Ein Osteopath ist der bessere Ansprechpartner. Die kennen solche Probleme.

...zur Antwort

Weil der Klimmzug nicht gleichzusetzen ist mit Latziehen. Bei Jürgen Reis und seinem Kumpel (Name fällt mir gerade nicht ein) gibt es ein Trainingsprogramm, wie selbst eine untrainierte Hausfrau Klimmzüge erlernen kann.

...zur Antwort

So sehr ich wurststurm schätze, aber hier muss ich widersprechen. Getreide und Hülsenfrüchte sind sehr schlecht für den Darm, da sie niedriggradige Entzündungen fördern. Kurz: Darm wird löchrig und unverdaute Speisen gelangen ins Blut. Selbst betroffen. Alle Ärzte (Privatstation), sowie deren Ernährungsberater haben lebenslangen Verzicht angeraten. Schleichender Tod nannten sie Getreide und Hülsenfrüchte, besonders das Vollkorn.

Auch ist tierisches Fett essenziell, im Gegensatz zu pflanzlichem Fett, das, meist ist es erhitzt, also denaturiert, eine enorme Belastung darstellt und Krebs fördert.

Fleisch, Nüsse, Gemüse, kalt gepresste Öle - das ist alles was der Mensch braucht.

...zur Antwort

Meine Frau hat ihre Migräne nach 30 Jahren endlich ad acta gelegt. Und das war eine der schlimmsten Migränen, die ich je gesehen habe! Nachdem wir uns lange informiert haben, fand sie einen guten Arzt, der ihr Vit. D3/K2 hochdosiert verordnete. Wir reden hier von 50.000iE täglich! Angenehmer Nebeneffekt: sie fühlt sich wie mit 18! Daneben kommen noch Magnesium, B12, Zink, VitA, Chrom und OPC zum Einsatz. Hierfür gibt es auf Youtube genug Videos: Dr. von Helden, Dr. Coldwell und einiges auch auf Quantisana. Dieser Vitamincoctail ist auch allerbeste Krebsvorsorge.

Dazu auch:

https://youtu.be/EyIR8zlnxEc

...zur Antwort

Das schaffst du, indem du bewußt langsamer atmest und kraulst. Du kannst keine langen Strecken schwimmen, wenn du versuchst, mit Höchstgeschwindigkeit voran zu kommen. Die Atmung zu kontrollieren erfordert viel Training, weil viele gar nicht im Wasser ausatmen können. Dann gerät man in eine leichte Panik und wird hektisch.

...zur Antwort

Ja, ist möglich. Muskelaufbau bei Kalorienreduktion ist möglich, aber man muss wissen, was man tut. Hartes Training ist Voraussetzung. Viel Eiweiß und Gemüse ebenfalls. Ebenso viel Schlaf. auch tägliches Training. Alles andere ist Nebensache.

...zur Antwort

Das geht fast jedem so. Wo du kannst, mach einarmige/einbeinige Übungen. Die starke Seite dabei nur so belasten, wie die schwache Seite auch schafft. Dann gleicht sich das irgendwann (fast) aus. Ganz nie, es sei denn, wir krempeln unser Leben um und machen von nun an alle täglichen Aktivitäten spiegelverkehrt...

...zur Antwort

"Hii, ich bin 15 und hätte da eine kleine Frage :Welches sind die besten Übungen für den Muskelaufbau und welche für die Fettverbrennung (beides ohne Geräte)?"

Gar keine. Muskelaufbau braucht ALLE Übungen, Fettverbrennung lediglich weniger Fresserei, bzw keine McFress.

...zur Antwort

Schmerzen außen am Knie bzw. Gefühl der Instabilität?

Ihr Lieben! Ich habe schon sehr lange (ca. 4 Jahre) Probleme mit meinem Knie. Mein linkes Knie fühlt sich (vor allem beim Sport, beim Laufen in Schuhen mit kleinem Absatz, manchmal auch beim ganz normale Laufen) an, als wäre irgendetwas zu locker/instabil und es tut richtig weh.

Der erste Arzt, bei dem ich war, schob es auf das Wachstum (damals war ich 17 Jahre alt) und meinte, das wird besser, ich bekam eine Creme. Als das nichts nützte, war ich noch bei zwei weiteren Ärzten, bekam eine Bandage und Physiotherapie. Alles half nicht, also gab ich auf und biss beim Sport "die Zähne zusammen".

In diesem Jahr ging ich es erneut an, da mich die Schmerzen gerade beim Sport sehr stören. Die Ärztin ließ ein MRT machen, wobei sich herausstellte, dass ein Plicasyndrom vorliegt. Aufgrund meines jungen Alters wollte die Orthopädin auf eine OP verzichten und ich bekam erneut Physiotherapie. Erst danach fiel auf, dass meine Schmerzen außen am Knie sind und sie (laut meiner Ärztin) beim einem Plicasyndrom innen sein müssten. Zudem knackt des Öfteren meine Hüfte (in Verbindung mit den Knieschmerzen). Daraufhin verschrieb mit die Orthopädin Physiotherapie für die Hüfte und meinte, wenn das nichts hilft, müsse sie mich an einen Kollegen weiter überweisen, da sie dann nicht mehr weiter wisse.

Nun habe ich den letzten Physio-Termin vor mir und es ist nichts besser geworden. Natürlich gehe ich im Anschluss daran wieder zu der Ärztin, aber ich will nicht wissen, was sie sagt, wenn auch das nicht geholfen hat.

Hatte vielleicht irgendjemand schon einmal ähnliche Beschwerden und kann irgendetwas dazu sagen? Ich verzweifle langsam nämlich wirklich daran! Es tut weh und seit Jahren kann mir anscheinend niemand helfen ...

...zur Frage

Kuck mal auf Youtube nach dem Kanal Liebscher und Bracht. Der Mann ist genial! Hat mir geholfen, nach jahrelangen Schmerzen. Auch zum Thema Knie hat er Tips. Was hast du zu verlieren?

...zur Antwort

Warum willst du aussehen wie jemand anderes und nicht wie du selbst?

Was die Übungen betrifft: wir sind hier in einem deutschen Forum! Wozu also die ganzen englischen Bezeichnungen? Soll das kühl sein?

...zur Antwort

Niedriger Blutdruck, fällt mir dazu ein.

Oder ein gestörtes Gleichgewichtsorgan. HNO schon mal besucht?

...zur Antwort

Nicht so stark den Körper nach links und rechts neigen! Korrekt kuckt gerade mal der Mund aus dem Wasser beim einatmen.

...zur Antwort

Kennen wir. Oft wollen sie zeigen, was für harte Kerle sie sind. Wer es nötig hat... Allerdings gibt es für stinken keine Entschuldigung. Und gegen Schweißtropfen gab es in meinen Studios Handtuchpflicht! Ohne konnte man gleich wieder gehen.

...zur Antwort

Krafttraining ist nicht das Optimale für Fettverbrennung, da die tatsäxhliche Zeit, in der man trainiert, gwring ist, wenn man die Pausen abzieht. Fett verbrennt man dann recht gut, wenn man Ausdauer mit leerer Verdauung macht. Fettverbrennung findet zwar in jeder Sekunde des Tages statt, aber ein leerer Darm gepaart mit Ausdauer erhöht sie.

...zur Antwort