Maximalpuls und Hiit?

2 Antworten

Aus Sicht des Ausdauersportlers sollte das intensive Training etwa 20 % des gesamten Trainingsaufwandes ausmachen. Wenn ich ein Intervallraining mache zähle ich jedoch nur die wirklich intensive Phase. Das Ein- und Auslaufen zähle ich nicht dazu. Damit könnte man pro Woche gut 2 bis 3 Mal HIIT machen.

Intervalle haben zum Ziel, dass man sich nicht komplett verausgabt und man sich schneller wieder erholt als wenn man lange Läufe an der anaeroben Schwelle absolvieren würde.

Die Belastung kan bis in den Spitzenbereich (95-100%) gehen. Ich tendiere eher zum Bereich 90-95%, also oberer Entwicklungsbereich.

Mit HIIT läuft man weniger Gefahr, dass man anfälliger für Infekte werden könnte. Das ist in der Regel nach Wettkämpfen der Fall, wo man sich bis zum geht nicht mehr verausgabt. Da steigt das Risiko, einen Infekt aufzulesen.

Die Fettverbrennung findet immer statt und sie nimmt mit steigender Intensität auch zu. Wirklich gefordert wird die Fettverbrennung erst nach etwa 40 bis 60 Minuten, wenn durch das Training die Glykosedepots entleert sind und der Körper die Energie aus dem Fettstoffwechsel gewinnen muss.

Eine Spezialität sind Fettstoffwechseltrainings. Diese führt man durch, wenn man langandauernde Wettkämpfe bestreiten will. Ich habe das vor dem Vasalauf (90 km) gemacht, wo ich zwischen 3 bis 6 Stunden ohne Verflegung gelaufen bin, allerdings dann bei einem tiefen bis mittleren GA1 Puls. Bei der Marathondistanz trainiere ich das nicht mehr speziell und richte mein Augenmerk auf die Schnelligkeit.

Heja, heja ...

Danke für deine Antwort.

darf ich zb jeden Tag was machen, zb ein Tag Hiit, den anderen Tag  normales Cardio (ca 45min), im wechsel mit einem Tag Pause pro Woche? (also 3mal hiit pro woche und 3mal normales Cardio?)

Und ist ein anschliessendes leichtes Cardio direkt nach dem Hiit ok? Oder wäre es sinnvoller, einfach nur den Hiit zu steigern, verlänger, um so zb auf 30min Hiit zu kommen? 

0
@lilarose

Versuche es mit 3 mal HIIT pro Woche. Denk daran, die Abwechslung setzt zusätzliche Trainingsreize. Also nicht immer das gleiche tun. einmal kurze, harte Intervalle, dafür einige mehr und das andere Mal längere bei tieferer Intensität und weniger Wiederholungen.

Ein längeres moderates Auslaufen ist bereits Teil der Regeneration und hilft Laktat abzubauen. Es spricht also nichts dagegen. Auch ich hänge bei intensiven Einheiten ein längeres Auslaufen dran.

Heja, heja ...

1
@Vasaloppet

Also wäre 3hiit pro Woche plus 2-3 mal normales Cardio von 45 min ok?

Und das längere Auslaufen nach dem hiit baut dann nicht wieder die Muskeln ab die die hiit-Einheit aufgebaut hätte?

0
@lilarose

Aus meiner Sicht sind 3 HIIT Einheiten bei 5 EInheiten pro Woche die obere Grenze. Aber Du musst das selber ausprobieren. dann siehst Du, was Du schaffst. Gelaufene HIIT Einheiten bauen nicht in erster Linie Muskeln auf, sie bezwecken in erster Linie schneller zu werden. Je nach Länge der Intervalle kann man sich damit auch Wettkampfkärte aneignen.

Deshalb kann ein verlängertes Auslaufen auch keinen Muskelabbau nach sich ziehen.

0

Wenn es dein Ziel ist sportlich zubleiben, etwas fett zu verbrennen etc, dann ist das was du beschreibst ein recht ordentliches Training.Mach das gerne so weiter. Wechsel aber die Bewegung. Dauerhaft Cross wirst du nicht durchziehen können. HIIT ist nicht fürs Hobby geeignet. Sprich: 20 sek Vollgas, 60 sek ruhig ist kein HIIT. Somit nicht gefährlich, solange du "ruhig" nicht höher ansetzt. Ich empfehle das Video-Workout Programm "Insanity"

Hallo,

Wieso ist hiit nicht für das Hobby geeignet? 

Und wieso ist mein Trainings Plan kein hiit? Ich dachte, 20min reichen, dabei sollte die Erholungphase dreimal solange sein wie die Vollgas-Phase...

