Nein, alles richtig. Lieber ein leichtes Kaloriendefizit, das du halten kannst, als eine Crashdiät oder eine Ernährungsumstellung, die du nicht dauerhaft durchhalten kannst. Es ist besser, du bist in drei Jahren bei deinem Ziel und kannst es halten, als dass du es in einem Jahr schaffst und dann wieder in das alte Muster fällst. Dann bekommst du auch keine Probleme mit überschüssiger Haut, sie hat dann nämlich Zeit sich zurückzubilden.

Beim Sport: Das hört sich gut an, du wirst es aber alleine schwer durchhalten. Niemand hat so eine eiserne Selbstdisziplin. Such dir Mitstreiter, die auch etwas änder möchten und trainiere mit denen. In einem guten Fitnessstudio bekommst du Hilfe und Anleitung, aber besser wäre es, dazu noch in einen Sportverein zu gehen. Da hast du regelmäßige Trainingszeiten, lernst Leute kennen, die die gleichen Interessen haben und kannst dich in der Liga oder in Wettkämpfen mit anderen messen und siehst dadurch deine Fortschritte. Jetzt musst du dir nur noch überlegen, welche Sportarten dich interessieren.

Viel Erfolg und halt durch!

...zur Antwort

Am besten funktionieren da die Fahrradanhänger, entweder gibt es da schon direkt einen Joggingaufsatz oder er ist Zubehör. Sie haben große Räder und wahrscheinlich würdest du eh irgendwann einen kaufen. Jetzt weiß ich nicht, wie alt das Kind ist, wenn es den Kopf noch nicht selbst halten kann (jünger als 3-4 Monate), würde ich noch nicht damit Joggen gehen.

Schau mal hier: http://kinderfahrradanhaengertest.de/fahrradanhaenger-jogger/

Ob der Trainigseffekt beim Laufen mit Kind so hoch ist musst du aber selbst beurteilen. Am besten geht es halt ohne Kind.

...zur Antwort

Einzeltraining ist nicht so toll, da kannst du zwar an deiner Kondition und körperlichen Voraussetzungen arbeiten, aber schlecht am Spielverständnis an sich. Groß Tricks wirst du dir auf der Position auch nicht aneignen wollen und den großen Dribbelkünstler braucht in der Abwehr sicher keiner.

Wenn du schon ab und zu bei den Älteren aus hilfst, trainier da doch auch mit. Dann hast du zwei zusätzliche, anspruchsvollere Trainingseinheiten und zeigst in deinem Verein, dass du etwas erreichen willst. Wenn du dann gut bist, wird das klappen. Es kann nur sein, dass du den Verein wechseln musst, wenn du höher spielen willst.

...zur Antwort

Ist alles vollkommen in Ordnung. Du hast sehr schnell abgenommen, dadurch braucht die Haut etwas, sich anzupassen. Dein Körper sieht schon sehr sportlich aus, es ist eben nur noch ein bisschen überschüssige Haut. Mach einfach so weiter, groß abnehmen musst du nicht mehr und du kannst deinen Körper etwas straffer machen, wenn du das Krafttraining mehr intensivierst. Also ruhig etwas höhere Gewichte und weniger Wiederholungen.

Und deine Hüfte ist nicht zu breit, du hast einfach eine ganz normale Figur und möglicherweise auch durch Modelsendungen etc. ein leicht falsches Körperbild.

...zur Antwort

Ich finde die Dinger nicht schlecht, gerade bei Rumpfübungen kann man da die Trainingsintensität steigern, indem man die Haltung variiert und dafür auf der Rolle hin und her rutscht, während man die Liege-, Seit- oder Unterarmstütze hält.

Von der Massagewirkung her: Naja, es fühlt sich schon so an als würde jemand auf den Muskel drücken aber ob das viel hilft, weiß ich nicht. Da ist eine richtige Massage schon etwas anderes.

...zur Antwort

In Deutschland gibt es keinen lila Grad, das ist in anderen Ländern aber anders. Wahrscheinlich kam der Kämpfer aus einem anderen Land, vielleicht aus den USA, Brasilien oder Israel. http://en.wikipedia.org/w/index.php?title=Rank_in_Judo

...zur Antwort

Dann nimm sie einfach noch weiter auseinander. Irgendwann merkst du schon was. Liegestütze lassen sich wunderbar varrieren, probier ruhig auch mal was passiert, wenn du die Hände weiter nach vorne, weit vor den Kopf und Richtung Hüfte nimmst.

...zur Antwort

Hey, ein Namensvetter :-)

Die Lungen bleiben immer gleich groß, da ändert sich nichts. Wie DeepBlue schon geschrieben hat, kannst du trainieren, tiefer einzuatmen. Wenn du Sport treibst, öffnen sich aber auch die Bronchien und du kannst alleine deshalb schon besser und tiefer einatmen. Deshalb ist Rauchen auch direkt nach dem Sport sogar noch schädlicher als sonst.

Das Lungenvolumen wird über die Luftmenge gemessen. Wenn deine Bronchien jetzt nicht ganz auf sind, weil du jetzt zum Beispiel Asthma hast, kannst du nicht ganz ausatmen und das Lungenvolumen wirkt kleiner. Ist es in Wirklichkeit aber natürlich nicht, aber dadurch könnte der Eindruck entstehen, dass die Lungen nach dem Sport größer sind.

...zur Antwort

Ich fürchte du arbeitest in einem Bereich, in dem du durch die Zusatzausbildungen erst mal nicht mehr Gehalt erwarten kannst. Wenn das Fitnessstudio auf bestimmte Dinge spezialisiert und dafür etwas teurer ist, und du einer unter wenigen bist, die überhaupt qualifiziert sind da als Trainer zu arbeiten, ist es etwas anderes. Wenn es aber ein 08/15 Studio ist, die einen 08/15 Trainer suchen, zahlen sie auch nur ein 08/15 Gehalt. Wenn du mehr verlangst, nehmen sie einfach jemanden, der weniger qualifiziert aber günstiger ist.

Also musst du dir entweder etwas suchen, wo deine Qualifikationen notwendig sind, was aber wahrscheinlich nicht so einfach ist, oder du steigst erst mal mit einem normalen Gehalt ein und zeigst dann durch gute Leistung, dass du unverzichtbar bist und verhandelst dein Gehalt nach. Aber Fitnesstrainer gibt es leider wie Sand am Meer, da können sich die Studios einfach irgendjemanden aussuchen.

...zur Antwort

Ich habe viel Körperfett verloren, habe jetzt aber Probleme mit dem Muskelaufbau

Hallo zusammen,

ich habe seit längerem ein Problem bezüglich dem Muskelaufbau beim Fitnesstraining. Kurze Vorgeschichte: Vor etwas mehr als einem Jahr habe ich gute 90 Kilo auf die Wage gebracht. Bei einer Körpergröße von 1,86 m kann man da schon von leichtem Übergewicht sprechen finde ich. Jedenfalls habe ich dann mit dem Fitness-/Cardiotraining begonnen und so ca 18 Kilo abgenommen, das find ich auch gut nur hab ich jetzt ein ziemliches Problem: Ich baue kaum Muskeln auf.

Ich möchte jetzt endlich mal Fortschritte im Muskelaufbau sehen nur leider passiert das nicht. Meine Kumpels meinen alle: "Ja ess doch einfach mehr!" und da ist auch mein etwas paranoides Problem an der ganzen Sache. Ich esse wirklich nicht wie irgendein Magermodel (nur abends nach dem Training kohlenhydratarm aber eiweißreich, weil ich der Meinung bin, dass der Körper diese Kohlenhydrate am restlichen Tag nicht mehr wirklich nutzen kann und daher eher in Fett ansetzt) sondern ganz normal, nur hab ich einfach bedenken, dass das ganze Fett wieder zurückkommen könnte, wenn ich bei jeder Mahlzeit mega reinhau'. Ich gebe zu, auch ab und zu hungrig ins Bett zu gehen (trotz Abendessen), einfach weil ich mir denke, wenn ich so kurz vorm Schlafengehen noch was esse, setzt das an.

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich will jetzt einfach Muskeln aufbauen aber dabei eine gute Form behalten, bei allen anderen klappt das ja auch.

Sorry für den Roman, bloß will ich, dass man mein Problem versteht weil mich das langsam echt wahnsinnig macht.

Bitte um Hilfe und Antwort!!

LG

...zur Frage

So ein bisschen hast du dein Problem ja schon selbst erkannt, du beschränkst dich beim Essen. Ich verstehe, dass du Angst hast, wieder zuzunehmen. Aber um Muskelmasse aufzubauen braucht der Körper nun mal ein wenig Material und das kommt über die Nahrung. Eiweißreiche Ernährung ist dabei schon mal top, aber es muss eben genug sein.

Laut Adam Riese bist du jetzt bei 72 Kilo, was bei einer Körpergröße von 186cm schon relativ wenig ist. Da siehst du wahrscheinlich aus wie ein Hungerhaken. Deshalb musst du jetzt versuchen mit leicht positiver Kalorienbilanz und eiweißreicher Ernährung in ein Hypertrophietraining einzusteigen und erst mal etwas aufzubauen. Und gib dir Zeit, Muskelaufbau ist sehr langwierig.

Was aber absolut kontraproduktiv ist, ist Hunger. Leider hat unser Körper im Laufe der Jahrzehntausende gelernt, dass wenn man Hunger hat, meist eine Hungersnot ansteht und sorgt entsprechend vor. Das heißt erst mal alles verbrennen was Energie verbraucht (Muskelmasse) und die so gewonnene Energie für noch härtere Zeiten in Form von Körperfett speichern. Das heißt dann, dass du durch das Hungern die bisherigen Fortschritte zunichte machst und die Ausgangslage danach immer noch schlechter ist.

Viel Erfolg beim dosierten Zunehmen!

...zur Antwort

Wer sollte es dir verbieten? Optimal sind Süßigkeiten nicht, aber du wirst auch keinen vollkommen asketischen Lebensstil durchhalten. Da musst du irgendwo das Maß finden und schauen, was für dich funktioniert.

Ob Trainingstag ist oder nicht, ist dabei nicht so wichtig. Besser ist es natürlich, wenn du die Energie der Süßigkeiten dann auch verbrauchst, also wenn du Süßigkeiten essen musst dann am besten bevor du trainierst (max zwei Stunden vorher). Wenn du maßvoll bist, geht es aber jederzeit.

...zur Antwort

Deine Frage ist etwas schwer zu lesen, aber wenn ich es richtig verstehe, trainierst du Montag, Mittwoch und Freitag und möchtest es auch so beibehalten, richtig? Dann brauchst du überhaupt keinen Split, trainiere immer den ganzen Körper und du hast optimales Training.

Einen Split brauchst du nur, wenn du die Regenerationstage nicht einhalten kannst. Die Splits die du vorschlägst würden dein Training deutlich schlechter machen, es reicht nicht den Muskel einmal die Woche zu reizen.

