Ringkampf gegen ein Mädchen steht an - wie darauf vorbereiten?

4 Antworten

ich verstehe das Konzept eures "Kampfes" auch nicht. Wird nun gerungen oder geboxt? Warum sollte will sie mit dir ringen, wenn sie das gar nicht kann? Wer hat den "Kampf" angesetzt? Wenn sie einen Kampf will, dann betrachte dabei nicht das Geschlecht des Gegenübers, sondern sie als Gegner im Kampf. Du ringst dann genauso mit ihr, wie mit einem Jungen. Wahrscheinlich ist der Kampf dann schnell vorbei, aber egal, auch wenn nicht. Je mehr du dir einen Kopf machst, umso mehr Probleme gibts nachher. Sieh nur zu, dass möglichst noch andere dabei sind, nicht dass es danach irgendwelche Anschuldigungen geben kann. Zur Eros-Komponente: auch hier das gleiche - mache dir keinen Kopf darum, es ist wie es ist. Eine evtl. Sichtbarkeit ist völlig normal und kommt bei Ringern öfter vor. Wer das nicht ertragen kann und falsch interpretiert, soll nicht ringen.

ich habe nur geschrieben, dass sie das macht, nicht dass wir es auch machen wollen. wir haben das selbe alter und den selben erfahrungsstatus(-> gar keine erfahrung) deshalb haben wir uns zu einem submission bodenkampf verabredet(oder was meinst du mit "Angesetzt?"). Punkte gibt es wenn jemand abklopft, hat nichts mit Boxen zu tun.

dass wir jemand dabei haben, ist noch nicht klar, wäre vielleicht besser. Wir kennen aber so erstmal keinen, den das noch interessiert.

Ich will es ja "ertragen" können mit einem Mädchen zu ringen. Aber man kann ja nicht sagen, wenn du es nicht kannst, machs nicht, dann lernt man es ja nicht. Ich denke auch, sie weiß genau dass es mich sehr erregen wird, aber sie will genau wie ich einen richtigen Kampf und wird sich deswegen nicht stören lassen und darüber hinweg sehen.

0
@MarcusA00

das ganze erscheint mir recht seltsam und ich kann nur wiederholen, dass ich dir dringend rate, jemand als Zeugen dabei zu haben. (Erfundene) Anschuldigungen jeglicher Art danach sind möglich und du kannst in heftige Probleme geraten.

0
@nafetsbln

wie es ist seltsam, sich zum kämpfen zu treffen, wenn man das will? Ich kann mir sowas zwar nicht vorstellen, aber man kann das ja, wenn auch nur audio, aufnehmen, wo man dann auch hört was wir sagen - wenn du irgendwas wie gesetzliche Probleme meinst. gegen zuschauer oder ein/eine Kampfrichter/in hätte ich nichts aber da finden wir auch jetzt niemand und sie will es auch möglichst privat.

0

Ach, so wie du das dargestellt hast, brauchst du eigentlich wohl in erster Linie schauspielerisches Talent. ;) Und sowas wie Beulen kann man ja mit richtiger Kleidung oder Schutzgegenständen gut umschiffen, da brennt da schon einmal nichts an. Wenn du dir mehr Sorgen darum machst, wie enttäuscht sie wäre, in 3 Wochen kommst du schon weiter, einfach Kondition täglich strecken, da geht das schon ganz ordentlich.

braucht man nicht überall schauspielerisches Talent?

sehr problematisch wärs mit ner eng anliegenden hose, ich werd aber in badeshorts kämpfen die das nicht tun und etwas platz lassen. Sowas wie ein tiefschutz, was du wahrscheinlich meinst würde sicher stören und ihr nur den eindruck vermitteln dass ich meine Reaktion verbergen will.

0

Also lediglich auf die Frage: wie darauf vorbereiten?

-> wie auf jeden anderen Kampf auch, oder nicht ?

hab ich keine Ahnung - gab noch keinen anderen Kampf. Eigentlich wars geplant erst gegen ein anderen Jungen aber es hat sich halt anders ergeben.

0

Rad und Rolle rückwärts richtig lernen

Hi Leute, ich weiß es gibt zu beiden Sachen schon Dutzende fragen. Ich habe die meisten durchgelesen, spezifisch sind aber noch einige offen. Ich muss beides für eine Eignungsprüfung in ein paar Wochen können.

Zur Rolle rückwärts: Meiner Meinung nach kann ich sie eigentlich so, dass sie für meine Prüfung reicht. Heißt: Gerade stehen, in die Hocke,sich abstoßen (über den Kopf rollen) und wieder stehen. Mein Partner, mit dem ich trainiere meinte, es ist zwar schon einmal gut, dass ich stehe aber ich drücke mich nicht richtig mit den Armen ab. Das ist mir auch aufgefallen, dann lande ich nämlich nicht mehr auf den Füßen sondern rolle lächerlich zur Seite weg, weil ich nicht mehr hoch komme. Wir hatten es mit einer Schräge funktioniert aber da habe ich mich zu sehr darauf verlassen, dass ich durch diesen Schwung schon wieder stehen werde. Jetzt bei der Geraden habe ich mir irgendwie angeeignet, dass ich durch meinen Rücken nochmal extra Schwung hole und so auf die Füße komme. DIe Hände sind zwar auf dem Boden aber damit abstützen schaffe ich irgendwie nicht, da mir irgendwie die Phase entwischt, wo ich das machen könnte. Es geht also zu schnell. Denkt ihr jetzt das geht auch so oder gar nicht? Anders sieht es jetzt nicht unbedingt aus aber die Kraft kommt halt nun von woanders her..

Zu meinem Rad: Als allererstes kann ich sagen, dass ich einen Handstand schon hinbekomme. Beim Rad fehlt es mir aber irgendwie an allem. Die Hilfstellungen wie mit Matten einen Durchgang bauen oder auf einer Bank das Ganze zu vollziehen, hat nicht geholfen. Ich habe meine Beine fast noch in der Waagerechten hängen. Ich denke mal, dass ich meine Hüfte nicht richtig strecke aber auch dafür geht das Ganze irgendwie zu schnell finde ich. Zu allem Überfluss lande ich hier auch nicht auf den Beinen sondern eher auf dem Gesäß.. Würde mich freuen, wenn es irgendwelche anderen Tipps noch geben könnte. Im Verein ist jetzt erstmal 3 Wochen Pause und danach haben wir nicht mehr allzu viele Einheiten. gruß

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?