Rechte Bein beim Radfahren schwächer?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das dein rechtes Bein Kräftetechnisch etwas stärker ausgeprägt ist kann durchaus an deinem langjährigen Fußballspielen liegen. Im Laufe der Zeit werden sich die Kraftverhältnisse beim Radfahren aber anpassen. Beim Radfahren werden durch die Trittbewegungen beide Beine in der Trittfrequenz gleichmäßig bewegt. Auf Grund der Rotation der Kurbeln geht das auch gar nicht anders. Das linke Bein wird also automatisch mit in den Kraftaufwand einbezogen. Du wirst zwar immer eine stärkere und schwächere Hälfte haben, das ist bei jedem Menschen so, aber die Dysbilanz gleicht sich nach und nach soweit aus, das du beim Radfahren zumindest keine großen Unterschiede mehr spüren solltest. Gehe hier einfach unbedarft und unverkrampft an das Radfahren heran.

Wenn du genug radfährst wird sich das Ungleichgewicht im Laufe der Zeit ausgleichen und das schwächere linke Bein wird automatisch stärker. Das linke Bein hat durch das Radfahren mehr Anpassungspotenzial als dein rechtes Bein, insofern wird das linke Bein im Verhältnis zum rechten Bein mehr an Kraft aufholen.

Das Fahren mit einem Bein ist sehr gut, Du solltest aber mit dem schwächeren Bein länger fahren als mit dem starken Bein, da sich dann die Beine anpassen. Zusätzlich trainierst Du dabei den runden Tritt. Ich würde dies aber erst machen nachdem Du Dich warm gefahren hast. Das hat bei mir auch nach einer Verletzung so funktioniert.

Was möchtest Du wissen?