Arzt wechseln oder nicht nach langer verltzungszeit?

Hallo

Ich würde ganz gern mal eure Meinung zu den oben stehenden Thema hören.

Und zwar von Anfang an, also ich spiele Handball. 

Seit fast 1,5 Jahren bin ich nun am Knie verletzt. 

Und zwar hatte ich mir die Schleimhaut fällte eingerissen und die hat sich dann vernarbt und über den Knorpel geschliffen und so schmerzen verursacht. Man hat das jedoch erst auf dem vierte MRT gesehen. Die ganzen Therapien davor sowohl ärztlich als auch physiotherapeutisch ( habe dreimal den physio gewechselt ) hatten nichts gebracht. Vorm vierten MRT als mein Arzt auch nicht wirklich weiter wusste, hatte er mit anderen Ärzten gesprochen und mir dann einen Arzt in Hamburg empfohlen, ich wäre da auch hingefahren aber meine Mutter hatte es verboten bzw. meinte, das mein Arzt spinnt.

Nach dem man dann durch das vierte MRT die Ursache kannte wurde ich im Dezember operiert. 

Alles verlief auch gut nur irgendwann kammen die Schmerzen wieder. Meine Physiotherapeut hat mir in den letzten Monaten Kraft gegeben nicht aufzugeben. Als ich dann versucht habe zu laufen wurde es wieder in stabil. Ich habe dann trotzdem mal versucht Handball zu spielen und beim Training hatte ich keine schmerzen mehr. Bin aber weiterhin zur Physio gegangen um die Muskel weiter optimal zu trainieren wegen der langen Verletzungszeit ( ich merke auch das es mir gut tat).

Mit meinem Arzt hatte ich ausgemacht das ich nur wieder komme wenn es schlimmer wird ( damit der Kopf mal wieder frei wird).

Seit Anfang April habe ich wieder mehr schmerzen auch beim Handball, die ich auch meinen physio erzählt habe. Wir haben abgesprochen das wir noch etwas abwarten. Letztes Mal beim physio hat er mein knie noch mal angeschaut und meinte es wäre besser nochmal zum Arzt zu gehen.

Über die ganze Verletzung kann ich sowieso nicht so gut sprechen, da ich das Gefühl habe von meinen Eltern nicht richtig verstanden zu werden.

Ich fühle mich nur von meinem physio richtige verstanden.

Als meinen Mutter herausfand das ich noch weiter zur physio gehe und wieder schmerzen habe, meinte sie ob es nicht besser wäre den Arzt mal zu wechseln. Einerseits verstehe ich sie. Jedoch habe ich mir schon öfters zweite Meinungen eingeholt, aber alle fanden nichts und meinten da muss alles gut sein, ich solle mich nicht so anstellen und bei anderen fühlte ich mich nicht wohl. Die eine meinte das gleiche wie mein Arzt. Alle loben mein Arzt da er wohl sehr gut sei. 

Meine Mutter ging mit ihrer Schulter Verletzung zum gleichen Arzt und war zu Frieden.

Deshalb verstehe ich ihre Aussage nicht. 

Wie soll ich ihr sagen, dass ich nochmal hingehe. 

Was ist eure Meinung zu meinem Leidenswege ?

Ich weiß nicht ob es wichtig ist aber ich werde bald 19.

Ich habe außerdem gesehen, dass sie einen Erinnerung zu Zahlung bekommen hat, da sie vergessen hat die letzte Rechnung zu zahlen muss dass mir unangenehm sein?

...zur Frage

Ich würde mal zu einem Osteopathen gehen. Die sind meiner Erfahrung nach besser als Ärzte.

...zur Antwort

"Masse" macht man im Training, denn damit ist Muskelmasse gemeint. Mit Essen baust du auch auf, aber Fettmasse. Je nach Training regelt der Körper die Kalorien über den Hunger. Wer da isst, nur weil ein Rechner das vorgibt, wird sich recht schnell wundern, wo plötzlich das ganze Fett herkommt.

...zur Antwort

Alu? Alu ist fast genauso schlimm wie Plastik. Die Belastung für den Körper mit Alu ist schon dann zu hoch, wenn man den Joghurtdeckel ableckt. Und du wisst Wasser in einer Aluflasche aufbewahren und trinken? Echt? Ist euch eure Gesundheitso wenig wert?

...zur Antwort

Syndesmosebandriss heilungsdauer?

Hallo.

