Eiweißbrot auch für Kinder im Leistungssport geeignet?

Hallo zusammen, zur Erklärung: Ich ernähre mich zur Zeit nach dem Schlank-im-Schlaf Prinzip, mein Mann braucht auf seine Figur nicht zu achten und unser Sohn ist 9 Jahre alt und bereits Leistungssportler. Unser gemeinsames Familienessen findet aus organisatorischen Gründen grundsätzlich abends statt. Bei der soeben genannten Konstellation ist dieses in Sachen Kochen zur Zeit nicht immer einfach... Unser Sohn und seine Freunde haben seitens des Vereins einen Ernährungsplan erhalten. Dieser scheint auch sinnvoll, denn seitdem er sich im Großen und Ganzen danach ernährt, nimmt er nicht mehr ab und ist einfach fitter. Sein Plan besteht aus 5 Mahlzeiten am Tag - 60% Kohlenhydrate, 25% Eiweiß, 15% Fett, 3-5 Liter Wasser täglich. Frühstück mit Vollkornbrot, Milch, Kakao, Joghurt. Zwischenmahlzeit 1 Banane und Apfel. Mittagessen Mischkost (Kohlenhydrate, Vitamine, Fleisch oder Fisch - wenig Schweinefleisch), Dessert Snickers, Corny, kleiner Milchreis. Zwischenmahlzeit 60 min. vor dem Training Banane, Corny, Reiswaffel. Abendessen Vollkornbrot, Ei, Tomate, Gurke, Milch. Da ich natürlich kein Ernährungsexperte bin, komme ich langsam ins Schwimmen. :-) Ist es o.k. wenn er abends das Eiweißbrot mitisst, oder kommen dann für seine Ansprüche die Kohlenhydrate zu kurz? Oder ist diese Art von Brot für Kinder eh völlig ungeeignet? Vielen Dank für eure Hilfe. :-)

Gesundheit, Ernährung, Kinder
Wie sieht ein perfektes Leichtathletik Training für Kinder aus? (Methoden, Inhalte, Spiele, etc...)

Hallo Sportsfreunde,

ich bin seit gut einen Jahr Trainer einer Leichtathletikgruppe für Kinder im Alter von 10 Jahren. Da wir inzwischen um die 30 Kinder haben, haben wir (3 Trainer + 1 Betreuerin) uns darauf geeinigt die gesamte Gruppe aufzuteilen, um das Training besser zu gestalten. In den letzten Monaten war es sehr chaotisch, weswegen wir nach den Sommerferien ein neues Konzept anfangen wollen. Wir trennen die Gruppe in Alter und Leistung, wobei ich (19 Jahre) die Älteren und die "Besten" zugeteilt bekomme.

Meine "Gruppe" besteht dann vorraussichtlich aus ca. 10 Kindern, die (im Gegensatz zu den andren "Gruppen") sehr viel mehr Ergeiz haben und sich nicht langweilen wollen.

Meine Aufgabe ist jetzt für diese "Profigruppe" ein Training zu gestalten, das allen viel Spaß macht und nicht chaotisch verläuft. Es soll auch nebenbei als Anreiz für die anderen Gruppen stehen, sich besser zu "verhalten" etc., um sozusagen "aufzusteigen" (zu mir).

Ich hoffe das ist verständlich.


Meine Frage:

Wie sieht jetzt ein guten Training für Kinder aus? Was habt ihr für Erfahrungen gemacht? Wie kann ich den Kindern mit Spiel und Spaß die richtige Technik für leichtathletische Disziplien vermitteln? Wie sehen gute Spiele aus (Internetlinks)

Wäre euch sehr dankbar, wenn ihr mir Tipps und Tricks sagen könnt.

Technik, Training, Turnen, Kinder, Leichtathletik, Spass, Spiele, Erfahrungen
Ist Lauftraining bei Kindern schädlich?

Damit diese Diskussion nicht in den Antworten und Kommentaren ausgetragen wird, habe ich jetzt diese Frage eröffnet.

Nun, meine Meinung ist, dass es schädlich ist. Dazu jetzt noch ein paar Ausführungen:

Ich habe über diese Thematik auch einiges schon recherchiert und auch mit ausgebildeten Sportmedizinern gesprochen, allerdings immer mit der selben Aussage: Bei Kindern (und hierzu zähle ich 7-jährige) führt Lauftraining zur Schädigung der normalen körperlichen Entwicklung. Zum Einen sei ihr Körper (die Gelenke und der Muskelaufbau) noch nicht so ausgebildet, um für längere Distanzen trainiert zu werden und zum Anderen sind die Lungen mit ihren Volumen dafür auch noch gar nicht bereit.

.

Ausserdem sah ich im TV mal eine seriöse Reportage über etwas ähnliches. Dabei wurde angesprochen, dass Marathon- und Halbmarathondistanzen für Leute unter 20 (ich bin nicht mehr ganz genau sicher, aber es war zwischen 18 und 25) schädlich ist. Also nicht das einmalige Rennen, sondern das Trainieren dafür. Und aus genau den selben Anatomischen Gründen ist das Lauftraining (ich spreche nicht vom rumrennen, rumhüpfen oder spielen) nicht gesund!

.

Was allerdings nicht zur Diskussion steht, ist die spielerische Bewegung. Beim Spielen, Rumhüpfen, Rumrennen und ähnlichem tauchen diese Probleme nicht auf und ist deshalb mit dem LAUFTRAINING nicht zu vergleichen.

Was meint ihr dazu?

Training, laufen, Kinder, Kindersport, Lauftraining

Meistgelesene Fragen zum Thema Kinder