Heimtrainer / Ergometer: was heißt "unrund" und gibt es das überhaupt?

1 Antwort

Ich trainiere auch ab und an auf einem Trainer mit ca. 11 kg Schwungmasse. Ich glaube, dass es nicht unbedingt das Gewicht ist, sondern eher die Tatsache, dass die Schwungmasse ja eine Trägheit hat und das Verhalten ausschließlich auf dieser Trägheit beruht. Daher: das ganze System verhält sich ziemlich anders, als wenn Du wirklich Rad fährst, weil hier die "Gegenleistung" auch durch andere Faktoren hervorgerufen wird, die halt keine Trägheit haben, zB der Luftwiederstand, der den größten Teil (generell) ausmacht. Das kannst Du alles mit einer Schwungmasse nicht adäquat simulieren - der Luftwiederstand zieht ja nicht nach. Ein Trainer wird sich also nie wie ein richtiges Rad anfühlen. Ich meine aber: zum Strampeln bei schlechtem Wetter reichts doch ;-)

Bandscheibenvorfälle HWS - ohne Sport... ohne mich?!

Bitte nehmt euch die Zeit den Text zu lesen :-)

Guten Tag,

kurz zu meiner Person. Ich bin 19 jahre alt, 1,88m groß, 73kg schwer und mache eine Ausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann. Ich habe bis vor kurzem noch aktiv und erfolgreich American Football gespielt, jedoch habe ich mich Ende April "schwer" verletzt. Ich habe jedoch mit dieser Verletzung noch zwei Spiele und das Training in den Woche mitgemacht, als mein Körper (Nacken) denn irgendwann gesagt hat ich kann nicht mehr. Nach mehreren Fehldiagnosen seitens Hausarzt und Orthopäden und anschließender MRT-Untersuchung kam dann endlich letzte Woche Freitag die Diagnose 2 kleine Bandscheibenvorfälle in der HWS und Fehlstellung. Der Orthopäde fügte noch schön hinzu, ich hätte die HWS eines 45-Jährigen. Desweiteren gab er mir den Rat doch lieber auf meinen Sport zu verzichten bzw. auf jeglichen Sport der meine HWS belasten könnte, was natürlich ein totaler Schock für mich war! Da ich seit meinem fünften Lebensjahr regelmäßig und auch ehrgeizig Sport betrieben habe. Der Orthopäde war auch nach höchstens fünf Minuten mit der MRT Besprechung fertig und gab mir auf den Weg doch Muskeln im Nackenbereich aufzubauen und zur Krankengymnastik zu gehen. Nun stehe ich relativ ratlos da und weiß nicht wirklich was ich machen soll/kann, denn ganz ohne "Leistungs"sport kann ich nicht leben! Meine Kollegen sagten zu mir radfahren, schwimmen oder triathlon wäre doch was für mich. Jedoch will ich noch etwas in meiner "Sportkarriere" erreichen und nicht einfach eine Sportart als Hobby ausüben. Was soll ich jetzt tun?

MFG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?