Spinning rückwärts??

1 Antwort

Juergen63 hat dir die Situation beim Rücktritt schon erklärt. Eine Möglichkeit, den Beinbeuger gut mitzubelasten ist jedoch (falls du dies nicht ohne schon machst) ganz bewusst während du mit dem rechten Bein runterdrückst, mit dem gegenüberliegenden Bein die Pedale hochzuziehn. So erreicht man deutlich höhere Geschwindigkeiten und den Beinbeuger ;-).

Rückwärts hast du den sogenannten Freilauf. Da hast du zum Einen keinen Widerstand und zum anderen bringt das Rückwärtstreten als solches auch nichts. Wenn du den Beinbeuger trainieren möchtest dann solltest du schon gezielte Beinbeugerübungen an Kraftgeräten ausüben.

ein Spinningrad hat keinen Freilauf!!!!!

0

Das geht und schadet dem Rad nicht. Allerdings ist es nicht unbedingt eine Praxisnahe Übung. Also das einbeinige Fahren wie Sportella es empfohlen hat ist sicher sinnvoller.

Das wird nicht funktionieren. Ich glaube nicht, dass es dem Rad schadet, aber darauf ausgegt ist es auch nicht.

Eine gute Übung ist aber das einbeinig fahren oder das bewusste Betonen der Zugphase. Mit genügend Widerstand ist das durchaus geeignet, die Beinrückseite zu trainieren.

Was möchtest Du wissen?