Hi,

nein - eine nachträgliche Sperre ist in dem von Dir beschriebenen Fall nicht möglich. Der Schiedsrichter hat ein sportwidriges Verhalten anscheinend nicht erkannt und/oder fals beurteilt. Er hat eine Tatsachenentscheidung - egal ob positiv oder negativ - gefällt. Bei Tatsachenentscheidungen gilt der Grundsatz der Unanfechtbarkeit.

Gruß Blue

...zur Antwort

Hi,

Muskelaufbau und Fettabbau sind zwei völlig verschiedene Stoffwechselvorgänge, die unabhängig voneinander ablaufen. Es ist deshalb möglich, durch eine negative Kalorienbilanz abzunehmen und parallel dazu Muskeln aufzubauen. Allerdings sollte der tägliche Gesamtumsatz um nicht mehr als 500 kcal unterschritten werden, weil sich sonst der Körper die fehlende Energie auch aus dem Muskeleiweiß holt, was ja kontraproduktiv zu Deinem eigentlichen Vorhaben wäre. Sei also vorsichtig mit dem Ratschlag „Kalorienüberschuss“. Man futtert sich Fett an, das man dann später mühsam wieder abhungert – das nennt man dann „definieren“ ;-)

Du müsstest Dir schon darüber klar werden, wo Deine Priorität liegt: Fußball oder Muskelaufbau? Die Kombination "Muskelaufbau" und "Fußball" beißt sich nämlich – auch in Hinblick auf eine optimale Ernährung. Zwar steht im Fußball auch Krafttraining auf dem Trainingsplan, doch reines Muskelaufbautraining (Hypertrophie-Bereich) wird in der Regel nicht während der Spielphase praktiziert, sondern in der wettkampffreien Phase (Winterpause). Wer unmittelbar vor oder während der Spielphase Muskelaufbautraining betreibt, kann z.B. während des Spiels einbrechen, die Muskeln quittieren ihren Dienst, weil die vermehrten Muskelzellen (Hyperplasie) noch nicht genügend Energie speichern können, um über volle Distanz zu gehen. Selbstverständlich kannst Du aber auch während der Wettkampfphase Krafttraining durchführen – nur sollte es dann dynamisch praktiziert werden. z.B. Liegestütz: Langsam absenken und explosionsartig wieder hochdrücken. Das ist dann aber keine typisches Muskelaufbautraining mehr!

Gruß Blue

...zur Antwort

Hi,

also mit dem Rauchen aufzuhören, lohnt sich ja wohl auf jeden Fall. 1. Schadet es Deiner Gesundheit, 2. Verpestest Du die Luft und 3. Ist es teuer.

Allerdings sollte man wissen, dass Nikotin den Stoffwechsel beschleunigt. Hört man nun auf zu rauchen, so verlangsamt sich der Stoffwechsel bzw. er wird wieder normalwertig. Wenn man sein Essverhalten nicht ändert, nimmt man folglich zu. Wie viel man zunimmt hängt von der individuellen Veranlagung ab und wie lange man wie viele Zigaretten geraucht hat. Bei einigen sind es nur 3 kg, bei anderen 10 bis 15 kg – das lässt sich nicht voraussagen. Es soll auch Leute geben, die ihr Gewicht problemlos halten können.

Pass also auf, was Du täglich isst und trinkst. Zusätzlich solltest Du Dich natürlich sportlich betätigen und wieder Kondition für den Fußballplatz bekommen. Optimal wäre zum Einstieg eine Kombination aus Kraft- und Ausdauertraining. Durch das Krafttraining wird parallel zum Muskelaufbau das Fett reduziert. Je mehr Muskelmasse vorhanden wird, umso mehr Fett wird verbrannt. Als Ausdauertraining wären Schwimmen, Radfahren, Walken oder ein Hometrainer geeignet. Joggen würde ich erst empfehlen, wenn Du die 100 kg-Marke geknackt hast – vielleicht bist Du dann auch schon wieder fit für den Fußballplatz.

Viel Erfolg! Blue

...zur Antwort

Hi,

nicht umsonst nennt man die Kniebeuge auch „Königin der sechs Königsübungen“ – auch wenn man sie an der Multipresse als „geführte Bewegung“ ausübt. Bei der tiefen Kniebeuge „Ass to the grass“ ist nicht nur der Quadrizeps, sondern insbesondere auch der M. guteus maximus (Großer Gesäßmuskel) der Zielmuskel. Aber auch viele andere Muskeln müssen die Bewegung unterstützen oder stabilisieren.

