Angst vor dem Salto rückwärts?

3 Antworten

Also, eigentlich seh ich da keine all zu großen Unterschiede zum Salto vorwärts. Auch hier kannst du den Bauchgurt verwenden, der den Kidis Sicherheit gibt. Außerdem kannst du auch hier wieder eine Lehrkraft (o.ä.) hinstellen und dem Kind im richtigen Moment den Schwung für die Rotation zu geben.

Der einzige Unterschied besteht eigentlich darin, dass das Kind sich nicht explosiv in die Hockstellung begeben muss, sondern aus der Hochstellung sich explosiv aufrichten und überstrecken muss. Also vielleicht am Boden noch ein bisschen die Brückenhaltung üben, damit sie das Gefühl dafür kriegen. Joa, und dann halt aber in der Luft, nach der Streckung wieder in die Hockstellung gehen und eigentlich dürften sie dann keine Probleme mit dem Drehimpuls haben.

Achso, sehr hilfreich ist es auch, wenn man den Kindern an Bildern oder auch live zeigt, wie die Technik funktioniert.

wenn man einen rückwärtssalto erst einmal kann,ist er leichter als ein vorwärtssalto. Am besten fängt man an,indem man versucht immer wieder ein paar Rückwärtsrollen zu machen.Dann springt man auf den Rücken und dann nach hinten weiter.probier es dann immer wieder mit viel schwung.Dabei kann eine zweite Person gut helfen,indem sie die Hüften festhält und dir dann novh mehr Schwng gibt.wenn man das immer wiederholt und dann die andere Person weglässt klappt das schon! Ich hoffe das ich damit helfen konnte!

Ich denke das größte Problem beim Salto rw ist einfach das Nach- Hinten- Abspringen ins Ungewisse. Das sollte einfach trainiert werden, in dem man auf ein trampo nach hinten springt und vom Trampo zurück in die Rückenlage auf einen Mattenstapel. Wichitg ist beim Salto rw. das die Beine und Arme beim nach oben springen explosiv nach oben geführt werden und dann abstoppen. Knie kommen zum Oberkörper und nicht umgekehrt.

Was möchtest Du wissen?