Ich bin. 14 jahre alt und hab mir Anfang Februar das Komplette vordere syndesmoseband gerissen. Krankenhaus hatte keinen plan und verdacht auf schienbeinbruch. ließ mich nach 5 Tagen gipsfuß wieder laufen. War danach in der nahestehenden Uniklinik und ließ nen mrt und ct machen und dann kam die Diagnose: syndesmosebandriss, Wachstumsfugenfraktur und gesplittertes Sprunggelenk. Wurde danach sofort operiert und habe jetzt 5 Schrauben im Fuß. Laufe zurzeit mit VacoPed und Krücken. In der uniklinik hieß es, das ich nach ca.6 wochen den nächsten Termin machen soll und dann auch wieder laufen darf. Ich wurde am 21.2. also genau vor einem Monat operiert. Der nächste Termin ist am 1.4. und ich soll dann nochmal geröntgt werden und dann zügig wieder zur vollbelastung kommen. Nun Habe ich bedenken, da ich schon mehrere Meinungen gehört habe und mir teilweise gesagt wurde, das ich wohl noch den ein oder anderen Monat auf Krücken verbringen muss. Verlasse mich zwar voll und ganz auf die Uniklink, aber ins grübeln bringt mich es schon. Habe zwar eine gute Selbsteinschätzung und kann auch beurteilen, in welchem zustand mein Fußgelenk ist und ich bin der Meinung, ich könnte jetzt auch schon wieder Laufen (habe ich keineswegens vor!). Nur fahre ich in ca 2,5-3 wochen in den Urlaub und habe Angst, das der gefährdet werden kann. Was meint ihr dazu? Bin halt zurzeit relativ stark im Wachstum und merke selber, wie der airwalker immer „kürzer“ wird.

...zur Frage

Brüche heilen schneller, wenn man den Gips früh entfernt und die betroffene Stelle langsam anfängt zu belasten. Das weiß man heite, deswegen auch so die Meinung der Klinik.

...zur Antwort

Wieso interessiert dich die Meinung anderer? Ich habe mit 42 noch Snowboarden gelernt. Meine Kinder fanden es cool, Gleichaltrige nicht. Wen juckts?

...zur Antwort

Je nach Intensität, von 100 bis ca. 800 Kcal.

Und wie hilft dir diese Erkenntnis nun weiter?

...zur Antwort

Das ist keine Erfindung von Frey, sondern genau so macht es der Mensch seit Urzeiten. So macht es der Mensch automatisch auch heute noch, wenn er seine Sinne noch alle beisammen hat und sich nicht auf irgendwelche Rechner verläßt (gell, warum selbst denken, wenn das der vermeintlich tolle Rechner schon macht - dass der Rechner individuelle Gegebenheiten nicht berücksichtigt, stört den Anfänger mit dem Durchblick nicht weiter), die fast immer, wenn der Zufall mal nicht seine Finger im Spiel hat, weit daneben liegen.

Also, dass sich einer die natürlichen angeborenen Instinkte zunutze macht und das als eigene Idee verbreitet, ist mehr als unverschämt. Aber so ist das heute: wenn es Geld zu verdienen gilt, stehen sie alle da...

...zur Antwort

Höre auf deinen Körper, auf dein Hungergefühl, und schalte den Verstand ein bei der Wahl deines Essens. Kalorienrechner liegen fast immer falsch, weil sie die individuellen Gegebenheiten nicht berücksichtigen. Außerdem ist der Bedarf nie jeden Tag gleich!!

...zur Antwort

Das beste Bike kann das falsche sein, wenn es zur Ergonomie deines Kindes nicht passt. Deswegen am besten in den Fachhandel gehen und das Kind ein paar Bikes ausprobieren lassen. Auch sollte der Rahmen eine Nummer größer sein, denn Kinder wachsen schnell. Aber ein guter Verkäufer wird dir das auch sagen.

...zur Antwort

Das kommt ganz darauf an, welches Resultat du erwartest. Zum Erhalt deiner Fitness wirds vllt reichen. Wenn du dich verbessern willst, denke über 30 min HIIT nach.

...zur Antwort

Kalkschulter Schwimmen, Schulterstabilisation?

Hi,

habe einen verengten Raum zwischen dem Schulterdach und Oberarmkopf (Impigment).

Nun hat sich Kalk im Supraspinatus gebildet. Hat sich durch ne Fette Entzündung, die sich auf alle möglichen Muskeln im Schulterbereich ausgebreitet hat bemerkbar gemacht und musste dann das Training abbrechen.

Ich Betreibe Leistungssport mit 3xKraft und 5xWassertraining.

Die Entzündung is nun weitgehend weg. (Bis auf die Suppaspinatus und obere Bizepssehne)

Vermute dass damit dem zu kleinem Raum in der Schulter mit einer Schonhaltung zutun hat. Ausserdem Steh mein linkes Schulterblatt weiter ab als das rechte.

