Ab wann kann man Kinder an das Bogenschießen heranführen

4 Antworten

Hallo, ich habe als Bogenschütze meine 6-jährige Tochter mit genommen, weil sie mal wissen wollte, was Papa so macht und auch bei einem Wikingermuseumsbesuch in Haitabu mit Bogen und Pfeil hantieren durfte. Resultierte darin, dass sie es toll fand und wir nach und nach öfter zusammen losgezogen sind. Wir haben Samstags 3 Stunden Trainingsmöglichkeit, die meine Tochter mit ein bisschen Schießen - wichtig hier ausreichende Pausen für die Kleinen - Kekse essen, am manchmal angemachten Lagerfeuer spielen und am Waldrand spielen verbringt. Nach und nach nimmt die Zeit, die sie am Bogen verbringt zu und inzwischen schießt sie auf 10m gut auf die 80er Scheibe und hat sogar zum Spaß bei Kreismeisterschaften ausser Konkurrenz mitgeschossen und war begeistert, trotz Regen und leichtem Hagel sogar. Gab ja auch anschließend Bratwurst vom Grill. ;-) Unsere 2jährige ist inzwischen mit Plastebogen und Saugnäpfen ebenfalls dabei und findet den Wald toll. Daher ist das Alter egal. Nur folgende Punkte beachten: 1. Dem Kind die richtige Haltung immer mal wieder zeigen und kontrollieren, damit es nicht verkrampft steht und Haltungsschäden kriegt. (Hier sind die Trainer des Vereins gefragt) 2. Pausen machen. 15 Minuten schiessen, 15 Minuten Pause. 3. So wenig Zugkraft wie möglich auf dem Bogen. Der Bogen so leicht wie möglich vom gewischt. 4. Spaß, Spaß, Spaß. Mal auch mit zum Schiessen auf 3D-Tire in den Wald nehmen ist als Rahmenprogramm ein Abenteuer für die Kleine.

PS: Als Programm für Kindergeburtstage ist Bogenschießen auf Luftballons der Bringer. Selbst Jungs schießen dann gern mit rosafarbenen Bögen. ;-)

Ich persönlich halte nicht viel davon, einen 5jährigen Bogenschiessen erlernen zu lassen. Ein so kleiner Kerl hat morgen schon wieder ganz andere Interessen, und die Eltern haben ihn womöglich fein mit Bogen und Pfeile ausgestattet. Ich denke auch, dass so ein kleiner Körper noch garnicht dazu geschaffen ist ruhig an der Schiesslinie zu stehen und sich auf das Schiessen zu konzentrieren. Was nicht heisst, dass der kleine nicht mal einen Bogen in die Hand bekommen sollte. Ich würde den Kleinen ab und an im Freien mal mitschiessen mittrainieren lassen. Doch kann eine oder eineinhalb Stunden sehr lang für ihn werden. Deshalb nur unverbindlich. Desweiteren, kann so ein kleiner Kerl schon mit Disziplien, die unbedingt an der Schiesslinie nötig ist, umgehen? Ich denke mal nicht.

Ich hätte jetzt gesagt, dass Kinder an sechs oder sieben mit Bogenschießen anfangen können. Aber wenn euer Sohn mit seinen fünf Jahren schon gerne damit anfangen würde, dann warum nicht auch schon mit fünf!

Hallo Ventura,

lass Dich von den anderen Statements nicht abschrecken, es ist völliger Unsinn zu behaupten, dass ein 5jähriger "zu jung" für den Bogensport sei. Wichtig ist in diesem Alter nur eines, es muss dem Kind in allererster Linie Spaß machen. Von den motorischen Fähigkeiten her ist ein Kind einem Erwachsenen um viele Längen voraus, der Bogensport kann gar nicht früh genug begonnen werden, zudem ist er ein den Körper sanft beanspruchender und positiv beeinflussender Sport.

In den Schülerklassen aller Verbände gibt es massenhaft sehr talentierte Kinder, auch innnerhalb diesen Alters, dies ist auf beinahe jeder Meisterschaft zu beobachten.

Natürlich ist es nicht gerade billig die Ausrüstung ständig an das fortschreitende Alter anpassen zu müssen, aber dies geschieht nach und nach, von Jahr zu Jahr.

Auch werden nicht alle unsere Kinder Champions, wozu auch?...Hauptsache das Kind geht einem Sport nach, der weder zu Wachstumsschäden noch zu einer ständigen Überforderung führt.

Eigene Ziele zu setzen und zu erreichen, kann ein Kind nicht früh genug spielerisch erlernen. Soblad der Kleine einmal bei einem Osterschießen im Verein ein paar Ü-Eier gewonnen hat, wird er sehr schnell den Zusammenhang zwischen gezieltem Training und sportlichem Erfolg verstehen lernen.

Also nur zu, und viel gemneinsamen Spaß beim Bogenschießen!

Was möchtest Du wissen?