Beinbruch mit Stellschraube?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Derjenige, der in der selben Situation ist, wie du, kann dir auch keine Tipps geben, denn er braucht selber Tipps. Wofür genau brauchst du denn Tipps? Du hast ja keine wirkliche Frage gestellt. Die besten Tipps bekommst du von deinen Ärzten, wenn du die fragst, wie lange der Zustand dauert, was du zur Genesung beitragen kannst und was du bleiben lassen sollst usw. Konkrete medizinische Tipps kann dir nur jemand geben, der deine konkrete Situation kennt, also dein Arzt. Dass du jetzt ziemlich verzweifelt "abhängst", wo du dich kaum bewegen kannst, kann ich gut verstehen. Jetzt ist der Moment für gute Freunde gekommen, die dich besuchen, aufmuntern, für dich einen Gang erledigen, vielleicht Geschwister und Eltern, solange du zu Hause wohnst. Die Heilung braucht Zeit und die Vorfreude auf die schrittweisen langsamen Verbesserungen kann dir helfen. 

Mein Tipp: Versuche, von den Ärzten eine Physiotherapie verordnet zu bekommen, damit du sobald wie möglich wieder aktiv, beweglich und (ganz wichtig) wieder gangsicher wirst. Du brauchst auf jeden Fall Stützen, mit denen du dann die Treppen (zwar ganz langsam, aber immerhin) hoch und runter laufen kannst. Evtl. kommst du die Treppen rückwärts mit Stützen sicherer runter, musst du probieren. Vielleicht kannst du anfänglich eine Hilfe organisieren, z.B. fürs Treppen Steigen, Einkaufen, Arztgänge... Frage dich, warum du gefallen bist: warst du zu schnell, unkonzentriert, falsche Schuhe, keine Beleuchtung... und sei zukünftig sorgsamer. Gute Besserung.

Was möchtest Du wissen?