Fußballtraining im Winter

1 Antwort

Hallo! Also, erstmal hatte ich das gleiche Problem mit dem Winter. Dann dachte ich mir, solange der Bolzplatz nicht eingefroren ist, orangenen Ball kaufen und auch im Winter/Schnee spielen! Hab ich auch Glück das meine Kumpels da mitmachen ;) Nur ein bisschen wärmer Anziehen, Wollmütze ist von Vorteil! Das beste Training ist natürlich das praktische Spiel. Da das aber keinen guten Fußballer ausmacht, kommen noch viele andere Elemente dazu! Ich würde auf jeden fall deinen Hometrainer mit einbauen, ich habe genau so einen bei mir stehen, und nutze ihn im Winter so oft es geht! Nebenbei noch regelmäßig laufen, was ich im moment auch mache. Such dir am besten einen Laufpartner, denn ich musste feststellen das es einen nochmal Motiviert und dazu noch mehr Spaß macht! Dabei gilt aber auch immer warm anziehen! Für das Krafttraining im Winter empfehle ich Situps, also für die Bauchmuskeln, achte aber darauf das du mit deinem Oberkörper nicht zu hoch gehst, dann schädigst du nur deinen Rücken. Sonst Liegestütze und als beste ergänzung zur Wintersaisong empfehle ich dir noch das Nike Bootcamp, da bekommst du einen Trainingsplan, der auf alles ausgelegt ist, Kraft, Ausdauer und Grundlagentechnik!http://inside.nike.com/blogs/nikefootball-de_DE/tags/bootcamp Für dein Kopfballtraining kann ich dir nicht wirklich weiterhelfen, versuch mal dich vor eine Mauer und werfe den Ball dagegen, dann köpfe ihn aus dem fallen wieder nach oben gegen die Wand. Hoffe ich konnte helfen!

Montags :Brust Bizeps und Trizepts Dienstags : Bauch und Unterarm Mittwochs : Schultern und etwas Rücken Donerstags:Bauch und Unterarm Freitags:Brust,Bizeps und Trizeps Samstags eventuell nochmals Schultern Sontags lass ich meine Muskeln regeneriern

Kraft gegen den Boden ausüben... man kann es garnicht oft genug sagen! Falls es euch schon zum Halse raushängt oder euch Kraft egal ist, gibt es noch einige Schmankerl: Die Kniebeuge und das Kreuzheben sind so ganz nebenbei diejenigen Übungen, die am schnellsten Masse auf die Knochen packen, sie stärken die Muskulatur, Bänder und Sehnen um und in allen beteiligten Gelenken, so dass sie das optimale Umfeld für gesunde Knie, Hüften und Bandscheiben schaffen, sie erhöhen die Knochenmineraliendichte, sie trainieren das Herz-kreislauf-System, sie erhöhen die Mobilität in allen beteiligten Gelenken, sie stärken das Gleichgewichtsgefühl (ältere Herrschaften haben damit öfters mal Probleme... schiebt das nicht einfach so ab, ihr werden alle mal alt) An sich ist der Trainingsplan erstmal in Ordnung, auch wenn es an sich meist ausreicht, jede Muskelgruppe einmal pro Woche zu trainieren. Einen Tag für die Regenaration halte ich auch für etwas wenig, aber beide genannten Punkte hängen von der Intensität Deines Krafttrainings ab.

Was möchtest Du wissen?