Wozu braucht man zum Skifahren Stöcke? Wie verwendet man sie richtig?

4 Antworten

Skistöcke haben zwar den Vorteil, dass Mann eine bessere Balance beim Fahren hat, aber die Gefahr in den (mittlerweile unerfüllten) Skigebieten it nicht zu unterschätzen. Regelmäßig sieht man Skifahrer die am Pistenrand die Stöcke als Zeigeinstrument nutzen oder einfach nur damit umherfuchteln. Wie schnell ist ein anderer in die spitze gefahren oder damit verletzt? Ich selber fahre seit 30 Jahren ski und mit Stocken geht es irgendwie "geschmeidiger". Aber gerne verzichte ich zu Gunsten der Sicherheit meiner Mitfahrer auf diese heutzutage über flüssige Hilfsmittel. Die vorschreiben hier haben es bereits erwähnt: die heutigen Carver sind so effektiv, dass man auch gut ohne Stöcke effektive und genussvolle Kurven drehen kann.

Viel Spass beim skifahren! ;-)

Stöcke sind zum einen eine bessere Balance! Zum anderen kündigen sie den nächsten schwung an, du weißt dann genau wann die Hoch-Tief bewegung stattfinden muss.

stöcker... das ich nicht lache... vllt als gehhilfe, aber doch nicht beim skifahren.

wer wirklich meint, er brauch welche um im rythmus zu sein, oder die hochtiefphase zu erkennen, dem kann ich gerne eine skischule empfehlen.

man braucht die dinger nicht! alles nur marketing, einbildung und doofe angewohnheit!

und sorry, das argument, die sind praktisch beim anstehen etc. dann hat das wenig mit eigentlichen skifahren zutun :)

und wer meint damit markiert man den punkt um den man rum will...komisch dass dann nicht auch snowboarder und schlittschuhfahrer keinen benutzen... sowas macht man nach gefühl!

balance... sorry wer dafür stöcker brauch, der sollte aus schutz der fahrer besser nicht auf die piste.

Wozu braucht man eigentlich Fahrradhandschuhe?

Frage mich schon länger, wozu man eigentlich Fahrradhandschuhe braucht. Geht doch auch ohnne ganz gut :-)

...zur Frage

Was bedeutet "Kanten abhängen" beim Ski?

Es ist auf das Präparieren der Ski bezogen, aber was genau wird da gemacht mit den Kanten? Was braucht man dazu? Kann das jeder und wozu ist das gut?

...zur Frage

Technik und Stocklänge Nordic Walking - bin unsicher....

Ich habe vor ca. 9 Jahren einen Nordic Walking Kurs gemacht und damals gab es eine andere Berechnung der Stocklänge. So laufe ich seit dieser Zeit mit Stöcken in der Länge 120 cm ( Körpergröße 169 cm). Bin eigentlich immer gut klar gekommen, hatte nie Probleme. Meine Schrittlänge mache ich entsprechend groß. Mittlerweile wird ja überall Nordic Walking angeboten und ich laufe auch seit geraumer Zeit in einem Lauftreff mit. Jedoch wird mir dort überall gesagt, dass meine Stöcke nach den neuesten erkenntnisse zu lang seien ( am Laufstil ist jedoch nichts auszusetzen, was den Einstickwinkel, die Armhaltung und die Schrittlänge angeht). Jetzt bin ich hin- und hergerissen, ob ich meine Stöcke einkürzen lassen sollte, zumal ich hier schon gelesen habe, dass der Trend wieder in die andere Richtung geht. Bei kürzeren Stöcken ( 115 cm) habe ich persönlich das Gefühl, den Stock nicht so effektiv einsetzen zu können, da der Vorschub einfach nicht so weit reicht ( falls ihr versteht, was ich meine).

Welche Erkenntnisse werden denn in den neuen Schulungen vermittelt ? Wo müsste ich denn Probleme haben bei zu langen Stöcken ( oder bekommen ) ?

...zur Frage

Nehmt ihr Stöcke zum Inlineskaten?

Fahre raltiv oft mit meinen Inlinern weiter Strecken. Also ich mache das anstatt zu joggen. Jetzt habe ich erst neulich einen mit Stöcken fahren gesehen. Welche Vorteile bringt das? Fahr ihr auch mit Söcken Inliner?

...zur Frage

Problem bei der Kippwende....!!!

Hey! Habe bald in der Schule eine relativ wichtige Schimmprüfung und muss Brustschwimmen. Ich bin nicht besonders schnell, aber auch nicht super langsam, also es sollte EIGENTLICH reichen.

Habe eh etwas Probleme mit dem Atmen, aber bei der Kippwende, ist es besonders schlimm.

Eigentlich würde mir das kräftige abstoßen ja viel Zeit bringen, nur bekomme ich dabei leider keine Luft mehr. Das fängt schon an wenn ich kurz hochkomme vor der Wende. Nach kurzem Gleiten habe ich kein Luft mehr und muss schnell wieder hoch, was immer viel Zeit kostet

Habt ihr vielleicht einige Tipps? Wann atme ich aus? Sofort am Anfang nach dem Abstoßen oder während der ganzen Untrawassergleitphase? UND ist es richtig vor der Wende, also wenn man kurz hochkommt besonders tief Luft zu holen oder soll ich normal einatmen?

Wie tief sollte man etwa unter Wasser sein beim Gleiten nach der Wende?

2) und noch eine zweite Frage:) Wie gesagt bekomme ich beim Zeitschwimmen (Brust) nach 25 Meter schon Probleme mit der Luft und dem Atmen. Wenn ich mich langsam einschwimme dann geht das. KAnn es sein, dass ich Luft und Atemprobleme bekomme weil ich dann zu hecktisch schwimme? Das Problem ist wenn ich dann versuche ruhige lange Züge zu machen, habe ich das Gefühl, dass ich viel zu langsam bin...

Über Antworten würde ich mich sehr freuen... Lg, Jolina

...zur Frage

Was besagt der Radius bei einem taillierten Ski?

Ich lese immer wieder dass ein taillierter Ski, zB ein Allmountainski, einen Radius (zB 20m) hat. Wie muss man sich diese 20 Meter vorstellen, und was besagt das? Würde mir gern noch gegen Ende der Saison einen Schnäppchen-Ski zulegen ;-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?