Mit der Ergänzung hast du dir die Frage bereits perfekt selber beantwortet!

Wenn du deinen Energieverbrauch im Schlaf näherungsweise ermitteln willst würde ich die Werte des Grundbedarfes nehmen. Also z.B. Grundbedarf 1500kcal/24 Stunden = bei etwa 6.5 Stunden um die 400 kcal.

...zur Antwort

Dass eine Seite, ein Arm, ein Bein etc. leistungsfähiger ist ist der absolute Normalfall, gerade in technischen Disziplinen. Je mehr Koordination gefordert ist desto eher bilden sich auch Schokoladenseiten aus. Dagegen kann man im Prinzip kaum etwas unternehmen. Natürlich kannst du für die Balance Übungen verkehrtherum ausführen (mit Rechtsauslegung) aber da muss man am Ende aufpassen, dass man nicht vor lauter Gleichwertigkeitsüberlegungen seine Haupttechnik verschlechtert.

...zur Antwort

Turmspringen ist eine olympische Sportart und wird in verschiedenen Vereinen als Training angeboten. In Niedersachsen gibt es gleich zwei Vereine, siehe hier:

https://www.haz.de/Sportbuzzer/Uebersicht/Kick-nach-dem-freien-Fall-beim-Turmspringen-beim-SV-Aegir-Hannover

...zur Antwort

Um so grosse Leistungssprünge realisieren zu können müssten 2 Sachen zutreffen; 1. die Tipps müssten auf dich zugeschnitten sein (Technik, Koordination) und 2. müsstest du die Tipps umgehend korrekt umsetzen können. 1. funktioniert nur wenn man dich beim Speerwerfen sehen würde. Entweder du lädts ein Video hoch, das dich beim Training zeigt oder (bevorzugt) du hast einen LA Trainer vor Ort, der dich unterstützt. Punkt 2 läge dann ganz bei dir.

Und nein, einen "Trick", bei dem man durch drei allgemeine Sätze plötzlich 10m weiter wirft, gibt es nicht. Wenn es die gäbe wüsste ich sie und würde entsprechend weiter werfen.

...zur Antwort

Wir beantworten gern Fragen zum Thema Sport. Fragen deine persönliche Administration betreffend musst du schon selber klären, das ist hier nicht der McFit Service Desk.

...zur Antwort

Das kann dir niemand seriös beantworten, schon deshalb weil deine beschriebenen Gefühle sehr subjektiv sind. Aber eventuell hilft eine Erfahrung; vor Wettkämpfen nutzt man das sogenannte Tapering; man trainiert mehrere Wochen und Monate und etwa 7 Tage vor dem Wettkampf kommt eine Erholungsphase. Ich habe das immer gemacht und das war für den Wettkampf dann wirklich Gold wert. Die Erholung bedeutete aber nicht nichts machen sondern ein paar kurze Sprints konnte man machen, natürlich inklusive vorherigen Aufwärmens und späteren Dehnens. Das beeinträchtigt die Erholung nicht und die Energie darf raus.

...zur Antwort

Vom Superbantamgewicht ins Strohgewicht wechseln und leichtere Gegner bekommen.

...zur Antwort

Generell gesprochen muss ich dir sagen, dass ich lieber in den Wald gehe und renne oder Übungen machen als im Fitti mit Maske mir einen abzuröcheln.

...zur Antwort

Ich rate dir weniger auf Mythen und anderer Leute Meinung zu hören. Stattdessen mach lieber eigene Erfahrungen, lerne davon und ziehe deine Schlüsse. Jeder Körper reagiert anders, ist unterschiedlich leistungsfähig, hat individuelle Erholungsbedürfnisse, reagiert anders auf Schlaf, Stress, Ernährung und andere wichtige Faktoren. Gemessen daran ist eine Aussage, nur 60min zu trainieren, völliger Unsinn. Schon allein deshalb, weil die Traininfsintensität hier mit keinem Wort erwähnt wird.

Irgendwann kommt bei jedem Sportler die Zeit, in der er selbst anfangen muss zu überlegen was für ihn wichtig ist und das kannst du nur selbst herausfinden. Andere, zumal völlig Fremde im Internet, können da nicht helfen.

...zur Antwort

Schwer zu sagen wenn man dich dabei nicht sehen kann. Wenn wir Einspringen machen beim Stabhoch dann müssen wir aus dem Vollsprint auch einen Salto auf die Matte bringen. Ich habe den Stand auch nie geschafft - bis ich den Körper bei der Drehung weiter zusammengezogen habe, also etwas mehr zur Kugelform. Dadurch ging die Drehung etwas schneller und ich hatte mehr Zeit mich auf den Stand zu konzentrieren. Dann ging das auch.

...zur Antwort

Es gibt jede Menge (ganze Bibliotheken voll) guter Bücher (und Videos) über die korrekte Ausführung von verschiedenen Übungen zum Muskelaufbau. Auf diese Weise werden Verletzungen und Fehlbildungen vermieden.

Ein Buch darüber, wie korrekt ausgeführte Übungen zur Stauchung der Wirbelsäule führen gibt es nicht.

