Kampfsportart ohe Fokus auf Beinarbeit (kein Boxen)

2 Antworten

Kampfsportarten mit Wettkampfcharakter erfordern alle zum großen Teil Beinarbeit. Wenn du so schwerwiegend vorbelastet bist, aber unbedingt in diesem Bereich aktiv werden willst solltest du dir vielleicht mal die Selbstverteidigungskünste ansehen. Je nachdem wie aktiv du da mittrainieren kannst ist das wahrscheinlich die bessere Alternative, schau dir mal Krav Ma Ga an, da hast du verschiedenste Abwehrtechniken kombiniert mit Ausdauer- und Krafttraining, und das so, dass du auf deine Knieschwäche eingehen, bzw. diese umgehen kannst, da das ganze ja nicht als Wettkampf betrieben wird.

Insgesamt wird Sparring mit Vorbelastung aber immer schwierig, du solltest da unbedingt ausprobieren wie das Ganze für dich funktioniert. Ahja übrigens, Boxen hat enorm viel mit Beinarbeit zu tun, nur weil da nicht gekickt wird heißt das nicht, dass die Beine und insebsondere die Knie geschont werden.

Hi,

vor allen Dingen solltest Du zunächst etwas für Dein Knie tun, nämlich durch entsprechende Übungen die Beinmuskulatur so kräftigen, dass das instabile Knie entlastet wird. Statt Kampfsport lautet zunächst erst einmal die Devise: Muskelaufbau der Beine durch Beinpresse, Kniebeugen, Leg-Curls, Abduktion, Adduktion, Beinstrecker. Achte hierbei stets auf eine saubere(!) Ausführung, keine Ausweichbewegung mit den Knien. Nach 3 - 4 Monaten lässt sich dann erneut darüber diskutieren, welche Sportarten für Dich geeignet sind und welche nicht.

Gruß Blue

Was möchtest Du wissen?