Eishockey - Sommertraining

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Um die Schnelligkeit zu verbessern solltest du gezielte Sprints einlegen. Dies würde ich zum Einen Lauftechnisch aber auch Skatetechnisch trainieren, da das Skaten deinem Schlittschuhlaufen nahe kommt. Deine Ausdauer solltest du natürlich ebenfalls trainieren. Solange du keine Marathonstrecken läufst wird auch deine Schnelligkeit nicht darunter leiden.

3

Danke, erstmal! Was genau meinst du mit gezielten Sprints? Auf eine Laufbahn und dann einfach mal 100 m los sprinten oder wie? Und was würdest du mehr machen, Laufen oder Skaten (und wie oft in der Woche etc.:))? Zur Ausdauer: 10 Kilometer am Stück sind doch okay oder?

0

Hi! Ich spiele selber eishockey und bin bzw. war auch nicht der schnellste! Das wichtigste ist das du eine gute Ausdauer hast! Diese kannst du jeden Tag trainieren! Geh in die Kraftkammer des Vereins und setz dich vor oder nach jedem Training 50 min aufs Fahrrad. Deine Spritzigkeit kannst du durch Seilspringen verbessern! Wir benutzen auch eine sogenannte Leiter die man auf den Boden legt und verschieden Übungen praktiziert! Wenn du alt genug bist kannst du auch Kniebeugen machen, am besten mit Sprung! Eine andere Methode wäre Stiegen bzw. Treppenlaufen, dies bevorzuge Ich persönlich! Lg aus Österrei h

Heim-Sport

Guten Abend

die Stöberecke und auch anderen Foren habe ich durchforstet und bin recht unschlüssig. Also verzeiht mir wenn ich 'abgekaute' Themen abermals in den Mund nehme :) Ich bin mehr der Google Freund als das ich selbst Fragen stelle, sprich dies ist das erste mal

ersteinmal zu mir: - 17Jahre alt - ca. 75kg schwer - gute 183cm groß - leicht 'stämmig' - treibe seit Ende September: Karate und zu Hause Sport (3-4mal pro Woche)

verfügbare Trainingsgeräte: - normale Hantelbank - Heimtrainer - Boxsack - Gymnastikball

meine Übungen: 5-10min Dehnung & Aufwärmung (Übungen wie im Karate) / 5-8 min Hantelbank (40kg Beintrainig & 20kg+Eigengewicht der Hantel) im Rhythmus: 15Arm-25Bein-10Arm-25Bein-10Arm-25Bein-15Arm-25Bein / 15min Pause / anschließend das gleiche nochmal abschließend nochmal Dehnung

meine Fragen: - Ist dadran was auszusetzen? - Kommt es auf die Schnelligkeit an (während der Übung bzw. wie lange Pause max.)? - Wie dehne ich richtig? -> 'Ruck'artig runter und wieder hoch oder liebe tief runter und versuchen so lange wie möglich unten zu bleiben? - Und kennt jemand Übungen (Bauch-Po-Arm Training am besten) die ich in den 15min Pause und nach meinen Kraftübungen machen kann/sollte? Oder einen ganz neuen Vorschlag? im moment mache ich Liegestütze o.ä..

Ich bitte um Kreativität =) an Zeit soll es nicht mangeln

Grüße

...zur Frage

Unzufriedenheit im Fußball, was tun?

Ich bin 19, habe mich im Sommer 2017 nach fast 3-jähriger Pause dazu entschlossen, wieder Fußball zu spielen.

Momentan spiele ich bei der 2. Mannschaft und dass ist auch gut so, da ich mich wieder gewöhnen muss usw. Technische Aspekte wie z.B Ballannahme sitzen halt wieder ganz gut. Werde zwar meistens eingewechselt, damit habe ich aber eigentlich auch kein Problem, da ich noch bisschen besser werden muss und da kommt mein Problem ins Spiel.

In der Jugend habe ich in einer Dreierkette als RV gespielt, viel nach vorne mitarbeiten war da nicht möglich, also bin ich was Tricks und Zweikampf, wenn ich den Ball habe, eher schwach aufgestellt.

Mein Trainer hat mit mir mal kurz besprochen, dass er findet, dass ich auf Grund meiner Schnelligkeit im (linken) Mittelfeld besser aufgehoben wäre. Das hat mich auch sehr gefreut und ich habe mich am Anfang der Saison richtig reingehangen, um die Position auszufüllen. Momentan befinde ich mich aber in einem Motiviationstief, beim Training spiele ich meistens Abwehr, lerne also nicht wirklich dazu, wie ich dass Gefühl habe.