...zur Antwort

Die Muskeln sind tatsächlich da, werden aber durch Schminke noch mal besonders hervorgehoben. Viel wichtiger sind hier aber die anabolen Steroide, Schauspieler werden ja nicht auf Doping getestet und bauen in teilweise unmenschlich kurzer Zeit Muskelmasse auf während sie teilweise dabei auch noch abnehmen. Das ist bei sauberem Training so nicht möglich.

Da sind ihnen dann die kurzfristigen Erfolge wichtiger als die langfristigen Nebenwirkungen.

...zur Antwort

Korrekt ausgeführte Klimmzüge sind das nicht. Er müsste bis fast zur Armstreckung herunter und er arbeitet relativ viel mit Schwung aus den Beinen heraus. Bei der kurzen Strecke macht er sich die Klimmzüge damit besonders einfach.

Trotzdem bringt das Workout etwas und nachdem er der einzige Mensch ist, wird ihm das wohl auch keiner krumm nehmen ;-)

...zur Antwort

Das Programm, das er macht ist gut und bringt mit Sicherheit etwas, ist aber eine ganz andere Belastung als Laufen. Das in dem Video ist HIIT und da geht es darum, den Puls hoch zu bringen und um Kraftausdauer, um wie beim Laufen in den wirklichen Ausdauerbereich zu kommen, hält man es einfach nicht lange genug durch.

Was mir auch fehlt ist Variation bei den Übungen. Er macht drei Mal die gleichen vier Übungen, die mit Sicherheit nicht schlecht sind, aber mit denen du eben nicht alle Muskelgruppen abdeckst. Wenn man das Intervalltraining macht, sollte man bei den Übungen mehr variieren. Also ja, als ein Satz ist das cool, aber jeden Tag immer wieder diese Übungen zu machen ist nicht sinnvoll.

...zur Antwort

Das kommt darauf an, wie gesund du bist. In rohen Eiern sind immer Salmonellen und je älter sie werden, um so mehr werden es. Aber einen Grenzwert, ab wann man krank wird, gibt es nicht.

Aber warum willst du rohe Eier trinken? Mach dir doch lieber ein leckeres Omelette oder Rühr- oder Spiegeleier. Rohe Eier sind weder gesünder, noch hast du mehr davon, es macht auch keinen Unterschied ob das Eiweiß denaturiert ist, oder nicht. Rohe Eier haben nur den Nachteil, dass du dir eben eine Salmonellenvergiftung holen kannst, Vorteile gibt es nicht.

...zur Antwort

Bloß nicht, das bringt überhaupt nichts und du belastest damit die Gelenke viel mehr. Deine Muskulatur muss ja plötzlich mit einem viel höheren Gewicht klar kommen. Das ist schlechter, als wenn jemand Übergewicht hat, da kann sich die Muskulatur langsam anpassen. Gut für die Gelenke ist Übergewicht aber natürlich auch nicht.

Am schlechtesten sind Gewichtsmanschetten für Handgelenke und Knöchel, aber Sandwesten und so etwas sind auch nicht toll. So etwas nimmt man eigentlich nicht mehr.

Was geht, wenn du Sprungkrafttraining oder so machen willst, sind Hock-Streck Sprünge auf der Weichbodenmatte mit einem Medizinball, den du über dem Kopf hältst (nicht auf dem Kopf ablegen!). Aber da solltest du schon erst mal Muskulatur aufgebaut haben.

...zur Antwort

Ignorieren sollst du es gar nicht, aufgeregt sein ist nicht schlecht, da stellt dir dein Körper mehr Energie zur Verfügung. Zu aufgeregt sein ist aber auch nicht gut, sonst wirst du hektisch und denkst nicht mehr klar.

Es gibt im Sport das Mentaltraining, das dir hilft, mit solchen Situationen besser umzugehen. Bevor du jetzt aber für viel Geld einen Mentaltrainer engagierst, wie es Profis teilweise tun, kannst du auch selbst viel machen. Geh vor dem Spiel im Kopf alles durch, vom zusammentreffen in der Kabine zum Gang auf den Platz, das Warmmachen und ruhig auch Spielsituationen die du schon mal hattest. Was hast du in welcher Situation gemacht, was hat gut geklappt, was war nicht so gut. Das machst du wieder und wieder vor dem Spiel und wenn das Spiel dann tatsächlich kommt, bist du nicht mehr so aufgeregt. Du hattest das ja dann schon mal.

Wichtig noch: Es kann mal sein, dass eine Zeit lang alles nicht so gut klappt und du in einem Tief steckst. Das ist jedem schon passiert und wird auch wieder passieren. Einfach Zähne zusammenbeißen und durch, diese Phasen gehen vorbei und die gelingen wieder Sachen. Auch da hilft Mentaltraining, mach nach einem schlechten Spiel mal die Augen zu und erinnere dich an die Situationen, die trotzdem gut geklappt haben. Dann gehst du mit einer positiven Einstellung aus dem Spiel heraus und kommst schneller aus dem Tief.

...zur Antwort

Ich weiß nicht wirklich, ob ein Fitnessstudio das richtige für dich ist. Wenn es ein Fitnessstudio sein soll, achte darauf, dass sie eine gute Betreuung haben, die einen individuellen Trainignsplan zuschneiden, es vielleicht auch eine Ernährungsberatung gibt und ganz wichtig: Dass sie Kurse anbieten und dabei auch verschiedene Könnerstufen haben.

Der Grund warum ich mir nicht sicher bin ob ein Fitnessstudio das richtige für dich ist, ist dass du selbst schon schreibst, dass du eher faul bist (nennen wir es mal Sportmuffel). Das einzusehen ist schon mal gut und das Problem beim Fitnessstudio ist, dass du einfach nicht hingehen kannst und das keinen stört. Wenn man nicht hingeht, hilft das beste Studio nichts.

Such dir lieber einen Verein, in dem Mannschaftssport angeboten wird. Oder mach mit jemandem einen Tanzkurs. Wichtig ist, dass es dir Spaß macht und dass du jemanden hängen lässt, wenn du einfach mal nicht gehst. Dann wirst du dir noch besser überlegen, ob du das Training sausen lässt, wenn mal wieder etwas dazwischen kommt. Und Ausreden zu finden, warum es jetzt gerade nicht geht und dir etwas dazwischen gekommen ist, ist leicht.

...zur Antwort

Schwere Entscheidung, vier Kreuzbandrisse (oder sagen wir mal drei vom Handball) sind natürlich schon hart. Du stellst aber eine Frage, die mir etwas zu schwarz-weiß gedacht ist: Sport treiben oder nicht.

Meiner Meinung nach hast du drei Möglichkeiten:

  • Weiter Handball zu spielen
  • Kein Handball mehr zu spielen aber weiter Sport zu treiben
  • Gar kein Sport mehr (schließe ich hier mal aus)

Ich spiele selbst Handball und weiß, wie schwer es fällt, damit aufzuhören. Ich bin bald 34 und merke auch schon die Wehwehchen, die man so über die Jahre angesammelt hat (spiele seit ich acht bin). Aufhören möchte ich damit trotzdem nicht, lieber mal die Zähne zusammenbeißen.

Allerdings hatte ich noch nie eine so schwere Verletzung wie einen Kreuzbandriss, geschweige denn vier. Die einzige Möglichkeit, die ich sehe wenn du weiterspielen willst, ist dass du ganz gezielt die Stützmuskulatur im Knie stabilisierst. Im Prinzip die Übungen, die du nach der OP in der Physio gemacht hast immer weiter machen und dich steigern.

Dann gibt es noch ganz gute Bandagen von Bauerfeind, die an der Seite feste Stützstreifen und am Knie ein Gelenk haben. Die stabilisieren auch, aber die Muskulatur ist wichtiger.

Letztendlich musst du es aber selbst wissen. Ist es dir das Handballspielen wert, einen weiteren Kreuzbandriss zu riskieren?

...zur Antwort

Einfach indem du gut spielst. Wenn du tatsächlich einer der besten Spieler der Liga bist, haben sie dich schon auf der Liste. Dann spielst du ja sicher auch in der Kreisauswahl und schaffst es vielleicht in die Verbandsauswahl.

Dazu gibt es dann noch Sichtungsturniere und du kannst natürlich zu einem höherklassig spielenden Verein gehen und ein Probetraining machen. Die sagen dir dann schon, wie gut du bist. Das ist vielleicht auch so gar nicht schlecht, ab und zu stimmt die Selbstwahrnehmung nicht mit der Realität überein und du kannst schlecht selbst objektiv entscheiden, ob du wirklich einer der besten Spieler bist.

...zur Antwort

Das kommt immer darauf an, was du unter Ausdauertraining verstehst. Wenn du jetzt mal ab und zu Joggen gehst, wird das keine Muskelberge fressen. Im Gegenteil, es ist gesund und wird dich beim Training unterstützen. Wenn du jetzt aber für einen Marathon trainierst, wird sich deine Sprintleistung verschlechtern.

Du kannst im Internet mal Bilder zwischen Sprintern und Ausdauerläufern vergleichen. Da wird denke ich klar, wie unterschiedlich die Beanspruchung ist, auch wenn beides "Laufen" ist. Wenn du es mit dem Ausdauertraining aber nicht übertreibst, wirst du keine negativen Folgen für Muskelaufbau oder Sprintleistung sehen. Mit "nicht übertreiben" meine ich, dass du das machst, was ein normaler Mensch unter Joggen versteht.

...zur Antwort

Die Trainingspläne die wir haben sind genau so wenig auf dich zugeschnitten, wie ein x-beliebiger aus dem Internet. Wozu sich also die Mühe machen, den hier abzutippen wenn es im Internet ganz viele verschiedene gibt?

Wie lange betreibst du denn schon Krafttraining? Wenn du einer von denen bist, die nach zwei Wochen Training enttäuscht sind, dass sie noch nichts sehen, musst du dir angewöhnen langfristiger zu denken. So etwas dauert.

Dazu kommt, dass du in der Pubertät steckst und dein Körper vielleicht noch gar nicht genug Testosteron ausschüttet, dass die Muskeln groß wachsen würden.

...zur Antwort

So eine Tour macht besonders viel Spaß, wenn ihr alle fit seid, ansonsten müsst ihr immer auf den Schwächsten warten und Rücksicht nehmen. Es schadet also nicht, wenn ihr generell ein paar Ausdauereinheiten zusammen einlegt. Geht ruhig auch mal in den Klettergarten und ins Schwimmbad, macht ein bisschen Krafttraining, vor allem auch für die Rumpfmuskulatur. Dann seid ihr schneller unterwegs.

Normalerweise gibt es dann zur Not auch Ausweichrouten, wenn zum Beispiel jemand nicht in ein Becken springen möchte, kann er bei der Station außen herum gehen. Das wird ihn/sie aber nachher ärgern, schöner ist es einfach, wenn jeder alles mitmachen kann.

