Mein Pferd will nicht mehr vorwärts gehen, bleibt sogar einfach stehen, was ist los?

2 Antworten

Es gibts viele Gründe warum dein Pferd nicht vorwärts geht, sicherlich, kann es am Sattel, deiner Reitweise, oder Rückenproblemen liegen, dann würde ich das auch testen lassen, jedoch kann es auch ganz einfach sein, dass dein Pferd dich testet! Ganz simpel. Ich hatte schon so viele Pferde im Beritt und es kam so gut wie immer vor, dass sie dann eines tages einfach nicht mehr weiter gehn und dich so lange testen und abwarten wie hartnäckig du bist. da gehts nicht darum, dass du dein pferd schlagen musst oder vorwärts prügelst, nein, es geht darum, wär ist der chef?!! du musst auf jeden fall immer gewinnen. Lass dein Pferd 20 meter rückwärts gehn, irgendwann wirds deinem Pferd zu blöd, und geht vorwärrts... probierts das aus!

lg

kann auch psychisch sein. Mein Wallach machte das auch eine Zeitlang, es war in seinem Charakter, dass er eher stehen blieb als durchbrannte. Er ist ziemlich sensibel und ängstlich, wenn er unsicher wurde oder Angst hatte blieb er stehen oder ging zurück. Das brauchte viel Geduld und Ruhe, wenn ich ärgerlich wurde wurde es schlimmer.

wie lang darf ich mit einem pferd am tag ausreiten?

also ich will in den ferien mal zu meiner oma reiten (von bad urach nach weißenfels) und das ist eine ziemlich lange strecke (schaut mal unter http://www.googlemaps.de)und mir ist klar das ich manchmal pause machen muss und in ein gestüt gehen. wie oft muss ich dann pause machen? muss ich vielleicht sogar mal irgend wo schlafen und mein pferd unterstelln?

...zur Frage

Springreiten: Probleme bei Kombinationen/Distanzen und Wendungen.

Hallo zusammen! Ich habe seit einem 3/4 Jahr Springunterricht, 1 Stunde jede woche, und hab vor kurzem das Pferd gewechselt. DIe Hindernisse sind ungefähr bis 1m hoch und 80cm weit, also nichts weltbewegendes und durchaus machbar. Mein Problem liegt in den Wendungen und bei kurz aufeinander folgenden Sprüngen. Das Pferd das ich reite (Schulpferd) ist noch relativ jung und unerfahren, was das Springen angeht, deshalb verweigert es gerne mal den 2. Sprung einer Kombination, wenn man nicht ordentlich die Zügel und Schenkel dran hat. Nach dem Sprung wird er oft ziemlich flott, "driftet" zur Seite weg, und ist schwer wieder zu bremsen, weil er die Hilfen nicht mehr richtig annimmt. Ein weiteres (größeres) Problem sind Sprünge, die direkt nach einer Wendung kommen. Wenn er im Galopp um eine Kurve soll, geht er meistens mit der Hinterhand weg, auch wenn man den äußeren Schenkel&Zügel dranhat, manchmal stellt er sich sogar quer. Dann kommt man natürlich nicht mehr passend zum Sprung, und meistens verweigert er dann oder macht einen "Krüppel-Sprung", weil die Distanz nicht passte. Habt ihr vllt eine Tipp, wie ich diese ganzen kleinen "Problemchen" in den Griff kriege? Ich soll im Sommer ein Stilspringen mit ihm gehen, also brauch ich unbedingt Hilfe. (; In der Dressurarbeit geht er super, da klappen auch die Wendungen und er ist weitestgehend gehorsam. Also, was soll ich tun? LG, Lara

...zur Frage

Heftiger Muskelkater von Nichts?!

Hey, habe oft Muskelkater in den Oberschenken, obwohl ich keinen Sport treibe, gestern war es schlimm, habe aber nichts gemacht, außer Rad gefahren.. Gegen Nachts konnte ich nicht mehr laufen und gehen und sogar nicht mehr stehen (!) Dieser Schmerz kenne ich nur, wenn ich Krafttraining mache, aber auch nicht so hart wie gestern, ich musste mich am Boden ganze Zeit kriechen, da ich nicht stehen kann, geschweige von laufen und gehen...

Was ist das? Ein heftiger Muskelkater oder was in den Waden?! Und auch heute habe ich nichts gemacht und habe leichten Kater.....

Nach dem Schlafen, also heute morgen, war alles weg, echt komisch oder?

War auch beim Neurologen, der hat EEG und Sehnerv untersucht, alles gut. Also kann man durch EEG und Sehnerv neurologische Krankheiten wie Parkinson und MS ausschließen?

Habe auch vor 1h Magnesium eingenommen, wirkte noch nicht...

...zur Frage

Pferd streckt Zunge beim Reiten raus. Welches Gebiss?

Hallo.

Ich habe einen 6 jährigen Wallach der noch recht wenig geritten wurde. Er scheint sehr fein im Mail zu sein. ich reite ihn mit einer KK Ultra Wassertrense, doppelt gebrochen oder einer doppelt gebrochenen Olivenkopf Trense. Stärke 16mm Zaumzeug ist ohne Sperrriemen, der kommt auch nicht in Frage, da er das Problem im besten Fall nur vertuschen würde. Nasenriemen fester zumachen ist ebenfalls keine Option. Seit neuestem streckt er die Zunge ziemlich stark raus und verwirft sich öfters. Ich bin sicher keine perfekte Reiterin, aber bin in der Hand meiner Meinung nach fein. Reite ihn nicht am kurzen Zügel und quäle ihn in eine zu enge Stellung. Er wird vorwärts abwärts geritten, mit so viel in der Hand, das ich gerade eine Verbindung zum Maul habe. Tendenz zum zu wenig Verbindung. Sprich lasse ich die Zügel noch mehr aus flattern sie. Meine Reitlehrerin hat mir zu einem Nathe Gebiss, Stange, geraten. Was meint ihr? Nächstes Problem wäre dann das Turnier gehen.

Vielen Dank

...zur Frage

Beim Schwimmen gehen meine Beine dauernd "unter"!?

Hey :)
War gestern und vorgestern bei dem schönen Wetter am See, und bin auch etwas geschwommen. Dabei habe ich wieder bemerkt, dass ich beim Schwimmen nicht gerade im Wasser liege, sondern meine Beine irgendwie dauernd nach unten fallen...ich schwimme als mehr nach oben als vorwärts (bildlich gesprochen).
Woran liegt das und wie kann ich das ändern?
Lg, Lucia

...zur Frage

Wie reitet man Ecken richtig aus?

Hallo! Ich habe ein Problem mit Ecken ausreiten. In der Reiterstunde müßen wir C große Tour oder Ecken in der Bahn reiten. Ab und zu gelingt es mir die Ecken schön auszureiten, doch manchmal bleibt das Pferd nicht mehr im Hufschlag sondern schneidet die Ecken oder den Kreis. Das ist leider noch das Einzige, dass mich beim reiten zur verzweiflung bringt. Könntet ihr mir bitte weiter helfen wie ich das besser machen kann (Gewichtshilfen, Schenkelhilfen,usw....)! Ihr würdet mir sehr helfen! Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?