Was sagt ihr zu diesem Trainingsplan (Muskelaufbau und Kraftausdauer)?

Hallo,

um der abfallenden Motivation beim Training zu Hause entgegenzuwirken, schreibe ich mir jeweils alle 4-6 Monate einen neuen Trainingsplan. Die Variationen aus verschiedenen Übungen, sowie die "neuen Reihenfolge" geben mir persönlich immer den nötigen Ehrgeizschub und dadurch habe ich immer Spaß am trainieren.

Ich wollte nun einmal fragen, ob folgender Trainingsplan sinnvoll ist, oder ob es irgendwas auszusetzen gibt. Meine Ziele sind keine Bodybuilder-Muskeln, sondern eher athletische Muskeln, funktionelle Muskeln, definierte Muskeln, ein gutes Aussehen, allgemeine Fitness und natürlich auch Gesundheit:


In meinem Trainingsplan gibt es 5 verschiedene Wochen - A,B,C,D und E (in dieser Reihenfolge). Woche A und B dienen dem Kraftausdauertraining und der Muskelkoordination. Der Inhalt der beiden Wochen ist der gleiche. Einen Großteil nimmt das Schlingentraining ein (TRX). Zusätzlich gehe ich einmal die Woche joggen (5-10 Km).

Woche C und D dienen dem Muskelaufbau. Die Übungen sind jeweils ein bisschen verschieden, um mehr Variationen einzubringen. Sie sind aber von der Intensität der Belastung und der Reihenfolge der angesprochenen Muskeln ungefähr gleich. Auch in diesen 2 Wochen gehe ich einmal die Woche Joggen.

Woche E dient abschließend dem (leichten) Ausdauertraining und Ausgleichtraining und der "Erholung". In der E Woche gehe ich 2-3x die Woche joggen. Hier wende ich auch verschiedene Ausdauertrainingsmethoden an. Neben 2-3 joggen, ziehe ich noch ein leichtes Ganzkörpermuskeltraining (2x pro Woche) durch, um nicht "einzustauben".

Dann geht der Zyklus wieder von vorne los.


Jede Woche (bis auf E) trainiere ich im 3er-Split:

A/B-Woche: (TRX, Kraftausdauer, Koordination > viele WH)

  • Mo: Brust, Bauch/Rumpf
  • Mi: Rücken (Delta und Lat.)
  • Fr: (Schulter), Beine und Bauch

C/D-Woche: (Muskelaufbau > wenige WH)

  • Mo: Brust, Bizeps, Bauch (Fokus auf gerade Bauchmuskel)
  • Mi: Rücken/Rumpf, Trizeps
  • Fr: Schulter, Beine, Bauch (Fokus auf seitliche Bauchmuskel)

Pro Muskelgruppe habe ich ca. 4-5 verschiedene Übungen (mit Aufwärmen und Dehnen). Macht pro Trainingstag ca. 10-12 Übungen à 3-5 Sätze. Das Gewicht wird so gewählt, dass ich in der A/B Woche 20-25 Wiederholungen schaffe (oder mehr, je nach Übung) und in der C/D-Woche 8-12 Wiederholungen. Die Übungen für Kraftausdauer und Muskelaufbau sind verschieden! Pro Tag geht das Training etwa 60 bis (max.) 90 min.

Das besondere an Woche A/B ist, dass soviel Muskeln wie möglich pro Einheit beansprucht werden (Koordination), während Woche C/D eher gezielt Muskelgruppen anspricht.

Die einzelnen Übungen möchte ich jetzt hier nicht aufführen. Zur Verfügung habe ich aber eine Hantelbank, 2 KH, 1 LH, eine Klimmzugstange, Gummibänder (mit viel Phantasie: Kabelzüge) und TRX (nicht-elastische Bander mit Schlaufen).

Was sagt ein Experte dazu? Für Tipps, Räte, Anregungen und Kommentare wäre ich sehr dankbar!

Liebe Grüße

Muskelaufbau, Bodybuilding, Training, Fitness, Workout, Kraftausdauer, Trainingsplan
1 Antwort
Kann man Kraftausdauer und Muskelaufbautraining "parallel" trainieren?

Hallo,

die Frage ist etwas blöd gestellt, das gebe ich zu:

Ich betreibe schon seit mehreren Jahren Training zum Muskelaufbau bei mir zu Hause(natürlich mit Erfolg - sonst würde ich was falsch machen). Das Training geht dabei in Richtung Fitness und hat direkt mit Bodybuilding nichts zu tun. Ich trainiere nicht nur für das Aussehen und für viele Muskeln, sondern für Fitness, Gesundheit, eben alles um "sportlich" zu sein und (auch) so auszusehen. Dafür habe ich Kurzhanteln, eine Hantelbank und eine Klimmzugstange.

