Man muss hier unterscheiden zwischen Leistungsturnen auf Wettkampfniveau und Turnen im Breitensport. Beim Leistungsturnen ist ein Quereinstieg resp. Wiedereinstieg ausgeschlossen. Das ist eine elitäre Veranstaltung mit streng limitierten Plätzen für wenige Athleten, weil der Aufwand für Trainer, Halle und Equipment viel zu hoch ist als dass man das auf Breitensportniveau betreiben kann. Wir bekommen in der Leichtathletik alle Nase lang Turner, die das hohe Niveau nicht mehr halten können und gnadenlos aussortiert werden.

Dann gibt es aber noch das Turnen im Turnverein. Da kann im Prinzip jeder mitmachen auch auf jeder Leistungsstufe. Und ich will das nichtmal kleinreden, die machen auch Wettkämpfe an Geräten, einfach im Team und mit weniger Stress. Da würde ich mal reinschauen. Turnvereine hats wie Sand am Meer und in eigentlich jeder Stadt.

...zur Antwort

Ob deine Grundlage gut genug ist wirst du nur im Spiel sehen. Wenn du deine volle Leistung 90 Minuten ohne grosse Einbussen erbringen kannst ist deine Ausdauer tiptop. Wenn du vorher abbaust musst du noch dahin trainieren.

Auf jeden Fall solltest du dein Training aber jetzt schon vielschichtig gestalten, also auch Sprints und Intervalle einbauen. Es reicht wenn du ein bis 2 lange Läufe in der Woche einbaust. Deine Ausdauer wird auch bei Intervallen mittrainiert. Und je vielfältiger das Training umso besser.

...zur Antwort

Ob du abnehmen willst oder nicht liegt ganz allein bei dir. Fussball kann man auch mit leichtem Übergewicht spielen. Die Prioritäten für deinen Körper setzt du allein.

...zur Antwort

In dem Artikel steht ja nichts von Rauchen sondern Konsumieren, sprich Nikotinaufnahme über die Schleimhäute. Ich weiss nicht wie oft das vorkommt, auf jeden Fall kann man den Konsum dann nicht oder kaum sehen. Schon möglich, dass das pusht, aber solange das nicht verboten ist muss jeder selbst entscheiden ob er das will.

...zur Antwort

Gehst du zu youtube und gibts ein: Bauchmuskeltraining für zuhause oder Sixpack Workout für zuhause. Welche Übungen du machst ist dabei egal, einfach immer mal wieder wechseln.

...zur Antwort

-schneller essen

-Ernährung umstellen auf stark kalorienhaltige Lebensmittel

-Zwischenmahlzeiten und Snacks einbauen (z.B. Nüsse)

-Essen auch wenn man satt ist

...zur Antwort

Angenommen, es gibt dir hier jemand einen "Tipp". Das ist doch aus der Ferne nur geraten. Was fängst du damit an?

...zur Antwort

Wandern und Bergsteigen werden dir kaum helfen, denn Rennen ist schon noch eine andere Bewegung und ich nehme mal an, du willst die 42km auch durchlaufen und nicht gehen, dafür solltest du vor allem Rennen, mindestens 3-4 mal die Woche. Als ich meinen ersten Marathon gelaufen bin gabs nur wenig Literatur, heute gibt es ganze Regale zu dem Thema nur für Anfänger, dazu Blogs, Videos etc. lies dich doch da mal ein.

Wenn es motivierend sein soll und ein Erlebnis würde ich einen grossen Event machen. Ich bin schon 5 mal den NYC Marathon gelaufen, da muss man nur eine Komplettreise mit Startnummer kaufen.

...zur Antwort

Das hängt vom Betrachter ab, also wo und wann der hinsieht und vor allem welche Erwartungen derjenige hat. Rechnen kann man mit einem körperlichen Substanzverlust, ähnlich dem nach einer Krankheit. Vom sportlichen Gesichtspunkt muss vor allem Muskelschwund befürchtet werden, der dann über die folgenden Wochen erst mühsam wieder ersetzt werden muss. Deshalb sind aus rein sportlicher Sicht solche Radikalkuren nicht zu empfehlen.

...zur Antwort

Mit einer Halbliterflasche Apfelschorle musst du nix herumpantschen und du kommst auf dein Zucker. Das Herumgerechne bringt nichts und ist nur albern, weil in der ganzen Verarbeitung eines Körpers noch hundert andere Komponenten eine Rolle spielen, die in deinem "Optimal" nicht berücksichtigt sind.

