Wohin beim Boxen schlagen ?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi PunchMy,

Zu 1.:

Die Punkte werden von den Kampfrichtern vergeben. Die Bewertung kann dabei recht unterschiedlich ausfallen. Der eine legt mehr Wert auf präzise Treffer, der andere auf Aktivität (Schlaghäufigkeit). Im echten Kampf ist so, dass der Champion einen Bonus hat und der Herausforderer klar dominieren sollte, um den Kampf zu gewinnen. Deshalb ist ein KO immer die sicherste Lösung, da gibt es nichts zu deuteln.

Zu 2.: Ob und wie Du einen Gegner zum Aufgeben zwingen kannst, lässt sich pauschal nicht beantworten. In der Regel ist es auch nicht der Boxer, der aufgibt, sondern der Trainer. Dieser hat nämlich eine Fürsorgepflicht für seinen Schützling, und wenn er meint, dass es keinen Sinn macht, den Kampf fortzuführen, so beendet er ihn. Die Athleten selber sind häufig so voll Adrenalin, dass sie (zunächst) die Schmerzen gar nicht spüren. Natürlich kann auch der Ringrichter einen Kampf beenden (Verteidigungsunfähigkeit, Cut etc.).

Zu 3.: Beim Boxen gibt es zehn sogenannte K.O.-Punkte: Aorta, Herzspitze, Halsschlagader, Schläfe, Kinn, Solar plexus, Milz, Magen, Leber, Kehlkopf. Werden diese Stellen während des Kampfes voll getroffen, so reagiert der Körper zwar physiologisch immer anders, das Endresultat ist aber immer dasselbe: KO.

Geh aber immer pfleglich mit Deinem SparringsPARTNER um – er ist nicht Dein Gegner!

Gruß Blue

Was möchtest Du wissen?