Die Beinpresse – ebenfalls eine geführte Bewegung – ist um einiges weniger effektiv als die Kniebeuge. So kannst Du z.B. damit die Stützmuskulatur der Wirbelsäule viel besser stabilisieren.

Du kannst jedenfalls beide Übungen bequem in einer Trainingseinheit durchführen. Sinnvoller wäre es, noch eine dritte Übung hinzuzufügen wie z.B. tiefe Ausfallschritte (vor, zurück, rechts, links) mit der Langhantel oder zwei Kurzhanteln. Falls Du bei nur 2 Übungen für die Muskelgruppe bleiben möchtest, würde ich sogar die Beinpresse durch die Ausfallschritte ersetzen. Langfristig würde ich auch statt der Multipresse die Langhantel (freies Gewicht) wählen.

Natürlich müssen die Gewichte / Widerstände stets so schwer sein, dass Dir nur ca. 10 WH pro Satz möglich sind, sonst wird Dein Bestreben, Muskeln aufzubauen nicht sehr erfolgreich ein.

Gruß Blue

...zur Antwort

Hi,

was verstehst Du konkret unter "schwerem Krafttraining"? Wie oft kannst Du Deine Gewichte bewegen, bis Du die letzte WH wirklich nur mit großer Anstrengung sauber (!) schaffst? Wie viele Sätze machst Du pro Übung?

...zur Antwort

Hi,

mit dem Hula-Hoop-Reifen trainierst Du vor allen Dingen die Kernmuskulatur und zwar die Muskeln, die sich innen rund um die Wirbelsäule (insbesondere LWS-Bereich) befinden. Eine starke Kern-/Tiefenmuskulatur schützt und stabilisiert die Wirbelsäule.

Zusätzlich wird die Beweglichkeit im Hüftbereich trainiert, und der Reifen übt eine massierende Wirkung aus und fördert so die Durchblutung.

Natürlich wird auch die Bauchmuskulatur (insbesondere die innere) beansprucht, aber Hula-Hoop-Kreisen zählt nicht zu den typischen Bauchübung und verhilft allein auch nicht zu einer schlanken Taille - da bedarf es schon einiges mehr. Die Muskulatur wird jedoch auf jeden Fall strammer. Und eine stramme Taille fühlt sich doch gleich viel besser an, als wie eine schwabbelige.

Wenn Du abspecken möchtest, so funktioniert das primär über eine Ernährungsumstellung. Mit Sport allein ist dies nicht zu schaffen - es sei denn, Du trainierst wirklich jeden Tag und zwar sehr intensiv. 

Gruß Blue

...zur Antwort

Hi,

ja, und was ist mit der gesamten Bein- und Gesäßmuskulatur? Die Bauchmuskeln müssen zwar bei den meisten Verbundübungen als Synergisten oder Stabilisatoren ordentlich Stütz- und Haltearbeit leisten, können aber auch ein paar Iso-Übungen vertragen.

Gruß Blue

...zur Antwort

Hi, 

wenn die Ärzte nicht fündig geworden sind, werden wir es hier bestimmt auch nicht. Aus eigener Erfahrung kann ich jedoch berichten, dass mir bei ähnlichen Beschwerden Salztabletten geholfen haben, die ich vor und/oder während einer anstrengenden Sportveranstaltung geschluckt habe. 

Wenn wir schwitzen, werden Wasser, Harnstoffe und Mineralien ausgeschwemmt. Zu letzterem zählt auch Natriumchlorid (Kochsalz). Ein zu niedriger Natriumwert kann zu eben solchen Krämpfen führen. Vielleicht einfach mal ausprobieren? Vielleicht hilft mein Tipp.

Gruß Blue

...zur Antwort

Hi,

an Deiner von der Natur gegebenen Körperform lässt sich nicht viel ändern. Vermutlich bist Du ein sogenannter „A“-Typ (schmale Brust, breite Hüften). Eine breitere Taille lässt sich durch das Training der seitlichen Bauchmuskulatur (Deine untere Markierung) nur minimal erreichen. Geeignete Übungen hierfür sind z.B. seitliche Crunches, Käfer oder Scheibenwischer. Aber auch bei den ganz normalen Crunches oder Beinheben hängen, wird die seitliche Bauchmuskulatur mit beansprucht.

