Welches Ausdauertraining ist am besten fürs Boxen/Kickboxen geeignet?

2 Antworten

Hey Blue,

vielen lieben Dank für Deine Antwort. Ja, natürlich...das Training im Kickboxclub ist super - da läuft alles nach Plan, genauso wie Du geschrieben hast (ich geh 2 x pro Woche). Ich bin mir einfach unsicher, was ich noch zusätzlich machen soll bzw. was dann eben schon zu viel ist. Das mit dem Krafttraining ist sicher ein guter Tip - ich hatte tatsächlich v.a. auf Muskelzuwachs trainiert und werde das auf jeden Fall anders machen müssen (ich bin 3 x pro Woche im Gym). Bodypump ist vielleicht auch nicht ganz ideal, zumindest nicht mit hohen Gewichten (1 x am Wochenende). Ausdauertraining ist für mich ein bisschen unklar - wie oft dann noch joggen oder schwimmen? Normal joggen oder doch lieber Intervalltraining? Beim Kicken hab ich Mühe mit den hohen Kicks, obwohl ich eigentlich gut trainiert bin - ich fürchte aber, Kraft dafür kann man gar nicht anders trainieren als einfach immer wieder jeden Tag hohe Kicks ganz langsam auszuführen? Und viel Dehnen - da bin ich auch dran. Sicher ist es immer sehr individuell mit dem Training - aber es würde ein bisschen helfen zu wissen, wie man das komplette Training sinnvoll einteilt, z.B. Montag Kickboxtraining, Dienstag Kraft im Gym, Mittwoch Kickboxen, Donnerstag Kraft, Freitag Regeneration, Samstag Ausdauer, Sonntag Kraft...in dieser Art. Aber vielleicht gibt's da einfach auch keine guten Regeln und man muss einfach für sich selbst schauen, was geht und was zu viel ist.

Danke Dir auf jeden Fall,

Mena

Hi,

wenn Du bereits seit ½ Jahr Boxen und Kickboxen trainierst, dann weiß Du doch, wie Dein Training aussieht … ? Trainingspläne sind im Boxsport sehr komplex, quasi "allumfassend": Schlagkraft, Schnelligkeit, Joggen, Seilspringen, sämtliche Plyometrischen Übungen, Punchingball, Boxsack, Pratzen, Beintechnik, Meid- und Ausweichbewegungen, Krafttraining .... Schulung von Reaktion und Koordination usw.

Trainingspläne sind stets von der Trainingsphase abhängig. In der Wettkampfphase wird anders trainiert wie Vorbereitungs- oder Übergangsphase.

Eine Stunde für Einsteiger könnte z.B. ungefähr so aussehen:

·       allgemeines Aufwärmen (z.B. Laufarbeit mit Armeinsatz oder Seilspringen)

·       spezielles Aufwärmen (z.B. Schattenboxen),

·       sportartspezifische Kräftigungsübungen (z.B. Plyos, Medizinball)

·       Technikschulung (Beinarbeit mit Schlagkombinationen koordinieren)

·       Pratzen-/Boxsack/Punchingball-Training.

Für Boxen/Kickboxen eignet sich als Krafttraining in erster Linie Schnellkrafttraining. Auch das Kraftausdauertraining darf nicht zu kurz kommen. Für Boxer ist es Gift, nur auf Muskelzuwachs zu trainieren. Diese Art Krafttraining findet eigentlich nur statt, wenn man in eine höhere Gewichtsklasse aufsteigen will und dann auch nur in der Ruhephase und niemals kurz vor oder gar während der Wettkampfphase.

Außer Schnellkraft- und Kraftausdauertraining sollten noch Ausdauer (Joggen), Schnelligkeit, Koordination und Beweglichkeit im Vordergrund stehen. Alles andere wie Technik, Taktik, Beinarbeit, Schlagkombinationen lernst Du im Gym.

Gruß Blue

Als "weichei" mit kickboxen,boxen anfangen ?

Kann man auch wenn man nicht abgehärtet ist mit kickboxen anfangen , mir wäre es nämlich sehr beim sparring oder so nach ein paar fäusten zu weinen und ich bin 13 werde aber bald 14


...zur Frage

Boxen und Abnehmen

Wie kann ich am besten mit Kickboxen zwei Mal die Woche und Taebo einmal sowie einmal joggen abnehmen? Habe ständig Hunger auf Süßes :-(.

...zur Frage

Thaiboxen, Kickboxen oder Boxnen?

Hallo ich hatte vor demnächst eine neue Sportart zubeginnen. Ich würde gerne sowas wie Boxen machen, jedoch kenne ich mich da nicht sogut aus. Ich bin derzeit 14 Jahre alt und weiß nicht ob das gut ist wenn ich in meinem Alter damit anfange? Ich weiß auch nicht was alles beim Kinderthaiboxen verboten bzw. erlaubt ist oder allgemein beim Boxen. Wäre nett wenn mir jemand ein paar Ratschläge geben könnte! LG

...zur Frage

Football und Kampfsport?

Hey Leute, Ich spiele zur Zeit, zwei mal die Woche American Football im Verein. Macht echt spaß, nur ich hätte gerne noch eine Sportart wie Kickboxen.. Ich hätte dann 4mal die Woche Training, meint ihr das wäre zu viel für den Körper? Ich mein Football und Boxen sind nicht wie Golf und reiten :-) Ich bin sehr sportlich, ich frage nur im Allgemeinen ob das zu viel wäre, der Körper braucht ja auch Ruhepausen. Freu' mich auf eure Meinung Peace..

...zur Frage

Kickboxen und nebenbei noch Krafttraining?

Hallo ich mache Kickboxen 2 mal die woche und wollte jetzt muskelaufbauen anfangen kann ich das einfach nebenbei machen

...zur Frage

Wenn man einen Boxkampf machen will, muss man das dem Trainer sagen oder kommt der Trainer zu einem hin und frägt?

Ich habe zwar schon kämpfe im kickboxen,boxen und mma gemacht aber halt inoffizielle also gegen leute aus einem anderen boxclub bzw kampfsportschule.Wir haben uns halt mal getroffen und eine art Tunier gemacht...Natürlich mit boxhandschuhen,mundschutz und kopfschutz (kickboxen und mma noch schienbeinschutz) aber ich würde gerne einen offiziellen amateur fight machen,bin natürlich auch in einem verein wo so ziemlich alle schon offizielle kämpfe gemacht haben...Jetzt wollte ich fragen ob der Trainer zu einem kommt und einen frägt ob man kämpfen will oder ob man den trainer fragen muss oder man einfach so vom trainer eingeteilt wird um mal an einer veranstaltung zu kämpfen? Wir sind ein verein wo fast dauerhaft kämpfe macht...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?