Als ich jetzt im Verlauf der Olympischen Spiele die Turner gesehen habe und mir wieder deutlich gemacht worden ist, wie viel Kraft in diesen Athleten doch steckt, die so manchen "Klotz" aus dem Fitnessstudio in den Schatten stellt, war ich wieder sehr verblüfft. Ich möchte auch die Kraft haben um längere Zeit solche Belastungen standhalten zu können, wie es so manche Turner können. (Für das Turnen in einem Verein fehlt es mir an Möglichkeiten und an Zeit).

Ich gestalte mein Trainingsplan i.d.R. alle 3-4 Monate um, um mehr Abwechselung hineinzubringen. Dabei wechsle ich Übungen, verändere Gewichte und Sätze, etc.

Nun zu meiner Frage:

Ist es möglich einen Art "A/B-Wochen-Trainingsplan" zu erstellen, der bspw. in der A Woche mit wenigen Gewichten und (sehr) vielen Wiederholungen auskommt (-> Kraftausdauer) und in der B-Woche nimmt man das Gewicht so, dass es zwischen 8-12 Wiederholungen gerade so kommt, oder ist das totaler Blödsinn? (Die Aufteilung kann auch anders ausfallen, hauptsache parallel) Oder generell gefragt: Wie gestalte ich ein Training, dass mich befähigt eine große Kraft (vgl. Turnen) standhalten zu können ich aber trotzdem ein "normales Muskelaufbautraining" habe (dass nicht in den Bodybuildingbereich fällt).

Ich hoffe ich werde hier verstanden, es ist schwer zu beschreiben... Ich möchte muskulös sein, aber mit den Muskel auch etwas "anfangen können". Also nicht nur breit gebaut sein, aber keinen Purzelbaum mehr können oder ähnliches. Ich sehe immer wieder Fitnessstudiogänger, die zwar sehr sportlich (muskulös) aussehen; wenn es aber um einen anderen Sport geht, sind sie eigentlich garnicht sportlich, sondern nur muskulös... Das sehe ich nicht gerade als Zielsetzung für mein Training.

Um Antworten und Räte bin ich sehr dankbar

LG

Muskelaufbau, Bodybuilding, Training, Fitness, Krafttraining, Turnen, Sportmedizin, Trainingsplanung
2 Antworten
Ausdauersport / -Training für Kinder: Spiele/ Spielformen gesucht!

Hallo ihr Sportler,

wegen anstehenden Umbauarbeiten und Veranstaltungen in der Halle im Frühjahr, bin ich mit meiner Leichtathletikgruppe (12 Kinder, Alter: 9-14, sehr gute Gruppengemeinschaft) gezwungen, das eigentliche Hallentraining (vorallem Koordination) zu reduzieren. Ich möchte, auch auf Wunsch der einzelnen Kinder, ein wenig Laufen gehen und ein bisschen was ausdauermäßiges machen.

Wir leben auf dem Land und haben Felder, Wiesen, Wälder und vorallem wenig Verkehr im Übermaß, sodass hier ziemlich viele Möglichkeiten offen sind. Da ich aber der Meinung bin, dass stures Laufen sehr langweilig werden kann und ich den Kinder dadurch zu "wenig Spaß" biete, bin ich auch die Idee gekommen, dass ich nach längerem Aufwärmen (ca. 1 km laufen) ein Spieleprogramm anbiete, dass dann auch zum Thema "Ausdauer" passt.

Frage: Kennt ihr Spiele/ Spielformen, die die Kinder dazu anregen viel zu Laufen, Spaß dabei zu empfinden, damit ich diese Trainingseinheiten (Ausdauer und auch Sprint) ein wenig schöner gestalten kann?

Ich dachte mir bspw. (habe es aber noch nicht ausgearbeitet) zu einer ca. 1 km entfernten wenig befahrenen Fahrrad-Brücke zu joggen, um dort "Rätsel laufen" zu machen. Dazu würde ich Rätsel (auf Papier) auf der anderen Seite der Brücke (ca. 200m Länge) anbringen, und dass die Kinder solange (locker) Laufen müssen, bis sie die Lösung haben. Dann kommt das nächste Rätsel usw. (Sieger ist z.B. die Gruppe die als 1. drei Rätsel gelöst hat, oder 10x die Brücke hin und her gelaufen ist). Ich habe mir die Idee, wie gesagt, noch nicht genau durch den Kopf gehen lassen und wollte mich auch erstmal von anderen Ideen inspirieren lassen - deshalb meine Frage.

