Woher kommt bei mir der Kupfergeschmack im Mund beim Joggen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo liebe Leute.

Ich laufe regelmäßig und habe auch schon ein paar Marathons bewältigt. Daher kann ich bei der Frage nach dem metallischen Geschmack etwas helfen. Die Lunge ist durchzogen von den Bronchien, die man sich wie einen Laubbaum ohne Blätter vorstellen kann. Also ein "Rohrleitungssystem", was sich nach unten immer weiter verjüngt (siehe google-Bilder). Durch sie gelangt der eingeatmete Sauerstoff zum Blutkreislauf und wird von diesem transportiert. Bei hoher Belastung muss der Körper viel Blut zirkulieren und benötigt für den Stoffwechsel Sauerstoff. Daher wird unsere Atmung und unser Herz schneller, um die Muskulatur ausreichend mit Nährstoffen (ATP, Kreatin, Glucose, Fett, Eiweiß) zu versorgen. Unsere Bronchien/Lunge ist bei hoher Belastung sehr mit Blut gefüllt und über die Schleimhäute in den Bronchien kann es passieren, dass sich einzelne Blutzellen mit dem Schleim vermischen und über die kleinen Härchen der Lunge zu unseren Mund gelangen. Daher haben wir den metallischen (um genau zu sein: Eisengeschmack) im Mund. Das ist soweit aber ungefährlich.

Trotzdem sollte man im Bezug auf das Sport machen es gerade am Anfang nicht so übertreiben. Lieber eine viertel Stunde locker warm machen und dann eine solche Belastung in Angriff nehmen. Empfehlenswert sind auch Pulsuhren, wo man genaue Kontrolle über seinen Körper hat.

Grüße.

1

Vielen Dank für die hilfreiche Antwort, hätte nicht gedacht das nach so langer Zeit noch was kommt. Das was du geschrieben klingt alles ziemlich logisch und deckt sich auch mit meinem Kentnissstand.

0

Ich hatte die gleiche Geschmack auch mal gehabt, als ich beim Joggen Ausdauerintervaltraining ausübte. Dann habe ich folgendes rausgefunden (Zitat): "Die Lunge ist das einzige Organ unseres Körpers, das, schon im Jugendalter fest angelegt, auf Trainingsreize nicht mit Anpassung reagiert. Deshalb stoßen hoch trainierte Athleten in Extremfällen eventuell an die funktionellen Grenzen ihrer Lungen, und es ist nicht auszuschließen, dass bei hochintensiven Belastungen (beispielsweise beim Triathlon) die Lunge chronisch geschädigt werden kann. Ein bereits bekanntes Syndrom ist das Höhenlungenödem von Bergsteigern, das bei Kombination aus hoher Belastung und Sauerstoffmangel in der Höhe auftritt. Ähnliche Phänomene - leichter Blutgeschmack, Husten oder unerklärliche, nicht auf eine Asthmaerkrankung zurückgehende Atemnot nach harten Belastungen - werden vor allem von Leistungssportlern immer wieder berichtet, sind aber schwer einzustufen." (Mehr: http://www.innovations-report.de/html/berichte/medizin_gesundheit/bericht-5245.html)

1

Danke für die Antwort und den beigefügten Link. Ich hab mir das ganze mal durchgelesen und vor allem das mit der chronischen Schädigung der Lunge
beunruhigt mich doch schon ein wenig. Leider trifft die ebenfalls in dem Zitat gegebene Beschreibung (ja Blut schmeckt ähnlich wie Kupfer)ziemlich genau zu. Ich frage mich nur wie ernst das ganze ist und ob ich eventuell einen Facharzt aufsuchen sollte?

0
2
@GUUZFRAABA

Ich würde ein paar Wochen an dieser steilen Anstieg nicht mit hohem Tempo "laufen" sondern nur "gehen". Dann werden Sie wahrscheinlich diese Blutgeschmack los. Wenn nicht, dann würde ich empfehlen einen Arzt zu besuchen.

0

Wieso strengt mich Jogging plötzlich so an ?

Ich jogge jetzt seit fast 5 Monaten und habe mich von 20 auf fast 60 Minuten langsam hochgearbeitet. Die letzte Woche war allerdings die totale Katastrophe, ich habe nur mit Mühe die Strecke geschafft und war nach dem Duschen meistens vollkommen fertig, hab teilweise 3-4 Stunden schlafen müssen um sowas wie Hausaufgaben machen zu können. Wie kann das sein ??????

