Ich würde dem Trainer den Grund erläutern, warum du wechseln möchtest ("habe ich gemerkt das es nicht mehr passt").

...zur Antwort

Da fehlen ja sämtliche Bauchmuskeln! Der Corebereich muss immer am meisten trainiert werden, gerade bei Anfängern.

...zur Antwort

Blickdicht: ok

"weil man halt etwas durchsieht": No way

...zur Antwort

Da fehlen ja sämtliche Bauchmuskeln! Der Corebereich muss immer am meisten trainiert werden, gerade bei Anfängern.

...zur Antwort

Hilft Magnesium beim Muskelaufbau?

Nein. Das bisschen was der Körper für die normalen Erholungsprozesse benötigt kannst du problemlos über die Ernährung abdecken. Vor allem wenn du Körner auf dem Müsli magst.

...zur Antwort

Das ist Jacke wie Hose, entscheidend ist der Untergrund auf dem ihr spielt und damit ist der einzig relevante Teil deines Schuhs die Sohle.

...zur Antwort

Wenn du "effektiv" trainieren willst kommst du um Intervalle nicht herum. Deine 30min Joggen kannst du komplett weglassen, das bringt dir nichts für eine Verbesserung. Wenn du dich verbessern willst musst du an deine Leistungsgrenze gehen, ohne gehts nicht. Du kannst mit mehreren Intervallen trainieren, z.B. einmal im 5 x 1min Intervall, einmal mit 5 x 3min und einmal mit 5 x 5min. Dazwischen mindestens 1 Minute Pause, also langsames Joggen, kein gehen. Vorher und nachher 5-10min Ein- und Auslaufen. Die Intervalle möglichst gleich schnell laufen und wie gesagt immer an die totale Leistungsgrenze. Beim Wettkampf keine neuen Schuhe sondern das was du beim Training trägst. Ist das Gelände flach und fest, also nicht steinig oder waldig sind eng anliegende Schuhe mit dünner Sohle besser für den Wettkampf. Schuhe mit grosser Dämpfung sind gut für gesundes Laufen aber schlecht für die Zeit. Dehnen ist gut, gerade wenn du das Training jetzt intensivierst. Mit falschem Essen vor dem Wettkampf kann man einiges versauen, also keine Experimente.

...zur Antwort

Dass es bei einem Breitensportverein im Schwimmen eine Wettkampfpflicht gibt kann ich mir nicht vorstellen. Also einfach mal anfragen oder besser noch vorbeigehen.

...zur Antwort

Creatin ist ein Nahungsergänzungsmittel, das ohne Altersbeschränkung frei verkäuflich in jedem Supermarkt erhältlich ist. Was meinst du würde passieren, wenn Jugendliche nach der Einnahme plötzlich aufhören würden zu wachsen?

Leute einfach mal nachdenken.

...zur Antwort

Die meisten Vereine freuen sich über neue Mitglieder und deren Jahresbeiträge.

...zur Antwort

Was auch immer einer im Internet glaubt zu wissen ist für dich persönlich irrelevant. Versuchs einfach, dann wirst dus sehen.

...zur Antwort

https://sprungkraft-training.de/schnelligkeitstraining/

Gutes Training, kann ich empfehlen und mach es auch selbst.

...zur Antwort

Guter Trainingsplan?

Hallo an alle, die das lesen!

Ich bin Aaron, 13 Jahre alt und mache jetzt schon seit einer Zeit (würd sagen so ein Jahr) Home-Workouts mit dem eigenen Körpergewicht. Ich habe seit dem zwar schon gewisse Fortschritte gemacht, aber dennoch nicht sonderlich viele...

Ich trainiere in der Woche fast jeden Tag außer Dienstag, Donnerstag (da habe ich Fußballtraining) und Freitags, (manchmal wenn ich an einem anderen Tag noch etwas am Nachmittag mache, kann es auch sein, dass ich noch weniger trainiere) also mindestens 4x die Woche.

Dabei sieht mein Ganzkörperplan wie folgt aus (zwischen den Übungen sind jeweils immer 30 Sekunden Pause):

- 4 min Aufwärmen

- 1 min Kniebeugen (Beine)

- 30 sec Liegestütz (Arme, Brust)

- 1 min Montain Climbers (Bauch)

- 1 min Swimmers (oberer Rücken)

- 1 min Glute Bridge (Po, untere Rücken)

- 1 min Bycicles (seitliche Bauchmuskeln)

- 3x Klimmzüge (Schultern)

- 2 min Lunges (pro Seite 1 min, Beine)

- 30 sec Liegestütz (Brust, Arme)

- 1 min Limb Raises (oberer Rücken)

- 1 min Sissors (Bauch)

- 1 min Glute Bridge (Po, untere Rücken)

- 2 min Side Plank (1 min pro Seite, seitliche Bauchmuskeln)

- 3x Klimmzüge (Schultern)

- 1 min Wall Sit (Beine)

- 30 sec Liegestütz (Brust, Arme)

- 1 min Supermanns (oberer Rücken)

- 1 min Plank (Bauch)

- 1 min Glute Bridge (Po, unterer Rücken)

- 1 min Russian Twist (seitliche Bauchmuskeln)

- 3x Klimmzüge (Schultern)

Das komplette Training dauert ein bisschen länger als 30 Minuten und falls Jemand fragt, ja ich habe mir das Training selber ausgedacht.

