestanden ist. Und zwar welches Mountainbike soll ich mir als aller erstes holen. Erstmal zu mir: Ich bin 1,80cm groß 16 Jahre alt und möchte mit dem Mountainbike hauptsächlich im Wald, auf Kiesstraßen und auch auf dem Asphalt fahren. Wahrscheinlich fahre ich mehr Asphalt aber ich werde auch oft im Wald und auf Kiesstraßen unterwegs sein.

Mountainbike: Hardtrail Budget max: 1500€

Bis jetzt war schon in 2 örtlichen Händlern. Der erste Händler bietet mir das Chopperhead 3 an. Preis: 999€ Beim zweiten Händler bekamm ich das Cube race one angeboten. Preis: 1099€

Link des 2. Händlers: http://www.radl-huettner.de/fahrrad.html

Ich hab jetzt schon ein paar Stunden im Internet geschaut und mich über beide Räder schlau gemacht. Beide scheinen jetzt nicht ziemlich schlecht zu sein aber auch nicht die aller besten in der Preisklasse. Ich wäre durchaus bereit 200€ mehr auszugeben aber das Rad sollte dann in der Preisklasse von bis zu 1500€ schon sehr gut sein und vorallem auch im Preis-Leistungs Verhältnis richtig toll abschneiden. Da ich wie gesagt noch ein Anfänger bin kenne ich mich nicht so gut aus. Was sehr gut wäre, wenn von dem Händler evtl. ein Bike in Frage käme (ihr könnt euch ja dort mal die MTB bis 1500€ anschauen), denn das hat er im Laden und ich könnte es auch gleich Probefahren.

Es gibt zu ähnlichen Fragen zwar schon 1000e Threads aber ich wäre euch ganz dankbar, wenn ihr mir hier trotzdem weiterhelfen würdet.

PS: Ich weiß, dass man das perfekte Bike nicht auf anhieb für mich bestimmen kann, aber schreibt einfach die Favoriten der Preisklasse hier rein dann kann ich mich über diese Bikes informieren und eventuell auch gleich Probefahren (gerne von dem oberen Shop) können aber auch andere Bikes sein, wenn die Bikes von anderen Marken besser abschneiden

Vielen Dank im Voraus!

Gruß Johannes.

Fahrrad Mountainbike Hardtail
2 Antworten
WICHTIG: Die Richtige Haltung beim Fahrradfahren? Bezüglich Rücken und Schmerzen ... (Anhang)

Guten Tag Community!

Ich habe da wieder Fragen ...

Ich bin heute zum ersten Mal seit langem Fahrrad gefahren. Nach 3 Minuten konnte ich meine Beine schon ziemlich spüren (was aus meiner Sicht ein Beweis dafür ist, dass ich das nun regelmäßig machen sollte). Leider fing aber auch schon mein Rücken nach 5 Minuten zu schmerzen an.

Ich schaffe es nicht, eine gerade Haltung zu behalten. In der Rückenschule wurde mir Fahrradfahren allerdings empfohlen, da wenn man es richtig macht, auch der Rücken gestärkt werden kann. Im Internet bestätigt sich das auch.

(http://www.fitforfun.de/workout/ruecken/ruecken-serie2/radfahren_aid_3513.html)

Nur ist es eben mein Problem die Haltung einzuhalten. Hier auch noch eine Seite, und bei mir sieht das ganze wie dort in der 7b-Abbildung aus, und das nur, wenn ich versuche gerade zu sitzen:

(Google: "Fahrrad Haltung Patria" Erstes Ergebnis)

Der Lenker lässt sich aber auch nicht höher einstellen. Der ist schon ganz oben. Ich habe immer das Gefühl, die machen da mit Absicht so niedrige rein, damit man gleich noch einen neuen kaufen muss ...

** Die Sattelhöhe scheint aber zu stimmen.**

Könnt ihr mir Tipps zu diesem Problem geben? Und macht das wirklich so Sinn? Hier habe ich nochmal ein Bild von mir mit meinem eigenen Rad, wo ich einmal versuche, gerade zu fahren und einmal, wenn ich den Rücken nicht gerade spanne. Ich musste sie natürlich unkenntlich machen.

Training Muskeln Fahrrad Rücken Wirbelsäule fahren Fahrrad Fahren haltung Schmerzen
3 Antworten
Oberschenkel verkrampft bzw. macht zu beim bergab jpggen

