Ausdauer trainieren im Boxen (Zuhause)?

3 Antworten

Hallo sportUser,

da gibt es verschiedene Bücher die zu empfehlen sind. Am besten finde ich für deinen Bereich mit zu Hause trainieren die Bücher von Ross Enamait.

Ross ist Boxtrainer im Bereich Conditioning und hat auch schon Gegner von den Klitschkos trainiert.

Zu Empfehlen für dich wären

  • Never Gymless
  • Infinite Intensity

Die beiden Bücher sind auf der Internetseite von Ross als eBooks erhältlich. Einfach mal googlen.

Grüße,

Jan

Hi,
Dein oberstes Bestreben sollte es sein, an Deiner Grundlagenausdauer zu arbeiten - egal ob Regen, Schnee, Hitze, Kälte, geh joggen, notfalls auf dem Laufband. Nur mit einer soliden Grundlagenausdauer kannst Du eine körperliche Belastung lange durchhalten und anschließend schnell regenerieren.
Egal, ob Rocky oder Karate Tiger: Um's Joggen kommt keiner herum! Fang an, mit 60 - 70 % Deines Maximalpulses zu laufen und steigere Dich dann langsam auf 70 - 80 %. Ohne ausreichende Grundlagenausdauer läuft im Boxsport - und nicht nur da - gar nichts!

Natürlich ist das Boxen keine typische Ausdauersportart, Du brauchst aber jede Menge Kondition, um über die Runden zu kommen.
Neben joggen eignen sich auch Treppenläufe, Schattenboxen und Seilspringen. Die Klitschkos sind zusätzlich noch geschwommen.

Wenn Deine Grundlagenausdauer stimmt, taste Dich an das Intervalltraining (Belastungs- und Erholungsphasen) heran. Auch Seilspringen lässt sich prima als Intervall ausführen. Im Ring wird auch bei hohem Puls geboxt, das muss trainiert werden. Intervall-Läufe gehen allerdings ziemlich schnell an die Substanz und sollten daher nicht öfter als 1x wöchentlich durchgeführt werden. Während der Belastungsphase rennst Du maximal (!) 90 Sek. so schnell Du kannst, anschließend trabst Du in der Erholungsphase locker vor Dich hin, bis sich Deine Pulsfrequenz auf ca. 60 % der maximalen Herzfrequenz gesenkt hat. Erst danach fängst Du wieder mit der Belastung an. Das Ganze lässt sich auch mit Seilspringen praktizieren.

Im Boxen spielt auch die Sprintausdauer eine wichtige Rolle. Die Sprints sind hierbei relativ kurz, die Pause zwischen den einzelnen Sprints ist so kurz, dass man sich bis zum nächsten Sprint noch nicht vollkommen erholt hat. Dadurch wird man zwar von Sprint zu Sprint langsamer, trainiert aber auf diese Weise sein Stehvermögen.

Deine lokale Ausdauer kannst Du z.B. am Sandsack trainieren. Hier eignet sich "Spurtboxen", wobei ca. 30 Sec. schnelle, kurze, harte Schläge als Trommelfeuer geboxt werden. Die Ausdauer der Führhand kannst Du trainieren, indem Du sie häufig und variabel einsetzt: Kopf, Körper, Kopf - Gerade, Haken, Uppercut.

Gruß Blue

Was möchtest Du wissen?