Wäre für Antworten, Erfahrungen, Ideen und Anregungen sehr dankbar!!!

LG


Weitere Ideen wären z.B. "Schnitzeljagd" und dergleichen, da fehlt es mir aber an Ideen der Umsetzung...

Sport, Training, Kinder, Leichtathletik, Schule, Spiele
4 Antworten
Wie sieht ein perfektes Leichtathletik Training für Kinder aus? (Methoden, Inhalte, Spiele, etc...)

Hallo Sportsfreunde,

ich bin seit gut einen Jahr Trainer einer Leichtathletikgruppe für Kinder im Alter von 10 Jahren. Da wir inzwischen um die 30 Kinder haben, haben wir (3 Trainer + 1 Betreuerin) uns darauf geeinigt die gesamte Gruppe aufzuteilen, um das Training besser zu gestalten. In den letzten Monaten war es sehr chaotisch, weswegen wir nach den Sommerferien ein neues Konzept anfangen wollen. Wir trennen die Gruppe in Alter und Leistung, wobei ich (19 Jahre) die Älteren und die "Besten" zugeteilt bekomme.

Meine "Gruppe" besteht dann vorraussichtlich aus ca. 10 Kindern, die (im Gegensatz zu den andren "Gruppen") sehr viel mehr Ergeiz haben und sich nicht langweilen wollen.

Meine Aufgabe ist jetzt für diese "Profigruppe" ein Training zu gestalten, das allen viel Spaß macht und nicht chaotisch verläuft. Es soll auch nebenbei als Anreiz für die anderen Gruppen stehen, sich besser zu "verhalten" etc., um sozusagen "aufzusteigen" (zu mir).

Ich hoffe das ist verständlich.


Meine Frage:

Wie sieht jetzt ein guten Training für Kinder aus? Was habt ihr für Erfahrungen gemacht? Wie kann ich den Kindern mit Spiel und Spaß die richtige Technik für leichtathletische Disziplien vermitteln? Wie sehen gute Spiele aus (Internetlinks)

Wäre euch sehr dankbar, wenn ihr mir Tipps und Tricks sagen könnt.

Technik, Training, Turnen, Kinder, Leichtathletik, Spass, Spiele, Methoden, Erfahrungen
3 Antworten
Kraft-, Ausdauer-, Fitnesstraingsplan erstellen. Wie ist eure Beurteilung?

Hallo,

ich habe die Aufgabe bekommen einen Fitnessplan/-programm (über mehrere Wochen) zu erstellen mit den Zielen: Kraft, Ausdauer, Kraftausdauer und allgemeine Fitness.


Dazu meine Idee:

Montag: Kraft // Dienstag: Ausdauer

Mittwoch: Kraft // Donnerstag: Pause

Fr: Kraft // Sa: Ausdauer // So: Pause


Dabei dachte ich die Intensität des Krafttrainings am Anfang der Trainingszeit ist bei 40-50%. Also wenig Gewicht und viele Wiederholungen und mit der Laufe der Zeit zu steigern. Also quasi erst Kraftausdauer- dann Maximalkrafttraining.(+Hypertrophierung). Wie lange sollten die einzelnen Phasen sein? Was ist am sinnvollsten?

Zur Krafttraining Ausführung:

Mo. sollten Brust, Bizeps und Bauch trainiert werden. Mi. Rücken und Trizeps. Fr. Beine, Schultern und Bauch.(jeweils 2-3 (4) Sätze mit x Wiederholungen je nach Zeitpunkt)

Zum Ausdauertraining

dachte ich zu Anfangs erst normales Grundlagenausdauertraining mit der Dauermethode oder extensiven Intervallmethode. Im späteren Verlauf des Programms sollte auch hier die Intensität gesteigert werden.

Zielsetzung sollte also ein durchtrainierter, fitter, Körper sein.(mit gesunder Muskelmasse).

Wie ist der Plan zu beurteilen? Wo sind Verbesserungen möglich? Was ist gut, was ist schlecht?


Wäre für eure Hilfe echt sehr dankbar!

Muskelaufbau, Sport, Training, Fitness, Ausdauer, Krafttraining, Kraftausdauer, Ausdauertraining, Kraft
3 Antworten