...zur Antwort

Durch Kreuzheben und Kniebeugen werden nicht zwangsläufig Wirbelsäule und Gelenke falsch beansprucht. Verantwortlich für dein Leiden ist deshalb weder die Hantelscheibe, die Stange oder die Fitnessindustrie sondern vermutlich (wir können in deinem Fall nur raten) die falsche Handhabung der Übungen. Ob das durch falsches Vorzeigen der Trainer, mangelnde Kontrolle oder einfach nur deiner falschen Ausführung geschuldet ist entzieht sich unserer Kenntnis. Fakt ist, dass viele Gewichtheber, Kugelstösser, Ringer oder Bodybuilder schon im Kinder- und Jugendalter auch Kreuzheben und Kniebeugeübungen durchführen und es keinerlei Probleme geben muss solange diese Übungen korrekt durchgeführt werden.

Die Art deines Leidens sollte von einem Sportarzt untersucht werden. Er kann den Grad des Schadens genau feststellen und eine entsprechende Therapie empfehlen. Aufgrund deines jungen Alters sollte dann das Führen "eines normalen Leben" danach wieder möglich sein.

...zur Antwort

Profi bedeutet Fussball als Beruf. Das ist bei den Frauen auf die 1.Bundesliga beschränkt. Wenn dein Anspruch Profi ist dann müsstest du einen Verein der 1. oder 2. BL suchen. Wenn es etwas in der Nähe gibt, also machbar mit Training etc. dann müsstest du das mit deinen Eltern besprechen. Wenn hier das ok kommt dann kannst du dir auf deren Homepage anschauen ob und wann es Probetrainings gibt. Und dann anmelden.

...zur Antwort

Wer soll dir das bitte schön sagen können, das hängt von vielen Faktoren ab, vor allem Trainingsintensität, und die kennst du doch viel besser als Leute die dich nicht kennen.

...zur Antwort

Wenn du vorher sehr dick warst ist das wahrscheinlich überschüssiges Hautgewebe. Die Haut hat sich gedehnt über dem Körperfett und jetzt ist sie etwas ausgedehnt.

Die schlechte Nachricht ist: da kann man eigentlich wenig bis gar nichts machen. Die gute Nachricht: Das geht von selbst weg, dauert aber länger.

...zur Antwort

Mit welchem Split Trainieren?

Ich weiß nicht ob ich hier mit meiner Frage richtig bin, aber ich stell sie trotzdem mal.

Es wird einem ja empfolen 6-7 Monate am Anfang nach einen Ganzkörperplan zu trainiern und danach zu wechseln. Ich trainiere länger als 6-7 Monate, habe jedoch früh mein GK Plan gewechselt und trainiere Aktuell Push-Pull-Beine. Jedoch habe ich in Bodybouilder Foren gelesen, dann man erst zum 2er Split wechseln sollte und sich dann zum 3er Split hin arbeiten sollte, da man es als "Anfänger" noch nicht schaft dei Muskeln und das zns so zu zerstören, dass die Muskeln wirklich so viel regeneration brauchen.

Da ich aber 6x die Woche trainiern möchte, könnte man dann nicht einen 2er split 3x hintereinander Trainieren und dann 1-Rest day. OK/UK/OK/UK/OK/UK-Rest. 48h Regeneration sind ja gegeben. Dann könnte ich die jeweiligen Muskeln 3x die Woche trainieren(mit Grundübungen), anstatt 2x. Jedoch aber auch nicht so intensiv. Wäre ein 2er Split 3x die woche zu viel? Würde der Trainingsplan wechsen überhaupt etwas bringen und würde ich schneller erfolge warnehmen?

Ich habe in meiner Trainingszeit auch nicht die erfolge verspürt die ich eigentlich hätte spüren können. Zb. soll man als Jugendlicher aufgrund der Pupertät und des testosterons schneller Aufbauen sollen als erwachsene. Im internet sieht/ Ließt man denn immer die Läute nich nach 1 Jahr 100 Kg Bankdrücken und 120Kg Kreuzheben bewältigen. Von diesen Werten bin ich aber noch entfernt, owohl ich länger als 1 Jahr Trainiere.

Kann das an meinem schnellen wechsel des Trainingplans liegen? PS. habe in vergangenheit öfters mein Trainingtsplan gewechselt, weil ich immer den richtigen finden wollte. Und ich habe in vergangenheit immer 2h Trainiert, was zu viel ist oder?

Bin M/16, in letzter Zeit viel gewachsen und wachse immer noch. 1,90m

...zur Frage

Von diesen Werten bin ich aber noch entfernt, owohl ich länger als 1 Jahr Trainiere. Kann das an meinem schnellen wechsel des Trainingplans liegen?

Nein, der Einfluss des Trainingsplanes auf das Muskelwachstum ist im Grunde sehr klein. Da gibt es andere Faktoren wie Schlaf oder Stress, die einen weit höheren Einfluss haben.

habe in vergangenheit öfters mein Trainingtsplan gewechselt, weil ich immer den richtigen finden wollte.

