Rad fahren: bin schnell k.o.! Was kann man machen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es ist eine frage der Gewöhnung. Fahre längere Strecken etwas langsamer. Eine gute Regel ist, einen Gang niedriger als man könnte fahren, dafür mit möglichst höherer Umdrehungszahl.

Der Trick besteht darin, mit nicht zu hoher Intensität länger zu fahren statt zu versuchen mit zu hoher Geschwindigkeit zu fahren und mit übersäuerter Muskulatur dann am ersten leichten Berg (Radfahrerjargon: eine Schippe Sand) hängen zu bleiben.

Danke! Habe das Problem jetzt mit einem Elektro- BIke gelöst! Damit habe ich dann wenistens Tretunterstützung vor allem beim "Berg klettern"! Gute Sache! Ermüdet man nicht so schnell und kann bedeutend weitere Strecken an einem Tag zurücklegen!

0

Zum einen ist es wichtig dass du dich wirklich in einem guten Trainingszustand befindest, und andererseits kann man auch bei der Fahrtechnik einiges falsch machen. Grundsätzlich sollte man eher niedrige Gänge wählen, und eher mit einer höheren Trittfrequenz fahren (etwa Umdrehungen pro Minute) und nicht nicht zu höhe Gänge fahren.

Was möchtest Du wissen?