Ist alles vollkommen in Ordnung. Du hast sehr schnell abgenommen, dadurch braucht die Haut etwas, sich anzupassen. Dein Körper sieht schon sehr sportlich aus, es ist eben nur noch ein bisschen überschüssige Haut. Mach einfach so weiter, groß abnehmen musst du nicht mehr und du kannst deinen Körper etwas straffer machen, wenn du das Krafttraining mehr intensivierst. Also ruhig etwas höhere Gewichte und weniger Wiederholungen.

Und deine Hüfte ist nicht zu breit, du hast einfach eine ganz normale Figur und möglicherweise auch durch Modelsendungen etc. ein leicht falsches Körperbild.

...zur Antwort

In Deutschland gibt es keinen lila Grad, das ist in anderen Ländern aber anders. Wahrscheinlich kam der Kämpfer aus einem anderen Land, vielleicht aus den USA, Brasilien oder Israel. http://en.wikipedia.org/w/index.php?title=Rank_in_Judo

...zur Antwort

Dann nimm sie einfach noch weiter auseinander. Irgendwann merkst du schon was. Liegestütze lassen sich wunderbar varrieren, probier ruhig auch mal was passiert, wenn du die Hände weiter nach vorne, weit vor den Kopf und Richtung Hüfte nimmst.

...zur Antwort

Hey, ein Namensvetter :-)

Die Lungen bleiben immer gleich groß, da ändert sich nichts. Wie DeepBlue schon geschrieben hat, kannst du trainieren, tiefer einzuatmen. Wenn du Sport treibst, öffnen sich aber auch die Bronchien und du kannst alleine deshalb schon besser und tiefer einatmen. Deshalb ist Rauchen auch direkt nach dem Sport sogar noch schädlicher als sonst.

Das Lungenvolumen wird über die Luftmenge gemessen. Wenn deine Bronchien jetzt nicht ganz auf sind, weil du jetzt zum Beispiel Asthma hast, kannst du nicht ganz ausatmen und das Lungenvolumen wirkt kleiner. Ist es in Wirklichkeit aber natürlich nicht, aber dadurch könnte der Eindruck entstehen, dass die Lungen nach dem Sport größer sind.

...zur Antwort

Ich fürchte du arbeitest in einem Bereich, in dem du durch die Zusatzausbildungen erst mal nicht mehr Gehalt erwarten kannst. Wenn das Fitnessstudio auf bestimmte Dinge spezialisiert und dafür etwas teurer ist, und du einer unter wenigen bist, die überhaupt qualifiziert sind da als Trainer zu arbeiten, ist es etwas anderes. Wenn es aber ein 08/15 Studio ist, die einen 08/15 Trainer suchen, zahlen sie auch nur ein 08/15 Gehalt. Wenn du mehr verlangst, nehmen sie einfach jemanden, der weniger qualifiziert aber günstiger ist.

Also musst du dir entweder etwas suchen, wo deine Qualifikationen notwendig sind, was aber wahrscheinlich nicht so einfach ist, oder du steigst erst mal mit einem normalen Gehalt ein und zeigst dann durch gute Leistung, dass du unverzichtbar bist und verhandelst dein Gehalt nach. Aber Fitnesstrainer gibt es leider wie Sand am Meer, da können sich die Studios einfach irgendjemanden aussuchen.

...zur Antwort

Wer sollte es dir verbieten? Optimal sind Süßigkeiten nicht, aber du wirst auch keinen vollkommen asketischen Lebensstil durchhalten. Da musst du irgendwo das Maß finden und schauen, was für dich funktioniert.

Ob Trainingstag ist oder nicht, ist dabei nicht so wichtig. Besser ist es natürlich, wenn du die Energie der Süßigkeiten dann auch verbrauchst, also wenn du Süßigkeiten essen musst dann am besten bevor du trainierst (max zwei Stunden vorher). Wenn du maßvoll bist, geht es aber jederzeit.

...zur Antwort

Schwere Entscheidung, vier Kreuzbandrisse (oder sagen wir mal drei vom Handball) sind natürlich schon hart. Du stellst aber eine Frage, die mir etwas zu schwarz-weiß gedacht ist: Sport treiben oder nicht.