Ich wollte fragen, ob mein Training so in Ordnung ist und ob ich jeden Tag dieses Training machen kann oder ob ich dazwischen einen Tag Pause machen soll. Ich freue mich sehr über Verbesserungsvorschläge!

Außerdem besitze ich einen biologisch weiblichen Körper und wollte fragen, ob das einen Einfluss auf meinen Trainingsfortschritt hat.

Vielen Dank für eure Antworten!

...zur Frage

Mir ist jetzt nicht klar, was "biologisch weiblicher Körper" bedeutet. Im herkömmlichen Sinne bedeutet das einen deutlich geringeren Anteil an Testosteron und das hätte in der Tat einen Einfluss auf den Muskelaufbau. Das Training und die Frequenz ist ok.

...zur Antwort

Du bist schon dünn resp. hast einen geringen KFA. Was willst du denn da mit einem noch erreichen mit einem Kaloriendefizit? Ich würde eher Kalorien rauf, auch Kohlehydrate (clean) und beim Training eine Schippe rauf packen. Sprich Gewichte rauf, Wiederholungen runter, mal richtig in die Maximalkraft gehen. Ordentlich leiden, Muskelkater kriegen. Wenn du dann ordentlich zugelegt hast (in 2 Jahren oder so) kannst du dann immer noch Fett abbauen falls das nötig sein soll aber im Moment ist das sinnlos.

...zur Antwort

Du verlierst deinen Vorsprung gegen die anderen, verbesserst dich nicht und wirst körperliche Defizite haben, da du ja ein Jahr kaum Sport machen kannst. Das ist aber alles Pillepalle, denn Fussballer gibts wie Sand am Meer, wichtiger ist dass dein Knie wieder richtig heilt. Du bist jetzt 12 Jahre und das Knie soll noch über 80 Jahre halten. Da muss dein Fokus drauf liegen.

...zur Antwort

Du bist mir ja ein lustiges Kerlchen. Du willst richtig zuschlagen können aber ohne zuschlagen zu trainieren. Also alles ganz heimlich und dann kommst du gross raus, weil du zu Hause im Keller die Hand gegen die Kellerwand gedrückt hast?

Das wird nicht funktionieren und zwar aus drei Gründen; erstens wie du richtig vermutest härtest du dich körperlich ab nur durch beständiges Zuschlagen, anders wird das nichts. Zweitens braucht es zum Kampf auch das Training der Kampfhandlung, sprich deine super trainierte Hand wird dir nichts nützen wenn du gar nicht weisst wie man wann wo schlägt. Und drittens braucht es zum Schlag die mentale Einstellung. Man muss es nicht nur wollen sondern auch machen, ohne nachzudenken. Dafür bist du aber nicht der Typ. Also vergiss es und lern auf zivilisierte Art mit dem Konflikt umzugehen.

...zur Antwort

Solche Fragen kann man grundsätzlich nicht beantworten, denn, wie sich "nicht so sichtbar" von "schon gut sichtbar" unterscheidet ist eine rein persönlich gefärbte individuell konnotierte Ansicht.

Generell kann man sicher sagen; der Effekt von Mini Cuts ist bei Anfängern sehr gering. Vermutlich gleich Null.

...zur Antwort

Ich begreife jetzt ehrlich gesagt nicht, warum Schnelligkeitstraining nicht Teil deines Vereinstrainings ist. Aber nunja. Schau mal hier:

https://sprungkraft-training.de/schnelligkeitstraining/

...zur Antwort

Ach das schöne ist ja, dass Leistung "jededer Art" immer geht, auch ü50, auch ü60, 70 oder 80. Bei den Master Wettkämpfen an denen ich (ü50) teilnehme hat es jede Menge älterer Teilnehmer, die oft erst seit einigen Jahren wieder angefangen haben zu trainieren. Man muss Leistung dann anders definieren und nicht mit der von vor 30 Jahren vergleichen.

Wie motivieren ist vor allem ein sehr individuelles Thema, das kann man von aussen nicht ein eins, zwei Sätze sagen. Wichtig wäre sich überschaubare Ziele zu setzen und mit kleinen aber kontinuierlichen Schritten anzufangen. Bei gesundh. Problemen und Übergewicht könnte dieser erste Schritt schon in regelmässigen Spaziergängen bestehen, die man mit Schrittzählern misst (sind bereits in Smartphones integriert) und deren Umfang man Woche für Woche steigern kann. Mit einer angepassten Ernährung kann so auch das Übergewicht reduziert werden. Auch hier: kleine Schritte, überschaubare Ziele. Nichts extremes, das bringt nichts. Wenn du über Wochen und Monate dein Pensum durchgehalten hast kannst du vielleicht mit einer kleinen Laufeinheit beginnen oder Velofahren, Schwimmen oder auf etwas hügeligem Gelände bewegen.

Was auch immer du machst ist eine Steigerung gegenüber dem was du jetzt machst. Schon das könnte für eine Motivation sorgen. Mit dem Abbau des Übergewichtes hast du vielleicht bald Lust auf mehr.

...zur Antwort