Zumindest sollte man in der Erholungphase wieder auf 70%des hfmax kommen hab ich gelesen, und da brauch ich schon die eine Minute um auf zb 150 runterzukommen.

Wie könnte ich mein Programm sonst gestalten? Bin um jeden Tip dankbar;)

Wäre es ok, wenn ich 3x die Woche hiit mache und an den “Off Tagen“ normales Cardio von ca 45-50min ?

Achso, und wie meinst du das dass ich dauerhaft Cross nicht durchziehen könnte? 

Bei meinem Crosstrainer gibt es auch verschiedene Programme, mit intervallsteigerungen (allerdings über mehrere Minuten), könnte ich die auch im Wechsel mit dem hiit machen, also zb pro Woche: 3 mal hiit, 2 mal “ruhige“ Minuten, 1 mal 35min “härteres“ Programm? Also insgesamt 6 mal irgendwas und einen Tag Pause?

0
@lilarose

Fürs Hobby ist es nicht geeignet, weil du beim HIIT an deine absolute Grenze gehst. Tust du ja nicht. 3x mal die Woche ist in Ordnung. Echtes HIIT gibt es in keinem Crosstrainerprogramm. Mein HIIT um fett Fett zu verbrennen bestand zB. aus 6x verschiedene Körpergewichtsübungen a 30 sek mit anschliessender 30 sek - Pause. also 3 min Power, 30 sek Pause. Wenn es dein <ziel ist abzunehmen und ( wirklich ) fit zu sein, so ist vor allem Disziplin wichtig. Sprich: dein Training über einen langen Zeitraum durch zu ziehen. Un da komme ich zum Crosstrainer. Er wird auf dauer erfahrungsgemäß  einfach langweilig. Meine Klienten zB. haben jedes Workout eíne Abwechslung. Wir spielen basketball, dann Cross, Frisby, Körpergewichtsübungen, klassisches Krafttraining und dann einfach nur Springen.  Wenn ich merke dass Sie kapuut sind, baue ich eine Slackline auf und und lasse Sie auf ihr balancieren. Du wirst ohne Spass niemals ein Lebensstyl durchhalten.

0

Wer hat Tipps fürs Fettreduzieren und Muskelaufbau?

Hallo ihr lieben,

ich möchte mein Körperfett reduzieren und gleichzeitig Muskeln aufbauen. Nun habe ich mich etwas schlau gemacht und in Erfahrung gebracht welche Lebensmittel besonders viel L-Lysin und Arginin enthalten. Des weiteren habe ich gelesen, dass der Muskel zum gezielten Aufbau über sein normales Leistungsniveau hinaus strapaziert werden muss. Woran erkenne ich beim Training, dass dies der Fall ist? An diesen brennenden Schmerzen, welche dann langsam auftauchen, oder sogar, wenn es einfach nicht mehr geht?

Oder muss man garnicht bis zu diesem Brennen trainieren? Hoffe ihr könnt mir helfen :)

...zur Frage

Ergometer bis 200 Watt - Grenzen?

Hallo Leute

ich schaff es einfach nicht 5 Minuten 200 Watt zu treten. Ich komme dabei wirklich an meine Grenzen und mein Puls steigt da auf ungefähr 190. An der Ausdauer liegt es nicht sondern meine Beine machen einfach schlapp. Was kann ich tun um es zu schaffen?

...zur Frage

Spinning für übergewichtige und untrainierte?

hallo ihr sportlichen da draußen,

ich habe auch eine frage zum spinning. ich bin weiblich, 42 jahre, stark übergewichtig und komplett untrainiert d.h. herz kreislauftechnisch nichts da. ich gehe seit zwei wochen in ein fitnesstudio, mache eine halbe stunde muskelfit und danach laufe ich 30 minuten auf dem laufband (steigung 5,5 wiederstand 5,5) das ist ok wobei sich mein puls immer so zwischen 140 und 155 bewegt. jetzt hat mich jemand zum spinning überredet. natürlich bin ich hingegangen alleine wegen der musik. nach 10 minuten haben mir meine beine so irre wehgetan, das ich alles nur noch im sitzen, mit meinem tempo und meinem widersatnd den ich ertragen konnte mitgemacht habe.ich wollte einfach nur diese 50 muinuten irgendwie durchhalten. es hat spaß gemacht aber ich habe noch bei keiner sportart soooo geschwitzt. meine frage geht dahin...bringt das was für mich?, ist es vielleicht sogar gefählich weil ich beim spinning keine kontrolle über meinen puls hab? wie hoch darf mein puls überhaupt sein? es wäre sehr nett wenn ich eine antwor bekommen würde. liebe Grüße Felixine

...zur Frage

Frühsport, Joggen und Ausdauer, Puls extrem hoch nach dem WE?