...zur Antwort

Das sollte man nicht schwarzweiss sehen wie du das hier darstellst. Der Körper ist ja keine in/output Maschine.

Vom Prinzip her ist es so; In den Energiesparmodus wechselt der Körper, wenn er zuwenig Energie zur Verfügung hat. Das gilt also auch für den Leistungssportler, der dann gar nicht mehr so aktiv sein kann sondern eher müde und schlapp und damit gar nicht die Energie verbrauchen kann, die er eigentlich möchte.

...zur Antwort

Angenommen, du verletzt dich tatsächlich genauso, was würdest du dann denken; hätte ich doch nicht nochmal angefangen? oder egal, ich habs versucht und würde es wieder versuchen?

Da hast du deine Antwort.

...zur Antwort

Deinem Wachstum schadet Sport in keiner Weise, egal welchen du machst. Dein Wachstum ist genetisch vorgegeben, deine Eltern sind dafür verantwortlich.

Ansonsten ist es gut zu sehen, wie du dich an anderen Sportlern orientierst. Ein Fitnesscenter ist cool und motivierend aber keine Voraussetzung für "einen trainierten Körper". Du kannst alle Übungen auch zuhause durchführen, im Garten oder im Wald. Natürlich gibt es da keine schweren Gewichte aber die kannst du mit 12 auch nicht im Fitness bewegen.

Am besten, du informierst dich bei youtube, welche Übungen man zuhause mit dem Eigengewicht durchführen kann. Dann erstellst du dir einen Trainingsplan und trainierst fleissig. Wenn du Fragen zum Trainingsplan hast kannst du gern hier wieder nachfragen.

...zur Antwort

Gegen Muskelkater helfen nur Erholungspausen. Machen kann man ansonsten nichts ausser Fehler. Dehnen z.B. sorgt dafür, dass die Mikroverletzungen erst recht auseinandergerissen werden, das würde ich tunlichst bleiben lassen. Mit aktiver Regeneration wie Gehen oder Schwimmen kannst du nur das Laktat abbauen, gegen die Mikroverletzungen hilft aber auch das nicht. Sportgerechte Ernährung kann man bei dir voraussetzen.

Ich empfehle ein gutes Buch zu lesen oder ins Theater zu gehen. Das hilft zwar auch nicht, ist aber besser als Gamen oder TV :-)

...zur Antwort

Fieber selbst ist mir nicht so bekannt aber Schlaflosigkeit, grosse Anspannung, Nervosität und mangelnder Appetit kenne ich vor Wettkämpfen sehr gut.

Ich fand das früher sehr nervig und hatte schon Wettkämpfe abgesagt. Ich habe aber festgestellt, dass meine Leistung ohne diese Anspannung schlechter ist. Die Nervosität gibt mir noch einen extra Kick und kann so positiv genutzt werden. Beim Wettkampf selbst spielt es ja keine Rolle weil nach den ersten Sprints ist das Gefühl ja eh weg.

Also am besten ist es wenn du das Negative der Nervosität beiseite lässt und dich in der Nacht freust: Ok ich kann jetzt nicht schlafen aber das bedeutet, dass ich am Match extra parat bin! Super!

...zur Antwort

Dein Body Mass Index liegt bei 26,3. Normal für eine junge Frau wäre 20-25. Aus der Sicht der Deutschen Gesellschaft für Ernährung wiegst du zu viel.

...zur Antwort

Wenn du magersüchtig bist wollen die Ärzte erreichen, dass du die wenigen Kalorien, die du zu dir nimmst, nicht durch exzessive Ausdauereinheiten wieder abtrainierst. Deswegen macht chillen + ordentlich essen absolut Sinn.

...zur Antwort

Ich rate dir davon ab anderen zu sagen, was sie essen sollen und was nicht. Am Ende bist du der Depp, der doch dazu geraten hat und es hat nichts gebracht! Dein Freund weiss genau, dass er sich beim Konsum von Fritten das Fett grad auf die Beine streichen kann, also musst du ihn nicht bekehren. Entweder er lässt es oder er lässt es nicht, auf jeden Fall ist das sein Ding, nicht deines.

Und nein, ich habe so ein Lebensmittel nicht. Das heisst es gibt viele Sachen, die ich konsumiere, auch wenn sie nicht auf dem Speiseplan des Mustersportlers stehen; ein Bierchen z.B. oder Eis oder Joghurt und gern auch Schokolade. Da sich das aber insgesamt in Grenzen hält und ich mich durch den Sport viel bewege fällt das nicht weiter ins Gewicht.

...zur Antwort