Hallo,

ich bin Hobbyfusballer, 31 Jahre alt. seit ca. 8 Wochen fahre ich vermehrt Fahrrad, 2 x die Woche ca. 50 km und bin nicht mehr gejoggt,was ich vorher regelmäßig gemacht habe. Letzten Freitag hat die Vorbereitung zur neuen Fussballsaison begonnen. Beim Konditionslauf musste ich nach 15 Minuten abbrechen, weil beide Oberschenkel vorne verkrampft habe und "zu" gemacht haben. Selbst Dehnen, Massieren und Einnahme vom Magnesium lösten die Verkrampfung nicht. Ich spürte die Schmerzen im Oberschenkel noch am Sonntag nachmittag. Am Sonntag abend bin ich dann leicht joggen gegangen. Solange ich auf gerader Strecke oder bergauf gejoggt bin, hatte ich keinerlei Probleme. Als es das erste mal richtig bergab ging, hat der rechte Oberschenkel wieder komplett verkrampft. Die Verkrampfung lies sich wieder nicht rauslaufen, dehnen oder massieren. Ebenso wurde das rechte Knie leicht dick. Am Dienstag morgen hatte ich dann keine schmerzen mehr im Oberschenkel. Heute abend habe ich wieder versucht leicht zu joggen, mit dem selben Ergebnis. Bergauf und auf der Gerade keine Probleme, bergab bin ich gegangen, nicht gejoggt, aber das Ergebnis war das selbe, Die Oberschenkel haben sofort wieder verkrampft. Kann dass mit der belastung vom Rad fahren zusammenhängen oder was kann das sein, bzw. was kann ich tun??? Vielen Dank für eine Antwort Gruß

Fahrrad joggen Fußballtraining Gehen krampf Bergab
2 Antworten
Abnehmen/Muskel Aufbau, Fitnessstudio oder doch erstmal was anderes?

Hallo! Wahrscheinlich wurde das schon zick mal gefragt, aber kann gerade eher Suboptimal alles Beiträge checken da ich zurzeit mit meinem Handy Online bin (Neu umgezogen und noch kein Internet :) ).

So nun zu meiner Lage. Ich bin vor 1 Woche endlich in meine eigenen 4 Wände gezogen (400km von meinem alten Wohnort entfernt). Ich möchte hiermit ein neuen Lebensabschnitt beginnen und auch Sportlicher werden. Bloß hab ich keinerlei Ahnung wie ich dies anfangen soll?

Zu mir: Ich bin 22 Jahre alt, Student und wiege ~87kg auf eine Körpergröße von 1,80. Sprich jetzt nicht der übergewichtigste... jedoch bin ich verdammt unsportlich, was mir jetzt durch den Umzug wieder extrem aufgefallen ist (Ziemlich schnell Rückenschmerzen bekommen sowie schmerzen auf den Schultern). Das letzte was ich Sportlich (Neben dem Schulsport der nen Witz ist an deutschen Schulen...) war Rock' n Roll tanzen... und das mit ~12 Jahren ca.

Nun hab ich den vorteil das zufällig 100 Meter entfernt von meiner Wohnung ein Fitnessstudio ist. Mich reizt es irgendwie dort hin zu gehen... Doch mach ich mir da sehr viele Gedanken.

  1. Lohnt es sich als Unsportliche pfeife für mich überhaupt jetzt dort schon Geld zu investieren?
  2. Wenn ja, woher weiß ich das die Betreuung dort gut ist? (Wie gesagt, die können mir ja viele erzählen an welchen Geräten ich trainieren soll...) (Wäre diese Kette: www.fitclusiv.de) Und welche Sachen brauch ich Vorort?
  3. Gibts nen "Trick" die "Angst" abzulegen dort hinzugehen? (Freunde kann ich leider nicht mitnehmen, wohnen ja jetzt paar Kilometer weit weg :( )
  4. Wenn man in meiner Verfassung noch nicht zum Fitnessstudio raten kann, was kann ich tun dahin zu arbeiten? Im Winter kann man z. B. eher Suboptimal Radfahren.
  5. Was gibt es sonst alles zu beachten? Ich bin da wirklich entschlossen was zu machen, jedoch hab ich jedesmal zweifel den letzten "Schritt" zu machen. Zeitlich sieht es bei mir jedenfalls gut aus, könnte eigentlich jeden Tag was machen. Hab aber gelesen das selbst soll auch nicht gut sein (Der Körper muss sich ja regenerieren).

Ich will jetzt auch keine "Blitz"-Diät oder so ein schmarrn machen. Soll schon nachhaltig sein.

Freu mich auf Konstruktive Beiträge

abnehmen Fitness Fitnessstudio Fahrrad
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Fahrrad

Ich nehme durch das Fahrrad fahren nicht ab ( 66km pro Tag )

14 Antworten

Welche Strecke sollte ich mit dem Fahrrad in einer Stunde schaffen?

7 Antworten

warum tut mein hintern vom fahrradsattel weh?

6 Antworten

Zieht man unter eine gepolsterte Radhose eine unterwäsche?????

12 Antworten

Wer hat unplattbar Fahrradreifen oder schon Erfahrungen damit gemacht?

8 Antworten

Wieviel bar gehören in einen Fahrradreifen?

5 Antworten

was bringt joggen ? was traniert man alles damit??

6 Antworten

Welche Strecke sollte man in 30min schaffen? Mit dem FAHRRAD

6 Antworten

Was sind die besseren Ventile am Fahrrad?

5 Antworten

Fahrrad - Neue und gute Antworten

Beliebte Themenkombinationen