Nun wird es so langsam besser, habe jetzt Stosswellentherapie bekommen und schubweise stechende Schmerzen. Hoffe, dass das ein gute Zeichen ist.

Nun ist meine Frage was ich sonst noch machen kann um die Heilung zu Beschleunigen und was ich machen kann um dem ganzen in Zukunft vorzubeugen.

Mich würde auch interessieren ob ihr einen Weg kennt, wie man in der Sehne die Durchblutung fördert.

Habe damit begonnen die Schulterblattanbindung zu trainieren. Ich hänge mich dafür einmal stehend und einmal in der wagerechten mit den Füssen auf dem Boden an ein Seil und ziehe mich nur aus der Schulter heraus ein Stück hoch und lasse mich dann wieder kurz hängen, das ganze ohne ruckartige Bewegungen.

zusätzlich habe ich noch auf eine Vegan Ernährung wegen entzündungsfördernder Enzyme in Tierischen Produkten umgestellt.

Bevor ich mit dem training aussetzen musste habe ich noch die Rotatorenmanschette am Seilzug Trainiert.

Schonmal danke für die Antworten

Gruss

Daniel

...zur Frage

Lass mal deinen D3-Spiegel messen. Optimaler Wert ist zw. 80-90. Im D ist unter 20 leider Realität. Dadurch wirst du Entzündungen nie los. OPC zusätzlich!

...zur Antwort

wisst ihr vielleicht warum diese Unterarm schmerzen nicht weggehen?

Hallo liebe Gutefrage Community,

ich habe schon seit über 8 Monaten Unterarm schmerzen, die sich aber immer nur bemerkbar machen wenn ich den unterarm stark belaste.

Vorher hab ich immer im Fitnessstudio trainiert.

Massagen, ruhigstellen, salben bringt alles nichts.

Es weiß kein Arzt was mit meinem Unterarm ist.

Ich war bei 3 verschiedenen Orthopäden und sogar schon bei einem Neurologen.

Ich glaube das ist passiert, als ich mit voller Wucht auf ein Boxsack geschlagen habe ( da bin ich mir aber nicht sicher)

Letztens habe ich mit meinem Vater eine Waschmaschine umgestellt und dabei kamen nach ca 10 sek halten der Waschmaschine schmerzen, im angehängten Bild markiert.

Oder wenn ich mich einfach an eine Klimmzugstange hängen lasse, ohne richtige Klimmzüge zu machen, fängt es wieder an zu schmerzen.

Vom Orthopäden hatte ich eine teure Armbandage und 12x Physio verschrieben bekommen, hat aber alles nichts gebracht.

Die MRT Befunde sagen nichts aus.

Ich bin mir nicht sicher was für schmerzen das sind, entweder ziehend oder brennend. Aber brennend kann es eigentlich nicht sein, da mit einem EMG gerät meine Nerven getestet wurden und alles im grünen Bereich ist.

Achja und als ich noch mit den schmerzen trainieren war, hat ich z.B beim Latzug nach ungefähr 8 wdh mit moderatem Gewicht Schmerzen zwischen Ober und unterarm, ging bis zur Oberarm Mitte rauf. Die äußerten sich dann nach ca einem Tag für 3 Tage dauerhafte schmerzen und erschienen erst wieder wenn ich anfing zu trainieren. Seit Juni 2018 trainiere ich deswegen nicht mehr.

Hat jemand gleiche Erfahrungen gemacht und weiß wie ich das wieder löse ?

https://images.gutefrage.net/media/fragen/bilder/wisst-ihr-vielleicht-warum-diese-unterschmerzen-nicht-weggehen/0_original.jpg?v=1550656527000

...zur Frage

Entzündung dank Überlastung. Das ist meine Einschätzung. Kenne das, wenn Anfänger gleich extrem trainieren wollen. Hatte schpn eonen mit 18 Monaten Schmerzen.

. Leicht weitertrainieren, Vit D3 und OPC, Vit C, dann gehts vorbei.

...zur Antwort

Es kommt darauf an, woraus die Kalorien bestehen. Kohlenhydrate sind der falsche Weg beim abspecken. Löscht du denn Feuer mit Benzin?

...zur Antwort

Du hast halt wenig Muskulatur (was Gewicht bringt) und zu viel Fett. Ich tippe auf falsche Ernährung (zu viel Brot, Pizza und Co) und zu leichtes Krafttraining.

...zur Antwort

Kuck mal die Videos von Jürgen Reis.

...zur Antwort

Schulterrotation mit Gewicht würde ich weglassen. Zu belastend für die Gelenke.

...zur Antwort