Rad und Rolle rückwärts richtig lernen

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zur Rolle rückwärts: Das Abdrücken nach der Rollphase in den Stand gelingt nur dann, wenn du die Hände gut auf den Boden setzen kannst. Das erreichst du dadurch, dass du während des Rollens die Ellenbogen an den Körper legst, die Hände neben die Ohren hältst (Fingerspitzen nach außen!) und die Handflächen auf den Boden bringst. Versuch es vorher, indem du in der Hockstellung auf dem Rücken hin und her schaukelst und dabei jedes Mal beim Hinschaukeln die Handflächen neben den Ohren auf den Baden legst.

Zum Rad: Das Rad IST ein „Vorwärtsding“! Ein Rad, das nicht vorwärts rollt, kippt unweigerlich um! Also mit Schwung und „Pfeffer“ an das Rad herangehen: Aus einem zügig in Vorwärtsrichtung ausgeführten Hopser den ersten Stützarm weit vor dem Abdruckbein nach vorn auf den Boden setzen und die Beine nacheinander weiträumig durch die Seithandstandphase schwingen! Je weiträumiger du schwingst, desto raumstabiler rollt das Rad – ohne umzukippen: Dazu gehört auch ein gutes Stützen mit gestreckten Armen aus der Schulter heraus nach oben.

Danke fuer die Antworten. Also die Rückwärtsrolle bekomme ich soweit ganz gut hin jetzt. Ein Kollege meinte auch, dass die so durchgehen wird. Beim Rad bin ich immer noch ein bisschen am Verzweifeln. Ich habe immerhin den Fortschritt gemacht, dass ich jetzt auch auf den Füßen lande. Aber bei mir fehlt einfach noch die Spannung in den Beinen, sodass das noch wirklich dumm aussieht. Beim Handstand bekomme ich die Spannung auch komplett rein, ist halt irgendwie komisch. Die Beugung im Becken ist auch noch leicht da, welche ich als erste wohl wegbekommen muss. Denn mit gestreckten Beinen und gebeugter Hüfte lande ich nicht mehr auf einer Linie. Ich denke der Gang macht jetzt mehr Sinn..

Was möchtest Du wissen?