Hallo. Ich gehe öfter am Morgen 6 Joggen und das ist auch alles ok und gut. Heute Morgen um 6 habe ich das erste mal mit Kraftübungen in der Gruppe gemacht. Also ein Stück gelaufen, dann Liegestütze, etc etc. Mein Puls war nach einiger Zeit bei 240..... Durchschnittlich habe ich einen Puls von 197 gehabt in den 35 Minuten. Ich hatte auch sehr sehr lange danach noch einen sehr hohen Puls (130 - 160) und habe mich zumindest Hypochonda drauf geschickt. Habe dann um 10 einen Tablette genommen zum beruhigen.. Man muss dazu sagen, dass ich Freitag und Samstag ziemlich viel getrunken habe, was ich auch nicht mehr gewohnt bin und hatte wenig Schlaf. Muss ich mir Sorgen machen? Kurzzeitig habe ich heute Morgen echt gedacht, ich habe mein Herz kapputt gemacht....

...zur Frage

Was bringt HIIT und wie macht man es richtig?

Hallo Leute, ich bin nach reichlichem lesen ziemlich verwirrt was HIIT angeht. Ja ich meine HIIT das Kardiotraining. Ich will meine Kondition betreffend Sprints verbessern. Sprich kurze ca. 50-100m Sprints(Football) und diese so oft wie möglich. Also Sprintausdauer(?) erhöhen! Bittet sich HIIT nun dafür an oder ist es eher für den Abnehmeffekt praktikabel? Bin da zu keiner einheitlichen Meinung gekommen. Lese viele unterschiedliche Sachen.

Als 2. wie sieht HIIT nun aus. Als Beispiel Liste ich mal 2 Pläne auf welche ich gefunden habe.

**1. Plan:

Du läufst ich 10min. langsam ein

Dann läufst du 3 min. lang mit einem Puls von 0,9-0,95 mal max.Herzfrequenz (sehr anstrengend!)

Dann machst du 5min. Pause

Dann läufst du 2 min. lang mit einem Puls von 0,9-0,95 mal max.Herzfrequenz

Dann läufst du 30min.lang mit einem Puls von 0,6-0,75 mal max.Herzfrequenz

Dann wärmst du dich 5min. lang locker ab

und zum Schluss dehnst du deine Beinmuskulatur noch etwas!

Das Intervall, in dem du mit 0,6-0,75 mal max. Herzfrequenz läufst, erhöhst du am 2.Tag um 10 min(also dann 40min!); am 3. um 5 (45min.); am 4 um 5 (50min.)!**

**2. Plan:

1 Min. joggen, 15 Sek. sprinten, 1 Min. joggen, 15 Sek Sprinten, usw. und das dann 20 min lang.**

Welcher ist "richtig" bzw. für mein Ziel(s.o) besser geeignet. Sind ja sehr verschieden aber werden trotzdem beide als HIIT angepriesen.

Bitte helft mir aus meiner Verwirrung Kurz zusammengefasst. 1.HIIT nur Abnhemen oder auch Kondition? 2.Für meine Art der Kondition brauchbar? 3.Wie sieht ein solcher Plan aus?

MfG Paddy

...zur Frage

Gehen, um Puls zu senken?

Hallo,

ich bin 49 Jahre alt, habe keine Herzerkrankungen, habe vor 6 Wochen nach 6 Jahren Pause wieder mit Laufen angefangen, nehme keine Medikamente, Nichtraucher. Bin Allgemeinmediziner. Mein HFmax: 176, nach dreimaliger eigener Messung nach Laufen bis zur Schmerzgrenze.

Schon beim schnelleren Gehen komme ich in den Bereich von 78-81% HFmax, der lange, langsame Lauf ist also kaum möglich. Einen 10km Lauf habe ich aber in immerhin 59 Minuten vor einigen Wochen erfolgreich absolviert. ;-)

Ist es sinnvoll, anstatt dem langen, langsamen Lauf, 90 Minuten schnell zu Gehen im Bereich um die 70% HFmax, bis man zum Laufen uebergehen kann? Oder gibt es noch andere Empfehlungen?

Laut den Anhänger von HIIT, Tabata, kann man ja auch durch intensives Intervalltraining den Puls senken, wenn man deren aggressiver Werbung trauen darf.

MfG, D.A.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?