Groß vorbereiten müsst ihr euch aber nicht, die Guides werden euch vor Ort alles erklären, die Ausrüstung wird gestellt und sie werden auch auf euren Leistungsstand Rücksicht nehmen.

...zur Antwort

Warum wurdest du denn auf die Ersatzbank gesetzt? Kam ein neuer, besserer Spieler dazu, sind die anderen besser oder bist du schlechter geworden? Ohne etwas mehr über deine Situation zu wissen, ist es schwer, dir Übungen zu sagen.

Wenn du etwas verbessern willst, ist es wichtig, dass du deine Schwächen kennst. Jeder trainiert immer gerne seine Stärken, macht ja auch mehr Spaß. Um ein kompletter Spieler zu werden, musst du aber vor allem an deinen Schwächen arbeiten. Frag mal den Trainer, wo er deine Stärken und Schwächen sieht und woran du arbeiten solltest, um wieder in der Startelf zu stehen. Und keine Angst, das wird dir nicht negativ ausgelegt. Im Gegenteil, dein Trainer wird deine Leistungsbereitschaft sehen und du bekommst eine neue Chance, dich zu beweisen.

...zur Antwort

Wenn du die Übungenlangsam, sauber und kontrolliert ausführen kannst, kannst du alles machen. Wichtig ist, dass jemand der sich gut auskennt, deine Übungen kontrolliert und dich verbessert, falls du etwas falsch machst.

Wenn du keinen hast, der dich kontrolliert (das sollten besser nicht deine Brüder machen), solltest du vielleicht kein Freihanteltraining machen. Bei den Geräten kannst du nicht so viel falsch machen, aber da würde ich auch erst mal nur mit kleinen Gewichten anfangen, bis du die Übungen kennst. Wenn du die sauber ausführen kannst, kannst du die Gewichte aber ruhig erhöhen.

Übungen mit deinem Körpergewicht wie Liegestütze und Klimmzüge kannst du sowieso machen.

...zur Antwort
Handball ist ei Manschaftssport, alle gleich wichtig

Du merkst sofort, wenn eine Position schwach besetzt ist, darunter leidet das ganze Spiel. Es gibt zwar ab und zu Mannschaften, wo eine Position deutlich besser besetzt ist, aber in einer guten Mannschaft sollten alle Spieler und die Bank gleichwertig besetzt sein. Ansonsten ist die Mannschaft selbst auch nur so gut wie der schwächste Spieler.

Oft ist das dann der Linksaußen, aber eine gute Abwehr bekommt das natürlich sofort mit und verschiebt in die andere Richtung. Je nachdem, wie viel schlechter der Spieler ist, kann man auch zur Wurffalle aufmachen (man bringt den Spieler absichtlich in eine Position aus der er werfen kann) und wenn er dann wirft, hat man auch auf die Gefahr hin mal ein Tor zu kassieren gute Chancen direkt den Tempo Gegenstoß zu laufen, wenn er den Wurf verweigert, schauen sich die Schiedsrichter das ein-/zweimal an und zeigt dann passives Spiel (Zeitspiel) an.

Wichtig ist natürlich auch die Abwehr, die wird hier ja bis jetzt gar nicht berücksichtigt. Ein schlechter Abwehrspieler ist mindestens genauso ungünstig wie ein schlechter Angreifer, meiner Meinung nach ist es sogar noch ein größerer Schwachpunkt, weil der Angriff die Aktionen gezielt auf diese Position lenken kann.

...zur Antwort

Ganz einfach, mach die Einweisung gewissenhaft mit und höre auf deinen Trainer. Ich hoffe mal als Anfänger bist du in einem Studio mit guter Betreuung und nicht gerade bei McFit.

Dort werden dir auch Trainingspläne ausgearbeitet und vielleicht bekommst du sogar eine kleine Ernährungsberatung. Und dann schau dir mal an, wer in dem Studio so aussieht als würde er strukturiert trainieren. Das ist nicht der mit den dicksten Muckis, sondern jemand, der regelmäßig da ist und seine Übungen konzentriert in Sätzen mit bestimmten Anzahlen von Wiederholungen absolviert. An den würde ich mich auch mal halten, aber die erste Anlaufstelle sollte der Trainer sein.

...zur Antwort

Ich glaube nicht an Alternativmedizin. Hört sich erst mal blöd an und oft kommen dann Sachen wie: Aber viele Methoden oder Heilkräuter aus der Alternativmedizin haben sich bewährt und das stimmt. Aber sobald es Studien zu diesen alternativen Methoden und Heilmitteln gibt, die die Wirksamkeit belegen, werden sie Teil der Schulmedizin und sind eben keine Alternativmedizin mehr.

Deshalb will ich nicht sagen, dass Alternativmedizin generell nicht funktioniert, aber das meiste ist eben Hokus Pokus und ich bin ein Freund von belegbarer und vor allem erklärbarer Wirksamkeit. Erst wenn es Teil der Schulmedizin ist, sind auch Dinge wie Nebenwirkungen und Ausschlusskriterien erforscht. Ist immer noch nicht unbedingt das Gelbe vom Ei, aber besser als esotherische Dinge wie Globuli und so (ja ich weiß, jetzt werden wieder ganz viele Leute kommen, die sagen: Mir hat es aber geholfen und dann muss es wirksam sein)...

...zur Antwort

Du solltest nie gegen den Schmerz arbeiten, es hat schon seinen Grund wenn der Körper dir sagt, dass etwas nicht in Ordnung ist. Welche Übungen dir helfen und was du machen darfst, sagt dir dein Physiotherpeut. Ich würde ausschließlich auf ihn hören, der weiß noch besser über den Zustand deiner Schulter bescheid, als dein Arzt. Also vergiss alle Tipps und Übungen, die du vielleicht noch sonst so im Internet gefunden hast, mach das was schmerzfrei geht und arbeite mit deinem Physiotherapeuten.

...zur Antwort

Nein, die Übergänge sind natürlich fließend. Wo der eine mit viel Trainng und guter Ernährung hin kommen kann, ist es beim anderen schon nicht mehr natürlich.

Extreme Muskelberge bei ganz wenig Körperfett sind natürlich schon immer verdächtig, aber letztendlich kann man es nicht wissen. Ganzkörperakne kann man theoretisch auch so bekommen, aber anabole Steroide begünstigen es natürlich, weil sie den Hormonhaushalt durcheinander bringen. Auch das ist also nur ein Indikator.

Schrumpfhoden sieht man nicht (und wer will das schon genauer untersuchen) und vom gestiegenen Krebsrisiko merkst du am Aussehen selbst auch nichts. Bleibt also nur eine Möglichkeit, um sicher zu gehen: Die Dopingprobe (oder du findest halt irgendwelche Mittelchen).

...zur Antwort

Gib einfach dein Bestes. Zieh im Training voll mit, mach die Übungen richtig und versuche dich nicht zu drücken. Trainer merken ziemlich schnell, ob jemand zum Beispiel statt 20 Liegestützen nur 18 machst und ob beim Laufen abgekürzt wird. Wenn du Leistungsbereitschaft und Einsatz zeigst, ein gutes Vorbild für die ganze Mannschaft bist und dann noch Spielverständnis und ein gutes Bewegungstalent dazu kommen, wird dich jeder Trainer mit Kusshand nehmen.

Dass sie dir gute Laufaktivität und eine gute Kondition attestieren, ist schon mal ein guter Anfang. Frag sie ruhig auch, wo sie deine Schwächen sehen, damit du gezielt daran arbeiten kannst. Das kommt auf jeden Fall gut an und es bringt dich selbst auch weiter. Viele Leute bleiben bei dem, was sie gut können aber vernachlässigen das, was sie eben nicht gut können. Nur wenn du daran feilst, wirst du eine kompletter Spieler werden.

...zur Antwort

Sehe ich nicht so. Klar können die kleineren Kämpfer auf kurze Distanz schneller agieren. Aber du musst bedenken, dass du die höhere Reichweite hast, sie müssen also erst mal vorbei. Du wirst ja im Wettkampf auch eher die geraden Tritte nutzen. Ein 540 sieht zwar schön aus, aber ist im tatsächlichen Kampf ja eher etwas für die Galerie. Und da werden die kleineren Leute ähnliche Probleme mit dem 540 haben: Sie kommen einfach nicht nah genug an dich heran, um ihn zu machen.

...zur Antwort

Normalerweise spielt man beim Handball eine Raumdeckung. Die häufigsten Abwehrformen sind dann die 6:0, bei der man am einfachsten den Kreis zu machen kann, eine 5:1 um den Rückraum zu stören, eine 4:2 gegen starke Rückraumschützen auf den Halb-Positionen oder eine 3:2:1, um einen generell starken Rückraum in den Griff zu bekommen.

Manndeckung ist ein taktisches Hilfsmittel, zum Beispiel kann man damit einen Gegner aus dem Spiel nehmen, der deutlich stärker ist, als die anderen. Eine komplette Manndeckung gibt es im normalen Spiel so gut wie nie. Wenn man kurz vor Ende hinten liegt, dann kann man komplett in die Manndeckung gehen um schnell an den Ball zu kommen. Meistens bekommt man dann aber eher ein Gegentor, deshalb macht man es, wenn einem das Gegentor relativ egal ist, ein Tor aber sehr gut weiterhilft.

...zur Antwort

Ja, du kannst mit Football in Deutschland Geld verdienen, wenn du einen Profivertrag bekommst. Die Frage ist natürlich, wie viel Geld man dann bekommt und ob man gut damit leben kann. Irgendwann ist die Karriere dann aber auch vorbei und was dann?

Es gibt einige Leute, die recht spät in den Sport einsteigen, zum Beispiel ehemalige Sprinter, die dann aber schon vorher zu den Spitzensportlern gehört haben. Ich kenne deine Voraussetzungen nicht, aber Football anzufangen mit dem festen Ziel, darauf deine berufliche Zukunft aufzubauen ist sicher der falsche Weg. Natürlich kannst du hingehen und spielen und vielleicht bist du ein Talent, aber wenn du es überhaupt in die höheren Ligen schaffst, wird das dauern.

Und wie gesagt, irgendwann ist die Karriere vorbei. Also lerne etwas vernünftiges, mach eine Berufsausbildung oder ein Studium und fang aber trotzdem an, Football zu spielen. Wenn du Feuer und Flamme für den Sport bist, wird dir das eine Menge bringen, auch wenn du kein Profi wirst.

...zur Antwort

Wie viele Fragen willst du dazu eigentlich noch stellen? Fang erst mal an und komm wieder, wenn du ein bisschen was von MMA verstehst. Was meinst du mit "einfacher" Profi? Jemanden, der für Kämpfe bezahlt wird? Oder jemanden der davon leben kann? Oder jemanden der die fette Kohle macht?

Die meisten MMA Kämpfer kommen aus anderen Kampfsportarten und haben viel Kampferfahrung. Natürlich kann man auch so Profi werden, wenn man ein Talent ist, den Willen hat und eisern trainiert. Einfach ist das aber nicht.