Deswegen fühle ich mich im Spiel dann meistens sehr nutzlos und trage nicht wirklich was zum Spiel bei. Ich bin in einem Hamsterrad, wir machen zweimal die Woche Training, beim Abschlussspiel bin ich in der Abwehr und im Spiel dann im Mittelfeld und weiß genauso so viel wie die Woche davor auch und außerdem weiß ich nicht, wie ich das dem Trainer sagen soll, beim Abschlussspiel auf dem Training gibt es halt meistens keinen, der sonst Abwehr spielt, also bekomme ich die Position dann zugeteilt und ich fühle mich halt blöd, was zu sagen, weil ich ja nicht bevorzugt irgendwo hin gestellt werden will.

...zur Frage

Wie kann man beim Eishockey Schnelligkeit trainieren?

Ich möchte beim Eishockey Schnelligkeit trainieren und zwar die Antrittsschnelligkeit!Wie könnte ich das den spielerisch machen?

...zur Frage

Schnelligkeitstraining

Hallo,

Ich möchte im Sommer meine Schnelligkeit (d.h. Schnelligkeitsausdauer, Antrittsschnelligkeit und Schnellkraft) trainieren.

Allerdings weiß ich nicht, welche Übungen für diese 3 Arten der Schnelligkeit am besten sind.

Was haltet ihr vom Intervalltraining? Ist dieses für diese 3 Arten geeignet oder nur für eine von diesen (Schnelligkeitsausdauer)?

Was würdet ihr mir ansonsten empfehlen? Ich hätte dafür 2 mal in der Woche Zeit...

Danke schonmal, Mfg

...zur Frage

Eishockey Sommertrainingsplan!

Hi, Wollte mal wissen wie ein gutes und effektives Eishockey Sommertraining ausschaut! Und sollte mann eigent. erst Laufen (zB. 6km) und dann Sprinttraining bzw. Schnelligkeitstraining machen oder umgekehrt??

...zur Frage

Wie schlimm wirkt sich Passivrauchen aus?

Hey Leute,

jedes mal, wenn ich gezwungenermaßen durch meinen Vater oder sonst wo passivrauche , mach ich mir manchmal extremen Kopf darüber, wie schlimm sich das denn jetzt auf meine Leistung im Kraftsport auswirkt. Ich hab meinen Vater schon darauf hingewiesen, dass er doch nicht in der Wohnung rauchen soll oder zumindest nicht, wenn wir da sind. Er beherzigt das jetzt meistens auch, aber heute, als ich um 6 Uhr morgens im Bad war, hatte es extrem nach Zigarretenqualm gestunken, das Fenster war zwar halboffen, hat aber kaum was gebracht. Da ich aber groß musste, musst ich den Qualm erstmal über mich ergehen lassen, danach die Fensterbank leer gemacht, um endlich das Fenster komplett aufmachen zu können. Ich ärger mich jedes mal schwarz darüber, wenn ich diesen Gestank einziehen muss und mach mir sorgen, dass das meine sportliche Leistung beeinträchtigt.
Ich bin mir jetzt nicht sicher, ob das heute davon kam, dass ich vor dem Training eventuell zu viel gegessen hab ( 500g Magerquark mit Bananen, etwas Honig und Haferflocken) oder das Passivrauchen daran schuld war. aber das Kreuzheben und Langhantelrudern fielen mir heute extrem schwer, schwerer als sonst. Ich bekam schlechter Luft als sonst, hab ganz normal geatmet. Aber es legte sich mit der Zeit, sodass ich kurz vor Ende meiner Trainingseinheit die Übungen viel leichter ausführen konnte. Ich musste außerdem beim Kreuzheben und Rudern immer bisschen aufstoßen, mir war leicht übel und hatte etwas Völlegefühl. Ich glaube eher, es kommt vom großen Mahl davor, es lag bestimmt etwas schwer im Magen und später war es einigermaßen verdaut bestimmt und deswegen gings mir wieder etwas besser.

Aber ich frag euch nochmal, könnte auch das Passivrauchen daran Schuld sein oder dauert es viel länger, bis es einen merklichen Effekt ausübt? Ich wünschte, die Tabakkonzerne würden bankrott gehen. In meinen Augen hat kein Mensch das Rauchen nötig, es ist auch klar, dass Leute, die mit dem Rauchen anfangen, dieses aus negativen Gefühlen heraus tun. Es ist durch und durch ein selbstzerstörerisches Verhalten und sowas ist nicht gesund, weder physisch und psychisch. Genauso wie Burnout Syndrom und sonstige Sachen, es dient immer zur Stressreduktion.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?