Meiner Meinung nach hast du drei Möglichkeiten:

  • Weiter Handball zu spielen
  • Kein Handball mehr zu spielen aber weiter Sport zu treiben
  • Gar kein Sport mehr (schließe ich hier mal aus)

Ich spiele selbst Handball und weiß, wie schwer es fällt, damit aufzuhören. Ich bin bald 34 und merke auch schon die Wehwehchen, die man so über die Jahre angesammelt hat (spiele seit ich acht bin). Aufhören möchte ich damit trotzdem nicht, lieber mal die Zähne zusammenbeißen.

Allerdings hatte ich noch nie eine so schwere Verletzung wie einen Kreuzbandriss, geschweige denn vier. Die einzige Möglichkeit, die ich sehe wenn du weiterspielen willst, ist dass du ganz gezielt die Stützmuskulatur im Knie stabilisierst. Im Prinzip die Übungen, die du nach der OP in der Physio gemacht hast immer weiter machen und dich steigern.

Dann gibt es noch ganz gute Bandagen von Bauerfeind, die an der Seite feste Stützstreifen und am Knie ein Gelenk haben. Die stabilisieren auch, aber die Muskulatur ist wichtiger.

Letztendlich musst du es aber selbst wissen. Ist es dir das Handballspielen wert, einen weiteren Kreuzbandriss zu riskieren?

...zur Antwort

Einfach indem du gut spielst. Wenn du tatsächlich einer der besten Spieler der Liga bist, haben sie dich schon auf der Liste. Dann spielst du ja sicher auch in der Kreisauswahl und schaffst es vielleicht in die Verbandsauswahl.

Dazu gibt es dann noch Sichtungsturniere und du kannst natürlich zu einem höherklassig spielenden Verein gehen und ein Probetraining machen. Die sagen dir dann schon, wie gut du bist. Das ist vielleicht auch so gar nicht schlecht, ab und zu stimmt die Selbstwahrnehmung nicht mit der Realität überein und du kannst schlecht selbst objektiv entscheiden, ob du wirklich einer der besten Spieler bist.

...zur Antwort

So eine Tour macht besonders viel Spaß, wenn ihr alle fit seid, ansonsten müsst ihr immer auf den Schwächsten warten und Rücksicht nehmen. Es schadet also nicht, wenn ihr generell ein paar Ausdauereinheiten zusammen einlegt. Geht ruhig auch mal in den Klettergarten und ins Schwimmbad, macht ein bisschen Krafttraining, vor allem auch für die Rumpfmuskulatur. Dann seid ihr schneller unterwegs.

Normalerweise gibt es dann zur Not auch Ausweichrouten, wenn zum Beispiel jemand nicht in ein Becken springen möchte, kann er bei der Station außen herum gehen. Das wird ihn/sie aber nachher ärgern, schöner ist es einfach, wenn jeder alles mitmachen kann.

Groß vorbereiten müsst ihr euch aber nicht, die Guides werden euch vor Ort alles erklären, die Ausrüstung wird gestellt und sie werden auch auf euren Leistungsstand Rücksicht nehmen.

...zur Antwort
Handball ist ei Manschaftssport, alle gleich wichtig

Du merkst sofort, wenn eine Position schwach besetzt ist, darunter leidet das ganze Spiel. Es gibt zwar ab und zu Mannschaften, wo eine Position deutlich besser besetzt ist, aber in einer guten Mannschaft sollten alle Spieler und die Bank gleichwertig besetzt sein. Ansonsten ist die Mannschaft selbst auch nur so gut wie der schwächste Spieler.

Oft ist das dann der Linksaußen, aber eine gute Abwehr bekommt das natürlich sofort mit und verschiebt in die andere Richtung. Je nachdem, wie viel schlechter der Spieler ist, kann man auch zur Wurffalle aufmachen (man bringt den Spieler absichtlich in eine Position aus der er werfen kann) und wenn er dann wirft, hat man auch auf die Gefahr hin mal ein Tor zu kassieren gute Chancen direkt den Tempo Gegenstoß zu laufen, wenn er den Wurf verweigert, schauen sich die Schiedsrichter das ein-/zweimal an und zeigt dann passives Spiel (Zeitspiel) an.

Wichtig ist natürlich auch die Abwehr, die wird hier ja bis jetzt gar nicht berücksichtigt. Ein schlechter Abwehrspieler ist mindestens genauso ungünstig wie ein schlechter Angreifer, meiner Meinung nach ist es sogar noch ein größerer Schwachpunkt, weil der Angriff die Aktionen gezielt auf diese Position lenken kann.