...zur Antwort

Ja, zu beachten gibt es nur ein paar Dinge:

  1. Carven kannst du eigentlich mit jedem Ski, wenn du aber wirklich einen reinen Carver zulegen willst, schau am besten mal nach Race Carvern. die sind etwas aggressiver als Allround Carver, so dass du auch richtig carven kannst und haben einen größeren Kurvenradius als Slalomcarver, so dass du auch gut schnell werden kannst. Die Marke ist egal, schau einfach mal, was günstig ist.

  2. Nimm keinen aktuellen Ski. Die aus der Vorsaison sind genauso gut aber wesentlich günstiger. Wenn er mit Argumenten kommt, wie dass der aktuelle Ski Rocker Shape hat, der alte aber nicht: Ist erstmal egal. Wenn du richtig Carven willst, ist ein Rocker erst mal ein Nachteil, der verführt nämlich wieder dazu, nicht nur auf der Kante zu fahren.

  3. Überleg dir, ob du wirklich einen reinen Carvingski fahren willst. Carven kannst du wie gesagt mit jedem Ski und wenn du schon einen Spezialski fahren willst, könntest du auch einen Freeride Ski nehmen und damit auch mal in den Tiefschnee fahren.

...zur Antwort

Keine Sorge, du hast nicht zu viel Haut. Das Sixpack sind nicht sechs oder acht Muskeln am Bauch, sondern einer, der von Sehnen eingeschnitten ist. Die Einschnitte sind nicht bei jedem Menschen gleich, es kann sein, dass man bei dir den Bauchmuskel gut sieht, er aber eben nicht so stark segmentiert ist. Davon würde ich bei einem niedrigen Körperfettanteil ausgehen. Ist das schlimm? Nein, du bist ja nicht weniger fit oder schwächer als andere, man sieht eben kein so ausgeprägtes Sixpack.

...zur Antwort

Du hattest doch auch gefragt, wie man als zehnjähriger Geld verdienen kann, richtig? Bevor du einen Boxsack oder Dummy kaufst, sag lieber deinen Eltern, dass du in einen Boxverein gehen willst. Mit der falschen Schlagtechnik kannst du dich an den Handgelenken verletzen und das ist nicht angenehm. Im Boxverein gibt es Leute, die dir das Boxen richtig beibringen, damit wirst du viel besser als jemand, der zuhause alleine trainiert.

...zur Antwort

Nein, du benötigst schon einen deutlich geringeren Körperfettanteil. Wenn du mit der Waage gemessen hast, dann sind die 16% wie du schon richtig angemerkt hast aber nicht wirklich aussagekräftig. Wenn der Körperfettanteil gering genug ist, zeichnet sich das Sixpack von selbst ab. Bauchmuskeltraining hilft natürlich, ist aber nicht wirklich ausschlaggebend dafür.

Und dann musst du jetzt eben abspecken, das bedeutet, eine negative Kalorienbilanz zu halten. Am besten machst du das mit einer Mischung aus Kraft- und Ausdauertraining und gesunder, ausgewogener Ernährung. Wenn du dazu Körperfett abbauen willst, solltest du nur morgens Kohlehydrate zu dir nehmen und dich Mittags und vor allem Abends eiweißreich ernähren, also alle Stärkebeilagen weglassen und nur mageres Fleisch mit Salat essen. Süßigkeiten, Softdrinks, Alkohol etc. sind eh tabu für dich. Du wirst außerdem merken, dass es dir wesentlich schwerer fallen wird wieder den niedrigen KFA zu erreichen, als einem Mann. Das liegt einfach daran, dass du als Frau evolutionsbiologisch dafür vorgesehen bist, Kinder auf die Welt zu bringen und der Körper die dafür nötigen Reserven bereithalten will.

...zur Antwort

Mach keine Situps, sondern Crunches. Das ist besser für den Rücken, gerade wenn deine Rumpfmuskulatur noch nicht so stark ist. Durch Variationen der Beinstellung und der Höhe der Ausführung kannst du die Beanspruchung der Muskeln etwas variieren.

Seitcrunches kannst du dann machen, indem du dich auf den Rücken legst und die Beine anwinkelst (Knie hoch). Dann legst du einen Fuß mit dem Knöchel auf das andere Knie und lässt die Beine zur Seite kippen, so dass der Fuß jetzt auf dem Boden steht. Und dann machst du Crunches, bei denen du den Oberkörper nach oben ziehst, sollte dann auch seitlich im Rumpf ziehen.

...zur Antwort

Ja, das ist recht einfach.

Kickboxen: Tritte ausschließlich oberhalb der Gürtellinie.

K1: Tritte gegen die Beine sind erlaubt. Tritte mit dem Knie sind ok, aber Schläge mit dem Ellbogen sind verboten.

Muay Thai: Ellbogenschläge sind erlaubt, im Prinzip ist hier alles erlaubt, außer Bodenkampf.

...zur Antwort

Falkic hat schon eine sehr gute Antwort geschrieben, nur .noch ein paar Anmerkungen:

Du spielst dich in einer Mannschaft fest, wenn du innerhalb von vier Wochen zwei mal dort spielst. Festspielen kannst du dich dabei immer nur in der höheren Mannschaft, also wenn du regelmäßig Erste spielst, kannst du nicht Zweite spielen. Spielst du aber regelmäßig Zweite, kannst du ein paar Mal in der Ersten aushelfen (nur nicht zweimal innerhalb von vier Wochen).

Du kannst dich nur innerhalb einer Altersklasse festspielen, also A-Jugend kannst du immer spielen, auch am gleichen Wochenende. Je nach Regelung (da kenne ich die HVN Ordnung zu wenig, spiele selbst HVM) darfst du nur zwei, vielleicht sogar nur ein Spiel am Tag machen. Bei uns sind es zwei, also wenn alle Spiele am gleichen Tag wären, ginge es nicht (ist auch durchaus sinnvoll).

Wie Falkic schon geschrieben hat, darfst du die beiden ersten Spiele einer Saison nur in einer Mannschaft spielen und nicht wechseln. Das gleiche gilt für die letzten beiden Saisonspiele. Damit soll verhindert werden, dass die Spieler aus der höheren Mannschaft beim Saisonende in der niedrigeren Mannschaft eingesetzt werden, wenn es für sie um nichts mehr geht.

Du kannst also nur Zweite spielen, wenn du nicht in der Ersten festgespielt bist. Sonst musst du vier Wochen bei der Ersten aussetzen, bis du wieder Zweite Spielen darfst. Da darfst du dann solange spielen, bis du wieder in der ersten festgespielt bist (zwei Spiele innerhalb von vier Wochen). Gespielt hast du immer dann, wenn du auf dem Spielbericht eingetragen wirst.

...zur Antwort

Weiß nicht, wenn du schon einen Kampfsport machst, würde ich mir etwas ganz anderes suchen. Wir haben einige Judoka, die auch Handball spielen. Das passt eigentlich ganz gut und durch die Stop and Go Sportart hast du eine ganz andere Art der Belastung.

...zur Antwort

Wenn es blau wurde, gab es einen Bluterguss. Das heißt, es wurde irgendwo Gewebe beschädigt. Das ist aber erst mal nicht schlimm, sondern heilt wieder.

Ich kann dir hier aus der Ferne keinen Rat geben, aber wenn ich keine Beschwerden hätte und die Schmerzen abnehmen, bzw. jetzt schon weitgehend verschwunden sind. würde ich nicht zum Arzt gehen. Das kann man machen, wenn die Schmerzen dann längere Zeit nicht ganz weg gehen.

...zur Antwort

Indem du zum nächsten Training gehst und wieder mit trainierst. Da wird es ein bisschen dauern, bis du wieder voll dabei bist, aber nachdem du schon mal lange gespielt hast, solltest du schnell wieder aufschließen können. Nichts macht dich so fit fürs Handballspielen wie Handballtraining.

Natürlich kannst du zusätzlich laufen gehen und Krafttraining machen, aber von der Vorstellung, dass du durch Training alleine und im stillen Kämmerlein zum Topspieler wirst, solltest du dich verabschieden. Dann lieber strukturiert mit einem Trainer und einer Mannschaft trainieren, das bringt tausendmal mehr. Die Saison geht bei den Vereinen übrigens schon nächstes Wochenende los, aber du solltest, wenn du jetzt anfängst, bald die ersten Spiele machen können.

...zur Antwort

Dass du einen Knorpelschaden hast ist in deinem Alter nichts ungewöhnliches, den haben viele Leute. Wahrscheinlich hat sich in deinem Knie etwas entzündet, da gibt der Arzt erst mal Diclofenac und schaut, ob es von alleine verschwindet. Es können die ersten Anzeichen einer leichten Arthrose sein, das ist aber auch relativ normal und nicht so schlimm, wie es sich jetzt vielleicht anhört.

Solltest du die Beschwerden immer noch haben, nach dem du das Diclofenac aufgebraucht hast, solltest du so bald wie möglich wieder zum Arzt gehen. Mach am besten jetzt schon den Termin, absagen kannst du ihn ja immer noch, wenn die Schmerzen dann weg sind.

Die nächste Stufe wäre Physiotherapie für dein Knie, generell ist auch so jede Form von Bewegung gut für dich, solange du dabei nicht gegen den Schmerz arbeiten musst. Du kannst jetzt besonders die Beinmuskulatur trainieren um das Knie zu stabilisieren. Das sollte auf jeden Fall helfen. Am besten machst du das unter Anleitung, oft gibt es Gymnastik/Sportgruppen in jeder Stadt, wo du dann zusätzlich auch generell die Stützmuskulatur trainierst.

Das schlechteste, was du jetzt tun kannst, ist das Knie zu schonen. Bewegen solltest du es auf jeden Fall, aber eben so, dass du keine Schmerzen hast. Das heißt, dass du eventuell ohne Belastung trainierst, Fahrrad fährst oder Schwimmst. Dabei musst du aber Bedenken, dass der Beinschlag beim Brustschwimmen das Knie auch ziemlich belastet. Also Hauptsache bewegen, wer rastet der rostet.

...zur Antwort

Ja, das hat jeder Spieler, es nennt sich Nervosität und hat damit zu tun, dass es im Spiel um etwas geht. Viel kannst du nicht machen, nur trainieren bis du es sicher hin bekommst, so dass du auch das nötige Selbstvertrauen hast.

Und klar bekommst du einen Anschiss, wenn du den großen Dribbelkünstler heraushängen lassen willst und den Ball verlierst. Fußball ist ein Mannschaftssport, unter solchen Egoaktionen leidet die ganze Mannschaft und wenn jemand besser steht, dann spiel gefälligst ab. Spielübersicht ist eine ganz wichtige Eigenschaft, die einen guten Spieler auszeichnet, dagegen ist "gut dribbeln können" relativ unwichtig.

...zur Antwort

Viel machen kannst du nicht, die Außenbänder müssen so heilen. Solange es schmerzfrei geht, kannst du alles machen, auch Schwimmen, wenn es weh tut, hör einfach auf. Es ist wichtig, den Knöchel zu belasten, damit sich die Muskulatur nicht abbaut.

