Abriss der Streckungssehne (Ringfinger) - was darf ich noch beim Handball?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Tape zusammen was nur geht, also z.B. die beiden benachbarten Finger mit dem verletzten, um diesen zu schützen und zu stabilisieren.

Versuch die Hand möglichst "aus dem Spiel" zu halten, im Zweifel machst du kurz Pause. Alle Übungen, die den Finger belasten, lässt du aus.

Und vor allem: 12 Wochen lang keinen Ehrgeiz zeigen, sondern Vernunft und Geduld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SGDave53
13.11.2016, 16:08

Ok - alles klar

Danke :)

0

Alles wo ein Ball dabei ist oder 1:1 Situationen kommen ist für dich erst mal Essig. Du weißt genau, wie selbstverständlich du auf den Ball gehst, wenn er in Reichweite ist. Da ist nichts mit Hand raus halten oder vorher nachdenken, das passiert einfach.

Was du natürlich machen kannst, ist Konditionstraining, taktisches Training, Abwehr (aber nur verschieben oder so, kein 1:1). Du kannst sogar Wurftraining mitmachen, aber eben nichts, wo du in die Abwehr gehst.

Aussetzen heißt auch nicht, dass du dich an den Rand setzen musst. Bau dir einen Mini-Trainingsplan für die Übungen, die du nicht mitmachen kannst. Mach in der Zeit Krafttraining oder andere Übungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?