Den vorderen Sägezahnmuskel (Deine obere Markierung) kannst Du indes gezielter trainieren. Geeignet sind sämtliche Variationen von Pull-Over (Überzüge), achte darauf, dass die Oberarme dicht an den Ohren vorbei geführt werden - siehe Link. Aber auch alle Übungen, die die Muskulatur der Brustwirbelsäule kräftigen sollen, sind geeignet: z.B. Kreuzheben, Rudern, Nackendrücken. Bei diesen Übungen muss der Sägezahnmuskel als Stabilisator ordentlich Stütz- und Haltearbeit leisten.

Gruß Blue

https://www.fitundattraktiv.de/saegezahnmuskel-trainieren-top-5-uebungen/

...zur Antwort

Hi,

für mich hört sich das nach typischen Belastungskopfschmerzen an. Die Schmerzen treten bei oder kurz nach einer körperlichen Belastung/Anstrengung auf und verschwinden nach kurzer Zeit wieder. Als Ursache wird gemutmaßt, dass aufgrund der Belastung ein vorübergehender erhöhter Druck im Kopf entsteht.

Es ist durchaus möglich, dass Du noch einige Zeit mit diesem Kopfschmerzen konfrontiert wirst, doch meistens verschwindet das Problem nach einiger Zeit von allein. Hilfreich kann eine richtige Atemtechnik (ausatmen in der Belastungsphase, einatmen in der Entlastungsphase) und/oder ausreichendes Aufwärmen sein.

Sollten Deine Beschwerden nicht nach einiger Zeit verschwinden, such einen Arzt auf. Es gibt nämlich auch Medikamente gegen Belastungskopfschmerzen.

Gruß Blue

...zur Antwort

Hi,

natürlich kann man auch mit reinem Gerätetraining Muskelaufbau erzielen. Mit freien Gewichten hat man zwar mehr Variationen der jeweiligen Übung zur Auswahl. Das bedeutet aber nicht, dass dies mit geführten Geräten nicht der Fall ist.

Beispiele:

  • Latzug: Handfassung normal, eng oder weit / Griff-Fassung: Ober- oder Untergriff.
  • Beinpresse: Füße parallel hüftbreit auseinander, eng beieinander oder weit auseinander Zehen zeigen dabei leicht nach außen.
  • Brustpresse: hier sind eigentlich immer zwei verschiedene Griffpaare vorhanden.

Gruß Blue

...zur Antwort

Hi,

die Brustmuskulatur besteht aus verschiedenen Partien, die sich separat trainieren lassen. Der obere Teil lässt sich z.B. schwerpunktmäßig prima mit Schrägbankdrücken (hochelagerte Schulter) trainieren.

Den mittleren Teil durch "normales" Bankdrücken liegend auf der Flachbank und den unteren Teil wieder durch Schrägbankdrücken, diesmal jedoch mit tiefer gelagerter Schulter.

Wenn Du also nur den oberen Bereich des Brustmuskels trainieren willst, eignen sich neben Schrägbankdrücken mit hochgelagerter Schulter auch Liegestütz mit hochgelagerten Beinen/Füßen oder Butterfly - ebenfalls mit hochgelagerter Schulter.

Gruß Blue

...zur Antwort

Hi,

alternativ zu nafetsbins Vorschlag könntest Du auch Deine dynamische Kraftausdauer trainieren. Das Ziel hierbei lautet, den Muskel darauf hin zu trainieren, Ermüdungserscheinungen so lange wie möglich zu widerstehen, wobei sich der Muskelaufbau in Grenzen hält. Um von einer Kraftausdauerbelastung sprechen zu können, muss der zu bewältigende Widerstand mindestens 30% der Maximalkraft betragen. Die Pause zwischen den Sätzen beträgt ca. 60 bis 90 Sekunden.

Wenn Dir Deine Maximalkraft nicht bekannt ist, wähle Widerstände, mit denen Du ca. 20 Wiederholungen in einem vorgegebenen Zeitraum (je nach Fitness-Stand ca. 1 Min.) schaffst. Die Kraftimpulse müssen ohne Verringerung der Geschwindigkeit bei gleichbleibender Intensität wiederholt werden.

Natürlich kann man auch seine statische Kraftausdauer trainieren. Hierbei leistet die Muskulatur Haltearbeit und wird darauf trainiert, einen Spannungszustand über eine vorgegebene Zeit ohne Kraftverlust zu erhalten; z.B. eine Hantel ohne Spannungsverlust mit ausgestreckten Armen vor dem Körper halten.

