Mit Handball aufhören. Wie sage ich es meinen Eltern, Trainern und Mitspielern?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es ist verständlich wenn du nach 11 Jahren des doch recht intensiven Sportes mit der Entscheidung haderst. Vor allem wenn man noch sehr jung ist und sich eventuelle sportliche Ziele gesteckt hat. Wenn dein Entschluss aufzuhören endgültig ist und sich für dich rund anfühlt, dann gibt es keinen Grund Sorge zu haben deine Entscheidungen anderen mit zu teilen. Du als Sportler entscheidest dies und kein anderer !

Optional gibt es natürlich die Möglichkeit das Handball spielen mal eine komplette Saison auszusetzen um deine Wunden zu lecken. Das würde natürlich nur Sinn machen, wenn die Freude am Handball nach wie vor besteht und nur das Verletzungspech deine Entscheidung Aufzuhören prägt.

Ansonsten einfach dem Trainer, den Eltern und der Mannschaft kundgeben das du mit dem Handball aufhören möchtest weil es dir zu viel ist, die dauernden Verletzungen es nicht mehr zulassen und dadurch einfach der Spaßfaktor verloren gegangen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, wenn man das so liest, merkt man, dass du viel Talent hast und auch den Biss dich wieder ran zu kämpfen, einfach weil du den Sport liebst. Wäre natürlich super schade dann aufzuhören. Aber es ist halt nun mal kein Gesundheitssport und irgendwann macht der Körper nicht mehr mit.

Da bin ich aber der schlechteste Ansprechpartner um eine objektive Meinung zu hören. Ich spiele selbst inzwischen 26 Jahre lang Handball und schleppe mich trotz der Wehwehchen, die man so angesammelt hat, immer noch auf die Platte. Deshalb kann ich ganz gut verstehen, wieso du haderst.

Das ist aber kein Thema zwischen dir und Eltern/Trainer/Mannschaft, sondern einfach eine Entscheidung, die du für dich treffen musst. Willst du wirklich aufhören, oder willst du es vielleicht nur etwas runter fahren (Zweite spielen und vielleicht mal aushelfen), oder willst du ganz aufhören? Vier mal die Woche Training ist natürlich schon heftig, wenn dazu noch Schule, Ausbildung oder Studium kommen und du vielleicht mal deine Freunde sehen und vielleicht auch mal einen Freund haben willst.

Mach dir keine Gedanken um die anderen, die werden es verstehen. Wenn du aufhörst, kannst du auch immer noch eine andere Funktion übernehmen. Torwarttrainer für die Mädels oder etwas im Vorstand oder Betreuer, oder werde Schiedsrichter, so dass du den Kontakt nicht verlierst.

Aber im Endeffekt kommt es nur auf deine Entscheidung für dich an, wenn du aufhören willst, tu es und nimm da auf niemanden Rücksicht, außer auf dich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

An deinem ellenlangen Text erkenne ich, dass es dir schwerfällt Entscheidungen zu treffen und dazu zu stehen. Versuch dich mal davon zu lösen. Ob wir hier oder andere deine Entscheidung nachvollziehen können oder nicht ist zweitrangig. Du musst nicht immer alles allen recht machen.
Entscheide und sag Bescheid - fertig. Dafür musst du dich nicht schämen, was du ja offensichtlich tust. Die Entscheidung ist schon wegen der Verletzungen ok aber sie wäre auch ok wenn du einfach keine Lust mehr hast. Wenn das jemand nicht versteht dann ist es Pech für den.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

An deiner Stelle würde ich als aller erstes mit dem Trainer reden. Und deinen Trainer über deine Gedanken wissen lassen. Du darfst nicht vergessen, wenn ein Spieler wegfällt muss Ersatz gesucht werden. 

Danach gehst du zu deinen Eltern und sagst ihnen einfach, dass was du jetzt geschrieben hast. Deine Eltern wären sicherlich die letzten, die deine Entscheidungen nicht akzeptieren und unterstützen würden.

Und dann sagst du es deiner Mannschaft, dass du es einfach aus körperlichen Gründen nicht mehr schaffst und es für dich und deinen Körper zu viel physische und psychische Belastung ist momentan.

Als Überlegung wäre zu ergänzen, du kannst eine Saison ja pausieren und trainierst solo für dich. Sodass dein Körper sich in Ruhe aufbauen kann und du trotzdem in Bewegung bleibst.
Oder du engagierst dich bei deinem Verein als Handballtrainer, damit deine Liebe zum Sport immer noch befriedigt wird.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde einfach so argumentieren, dass ich nicht schon mit 30 ein Krüppel sein will. 

Und es ist egal was andere davon halten - es ist DEIN Körper!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?