Geschwollener Knöchel?

Hallo liebe Außenwelt

Ich benötige mal euer Schwarmwissen.

vor knapp 6 Wochen hatte ich einen arbeitsbedingten Sportunfall wo ich blöd mit dem Fuß aufgekommen bin. Bei dem Unfall hat es 2 mal geknackt. Ich habe direkt gekühlt und den Fuß hoch gelagert und bin auch ins Krankenhaus. Die Diagnose hieß Zerrung und Verstauchung. Es wurde auch ein Röntgenbild gemacht. Ich bekam eine Schiene und wurde zunächst eine Woche krank geschrieben. (Ich arbeite als Erzieher im Kindergarten) Da der Knöchel weiterhin weh tat ging ich zum D-Arzt, der mich eine weitere Woche krank schrieb. Die anfänglichen Schmerzen vergingen recht schnell und die Schwellung ging auch recht gut zurück. Bei einigen Bewegungen blieb der Schmerz allerdings. Es war alles aushaltbar. Ich bin die zwei Wochen auch schön mit Gehhilfen unterwegs gewesen, damit ich mein gesamtes Gewicht nicht auf das angeschlagene Gelenk laste. Jetzt arbeite ich wieder seit 3 Wochen und in der Zeit waren wir mit den Kindern 2 mal Wandern (jedes Mal um die 8 Km). Problem: Die Schwellung kehrt zurück - und das mittlerweile jeden Abend. Ich vermute mal, dass es eine Überlastung ist.
Meine Arbeitskollegin meinte ich solle die Verletzung mal mithilfe eines MRT mit Verdacht auf Kapselriss untersuchen lassen. (Ärzte irren sich ja auch mal)

Kann man denn nach 5/6 Wochen noch etwas machen?
Bzw. Ist ein Kapselriss nach der Beschreibung realistisch? 🤔

und was kann ich denn weiteres tun als jeden Abend kühlen?
Ach ja, morgens fühlt sich das Gelenk immer steif an und es wirkt so als könnte ich den Fuß nicht durchstrecken (da es sich so anfühlt als sei er auch hinten über der Ferse angeschwollen, was er aber wohl nicht ist)

sorry für den langen Text.
ich freue mich über Rückmeldungen.

Beste Grüße, Maik

Verletzung, Knöchel
Guter Trainingsplan?

Hallo an alle, die das lesen!

Ich bin Aaron, 13 Jahre alt und mache jetzt schon seit einer Zeit (würd sagen so ein Jahr) Home-Workouts mit dem eigenen Körpergewicht. Ich habe seit dem zwar schon gewisse Fortschritte gemacht, aber dennoch nicht sonderlich viele...

Ich trainiere in der Woche fast jeden Tag außer Dienstag, Donnerstag (da habe ich Fußballtraining) und Freitags, (manchmal wenn ich an einem anderen Tag noch etwas am Nachmittag mache, kann es auch sein, dass ich noch weniger trainiere) also mindestens 4x die Woche.

Dabei sieht mein Ganzkörperplan wie folgt aus (zwischen den Übungen sind jeweils immer 30 Sekunden Pause):

- 4 min Aufwärmen

- 1 min Kniebeugen (Beine)

- 30 sec Liegestütz (Arme, Brust)

- 1 min Montain Climbers (Bauch)

- 1 min Swimmers (oberer Rücken)

- 1 min Glute Bridge (Po, untere Rücken)

- 1 min Bycicles (seitliche Bauchmuskeln)

- 3x Klimmzüge (Schultern)

- 2 min Lunges (pro Seite 1 min, Beine)

- 30 sec Liegestütz (Brust, Arme)

- 1 min Limb Raises (oberer Rücken)

- 1 min Sissors (Bauch)

- 1 min Glute Bridge (Po, untere Rücken)

- 2 min Side Plank (1 min pro Seite, seitliche Bauchmuskeln)

- 3x Klimmzüge (Schultern)

- 1 min Wall Sit (Beine)

- 30 sec Liegestütz (Brust, Arme)

- 1 min Supermanns (oberer Rücken)

- 1 min Plank (Bauch)

- 1 min Glute Bridge (Po, unterer Rücken)

- 1 min Russian Twist (seitliche Bauchmuskeln)

- 3x Klimmzüge (Schultern)

Das komplette Training dauert ein bisschen länger als 30 Minuten und falls Jemand fragt, ja ich habe mir das Training selber ausgedacht.

Ich wollte fragen, ob mein Training so in Ordnung ist und ob ich jeden Tag dieses Training machen kann oder ob ich dazwischen einen Tag Pause machen soll. Ich freue mich sehr über Verbesserungsvorschläge!

Außerdem besitze ich einen biologisch weiblichen Körper und wollte fragen, ob das einen Einfluss auf meinen Trainingsfortschritt hat.

Vielen Dank für eure Antworten!

Muskelaufbau, Training, Fitness, Anfänger, Trainingsplan
Wie kann ich Fußballprofi werden?

Hallo,

ich bin fast 17 Jahre alt und ca 1.68 groß. Ich spiele zurzeit bei einem Kreisliga-Verein in meiner Nähe (Bayern, Nürnberg) in der B-Jugend (u17). Ich habe einen soliden Körperbau (ca. 70kg), jedoch bin ich nicht der schnellste in meiner Mannschaft (trotz meiner wirklich gut trainierten Waden XD). Ich gehe in die 11. Klasse und habe deshalb meist nur Nachmittags Zeit zu trainieren. Manschaftstraining ist immer Dienstags und Donnerstags ca 1.5 Stunden. Jedoch habe ich die Erlaubnis meines Trainers auch bei der A-Jugend am Mittwoch mitzutrainieren. Zuhause wird türkisch gekocht, das heißt es ist sehr schwer Diäten oder Ähnliches durchzuziehen. Natürlich bin ich bereit trotz den eher schlechten Vorraussetzungen alles zu geben, da ich, wenn ich nur will sehr diszipliniert agieren kann. Es fehlt mir nur der Stoß in die richtige Richtung.

Zu meiner Frage: Könnte mir bitte jemand eine Art Lifestyle-Plan, bestehend aus Ernährung und Trainingsplan machen, in dem mir detailliert gesagt wird, was ich zum Frühstück essen soll, wie ich mich zu trainieren habe etc. Ich habe neben meinem Abitur das Ziel, in höheren Ligen zu spielen (Landesliga, Regionalliga etc.)

Mich würde es wirklich freuen meinen Vater, welcher mich immer unterstützt (zu Spielen fährt, finanziell etc.) stolz zu machen und eines Tages hoffentlich nach dem ein oder anderen Treffer ein Herz für meine Eltern in eine Kamera zu halten.

Ich hoffe, dass sich jemand der sich vielleicht mit solchen Themen befasst ein Herz nimmt und mir eventuell die richtige Richtung zeigen kann. Ich werde natürlich weiterhin trainieren und mein bestes geben um in bessere Vereine zu wechseln und um stärker zu werden. Vielen Dank💪

Fussball, Ernährungsplan, Trainingsplan, fußballprofi

Beliebte Themen