Ausdauer beim Boxen erhöhen

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Servus Max4321,

als Boxtrainer kann ich dir folgendes empfehlen. Ein reines Joggen wird dir nichts bringen, da Boxen primär im aneroben Bereich, also mit hohem Puls stattfindet. Wenn du joggen gehst, dann musst du auf jeden Fall Intervallläufe einbauen.

Seilspringen ist auch nicht schlecht, wobei du primär die Beinarbeit trainierst. Besser ist es, auch hier Intervalle einzubauen. 30 Sekunden locker springen, 15 Sekunden Vollgas und das Ganze 3x3 Minuten.

Ein anderes gutes Ausdauertraining ist Schattenboxen, denn hier simulierst du einen echten Boxkampf. Hier musst du meiden, abtauchen, kontern, zum Kopf, Körper schlagen, etc

Viel Erfolg

PS: Wenn du magst, schick mir eine private Nachricht und ich kann dir einen Trainingsplan zusamenstellen

Lieber Besserboxen ich trainiere schon seit ungefähr 9 monaten fleißig meinen boxsport. sie haben angeboten einen trainingsplan zur verfügung zu stellen. es wäre sehr nett und hilfreich wenn sie mir einen solchen trainingsplan schicken würden. beachten sie aber bitte das ich schon ein fortgeschrittener boxen bin mit guter ausdauer. ich trainiere 3 mal im gym und zwar am dienstag donnerstag und sonntag. vielen dank schonmal im voraus

0
@Boxer95

Hallo Boxer95,

recht herzlichen Dank für die Blumen und deine Nachricht. Ich muss dich enttäuschen, da ich nicht für jeden einen Trainingsplan erstellen kann. Mein Angebot galt eher einmalig für Max4321.

Um einen effektiven Trainingsplan für Boxer zu erstellen, ist es notwendigen den jeweiligen Boxer zu analysieren und dann die nächsten Schritte festzulegen. Ein Trainingsplan so ins Blaue erstelle ich nicht, ich brauche dafür ein konkretes Bild von dir.

Bitte verstehe mich nicht falsch, auch wenn du behauptest, dass du ein fortgeschrittener Boxer bist, bin ich sehr kritisch damit. Hintergrund ist der, dass die meisten glauben, sie wären Fortgeschrittene, aber boxen wie am ersten Tag. Nur weil man einen Schlag nach vorne ausüben kann, heißt es noch lange nicht, man ist Fortgeschrittener.

Ich gebe dir ein Beispiel: Wir haben bei uns einen im Verein, der gutes Talent hat und bereits seinen ersten Kampf erfolgreich absolviert hat. Er ist extrem schnell, mit seinem Oberkörper recht beweglich, boxt harte Schläge und will vom Mittelgewicht ins Halbschwergewicht wechseln.

Da in dieser Gewichtsklasse die Schläge viel härter kommen, habe ich mit ihm die letzten 2 Wochen effektive Körperhaken, Kopf- und Aufwärtshaken mit wenig Krafteinsatz, aber präzisen und harten Treffern trainiert. Sein Problem war, dass seine Schläge zwar schnell sind, aber keine echte Schlagkraft dahinter steckt und somit die Wirkung verpufft. Im Sparring habe ich das genau gespürt. Er traf mich viel öfters als ich ihn, jedoch ohne echte Wirkung, da er nicht präzise trifft. Meine Treffer hingegen sind exakt, verbrauchen wenig Kraft und haben eine sehr hohe Trefferwirkung.

Ergo habe wir im Anschluss nur an seiner präzisen Schlagtechnik gearbeitet. Das sind meist nur minimale Einstellung in der Körperdrehung, Fussstellungen, Faustpositionen, etc.

Nach zwei wöchigem intensiven Pratzen- und Personaltraining, merkt mein Schüler wie seine boxerischen Fähigkeiten gestiegen sind, er mehr Schlagkraft hat, viel präziser schlägt, ein Kampf ihm weniger Kraft kostet und er in den letzten Runde immer noch 150% geben kann.

Wenn ich einen solchen Service für alle zur Verfügung stellen würde, muss ich es kostenpflichtig machen und brauche dann einiges an Videomaterial um dich einigermaßen zu analysieren und zu verbessern.

Allgemeine Aussagen wie "Sandsack-Training", etc sind m.E. nicht effektiv.

0

Ich würde Sparring empfehlen. Es ist realitätsnah und beim Sparring werden genau die Muskeln beansprucht, die man auch im Boxkampf benötigt. Sprich, die Sachen die dich im Kampf müde machen, werden dich auch im Sparring müde machen. Laufen dient als Ergänzung zur Konditionsverbesserung, wobei mehrere kurze Sprints sinvoller sind als ein Langstreckentraining ohne jegliche Intervalle.

Ich würde es mit Joggen probieren, langsam aufbauen und stetig verbessern. Und Seilspringen ist auch nicht schlecht, wenn auch anstrengender als man denkt ;)

Ich bin auch für Laufen, Radfahren oder schwimmen, denn wenn Du mal eine gute konditionelle Grundlage hast, dann kannst Du mit Intervall Training, bzw. Tempotraining anfangen.

Was möchtest Du wissen?