Fahrradträger auf dem Dach - schädlich für das Rad?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die einzigsten Bedenken die ich bei dieser Transportvariante habe, betrifft die Fixierung der Laufräder am Dachträger, wenn keine Abstützung des Rahmens erfolgt. Durch Seitenwind wird das Rad auf der vertikalen Achse belastet und die Kraft wird in den Fixpunkt eingeleitet, dass könnte Schäden an den Felgen zur Folge haben. Auch könnten Spannungsverluste an der Einspeichung entstehen. Systeme bei denen das Vorderrad abgebaut wird und der Dachträger als Achse funktioniert sind da bestimmt etwas besser. Die gibt es auch für den Inneneinbau, was noch besser ist.

Grüsse Lippe.

Das kommt darauf an, was für ein Fahrrad du transportierst. Wenn du ein hochwertiges Rennrad transportierst, dann wird durch den Fahrtwind das Fett aus den Lagern (z.B. auch der Federgabel oder den Lagern) gedrückt. Des Weiteren wird bei Regen wird die Schmierung abgetragen. Das alles ist bei normalen Fahrrädern in aller Regel kein Problem. Bei Leichtbau Fahrrädern sieht das anders aus. Da kann z.B. eine leichte Carbongabel im Rennrad beim Einspannen auf dem Dachträger Schäden davontragen (steht z.b. in den Garantiebestimmungen von THM Carbones).

Nein, das Transportieren des Rades auf dem Dachträger ist für das Rad nicht schädlich. Was sollte da auch passieren ? Das einzige was passieren könnte ist das das Rad durch aufgewirbelte kleine Steinchen von vorrausfahrenden Fahrzeugen beschädigt wird. Das ist an sich aber sehr selten.

Was möchtest Du wissen?