Das geht vielen so, man lese sich die Fragen hier im Forum dazu durch: Wie finde ich den optimalen Plan, wie geht es am Schnellsten, was ist am Effektivsten etc. Dabei geht es beim Aufbau und solange man nicht vom Spitzensport spricht nicht um Effizienz per se. Effizient ist man eh nie, weil man gar nicht alle Faktoren im Griff hat. Du siehst ja selber bei dir, dass es eben nicht wie auf dem Reissbrett funktioniert. Jeder Mensch ist nunmal anders. Also einfach ein paar Gänge runterschalten und eher versuchen etwas Spass, Freude und Enthusiasmus reinzubringen. Die Erfolge kommen dann automatisch und nebenbei.

Und ich habe in vergangenheit immer 2h Trainiert, was zu viel ist oder?

2 Stunden mit Freude und viel Energie ist keine Sekunde zuviel. 2 Stunden stur ein Programm abarbeiten mit dem Stress im Hinterkopf, dass das alles nicht reicht für die eigenen Ansprüche sind 120 Minuten zuviel.

Im internet sieht/ Ließt man denn immer die Läute

Ja da gibts aber auch andere Leute, die fett vorm TV hängen und nichts zustande bringen. Man muss sich nicht immer an Arnold Superheini messen, die werweiss was nehmen. Einfach etwas weniger Internet, dafür mehr in andere Sachen investieren. Ich spreche jetzt nicht vom Naheliegenden (Orthografie, Grammatik) sondern von sozialen Kontakten, Freundschaften, gesundem Austausch. Nicht per Whatsapp sondern im realen Leben. Das (kein Witz) hat ebenfalls einen positiven Einfluss auf das Muskelwachstum. Genauso wie Isolation, Depression und Einsamkeit sich negativ auswirkt.

Es wird einem ja empfolen

Diese Empfehlungen sind gedacht für Anfänger, die nicht wissen, wie sie ihr Training in den ersten Wochen gestalten sollen. Du hast schon Monate und Jahre an Erfahrung und darfst jetzt einen Schritt weiter gehen: dir dein eigenes Training gestalten nach deinen Vorstellungen und Gutdünken. Nur Mut, viel falsch kannst du nicht machen. Das schlimmste was passieren kann ist Muskelkater.

...zur Antwort

Was soll ich machen in meiner Situation?

Hallo. Ich bin 18 Jahre alt. Ich spiele Fußball dabei hatte ich in der aktuellen Saison in der Landesliga gespielt und wurden 1. Platz und damit auch den Aufstieg in die Oberliga geschafft, was auch nicht schwer da die Liga nicht so stark war. Um nicht die Mannschaften jetzt nicht zu beleidigen, die Spiele gegen die waren viel zu einfach und bei uns in der Mannschaft hatte man teilweise keine Motivation gegen die zu spielen aber die trotzdem das ernst genommen, da man beim Fußball nie weiß was passiert. Jetzt möchte ich dann meine Situation darstellen.

Bei mir ist es so, dass ich seit der B Jugend den Verein verlassen möchte, da ich langsam bermerkt habe, dass ich mich nicht weiterentwickeln und teils auch aus persönlichen Gründen. Den nächsten Schritt würde ich gerne bei einem Verein fortführen, wo die 1. Mannschaft in der Oberliga oder Regionalliga spielt. In meinem Landkreis sind wir schon die beste Mannschaft und schneiden bei Tunieren oder Pokalspielen überregional sehr gut ab. Ich würde gerne den Verein verlassen aber in meinem Landkreis gibt es kein Team,was wenigstens auf einem Niveau spielt, dass mich weiter bringt. Die Teams die besser sind als wir sind in anderen Kreisen, die aber mindestens eine Stunde von mir entfernt. Dabei möchte ich in mein Landkreis bleiben, da die einfacher zu erreichen sind und noch zur Schule gehe. Dazu habe ich auch in der Vergangenheit in keiner Auswahlmannschaft gespielt, was für mich noch schwieriger ist, da viele höherklassige Vereine lieber die diese Spieler bevorzugen, obwohl wir in unseren Bundesland nur ein Profiverein haben und viele nur in der Oberliga dabei sehr wenige Regionalliga spielen. Langsam geht es mir beim Fußball langsam auf die Lustlosigkeit zu, weil es einfach zu leicht geworden ist. Was soll ich machen?

P.S.: Hatte in der A Jugend gespielt und werde in die Herren gehen.

...zur Frage

Du musst für dich zuerst entscheiden was dir wichtiger ist; in deiner Region zu bleiben oder wegzugehen und in einem besseren/höherklassigen Team zu spielen. Da beides nicht geht musst du einen Entscheid fällen was für dich Priorität hat. Wenn dir der Entscheid an sich schwer fällt dann kannst du eine Liste machen mit Argumenten pro und contra Region/besseres Team, dann sieht man wo die Prioritäten liegen.

Ist der Entscheid gefällt machst du den nächsten Schritt: Bleiben oder Wechseln.

...zur Antwort