Was du erst mal sein lassen solltest, ist alles, wobei du noch mal umknicken kannst, also Laufen auf unebenem Untergrund oder Stop and Go Sportarten.

...zur Antwort

Was du machen willst, geht eigentlich schon weit aus dem Kraftsportbereich heraus in das Turnen hinein. Deshalb wird dir hier ein Turner am besten helfen können. Die werden dir aber keine Übungssätze sagen können, sondern das ist da einfach Teil des Trainings.

Deshalb rate ich dir: Schau einfach mal beim Turnverein bei euch vorbei. Vielleicht gefällt dir das ja, du trainierst da auch zusätzlich zur Kraft auch Koordination und Turner haben meiner Meinung nach sogar noch bessere Körper als Bodybuilder. Außerdem ist es cooler, wenn du zusätzlich zum Spiel mit den Muskeln am Strand auch mal eben einen Flic Flac oder Salto aus dem Stand machst, das wird die Mädels viel mehr beeindrucken ;-)

Du musst aber auch wissen, dass du aufgrund deiner Körpergröße Nachteile bei diesen Übungen hast. Wenn du mit deinen 190cm die Human Flag halten musst, wirkt da einfach ein wesentlich größerer Hebel, als wenn das jemand mit 170cm macht.

...zur Antwort

Es ist ganz einfach, beim Handball dürfen drei Schritte gemacht werden, während der Ball festgehalten wird. Macht man mehr Schritte, ist es ein Schrittfehler und wird mit Freiwurf für den Gegner geahndet.

Halt, so einfach ist es doch nicht :-)

Es gibt nämlich Schritte, die gar nicht als Schritt zählen. Da wäre zuerst mal der Annahmeschritt. Ist man gerade in der Luft und bekommt den Ball zugespielt, dann ist das Aufkommen der sogenannte "Nullkontakt". Der zählt nicht als Schritt, sondern erst der erste Schritt danach. Jeder Handballer lernt, wenn er in der Bewegung angespielt wird, diesen Nullkontakt zu nutzen. Dadurch scheinen es schon mal vier Schritte zu sein.

Was auch nicht als Schritt zählt, ist das Nachziehen des Fußes. Wenn ich meine drei Schritte gemacht habe, darf ich also den hinteren Fuß nachziehen, um die Beine zu schließen. Dadurch wirkt es dann schon mal wie der fünfte Schirtt.

Und dann kommt noch dazu, dass im Hochleistungshandball das Spiel so schnell abläuft, dass die Schiedsrichter es nicht so klar erkennen können. Im Zweifelsfall werden dann Schritte oder das "Abgestanden" (landen im sechs Meter Kreis bevor der Ball beim Wurf die Hand verlassen hat) nicht gepfiffen.

Wenn du es ganz genau nachlesen willst, hier sind die Regeln. Das ist aber nichts, was man mal eben von vorne bis hinten liest: http://www.deutscherhandballbund.de/fileadmin/redakteure/03_schiedsrichter/regelwerk/IHFPublikation2011.pdf

...zur Antwort

Ich finde es ein wenig bedenklich, dass deine Trainerin deinen Rücken eingerenkt hat. Erstens sollten das nur ausgebildete Chiropraktiker tun und zweitens tut man das eigentlich gar nicht mehr. Mag sein, dass es jetzt hilft, aber langfristig kann es zu Narbenbildung führen, wodurch das Narbengewebe dann auf den Nerv drückt.

Gegen den Muskelkater kannst du nur wenig tun, der Muskel muss eben heilen. Von Voltaren und Schmerztabletten solltest du wenn möglich die Finger lassen. Das Zeug ist reines Gift und Voltaren wird da gar nicht helfen. Am besten du machst ein paar Lockerungsübungen und bewegst die Muskulatur leicht, damit die Durchblutung angeregt wird. Aber dehne dich auf keinen Fall, das wird den Muskelkater nur schlimmer werden lassen.

Sonst hilft nur abwarten. Du hast dich überanstrengt und der Muskelkater ist einfach die Folge davon. Nächstes mal hörst du am besten eher auf.

...zur Antwort

Nein, natürlich nicht. Damit kannst du eigentlich in jedem Alter anfangen, Voraussetzung ist allerdings körperliche Fitness. Du solltest nicht ganz untrainiert anfangen, weil du dich dabei natürlich leicht verletzen kannst. Alleine vom Alter her spricht aber nichts dagegen.

...zur Antwort

Und genau deshalb sollten Anfänger nicht zu McFit gehen. Ich prophezeie dir, dass du bald gar nicht mehr hingehen wirst, weil du keine richtige Anleitung bekommst, keine Erfolge sehen wirst und der innere Schweinehund dann doch irgendwann überwiegt.

Trainingspläne findest du ohne Ende im Internet, aber die passen nicht unbedingt zu dir. Und hier kann dir keiner einen Plan machen, weil wir einfach nichts von dir wissen. Und hier kann dir keiner zeigen, wie du die Übungen richtig ausführst und ob du nicht deinem Rücken oder den Gelenken schadest. Das wäre schlimmer, als nicht den Traumkörper zu haben, weil die Spätfolgen recht gravierend sind.

Also wenn du im Studio trainieren willst, mach es richtig und such dir ein Studio mit anständiger Betreuung. McFit ist Murks, das bringt dir einfach nichts und deshalb hast du kein Geld gespart weil es billiger ist, sondern Geld verschwendet.

...zur Antwort

Üben, üben und nochmal üben. Die Flanken werden schon besser werden. Schneller wird es übrigens klappen, wenn du dich von dem Gedanken frei machst, dass es auf Kunstrasen sowieso nicht klappt. Das ist denke ich eher ein mentales Problem.

...zur Antwort

Fährst du denn Mountainbike um fit zu bleiben, oder willst du an Wettkämpfen teilnehmen? Und hast du einen Herzfehler, oder ist alles in Ordnung? Wenn du einfach so fährst und dein Herz deines Wissens in Ordnung ist, würde ich einfach fahren. Dein Körper sagt dir schon, wenn du dich in einem ungesunden Bereich befindest.

Ansonsten hast du die Möglichkeit bei einer Leistungsdiagnose mit Belastungsekg deine maximale Herzfrequenz zu ermitteln. Das ist aber eigentlich nur im Leistungssportbereich sinnvoll.

...zur Antwort

Done. Ich halte normalerweise nicht viel von solchen Umfragen, aber die war richtig gut. Normalerweise hat man Fragen dabei, wo man sich nicht wiederfindet, hier war das Gegenteil der Fall. Durch die Beantwortung ist mir Einiges über mich selbst klar geworden, danke auf jeden Fall dafür.

...zur Antwort

Das ist vollkommener Schwachsinn, kannst du deiner Klassenkameradin auch so sagen. Entweder ist es glatt gelogen, oder sie hat die Aussage der Galileo Sendung falsch verstanden. Und selbst wenn etwas dran sein sollte, wäre der Effekt minimal und die Auswirkungen würde keiner bemerken.

Im Gegenteil, ein gesunder, trainierter Körper hat positive Auswirkungen auf die geistige Leistungsfähigkeit. Insofern ist es gut, viel Sport zu machen, gerade auch weil man dadurch den Kopf wieder frei bekommt, um, erfolgreich zu lernen.

Der Nachteil ist jetzt, dass dein Training nicht als Ausrede herhalten kann, weder für dein Deutsch, noch für die restliche schulische Leistung. Da musst du wohl noch etwas an dir arbeiten, aber wie gesagt, den Sport solltest du dafür nicht aufgeben.

...zur Antwort

Ja, sie sind genauso gut wie im Originalzustand. Dass man als Bodybuilder morgens immer erst mal ein paar rohe Eier trinken soll ist ein hartnäckiger Mythos. Das Einzige, was man davon mehr bekommt, als wenn man das Ei gekocht oder gebraten isst, sind Salmonellen.

...zur Antwort

Nach vier Wochen solltest du das Ding in die Ecke werfen können, schonen musst du das Sprunggelenk eh noch ein bisschen. Das war bestimmt mal wieder ein übervorsichtiger Arzt, die akute Verletzung sollte bei dir schon abgeheilt sein. Dann führt die Schiene nur dazu, dass Muskulatur abgebaut wird, was dich dann auch noch das letzte bisschen Stabilität im Knöchel kostet.

Klar kannst du stattdessen Bandagen nehmen, am besten ist aber, du lässt alles weg. Natürlich solltest du den Köchel dann nicht sofort wieder voll belasten, aber Joggen auf ebenem Grund ist drin, solange du keine Schmerzen hast. Ich bin wie die meisten Handballer Außenbandrisserprobt und wir verwenden wenn überhaupt bei einem schweren Bänderiss (alle drei Bänder durch) eine Schiene, bis die erste Entzündung weg ist. Danach fördert leichte Belastung die Heilung und das instabile Gefühl im Knöchel kommt nur noch vom Kopf.

Also probier mal, wie du ganz ohne Schiene zurecht kommst. Die Stabilität sollte jetzt nach vier Wochen wieder da sein und du kannst alles machen, was schmerzfrei geht. Nur von plötzlichen Belastungen (z.B. Fußballspielen gehen) würde ich noch absehen, sondern an die Belastung musst du dich langsam herantasten.

...zur Antwort

Ist ein alter russischer Trick aus den Weltkriegen:, Warmes Wasser trinken, um das Hungergefühl zu überlisten. Die haben es natürlich gemacht, weil sie Hunger hatten, nicht weil sie abnehmen wollten, aber das Prinzip ist das gleiche.

Solltest du so abnehmen? Nein, zumindest solltest du es nicht übertreiben. Durch zu viel Wasser schwemmst du nur eine Menge Mineralien aus deinem Körper. Wenn, kannst du das mit isotonischen Getränken machen, die sind aber kalorienhaltig und werden nicht groß helfen.

Allerdings solltest du generell schon viel Wasser trinken. 3-4 Liter sind gesund, wenn ich Handball spiele, dann trinke ich in 60 Minuten 3l, die gehen aber auch direkt wieder raus. Ab 5l am Tag wird es aber einfach ungesund. Wenn du große Mengen Wasser auf einmal trinkst, gewöhnt sich der Magen auch daran und es passt nachher auch mehr Essen rein. So trainieren die Wettesser, gesund ist das aber auch nicht.

Also wenn du abnehmen willst, mach es langsam und richtig. Halte eine leicht negative Kalorienbilanz (weniger Essen, mehr Sport), mach eine gute Mischung aus Kraft- und Ausdauersport und ernähre dich gesund. Oft reicht es schon, wenn du einfach Süßigkeiten und Softdrinks weglässt, sehr wenig Saft trinkst und die Kohlenhydrataufnahme ein wenig herunterschraubst.

