Ausdauer- und Muskeltraining ohne Kniebelastung?

3 Antworten

An kannst Du am ehesten an die Fahrräder gehen. Der Sitz sollte so eingestellt sein, dass Du das Bein beim radeln fast komplett durch stecken kannst. Den Schwierigkeitsgrad so einstellen, dass Dein Puls bei max. 75 % der maximalen Herzfrequenz liegt.

http://www.cardiofitness.de/35/Optimaler-Puls.htm

Das wird ganz ganz schwer, den selbst wenn du an der Rudermaschine gehst, sind die Beine beteiligt. Was du machen könntest, komplett auf Kraftausdauer gehen beim Gewichttraining. Sagen wir mal du lässt die Beine weg und ziehst dein Training so durch, das du 25 Wdh´s machst 30 Sekunden Pause und weiter also wie gehabt 3-4 Sätze , die 25 Wdh´s so, das du bei der 25ten auch merkst das danach nichts mehr geht. Die Ausführung immer schön sauber. Du wirst merken wie heftig der Körper brennt und ich finde den Pump unglaublich extrem.  Ich habe leider noch niemanden gesehen der es 3 Monate durchgezogen hat, weil das verlangt wirklich jeden Tag aufs neue von dir alles! Ich selber habe es 9 Wochen gemacht und das hat richtig geknallt. Das ist so ne Oldschool Definitionsphase. Heut zu Tage definiert man ja den Körper in der Küche, so sagt man unter uns Kraftsportlern. Aber beide Methoden funktionieren und so wie es aussieht, ist das deine einzige Möglichkeit dein Ziel zu erreichen, den Cardio ohne Beine das wird schwer und wo Beine sind, da ist auch das Knie und es wird schwer das zu isolieren, also ich würde es nicht probieren.

Ja, du kannst einen Teil auch der Kniestreck- und Kniebeugemuskeln trainieren, ohne die Kniegelenke wesentlich zu belasten. Das sind die zweigelenkigen Oberschenkelmuskeln, also diejenigen Muskeln, die sowohl das Kniegelenk als auch das Hüftgelenk überspannen.

Auf der Vorderseite des Oberschenkels ist das der lange Schenkelstrecker (M. rectus femoris), der Schneidermuskel (M. sartorius) und der Sehnenbindenspanner (M. tensor fasciae latae). Auf der Oberschenkelrückseite ist das fast die gesamte Muskelmasse, die aus den „Kniebeugern“ besteht, die im Prinzip auch Hüftstrecker sind.

Beide Muskelgruppen kannst du sehr gut am Beinpendel („Hüftpendel“) trainieren, wobei du die Rolle kurz über oder unter dem Kniegelenk anlegst und nur Hüftstreck- oder Hüftbeugebewegungen durchführst, wobei das Kniegelenk unbewegt bleibt. Das Gleiche lässt sich im Einbeinstand auch mit einem Theraband absolvieren.

Auf diese Weise kräftigst du – ohne die Knie zu beanspruchen - die Knie stabilisierenden Muskeln, was dir nach der OP sehr zugute kommen kann.

 - (Muskelaufbau, Ausdauer, Knieprobleme)

Was möchtest Du wissen?