Wie berechnet man den Auslösewert für Skibindungen?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Z-Wert, Din-Wert laut ISO-Norm 11088, ist der Auslösewert für Skibindungen. Er wird aus den Parametern Körpergewicht, Körpergröße, Alter, Skischuh-Sohlenlänge und dem Skifahrertyp ermittelt. Der Z-Wert wird auf den Skalen der Bindung (Vorder- und Hinterbacken) angezeigt und kann aufgrund der Eigenschaften der Skischuhe vom ermittelten Z-Wert abweichen. Die Z-Wert Bestimmung ist in Bezug auf das Drehmoment, das auf den Schienbeinknochen wirkt zu sehen. Krafteinwirkungen auf Bänder oder Muskeln lassen sich damit nicht berechnen.

Zur Ermittlung des Z-Werts gibt es zwei amtlich anerkannte Methoden. Tibiamethode: dabei wird die Breite des Kopfs (lat. Caput tibiae) des Schienbeinknochens (lat. Tibia) gemessen und der Wert anhand der Einbeziehung der Breite des Tibiakopfes, dem Geschlecht, Alter, Fahrertyp und der Schuhsohlenlänge ermittelt. Gewichtsmethode: Tabellenwerte werden statistisch aus Körpergrösse, Gewicht, Alter, Geschlecht, Fahrkönnen und Schuhsohlenlänge ermittelt.

Für beide Methoden dient das statistische Mittelmaß des eurasischen Körperbau-Typus als Grundlage. Das Alter spielt in Bezug auf die Knochendichte eine Rolle, ebenso das Geschlecht - Frauen haben einen zarteren Knochenbau als Männer.

Skiservice-Betriebe müssen seit 2007 über genormte Bindungsprüf- und Einstellgeräte verfügen. Diese ermitteln das Drehmoment welches auf den Schienbeinknochen wirkt und berücksichtigen neben den Bio Daten des Skifahrers auch den Zustand des Schuhs. Der Fachbetrieb ist nach Einstellung der Sicherheitsbindung verpflichtet, dem Kunden einen Beleg auszuhändigen. Darauf müssen Name, Datum, Ort, Einstellparameter, Auslösewerte und der tatsächlich eingestellte Wert auf der Bindungsskala notiert sein.... (so weit die Wikipedia).

In der Praxis hat sich die Gewichtsmethode etabliert. Als Daumenregel gilt Gewicht dividiert durch 10 gleich Z-wert für den Durschnittsfahrer. Wenn du gern schnell und auch off-Piste fährst, kannst du die Bindung härter einstellen. Ich wiege z.B. 75 kg und fahre mit z-Wert 9, sodass ich den Ski wirklich nur dann verliere, wenn mich heftig legt...Ski heil.

Danke.

0

Kraft statt Muskelmasse!

Schönen guten Tag zusammen,

mein Name ist Robin, ich bin 17 Jahre alt, wiege 72 Kilo und bin 1,70 Meter groß.

Ich klettere seit etwa 4 Jahren und betreibe seit einem guten Jahr Krafttraining. Mein Training basiert ausschließlich auf Übungen mit eigenem Körpergewicht und sollte in Zukunft auch so bleiben. :)

Während meines Trainings sind mir etliche Fragen aufgekommen, welche ich gerne mit euch teilen möchte.

  1. Wie baue ich Kraft und dabei keine Muskelmasse auf? (Turner, Karate, Judo // Bruce Lee)
  2. Inwiefern bezieht sich diese Art von Training auf meine Ernährung? (keine Nahrungsergänzungsmittel)
  3. Trainingsmethoden für den Plance und Frontlever

Soo, des waren jetzt mal die wichtigsten Fragen.

Ich hoffe Ihr könnt mir hierbei etwas weiter helfen. Danke!

Robin9994

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?