Intervall und Grundlagenausdauer am selben Tag?

2 Antworten

kommt u.a. drauf an, wie intensiv diese Trainings sind. Wenn du nach einem Intervalltraining ziemlich am Ende bist, also "alles" gegeben hast, dann ist es besser, ein GA-Training erst am nächsten Tag zu machen. Wenn du es auf morgens und spät nachmittags aufteilen kannst, wird das schon eher produktiv sein. Und während ich persönlich ein Intervalltraining unmittelbar nach einem GA-Training für unsinnig halte, könnte sich ein GA-Training durchaus an ein Intervalltraining anschliessen.

Es kommt insgesamt auf deinen Trainingszustand, die Trainingsintensität, deine dir zur Verfügung stehende Zeit und natürlich die konkrete Zielsetzung an (Wettkämpfe / in welcher Trainingsphase steckst du / Hobbysportler). Insofern kann man so ohne weiteres die Frage nicht wirklich gut beantworten.

+1

Anmerkung: Wenn du nach einem Intervalltraining ziemlich am Ende bist, also "alles" gegeben hast - also wenn du nach dem Intervalltraining nicht am Ende bist wars kein Intervalltraining :-)

1

Hi,

um hier zielgerichtet antworten zu können, müsste ich wissen, welche Form von Intervalltraining Dir vorschwebt. Extensives, intensives oder gar hochintensives Intervalltraining?

Das extensive Intervalltraining (= mittlere Belastung im Bereich der anaeroben Schwelle) dient zur Verbesserung der Kraft- und Grundlagenausdauer.

Die intensive Form verbessert die Schnelligkeitsausdauer. Diese Methode ist für den Körper sehr belastend. Deshalb ist eine ausreichend lange Ruhephase zur Regeneration unabdingbar.

Bei der extensiven Form spricht nichts dagegen, morgens das Intervalltraining und abends GA-Training durchzuführen (oder umgekehrt).

Intensives oder gar hochintensives Intervalltraining sollte wegen der längeren Regenerationszeit nicht mit GA-Training an einem Tag stattfinden.

Gruß Blue

Was möchtest Du wissen?