...zur Antwort

Du solltest nie gegen den Schmerz arbeiten, es hat schon seinen Grund wenn der Körper dir sagt, dass etwas nicht in Ordnung ist. Welche Übungen dir helfen und was du machen darfst, sagt dir dein Physiotherpeut. Ich würde ausschließlich auf ihn hören, der weiß noch besser über den Zustand deiner Schulter bescheid, als dein Arzt. Also vergiss alle Tipps und Übungen, die du vielleicht noch sonst so im Internet gefunden hast, mach das was schmerzfrei geht und arbeite mit deinem Physiotherapeuten.

...zur Antwort

Nein, die Übergänge sind natürlich fließend. Wo der eine mit viel Trainng und guter Ernährung hin kommen kann, ist es beim anderen schon nicht mehr natürlich.

Extreme Muskelberge bei ganz wenig Körperfett sind natürlich schon immer verdächtig, aber letztendlich kann man es nicht wissen. Ganzkörperakne kann man theoretisch auch so bekommen, aber anabole Steroide begünstigen es natürlich, weil sie den Hormonhaushalt durcheinander bringen. Auch das ist also nur ein Indikator.

Schrumpfhoden sieht man nicht (und wer will das schon genauer untersuchen) und vom gestiegenen Krebsrisiko merkst du am Aussehen selbst auch nichts. Bleibt also nur eine Möglichkeit, um sicher zu gehen: Die Dopingprobe (oder du findest halt irgendwelche Mittelchen).

...zur Antwort

Gib einfach dein Bestes. Zieh im Training voll mit, mach die Übungen richtig und versuche dich nicht zu drücken. Trainer merken ziemlich schnell, ob jemand zum Beispiel statt 20 Liegestützen nur 18 machst und ob beim Laufen abgekürzt wird. Wenn du Leistungsbereitschaft und Einsatz zeigst, ein gutes Vorbild für die ganze Mannschaft bist und dann noch Spielverständnis und ein gutes Bewegungstalent dazu kommen, wird dich jeder Trainer mit Kusshand nehmen.

Dass sie dir gute Laufaktivität und eine gute Kondition attestieren, ist schon mal ein guter Anfang. Frag sie ruhig auch, wo sie deine Schwächen sehen, damit du gezielt daran arbeiten kannst. Das kommt auf jeden Fall gut an und es bringt dich selbst auch weiter. Viele Leute bleiben bei dem, was sie gut können aber vernachlässigen das, was sie eben nicht gut können. Nur wenn du daran feilst, wirst du eine kompletter Spieler werden.

...zur Antwort

Sehe ich nicht so. Klar können die kleineren Kämpfer auf kurze Distanz schneller agieren. Aber du musst bedenken, dass du die höhere Reichweite hast, sie müssen also erst mal vorbei. Du wirst ja im Wettkampf auch eher die geraden Tritte nutzen. Ein 540 sieht zwar schön aus, aber ist im tatsächlichen Kampf ja eher etwas für die Galerie. Und da werden die kleineren Leute ähnliche Probleme mit dem 540 haben: Sie kommen einfach nicht nah genug an dich heran, um ihn zu machen.

...zur Antwort

Normalerweise spielt man beim Handball eine Raumdeckung. Die häufigsten Abwehrformen sind dann die 6:0, bei der man am einfachsten den Kreis zu machen kann, eine 5:1 um den Rückraum zu stören, eine 4:2 gegen starke Rückraumschützen auf den Halb-Positionen oder eine 3:2:1, um einen generell starken Rückraum in den Griff zu bekommen.

Manndeckung ist ein taktisches Hilfsmittel, zum Beispiel kann man damit einen Gegner aus dem Spiel nehmen, der deutlich stärker ist, als die anderen. Eine komplette Manndeckung gibt es im normalen Spiel so gut wie nie. Wenn man kurz vor Ende hinten liegt, dann kann man komplett in die Manndeckung gehen um schnell an den Ball zu kommen. Meistens bekommt man dann aber eher ein Gegentor, deshalb macht man es, wenn einem das Gegentor relativ egal ist, ein Tor aber sehr gut weiterhilft.

...zur Antwort

Ja, du kannst mit Football in Deutschland Geld verdienen, wenn du einen Profivertrag bekommst. Die Frage ist natürlich, wie viel Geld man dann bekommt und ob man gut damit leben kann. Irgendwann ist die Karriere dann aber auch vorbei und was dann?

