Muskelaufbau und Boxen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi,

wenn Du nicht beabsichtigst in den Ring zu steigen und Boxkämpfe zu bestreiten und bei Dir rein der gesundheitliche Aspekt im Vordergrund steht, kannst Du boxen und Muskelaufbautraining ruhig kombinieren. Mir jedenfalls ist kein Sportler bekannt, der erfolgreich im Boxen war und parallel dazu Bodybuilding betrieben hat. Und wenn Du ernsthaft überlegst nach dem Boxtraining noch auf Masse zu trainieren, kann es m.E. um kein gescheites Box-Training gehandelt haben. Was sagt denn Dein Trainer zu Deinem Vorhaben?

Für den Boxsport ist Krafttraining sehr wichtig und gehört zum Trainingsplan – allerdings in Form von Maximalkraft- und Kraftausdauertraining. Sinn des Maximalkrafttrainings ist es, mehr Kraft zu entwickeln. Natürlich bekommt man damit auch mehr Muskeln, aber nicht so stark wie beim Muskelaufbautraining. Für den Boxer steht natürlich die Kraft mehr im Vordergrund als ein dicker Muskel.

Allerdings wirst Du bei einem einmaligen Massetraining wöchentlich kaum sichtbaren Muskelzuwachs erreichen können ...

Und der junge Mike Tyson war ein absoluter Ausnahmeathlet – unvergleichbar, nicht kopierbar – unerreichbar!

Blue

also vor dem Training auf keinen Fall, dann wird das Training ineffektiv. Aber danach ist natürlich auch schlecht, denn für den Muskelaufbau musst du ja auch fit sein, was nach dem Training nicht der Fall ist. Sinnvoll würde mir jetzt eine intensive Muskelaufbau-Sesison am Samstag erscheinen, das ist der einzige Tag nachdem du dich mind. 1 Tag erholen kannst. Aber eigentlich sollten es zwei Tage sein. Hmm echt schwierig, ich glaub da muss noch ein Spezialist her, meine Antwort ist wohl nicht sehr hilfreich. Aber ich hab es versucht ;-)

eeehm ihr habt was vergessen leute :S es gibt unterschiedlich arten des muskel aufbaus! einmal das maximalkraft/hypertrophie training (aus masse pumpen sagen die kinder xD ) , intramuskuläre koordination,also schnellkraft (kurz: IK-Training) uuund zum schluß das pyamidentraining(eine mischung aus beidem).so.. ein thaiboxer, dass weiß ich brauch schnellkraft, weil er sonst seine schläge irgendwann ieandne mehr die brille von der nase hauen kann. wenn du unbedingt aufbauen willst..tu es, aber steig lieber dann nicht in ring. wenn du aber boxen richtig willst nimm dir dann das motto der MMA-Fighter vor: TRAIND HARD -> FIGHT EASY. die muskeln kommen so oder so es ist halt nur langsamer =)

@ Herdinger:

  1. Du hast natürlich mal wieder Recht!

  2. Nein, ich zumindest verwechsle hier nichts. Maximalkrafttraining im Sinne des intramuskulären Koordinationstrainings (IK) führt zu einem schnellen Kraftzuwachs. Der Muskelzuwachs ist hierbei geringer als beim Hypertrophietraining. Das liegt daran, dass man IK-Training aufgrund der sehr hohen Intensität nur mit einer sehr geringen Wiederholungszahl durchführen kann, und die Belastungsdauer zum optimalen Muskelaufbau zu kurz ist.

Aber, den Kampfsportlern kommt es nicht auf den dicken Muskel an (schöne wenn er da ist, muss aber nicht sein), sondern auf Kraft, Schnellkraft, Reaktionsschnelligkeit, Ausdauer, Koordination etc.

0

Was möchtest Du wissen?