Rückenschmerzen nach Langhantelrudern?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hi,

es kann natürlich "alles" sein. Wir alle hier haben keine Möglichkeit zur Ferndiagnose und es fehlt eine genauere Beschreibung, Bildmaterial hat bislang auch niemand.

Aber: es klingt nicht so gut, wenn die Beschwerden nach 1 Woche noch da sind. Zu deiner Frage: es gibt hier keine Übung, die das wegzaubert. Schmerzen, die weit über 3 Tage und intensiv andauern, sind keine einfachen Muskelschmerzen. Im besten Fall ist es ein kleiner Faserriss oder eine Verspannung. Schmerzprobleme daraus können zwar von alleine verschwinden - beides hat aber Ursachen. Der Faserriss ist typisch bei zu hohen, ungewohnten, plötzlichen Belastungen und bei falscher Technik. Verspannungen sind typisch bei vorliegenden Problemen, die der Muskel versucht, über Schutzspannung reflektorisch zu kompensieren. Ansonsten können auch jüngere Leute schon Probleme mit den Facettengelenken haben. Das ist auch schmerzhaft, ebenso Protrusion des gallertigen Bandscheibenkerns.

Ich will dir keine Angst machen, aber gehe bitte unbedingt zum Arzt und mache bis dahin kein Training, welches irgendeine Schmerzproblematik auslöst. Zur Diagnosestellung wäre mindestens Röntgen hilfreich, besser wäre ein MRT, um die Ursache zu finden und nicht nur gute Ratschläge zu geben, wie Ausheilen lassen. Das sowieso!

Und lasse LH-Rudern vorgebeugt in Zukunft lieber bleiben. Es gibt schöne Alternativen. Oder steige gewichtsmäßig ganz tief ein und steigere dich sehr langsam. Die untere Rückenmuskulatur erholt sich auch viel langsamer nach dem Training, anders als z.B. der Bizeps.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ladeya
05.10.2016, 12:49

Danke habe für morgen gleich einen Termin bekommen. Das Training habe ich jetzt erstmal pausiert doch wie sieht es mit Cardio aus?

0

Wenn du jemanden kennst, der Physio ist, frag den mal. Das wird wahrscheinlich eine Verspannung sein, vielleicht trainierst du da etwas einseitig und brings Dysbalancen rein.

Ich würde mir überlegen, ob ich nicht direkt mit so etwas zum Physio (oder Osteopathen) gehen würde, oder es auch einfach mal so mit einer Massage versuchen. Dann musst du aber wahrscheinlich selbst zahlen, über den Arzt übernimmt es halt die Krankenkasse. Da wartest du aber auch länger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht ein Nerv eingeklemmt oder so.

Manchmal verhebt man sich auch. Am besten auch mal das Training für diese Muskelpartie aussetzen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?