...zur Frage

hoher puls, kondition wird schlechter?!

seit ich mit pulsuhr laufe stelle ich fest, dass ich auch schon vor dem laufen einen hohen puls von ca. 80 schläge/min habe. während dem laufen bewegt sich mein puls auf einer höhe von ca. 170 schläge/min. während dem laufen fühle ich mich jedoch fit und kann auch noch locker ein schwätzchen halten. nach dem laufen senkt sich mein puls jedoch wieder innerhalb von 3-4 min auf ungefähr 80 schläge. was kann das für ursachen und auswirkungen haben?

mittlerweile, nachdem ich jetzt schon einige km abgerissen habe stagniert bzw. geht meine ausdauer/kondition zurück. bei meinen ersten "laufversuchen" lief ich eine 6km strecke in ca. 26 min, jetzt jedoch schaffe ich nur noch eine zeit von 28 min wenn ich so laufe, dass ich mich gut fühle (was ich auch am anfang getan habe, als ich noch keine pulsuhr besessen habe). wieso fällt es mir schwerer? was kann ich machen um dem entgegenzuwirken?

zu mir: alter: 17 geschlecht: männlich gewicht: 63,5kg, KFA von 9%, BMI: 22 (normalgewicht) größe: 1,70m sport: betreibe seit 12 jahren judo, von 13-16jahren leistungssportmäßig (6x training (1,5-2std) die woche + 1 wettkampf); aktives leben: fahre mitm rad zum schwimmen, freunden,...; rauche nicht und trinke nicht; ernähre mich ausgewogen. viel laufen tue ich nun seit ca. 1 monat (ferien), vorher eher nur nach lust und laune 1 mal die woche.

hoffe ihr könntet mir "helfen" ;)

LG momomo

...zur Frage

Fühle mich nach dem Laufen immer so schlapp, was mach ich falsch?

Gehe ca. 3 Mal 1 Stunde die Woche zum Laufen. Ich fühle mich immer wahnsinnig schlapp danach und ich habe auch das Gefühl, dass sich meine Kondition überhaupt nicht verbessert. An was kann das liegen? Ich laufe so mit einem Puls von 140, also eher nicht so schnell. Danke für eure Anmerkungen

...zur Frage

Bringt es mehr Barfuss am Strand zu joggen oder mit Schuhen?

Moin Moin Leute,in 10 Tagen fliege ich nach Menorca und haben mir vor genommen dort am Strand ein paar Runden zu drehen. Die Frage ist nur ob es was bringt,und wenn ja was bringt es?? Und soll ich Barfuss oder mit Schuhen laufen?? Ich bin kein Anfänger im laufen da ich ein leidenschaftlicher Fußballer bin und 4-5 mal die woche training habe.

Ich danke euch jetzt schonmal für die Antworten.

mfg Dani

...zur Frage

Joggen richtig vor- und nachbereiten?

Hallo. Ich möchte gerne regelmäßig joggen gehen, bin ein absoluter Anfänger. Ich habe gestern meine Erste Trainingseinheit hinter mir. Meine Erste Einheit, welche ich für die nächsten 2 Wochen (3x die Woche) nehmenmöchte sieht wiefolgt aus:

  • 5min warm gehen,
  • 1min joggen, 1 min gehen
  • 2min joggen, 2min gehen
  • ...
  • bis hin zu 5min joggen und 5min gehen

Heute fühle ich mich allerdings recht schwach und müde, als käme eine Erkältung auf mich zu. Nun würde ich gerne wissen, wie ich das Joggen vor- und nachbereiten kann, sodass ich meinen Körper möglichst schone und mich nicht sofort erkälte.

Wie weit vor dem Joggen etwas essen? und was? Nach dem Joggen duschen? Oder ist gar baden sinnvoll? Warm, kalt (okay klat eher nicht) oder vielleicht sogar hieß?

Über ein paar Tipps würde ich mich sehr freuen.

Danke!

...zur Frage

Können eingeatmete kleine Fliegen zu einer Bronchitis führen?

Hallo, ich gehe 2x in der Woche laufen und da ich durch den Mund atme, esse ich unterwegs immer ein paar kleine Fliegen :O) Nun hab ich schon zwei Mal kurz hintereinander Bronchitis gehabt und nun frage ich mich, wie tief die "Fremdkörper" in die Luftröhre kommen und ob dadurch Atemwegsinfektionen ausgelöst werden können? Wenn die Luft draußen kälter wird, dann nehm ich mir immer das Buff vor den Mund, weil mir die kalte Luft dann auch unangenehm ist, aber jetzt war es ja immer warm. Freue mich über sinnvolle Antworten.

Danke.

Ball..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?