Durchsetzungsvermögen Fußball im Kinder-/Jugendbereich?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Aus meiner Sicht sollte man hier dazwischen unterscheiden, ob ihr Sohn den Ball führt und den Gegner ausdribbeln möchte oder ob er in der Defensive einen Zweikampf gegen den Ball führen muss. 

In der Offensive liegt es meist an der Schnelligkeit und wie flink und wendig der Spieler ist. Das kann man gezielt trainieren. 

Im Defensivverhalten kann es tatsächlich eine Kopfsache sein. Ich spiele selber und habe die Erfahrung gemacht, dass man die besten Chancen auf einen Ballgewinn hat, wenn man ohne zu zögern und mit viel Selbstvertrauen in den Zweikampf geht. Am besten lernt er das im Training. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

Du schreibst jetzt nicht, in welcher Position Dein Sohn spielt – Sturm, Verteidigung …? Deshalb kann man nur pauschal raten:

1. Techniktraining, je flinker und wendiger ein Spieler ist,
umso schwerer kann ihn der Gegenspieler im Zweikampfstellen. Also: Dribbeln, Drehen und Wenden üben.

2. Zweikampf lässt sich nun einmal am besten mit einen "Gegner" trainieren. Vielleicht gibt es einen Kumpel oder Du springst ein und übst das mit ihm. Rempel ihn dabei ruhig ein paar Mal an (sanft!), damit er lernt, den Ball nicht aufzugeben, wenn der Gegenspieler seinen Körper einsetzt. Natürlich darf und soll er auch zurück rempeln.

Wichtig ist, ihn nicht unter Druck zu setzen, damit er den Spaß am Fußball nicht verliert.

Gruß Blue

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Fussballmama05 09.06.2016, 21:10

Danke für deine Antwort! Er spielt seit dieser Saison (Sommer 2015) D-Jugend und hat keine feste Position ("jeder soll alles mal spielen"). Meistens ist er außen/offensiv aber auch defensiv und er war auch öfters als 10er....aber da er angeblich sowohl offensiv als auch defensiv Zweikampfprobleme hat, dachte ich, sei die Position "unwichtig". Die Anderen kommen zu leicht an ihm vorbei und er bleibt hängen.... :P

0

Was möchtest Du wissen?