Rettungsübung (nur mit Beinschlag rückwärts): ich gehe nach 2m unter :( hat jemand tipps ? BITTE

2 Antworten

Oft liegt das Problem darin, dass die Fesselschleppgriffe bzw. die Transportgriffe nicht richtig sitzen. Übe die Griffe noch einmal mit deinem Ausbilder im Wasser. Erst wenn sich der Ausbilder nicht losreißen kann, hast du die optimale Position unter dem Rettling. Wichtig ist, die eigene Körperspannung zu halten. Als Übung empfehle ich das Abschleppen mit einem 5 kg Tauchring. Ein Tipp zum Fesselschleppgriff nach Flaig - Die Wasselage des Rettlings kann man korrigieren wenn du den gefesselten Arm des Rettlings in Richtung dessen LWS verlagerst, also den Griff etwas lockerst und den Rettling nach oben drückst. In der Prüfung und im Rettungseinsatz solltest du das aber tunlichst vermeiden. Die Wasserlage des Rettlings wird vorallem mit dem überstrecken des Kopfes korrigiert.

Hi,

die Beine sollen natürlich nicht "runterhängen". Du musst zunächst an Deiner Wasserlage in Rückenlage arbeiten. Leg Dir ein Schwimmbrett unter den Kopf und konzentriere Dich auf einen kräftugen Beinschlag. Bemüh Dich, das die beiden großen Zehen aus dem Wasser gucken, wenn die Beine gestreckt sind, achte auf genügende Körperspannung und nutze die Gleitphase aus - ohne dass die Beine nach unten sinken. Eine weiere Übung ist der "tote Mann", dabei liegst Du einfach bewegungslos in Rückenlage auf dem Wasser.

Das Abschleppen solltest Du zunächst mit einem Partner üben, der eine gute Wasserlage hat, den Du quasi wie Brett ziehen kannst. Schlepp ihn am besten mit Kopffassung und nicht im Achselgriff ab. Dadurch liegt der Partner nicht so auf Dir drauf. Halte Deine Arme gestreckt, und winkle sie nicht im Ellbogengelenk an. Vermeide hektische Bewegungen.

Übung macht bekanntlich den Meister!

Gruß Blue

Was möchtest Du wissen?