...zur Antwort

Geh doch einfach mal zum nächsten Fußballverein und frage nach, wie viele Damenmannschaften sie haben. Es gibt so gut wie immer eine Thekenmannschaft, die in einer niedrigen Liga spielen und eben keinen Leistungsanspruch haben. Wenn sie keine haben, frag beim nächsten Verein, da sollte es in München ja genug geben.

Ich würde an deiner Stelle auf jeden Fall in einen Verein gehen. Dort wird der Ligabetrieb, Training, etc. für dich organisiert, die Strukturen sind so da und du musst dir um die Details keine Gedanken machen. Und du unterstützt mit deinem Beitrag auch noch die Jugendarbeit, jeder Verein freut sich über Mitglieder.

...zur Antwort

Du trainierst schon lange Volleyball und kannst die Angabe von oben nicht? Die ist eigentlich nicht schwer, die Technik kann man hier aber schlecht beschreiben. Am besten du suchst dir jemanden, der sie kann und schaust dir da die Technik ab. Trainiere mit dem/derjenigen zusammen, so dass ihr euch gegenseitig korrigiert. Eigentlich müsste dein Trainer dir da aber helfen, sprich den doch einfach mal an, dass du es lernen willst. Den Ball erst mal übers Netz bekommen ist wie gesagt nicht schwierig.

Wenn das klappt, kommt eigentlich der interessante Teil. Dann könnt ihr Matten oder Ringe ins andere Feld legen und das sind dann die Ziele, Auf die müsst ihr aufschlagen und dabei merkt ihr dann recht schnell, ob ihr noch an der Technik feilen müsst.

...zur Antwort

Wie wäre es, wenn du mal ausführst, von was du hier schreibst? Eine Planche kenne ich als die Fechtbahn, auf der in Wettkämpfen gefochten wird. Für was steht BWEs? Übungen mit dem eigenen Körpergewicht? Das wirft wieder die Frage auf, was du mit Planche meinst.

Und Erbsche Lähmung, meinst du damit Athropie also Muskelschwund im rechten Arm? Wie weit fortgeschritten? Fragen über Fragen, wenn du mal etwas genauer ausführst, was du meinst, kann dir vielleicht jemand helfen. Fremdwörter sind manchmal wenig hilfreich, auch wenn sich das Geschreibsel dann klüger anhört...

...zur Antwort

Viel regenerieren wird zwischen den Spielen zwar nicht drin sein, aber ich würde mich nach dem Fußballspiel so gut erholen wie möglich. Das heißt dann Auslaufen, Dehnen und dann bis zum Handballspiel eine ruhige Kugel schieben. Nach dem Fußballspiel kannst du dann Nudeln oder Kartoffeln essen, um die Kohlehydratspeicher aufzufüllen.

Dann gehst du abends ganz normal zum Handball Spiel, machst dich wieder warm und spielst. Das Gute ist, dass du verschiedene Belastungen zwischen Fußball- und Handballspiel hast. Beim Fußball bist du eher im Ausdauerbereich unterwegs und hast viele längere Pausen, beim Handball hast du viele Belastungsspitzen mit ganz kurzen Regenerationspausen. Deshalb wird sich das wahrscheinlich ganz gut ergänzen. Viel Erfolg bei deinen Spielen.

...zur Antwort

Klar, warum nicht? Du bist sogar ziemlich groß. Die einzige Frage ist, was die 105 kg sind, die du mit dir herumschleppst. Du schreibst ja nicht, was du vorher so gemacht hast.

Bevor du aktiv einsteigst, solltest du vielleicht etwas Körperfett loswerden. Sonst könnten die Knie sehr stark belastet werden. Das merkst du aber dann im Training.

Es gibt verschiedene Positionen, die verschiedene Voraussetzungen haben. Aber du müsstest für die meisten Positionen in Frage kommen. Also geh einfach mal hin, dann siehst du ja, ob es dir gefällt. Erwarte aber am Anfang nicht, dass du der Superstar bist. Das dauert dann etwas.

...zur Antwort

Mir sind schon Schalen gebrochen und Schnallen abgerissen. Das ist an sich nicht schlimm, du kannst das dann eben abfangen oder es zerlegt dich. Mehr oder weniger also ein normaler Sturz, genauso gut kann deine Bindung kaputt gehen. Danach ist abrutschen angesagt und neue Skischuhe.

Verletzen wirst du dich daran nicht, du hast ja darunter den Innenschuh, der dich vor Schnitten schützt. Nur im Gelände kann so etwas sehr unangenehm werden, wenn du nur auf der Piste fährst, würde ich mir nicht allzuviele Gedanken machen.

Was du definitiv nicht mehr verwenden solltest, sind Heckeinsteiger. Praktisch ja, aber sie sind nicht auf die Verwindungen ausgelegt, die es mit Carvingskiern gibt und du kannst dir im Schuh den Fuß verdrehen. Das ist dann eher unangenehm.

...zur Antwort

Das mit der Gewichtszunahme kann durchaus am Stoffwechsel liegen, je älter du wirst, um so ungünstiger wird er. Als Frau hast du natürlich noch das hormonelle Problem, dass dein Körper sich auf eine mögliche Schwangerschaft vorbereitet und da einfach Vorräte anlegt. Bei vielen Frauen kommt dann noch die Pille dazu, die ja noch mal zu einer Hormonausschüttung führt.

Insofern wirst du dagegen wenig machen können, 58Kg auf 1,68m ist definitiv nicht zu schwer. Muskelmasse wiegt auch wesentlich mehr als Fett, also vertrau der Waage nicht allzusehr. Lass lieber deinen Körperfettanteil mit dem Caliper messen (nicht mit einer ALDI Körperfettwaage!) und schau in welchem Bereich du da liegst.

Wenn du definierter werden willst, solltest du zum Sport, den du machst, die Kohlehydrate etwas herunterschrauben und vielleicht generell weniger essen. Abnehmen geht bei dir praktisch nur über Kalorienreduktion, vom Sport her bist du schon relativ ausgelastet.

...zur Antwort

Du meinst den ABS Lawinenrucksack. Der ist schon sinnvoll, aber auch recht teuer. Wichtiger ist ein Lawinenverschüttetensystem (LVS) mit Schaufel und Sonde. Was hilft es dir recht weit oben begraben zu sein, wenn man dich dann nicht finden kann. Deshalb ist es auch wichtig, dass JEDER in der Gruppe mit LVS ausgerüstet ist.

Sowohl Rucksack als auch LVS kann man aber auch leihen. Wenn ihr es nur einmal braucht, würde ich es nicht kaufen. Die Schneeschuhe leiht ihr euch wahrscheinlich auch, oder? In den gleichen Shops oder zur Not einer Freerideschule kann man sich so etwas auch immer ausleihen.

...zur Antwort

Ich halte nichts von Fun Carvern, aber wenn du unbedingt einen willst wird der von Atomic auch nicht besser oder schlechter sein, als die anderen. Viel falsch machen kann man damit dann wahrscheinlich nicht. Du solltest aber schon bedenken, dass du mit Fun Carvern stark eingeschränkt bist wenn du doch mal etwas schneller fahren oder vielleicht auch mal einen Abstecher in den Tiefschnee machen willst.

...zur Antwort

Ja, auf jeden Fall. Alternativ kannst du auch mageres Putenfleisch mit Salat essen. Worauf du verzichten solltest, ist kohlehydratreiches Essen, also Nudeln, Reis, Brot oder Kartoffeln. Das würde die Insulinausschüttung und damit den Fettabbau negativ beeinflussen.

...zur Antwort

Schau mal beim Hersteller auf der Seite, da gibt es Größentabellen. Dann kannst du den Umfang messen und die Größe ermitteln.

Ellbogenschoner finde ich eher schlecht, vor allem als Vorsorge. Wenn er keine Probleme hat, lass sie lieber weg. Ich habe natürlich einen Satz Rehband Schoner, die kommen aber nur zum Einsatz wenn ich am Kreis spiele und der Ellbogen schon so lädiert ist, dass nicht mehr geht wenn ich noch mal drauf falle. Wenn es irgendwie geht, spiele ich "ohne", die Dinger behindern einen ziemlich.

...zur Antwort

Nein, keine Tipps. Spiel konzentriert dein Spiel und versuche locker zu bleiben. Der ist ein Spieler, genau wie alle anderen, gegen die du bis jetzt gespielt hast.

Wenn du jetzt anders spielst als sonst, dann wird das nichts. Lass dich nicht provozieren und spekuliere nicht auf den Ball, wenn es riskant ist, dann wird das schon.

...zur Antwort

Kretin ist für einige Dinge im Körper wichtig,es spielt unter anderem eine wichtige Rolle beim erneuern von ATP, des Energieträgers in Muskeln. Am besten du liest mal das hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Kreatin

Weiterempfehlen kann ich es, es ist lebenswichtig. Kreatinmangel, zum Beispiel bei Leuten mit Kreatin-Defizienz-Syndrom, kann Entwicklungsstörungen, Muskelschwäche und andere Dinge verursachen.

Solltest du Kreatinsupplemente einnehmen?

Darüber gibt es hier unterschiedliche Ansichten, meine ist: Nein, über die normale Ernährung mit vernünftigem Fleischanteil nimmt man genug Kreatin zu sich, sogar für Bodybuilder ist das ausreichend. Manche nehmen zusätzliches Kreatin, weil es Wasser in den Muskeln einlagert, nötig ist es nicht. Wahrscheinlich schadet die zusätzliche Ennahme von Kreatinsupplementen nicht, es gibt aber keine Anhaltspunkte dafür, dass es nützt.

Gerade auf Bodybuildingseiten und Seiten vnn Supplementeshops schwärmen Leute oft von Kreatin und sagen, dass sie damit gute Erfahrungen gemacht haben. Aber die müssen das Zeug schließlich verkaufen und sie wissen ja nicht, wie sie jetzt ohne Kreatin aussähen.

...zur Antwort

Prinzipiell sind die Übungen gut für Rücken und Gelenke - wenn sie denn richtig und langsam ausgeführt werden. Das Problem ist, dass du dich bei der Übung nicht selbst beobachten und korrigieren kannst, deshalb ist Freihanteltraining besonders für dich als nicht geübten ungeeignet.

Geh auf jeden Fall ins Fitnessstudio und trainiere da unter Anleitung. Und dann am besten auch nicht zu Mc Fit, sondern irgendwohin, wo du kompetente Betreuer hast, die du auch mal was fragen kannst. Die können dir dann auch einen Trainingsplan aufstellen, so dass du nicht einseitig trainierst und alle Muskelgruppen ansprichst.

...zur Antwort

Ja, das hört sich alles vernünftig an, und auch so, dass man es durchhalten kann. Also weiter so, du musst aber Geduld haben, so etwas dauert leider. Bei negativer Kalorienbilanz (mehr verbrennen als zu dir nehmen) nimmst du ab.

Dein Freund hat recht, wenn du Hunger hast, dann setllt dein Körper den Stoffwechsel einfach gesagt auf Sparflamme um. Er wird dann eher Muskeln verbrennen als Fett, weil die auch so Energie verbrauchen, und wo immer es geht weitere Fettreserven abzweigen und einlagern.