Gruß Blue - kenne mich mit Fitness-Apps auch nicht aus ;-(

...zur Antwort

Hi,

wenn man beide Knie in das Theraband legt, ist in der Regel der Widerstand zu gering. Legt man nur ein Knie in das Band, muss man ja immer noch das freie Bein mit hochziehen, was die Übung erschwert. Das Theraband dient eh nur den Personen als Hilfe, die den "freien" Klimmzug nicht schaffen.

Gruß Blue

...zur Antwort

Hi,

wie man sich eine gut sitzende Schwimmbrille aussucht, weißt Du sicher: Such Dir eine Brille aus und drücke sie - ohne das Band an Deinem Kopf zu befestigen - auf Deine Augen. Nun lass sie los. Wenn sie jetzt nicht 'runterfällt, sondern sich angesaugt hat, passt sie. Behalte sie eine Weile auf und bewege auch ruhig einmal den Kopf. Bei normalen Kopfbewegungen fällt eine gut sitzende Brille nicht runter und sie drückt, zwickt und zwackt auch nirgends!

Ich rate immer von Schwimmbrillen mit starren Nasenriemen ab und empfehle Brillen mit austauschbaren Nasenriemen (eng, normal, weit). Meistens muss immer mit den Nasenriemen und der Kopfbefestigung ein wenig herum experimentieren, bis die Brille auch tatsächlich so sitzt, wie man sie haben will. Am besten testet man das in der Badewanne.

Gruß Blue

...zur Antwort

Hi,

mit den Überzügen trainierst Du neben dem Trizeps Deine Brustmuskeln. Der knöcherne Brustkorb lässt sich durch Training nicht vergrößern. Möglicherweise ist aber Deine Wachstumsphase noch nicht abgeschlossen und Dein "Problem" erledigt sich mit der Zeit

Es kann natürlich auch sein, dass Du vom Körperbau her ein sogenannter A-Typ (ausgeprägte Hüft-, schmale Brustpartie) bist.

Ich würde mich jedenfalls mehr auf meinen Latissimus konzentrieren. Durch Übungen wie Klimmzug und Latzug, kannst Du den großen Rückenmuskeln so kräftigen, dass er auch von vorn gut sichtbar ist und ein schmale Brustkorb nicht auffällt.

Gruß Blue

...zur Antwort

Hi,

wenn Du ein auf Dein Alter abgestimmtes Krafttraining durchgeführt hast, hast Du nichts zu befürchten. Im Gegenteil: ein angemessenes Krafttraining führt bei Jugendlichen nicht nur zu einer Kraftsteigerung, sondern erhöht auch die Knochendichte.

Das Krafttraining für Heranwachsende darf natürlich nicht eins zu eins von Erwachsenen übernommen werden. Bänder, Sehnen, Knochen, Knorpel und Muskeln sind noch nicht voll entwickelt und dürfen deshalb nicht so stark belastet werden.

Gruß Blue

...zur Antwort

Hi,

Nahrungsergänzungsmittel machen nur dann Sinn, wenn tatsächlich irgendein Mangel vorliegt, z.B. Magnesiummangel --> Magnesiumtabletten.

Wer sich ausgewogen und gesund ernährt, braucht keine Supplements - erst recht nicht, wenn sich sein Körper noch in der Wachstumsphase befindet.

Gruß Blue

...zur Antwort

Hi,

es kommt natürlich stets darauf an, zu welchem Schwimmverein zu wechselst und wie gut bzw. schnell dort die Schwimmer sind, um bei einem Vereinswettkampf vorn mitmischen zu können. Deine Zeiten sind für einen "Normalschwimmer" durchaus akzeptabel, Du würdest allerdings z.B. in unserem Verein in der AK 20 (20 - 24 Jahren) vorn nicht mithalten können. Und glaube mir: ein Unterschied von 10 Sec. auf 50m sind im Schwimmsport Welten.

Da Du schon 22 Jahre alt bist, wirst Du Deine Technik auch nicht gravierend verbessern können und Dich in erster Linie durch gezieltes sportartspezifisches Krafttraining steigern können. Ob Dir das gelingt ist natürlich möglich, wage ich aber zu bezweifeln, weil im Schwimmsport primär die richtige Technik wichtig ist. Aber Versuch macht bekanntlich kluch ;-)

Versuche es, ich drücke Dir die Daumen.

Blue

...zur Antwort