Es gibt einige Leute, die recht spät in den Sport einsteigen, zum Beispiel ehemalige Sprinter, die dann aber schon vorher zu den Spitzensportlern gehört haben. Ich kenne deine Voraussetzungen nicht, aber Football anzufangen mit dem festen Ziel, darauf deine berufliche Zukunft aufzubauen ist sicher der falsche Weg. Natürlich kannst du hingehen und spielen und vielleicht bist du ein Talent, aber wenn du es überhaupt in die höheren Ligen schaffst, wird das dauern.

Und wie gesagt, irgendwann ist die Karriere vorbei. Also lerne etwas vernünftiges, mach eine Berufsausbildung oder ein Studium und fang aber trotzdem an, Football zu spielen. Wenn du Feuer und Flamme für den Sport bist, wird dir das eine Menge bringen, auch wenn du kein Profi wirst.

...zur Antwort

Wie viele Fragen willst du dazu eigentlich noch stellen? Fang erst mal an und komm wieder, wenn du ein bisschen was von MMA verstehst. Was meinst du mit "einfacher" Profi? Jemanden, der für Kämpfe bezahlt wird? Oder jemanden der davon leben kann? Oder jemanden der die fette Kohle macht?

Die meisten MMA Kämpfer kommen aus anderen Kampfsportarten und haben viel Kampferfahrung. Natürlich kann man auch so Profi werden, wenn man ein Talent ist, den Willen hat und eisern trainiert. Einfach ist das aber nicht.

...zur Antwort

Du hattest doch auch gefragt, wie man als zehnjähriger Geld verdienen kann, richtig? Bevor du einen Boxsack oder Dummy kaufst, sag lieber deinen Eltern, dass du in einen Boxverein gehen willst. Mit der falschen Schlagtechnik kannst du dich an den Handgelenken verletzen und das ist nicht angenehm. Im Boxverein gibt es Leute, die dir das Boxen richtig beibringen, damit wirst du viel besser als jemand, der zuhause alleine trainiert.

...zur Antwort

Ja, das ist recht einfach.

Kickboxen: Tritte ausschließlich oberhalb der Gürtellinie.

K1: Tritte gegen die Beine sind erlaubt. Tritte mit dem Knie sind ok, aber Schläge mit dem Ellbogen sind verboten.

Muay Thai: Ellbogenschläge sind erlaubt, im Prinzip ist hier alles erlaubt, außer Bodenkampf.

...zur Antwort

Falkic hat schon eine sehr gute Antwort geschrieben, nur .noch ein paar Anmerkungen:

Du spielst dich in einer Mannschaft fest, wenn du innerhalb von vier Wochen zwei mal dort spielst. Festspielen kannst du dich dabei immer nur in der höheren Mannschaft, also wenn du regelmäßig Erste spielst, kannst du nicht Zweite spielen. Spielst du aber regelmäßig Zweite, kannst du ein paar Mal in der Ersten aushelfen (nur nicht zweimal innerhalb von vier Wochen).

Du kannst dich nur innerhalb einer Altersklasse festspielen, also A-Jugend kannst du immer spielen, auch am gleichen Wochenende. Je nach Regelung (da kenne ich die HVN Ordnung zu wenig, spiele selbst HVM) darfst du nur zwei, vielleicht sogar nur ein Spiel am Tag machen. Bei uns sind es zwei, also wenn alle Spiele am gleichen Tag wären, ginge es nicht (ist auch durchaus sinnvoll).

Wie Falkic schon geschrieben hat, darfst du die beiden ersten Spiele einer Saison nur in einer Mannschaft spielen und nicht wechseln. Das gleiche gilt für die letzten beiden Saisonspiele. Damit soll verhindert werden, dass die Spieler aus der höheren Mannschaft beim Saisonende in der niedrigeren Mannschaft eingesetzt werden, wenn es für sie um nichts mehr geht.

Du kannst also nur Zweite spielen, wenn du nicht in der Ersten festgespielt bist. Sonst musst du vier Wochen bei der Ersten aussetzen, bis du wieder Zweite Spielen darfst. Da darfst du dann solange spielen, bis du wieder in der ersten festgespielt bist (zwei Spiele innerhalb von vier Wochen). Gespielt hast du immer dann, wenn du auf dem Spielbericht eingetragen wirst.

...zur Antwort