Nur, Bauchtraining wird dir nicht helfen, am Bauch schlanker zu werden. Vielleicht minimal straffer, aber das meiste muss von der Fettreduktion kommen. Deshalb solltest du vielleicht auch Krafttraining in deinen Trainingsplan einbauen. Damit baust du Muskeln auf (keine Angst, als Frau bekommst du nicht viel Muskelmasse) und die verbrennen ständig Kalorien. Damit erhöhst du den Grundumsatz die Kalorienbilanz wird noch besser. Und es ist gesund und gut für die Haltung.

...zur Antwort

Ja, ich würde sagen du bist geeignet, sogar für viele Positionen. Wie oft du trainierst hängt alleine vom Verein und der Mannschaft ab, aber ich gehe mal von zwei bis drei Trainingseinheiten pro Woche á zwei Stunden aus, eventuell dann am Wochenende noch Spiele.

Die Ausrüstung wird nicht die Welt kosten und am Anfang zum reinschnuppern, geht es wahrscheinlich zuerst auch mal ohne. Vielleicht wird die sogar vom Verein gestellt.

...zur Antwort

Nein, geh ruhig laufen und beweg das Bein, so geht das Blut schnell aus dem Ei heraus und wird sich bald in schillernden Farben dein Schienbein hinunter zum Knöchel hin ziehen. Kaputtmachen kannst du sowieso nichts, außer du bekommst noch mal einen auf das Schienbein.

Sogar wenn du Schmerzen haben solltest, kannst du mit einer Schwellung weitermachen (ist dann ja so ein Pochen), nachdem du am Anfang erst mal gekühlt hast. Wenn es in einen Bereich geht, wo du dir weiter schaden würdest, werden die Schmerzen so unangenehm, dass du sowieso aufhörst.

...zur Antwort

Natürlich ist es sinnvoll, es ist auf jeden Fall besser als nichts. Ob es dich weiter bringt oder dich überfordert können wir aber nicht sagen, ohne die Ausgangssituation zu kennen. Wie alt/groß/schwer/muskulös bist du denn, was machst du im Moment und wie leicht fallen dir die Übungen?

...zur Antwort

Glaubst du wirklich, dass du besser spielst als er? Es gibt eher offensive und eher defensive Spieler. Die defensiven Spieler spielen sicher und zwingen den Gegner zu Fehlern. Das heißt aber nicht, dass sie schlechter sind als der Gegner, es ist nur eine andere Spielweise.

Gegen diese Spieler darfst du dich nicht provozieren lassen. Nimm dir die Zeit und spiel sicher, aber mit Druck, bis du die eindeutige Chance bekommst. Verzichte auf riskante Bälle.

Wenn du ihn nicht dahin bekommst, dass er dir diese Chance gibt, dann ist er besser. Das einzige, was dann hilft, ist gezielt zu trainieren. Bestimmt hast du im Tennisclub den einen oder anderen defensiven Spieler, trainiere doch mal mit denen, statt mit den üblichen Verdächtigen. Das macht wahrscheinlich nicht so viel Spaß, bringt dich aber weiter.

...zur Antwort

Was trainierst du denn so? Einarmiges Reißen?

Wenn das Sixpack sich einfach nicht zeigen will, ist dein Körperfettanteil zu hoch. Da kannst du noch so viele Situps machen, du wirst es nicht sehen. Du musst also deinen Körperfettanteil verringern und das Sixpack so trockenlegen. Deshalb nennt man einen Bodybuilder zum Wettkampf auch "trocken", wenn er den niedrigsten Körperfettanteil (etwa 6%) hat. Der letzte Schritt zum Sixpack ist dabei der schwierigste. Das sind die letzten Fettreserven, die da gehen müssen, und die gibt der Körper ganz ungern her.

Hungern musst du nicht, aber du musst sehr diszipliniert sein, dich eiweißreich ernähren und auf Kohlenhydrate möglichst verzichten. Dazu weiter Krafttraining und viel Ausdauertraining machen und eine negative Kalorienbilanz halten. Dann wird das etwas mit dem Sixpack.

Ich würde mir die Frage stellen: Ist es mir das wert? Wenn du das Sixpack erst mal hast, musst du weiter so diszipliniert leben, um es zu erhalten. Mal gemütlich ein paar Bier am Wochenende können dich dann ziemlich zurück werfen. Und abgesehen davon, dass du im Fitnessstudio und im Freibad damit angeben kannst, hast du auch nichts davon. Stärker wirst du dadurch jedenfalls nicht.

...zur Antwort

Drei Wochen, zwei Tage, fünf Stunden und 36 Minuten, dann ist der Bauch flach. Bei den Sekunden lege ich mich sicherheitshalber mal nicht fest.

Was willst du jetzt hören? Wir kennen die Ausgangssituation nicht, wissen nicht, wie schnell du läufst, welche Bauchübungen du machst und was genau du essen willst. Einen Zeitrahmen, auch einen groben, zu schätzen ist deshalb nahezu unmöglich.

Was ich dir aber sagen kann, ist, dass du bei negativer Kalorienbilanz (mehr Energie verbrauchen, als du zu dir nimmst) abnimmst. Wie schnell hängt von der Kalorienbilanz ab und wie lange es dauert hängt davon ab, wie dein Stoffwechsel läuft und wann wo Fett verbrannt wird.

Bauchmuskelübungen werden dir nicht groß zu einem flacheren Bauch verhelfen.

...zur Antwort

Was hast du damit denn gemacht? Wenn er einfach so mal blau angelaufen ist, würde ich sofort zum Arzt gehen. Das könnte eine Durchblutungsstörung sein.

Wenn du damit vor eine Kante gerannt bist, oder dir jemand auf den Fuß getreten ist, dann ist es einfach eine Prellung. In dem Fall einfach kühlen, hoch legen und eben das tun, was nicht weh tut.

Noch eine Möglichkeit: Druckstellen. Hast du vielleicht neue Schuhe, drückt der Schuh an der Stelle und tut das Gehen Barfuß oder mit anderen Schuhen nicht so weh? Wenn ja, kann es sein, dass da einfach der Schuh drückt.

...zur Antwort

Naja, das mit den Studien mag stimmen, dazu solltest du aber berücksichtigen, dass dann auch Flügelspieler da waren, die das Spiel breit gemacht haben. Bei euch wird es mit der Konstellation noch extremer, ihr werdet die Tore ausschließlich über die Mitte machen. Wenn ihr überhaupt keine Flügel habt, rennt sich euer Mittelstürmer aber in der Abwehr fest...

Das System an sich ist in Ordnung, wenn die Mittelfeldspieler auch offensiv die Flügel spielen und flanken. Ich würde mir eher überlegen, ob ich hinten wirklich Viererkette spielen will. Wenn einer pennt (Abseitsfalle verpasst) und die Kette überlaufen wird, ist der Gegner frei vor dem Tor. Da würde ich mir überlegen klassisch drei Abwehrspieler mit Libero zu spielen, vielleicht sogar noch einen Vorstopper.

Viererkette klappt meiner Erfahrung nach nur bei halbwegs eingespielten Mannschaften, ich weiß aber nicht auf welchem Stand euer Schulteam ist.

...zur Antwort

Bestimmt, wenn du ein Vermögen dafür ausgeben willst, bekommst du auch so etwas. Leichter als normale Skihelme wären die aber nicht.

Du darfst dir einen Skihelm nicht wie einen Integralhelm fürs Motorradfahren oder einen Stahlhelm vorstellen, sondern es ist eher eine Plastikschale, die innen ausgeschäumt und gepolstert ist. Der Gewichtsunterschied zwischen Plastik und Carbon ist minimal.

Geh einfach mal ins Geschäft und probier einen Skihelm an. Dann merkst du, dass die an sich schon so leicht sind, dass man sie kaum bemerkt. Übrigens: Die normalen Plastikhelme sind auch alle sicher genug zum Skifahren.

...zur Antwort

Rocker Shape bedeutet, dass der Ski eine negative Vorspannung hat. Im Gegensatz zu einem Ski mit normaler Vorspannung, ist der Ski nach oben gebogen. Der Vorteil beim Rocker ist, dass er weniger leicht verkantet und drehfreudiger ist, dafür bekommst du nicht so viel Kante in den Schnee. In der Kurve (Schräglage) bekommst du dann aber auch ein Stück Kante in den Schnee, das bei Geradeausfahrt nicht im Schnee ist. Das ist eigentlich alles, darum wird aber ein ganz schöner Hype gemacht. Hier siehst du mal das Prinzip: http://www.voelkl.com/de/skis/technology/the-rocker-principle.html

Die Unterschiede liegen jetzt darin, wie viel von dem Ski nach oben gebogen ist. Da gibt es Full Rocker, die direkt vor und hinter der Bindung nach oben gebogen sind. Für den Tiefschnee ganz nett, auf der Piste bekommst du damit aber die Kanten nicht in den Schnee.

Tip Rocker haben normale Vorspannung und sind nur an den Spitzen nach oben gebogen. Front Rocker sind nur vorne hoch gebogen. Auf der Seite oben gibt es auch eine Übersicht über die Typen, jeder Hersteller nennt die aber, wie er will.

Auf einer gut planierten Piste finde ich Rocker Ski nicht sinnvoll, da hast du das Problem mit dem Verkanten nicht so. Im Gelände ist es aber schon gut. Ein Ski, den ich im Gelände gerne fahre, ist der Salomon Shogun. Der ist ein 350 Front Rocker (Aufliegepunkt vorne 35 cm zur Bindung verschoben). Dadurch schluckt er jede Unebenheit und ist trotz 191cm Länge sehr drehfreudig.

...zur Antwort

Da gibt es einige, Onkel Google hat mir da sofort weitergeholfen, z.B. mit dem hier: http://www.fitforfun.de/beauty-wellness/gesundheit/rueckentraining/ruecken-training/9-uebungen-fuer-ein-starkes-kreuz_did_2470.html?slide=1

...zur Antwort

Das ist so ein wenig schwer zu sagen. Kannst du den Schmerz auch herbeiführen wenn du stehst (Hand hinter den Nacken, Arm am Ellbogen herunterziehen), oder passiert das nur bei Liegestützen, wenn du den Arm wirklich belastest?

Kam es plötzlich, oder wurde es schleichend schlechter?

Ich kann mir nicht vorstellen, dass es etwas gravierendes ist. Wahrscheinlich hast du eine Entzündung in der Schulter. Vielleicht durch falsche Belastung, dass du die Liegestützen nicht sauber ausgeführt hast, sondern schnell und aus der Schulter gefedert.

Probier einfach mal ein paar Tage locker zu machen, lass die Liegestütze weg, aber bewege den Arm ohne Belastung weiter. Dann kannst du noch mal vorsichtig antesten, ob es besser ist. Wenn ja, bist du auf einem guten Weg, wenn nicht, solltest du mal zum Arzt. Der diagnostiziert dich besser und kann dir, wenn es eine Enzündung ist, Entzündungshemmer wie Ibuprofen verschreiben.

...zur Antwort

Es ist nicht die Ausdauer, es ist überhaupt nichts körperliches, sondern dein Problem ist im Kopf. Du machst dir jetzt Gedanken, ob du den Pass richtig spielst und dann geht es natürlich schief. Vorher hast du nie daran gezweifelt.

Keine Sorge, das geht vorbei. Je weniger Druck du dir machst, um so schneller wird es wieder gut. Man kann bis auf wenige Ausnahmen nicht die ganze Karriere in Topform spielen, ab und zu kommt eben ein Formtief. Am besten du entspannst dich vor den Spielen, atmest zwischendurch mal tief durch und spielst einfach dein Spiel. Wird schon wieder besser werden.

...zur Antwort

Die Muskulatur zu verbessern bringt bei dir nichts, wenn du nicht die Technik voll ausgereizt hast. Such dir jemanden, der einen starken Schuss hat und trainiere mit ihm die Technik, oder schau sie dir da ab.

Am besten du trainierst dann mit einem leichten Ball, z.B. einem Volleyball. Wenn du damit voll abziehen kannst, klappt es mit dem richtigen Ball auch.

...zur Antwort

Wahrscheinlich wirst du hier niemanden finden, der damit Erfahrungen gemacht hat. Allerdings glaube ich nicht, dass es so viel bringt. In der Geriatrie mag es sinnvoll sein, für normale, "junge" Kraftsportler wahrscheinlich eher nicht. Es gab einen Versuch bei Mäusen, wo es sich positiv auf die Lebenserwartung ausgewirkt hat (http://wissenschaft.de/wissenschaft/news/312099.html), aber das Fazit lässt nicht darauf schließen, dass es viel bringt:

"Bei jüngeren Menschen mit gutem Allgemeinzustand hat die Gabe von Aminosäuren dagegen vermutlich keinen zusätzlichen Nutzen", sagt Nisoli."

Eine explosionsartige Steigerung wirst du eh nicht erwarten dürfen, wenn überhaupt sind es Nuancen und damit ist es, wenn überhaupt, vielleicht interessant für Spitzensportler.

...zur Antwort

Du musst dich schon entscheiden, wo du dein Eiweiß hinpacken willst ;-)

Nein, sogar wenn du etwas mehr Eiweiß zum "regenerieren" brauchen solltest, ist es so wenig, dass es nicht ins Gewicht fällt.

Früher (und in Amerika teilweise noch heute) gab es bei Sportlern eine Woche vor der Veranstaltung ein Sexverbot, weil es hieß, dass man dann nicht aggressiv sei (bzw. weiche Beine habe). Davon ist man aber schon lange abgerückt, es macht einfach keinen Unterschied.

...zur Antwort

Wie so oft ist beides nicht falsch. Es gibt einfach zwei Techniken, Tiefschnee zu fahren: Die klassischen Kurzschwünge (wo man zu zweit die Brezel in den Schnee zaubert) und den neuen Bigmountain Stil.

Bei den Kurzschwüngen musst du die Skispitzen aus dem Schnee bekommen, was bei schmalen Skiern leichter geht, wenn du kurz vor dem Schwung leicht in Rücklage gehst. Komplett Rücklage solltest du aber nie fahren.

Dann gibt es noch den Bigmountain Stil, das ist ein bisschen wie Carven auf der Piste, du fährst also eine Linie. Dazu musst du die Skispitzen gar nicht aus dem Schnee bekommen, kannst mit normalen Carvern aber an Verwehungen oder anderen Dingen unter der Schneedecke hängenbleiben, was den Ski verkanten lässt. Für den Stil empfehlen sich eher die breiten Freeride/Bigmountain Skier, da sinkt man gar nicht tief in den Schnee ein.

Aber wie gesagt, komplette Rücklage fährst du nie, sondern beim Kurzschwung stehst du zentral auf dem Ski und beim Bigmountain Stil fährst du ganz normal Vorlage und gibst Druck auf die Kanten.

...zur Antwort
Normal

Der Arzt hat recht, du nimmst gar nicht so viel Protein auf, wie in dem Zeug ist. Dein Eiweißshake reicht da locker. Alles Andere ist rausgeworfenes Geld.

Apropos gesunder Shake: Quark, Bananen, Milch, was soll daran denn ungesund sein? Oder anders herum: Warum soll der gekaufte Shake gesünder sein?

...zur Antwort

Zuerst mal: Rein gewichtsmäßig bist du nicht übergewichtig. Wenn du Sport machst, bist du sogar im unteren Bereich. 35kg ist viel zu leicht für 146cm Körpergröße.

Wenn du tatsächlich abnehmen willst, einfach weniger essen, mehr bewegen. Wenn du eine negative Kalorienbilanz hältst, also mehr verbrauchst, als du zu dir nimmst, dann nimmst du ab, sonst nicht. So einfach.

Es gibt aber einen Trick: Geh in einen Sportverein, am besten für einen Mannschaftssport. Wenn du alleine versuchst Sport zu machen, dann siegt oft die persönliche Trägheit. Bei einem Mannschaftssport würde man die anderen ja hängen lassen, deshalb rafft man sich auf, auch wenn man mal nicht so viel Lust hat.

Ach ja: Junkfood, Softdrinks, Säfte, Chips und Süßigkeiten sind natürlich schlecht für die schlanke Linie. Die wegzulassen würde bei deinen Voraussetzungen wahrscheinlich schon reichen, um abzunehmen.

...zur Antwort

Ja, es wirkt wunder, ist gesund und dabei sogar noch kostenfrei. Es heißt: Mittagsschlaf.

Dass du nachmittags dieses Tief hast, ist normal. Solltest du keinen Mittagsschlaf halten können, dann versuche mal mittags kohlenhydratreich zu essen und vor der Einheit Obst, z.B. einen Apfel zu essen. Traubenzucker wie Dextro Energen wirkt nicht lange genug und nach der Wirkung geht der Blutzuckerspiegel in den Keller. Das ist für dein Training dann eher kontraproduktiv.

...zur Antwort

Grundsätzlich solltest du im Gelände nie irgendwo herunterspringen, wo du nicht weißt, was sich unten befindet. Du solltest dir die Linie, die du fährst von unten eingeprägt haben und sicher sein, dass es darauf keine Hindernisse gibt.

Alternativ kannst du sie auch fahren und dir die Sprünge erst einmal anschauen, oder jemanden vorschicken, der schaut ob die Landezone frei ist. Leute die auf gut Glück springen, brauchen dieses Glück auch. Oft hat man es nicht und dann kann man sich schwer verletzen. Das ist gerade im Gelände dann nicht lustig.

Also zuerst sicherstellen, dass unten alles in Ordnung ist und dann fährst du so auf die Klippe zu, dass du auch so aufkommst, wie du weiterfahren willst.

...zur Antwort

Wann war denn neulich? In dieser Saison gibt es keinen Ausschluss mehr, letzte Saison gab es ihn noch. Das Problem mit dem Ausschluss war, dass es eine sehr harte Strafe ist (Mannschaft darf nicht auffüllen, lange Sperre) und dass Schiedsrichter ein sehr unterschliedliches Maß angelegt haben. Manche gaben ihn nie, manche zu oft und man kann damit durchaus Spiele entscheiden. Deshalb gibt es nur noch Disqualifikationen und eine rote Karte mit Bericht kann eine genauso lange Sperre zur Folge haben.

Grundsätzlich wurde ein Ausschluss für Tätlichkeiten gegeben, die nicht im Affekt passiert sind. Das heißt, wenn die Spielsituation vorbei ist und jemand dann spuckt, tritt, schlägt, kratzt, beißt oder was weiß ich, dann wird Ausschluss gegeben. Wenn in deinem Fall das Schubsen deutlich nach der Spielsituation kam, kann man einen Ausschluss geben. Allerdings hätte es da eine rote Karte wohl auch getan. Ein Einspruch bringt aber normalerweise eh nichts, es ist eine Tatsachenentscheidung des Schiedsrichters.

...zur Antwort

Auffliegen werden die meisten wegen billiger, leicht zu besorgender und leicht nachweisbarer Dopingmittel wie Amphetamin oder Ephedrin. Schwieriger nachzuweisen und deshalb populärer sind wahrscheinlich Mittel, die durch Erhöhung körpereigener Stoffe eine anabole Wirkung haben. Ganz schwierig wird es bei Mitteln, die einfach die Anzahl roter Blutkörperchen steigern, wie EPO oder Eigenblutdoping. Da braucht man schon Vergleichsproben um Unregelmäßigkeiten festzustellen. Oft wird ja auch gar nicht zum Wettkampf gedopt, sondern im Training, um kürzere Regenerationszyklen zu haben und mehr trainieren zu können.

Das wahre Problem, Dopingsünder zu entlarven, ist ja immer, dass es zuerst einmal bekannt sein muss, damit es auf die Dopingliste kommt. Dann müssen Nachweisverfahren dafür geschaffen werden, was äußerst schwierig ist. Die meisten Dopingmittel erhöhen ja nur die Konzentration bestimmter natürlicher Stoffe im Blut. da ist es schwer zu entscheiden, ob es Doping ist, oder jemand vielleicht von Natur aus einen hohen Testosteronspiegel hat. Deshalb werden die Top-Athleten die dopen oft erst nach Jahren entlarvt, wenn überhaupt.

Da stößt es schon besonders bitter auf, wenn eine eingefrorene alte Dopingprobe von Lance Armstrong, die mit den neuen Methoden untersucht werden soll, plötzlich verschwindet...

...zur Antwort

Das ist ein vollkommen normales mentales Problem. Nervosität, Angst, Prüfungsdruck, nenn es wie du willst. Er ist im Wettkampf blockiert, weil es ja jetzt um etwas geht, im Training hat er das Problem nicht.

Es gibt aber Möglichkeiten damit umzugehen. Was zum Beispiel hilft sind Rituale, die nehmen einen Teil der Nervosität. Worum ihr aber nicht herumkommen werdet, ist das gezielte Suchen und sich Aussetzen dieser Situationen. Zu einem gewissne Teil hilft Mentaltraining, einfach die Situationen im Kopf durchgehen und überlegen, was man in bestimmten Situationen tun würde. Dann ist man sicherer, wenn diese Situationen eintreten. Das ist aber nur ein Teil, wichtiger ist, die Wettkampfsituation selbst zu trainieren.

Beim Handball haben wir beim 7m-Werfen gute Erfahrungen damit gemacht, dass wir fremde Zuschauer mit in das Training genommen haben. Wenn jemand Fremdes zuschaut, geht es um etwas und man gewöhnt sich daran. Du schreibst jetzt nicht, um welche Sportart es geht, aber sucht die Situationen, die ihm Stress bereiten. Nur so kann er sich daran gewöhnen und es wird ihm nicht mehr so viel ausmachen.

...zur Antwort