Kraulbeinschlag Koordination .. Probleme

4 Antworten

Alles richtig. Die Bewegung beginnt weit oben, einige sagen, schon in der Hüfte, die darf sich ruhig ein bisschen mit drehen. Der Wasserdruck alleine beugt das Knie. Wichtig ist der "lange", also locker überstreckte Fuß, die großen Zehen zeigen leicht nach innen. Wenn Du die Füße anziehst, also sozusagen mit den Unterschenkeln ein "L" bildest, kannst Du kein Wasser verdrängen, neigst zu einer Bewegung, die dem "Radfahren"ähnlich ist und schwimmst u. U. rückwärts. Alles schon gesehen. Ich lasse Kinder zu Beginn manchmal an Land üben indem sie sich auf eine Treppe stellen. Beinschlag erst mal einseitig mit dem Bein, das hängen kann. Wichtig: nicht aus dem Knie heraus schlagen, das ist absolut kontraproduktiv. Mein Gefühl ist, beim Kraulen ist der Abwärtsschlag betont, beim Rückenkraulen ist es der Aufwärtsschlag (als würdest Du einen Badelatschen an die Hallendecke schnicken wollen). Aber das sind schon Feinheiten. Dass die Beine aufhören, wenn die Arme arbeiten ist ein ziemlich normaler Kraul-Beginner-Effekt. Man konzentriert sich so auf die noch nicht automatisierten Bewegungen, dass man Teile seines Körpers einfach vergisst. Die Beinarbeit wirklich üben bis es ein Automatismus wird. Auch in Rückenlage. Hier erleichtert es die Sache, wenn Du Dich lang streckst. Hände aufeinander legen, Arme gestreckt über dem Kopf aufs Wasser legen. Wichtig auch, dass der Hintern nicht zu hoch ist. Die Hüfte ist ein bisschen tiefer als die Schultern, nicht viel, aber eben doch ein bisschen.... und immer mit den Augen klauen bei guten Kraulern auf der Nebenbahn. Kennst Du jemanden, der gut krault? Schlepp ihn mit und lass ihn gucken.... Bademeister haben nicht immer Zeit, sind nicht immer gute Schwimmer (oft schon, aber eben nicht immer) und besser wäre, Du hast jemanden, der regelmäßig dabei ist. Viel Erfolg und viel Spaß.

Dann will ich mich mal ans Werk machen und viel über... Meint ihr ich könnte einfach den Bademeister fragen oder hat der für sowas keine Zeit.... Danke schonmal für die antworten...

Hallo Phil2012, die Antwort von Professor ist zum grösstenTeil richtig. Um die Koordination von Arm- und Beinbewegung zu erlernen musst Du als erstes viel Beintraining mit dem Schwimmbrett machen. Dadurch automatisierst Du die Bewegung. Es bildet sich ein sogenannter Stereotyp heraus. Denn du kannst unmöglich an die Armbewegung, Atmung und Beinbewegung zugleich denken. Die Kraulbeibewegung kommt nicht nur aus dem Unterschenkel. Sondern der Oberschenkel leitet die Bewegung ein, mit dem Unterschenkel wird dann wie eine Peitsche mit gestrecketen Füßen nachgeschlagen. Wenn Du nur mit den Unterrschenkel schlagen würdest, kämen die diese mit den Füßen zu weit über die Wasseroberfläche und würden höchst uneffektiv in der Luft rumschlagen. Viel Erfolg beim Üben.

Je nach Geschwindigkeit ist der Beinschlag hoch, d.h. 1:1 beim Langstreckenschwimmen in der Diagonale u.s.w. Manche habe eine hohe Frequenz, andere eine niedrige. Das Bein bleibt in der Hüfte und im Kniegelenk gestreckt und pendelt. Laß Dir das mal zeigen. Der Schwimmer Hahn hat ein gutes Buch im BLV(Verlag) rausgebracht. Die Beine sind mehr zur Stabilisation gedacht, der Vortrieb kommt beim Kraulschwimmen zu 80% aus dem Oberkörper und den Armen. Je größer und beweglicher der Fuß, desto mehr trägt er zum Vortrieb bei wie eine Flosse. Manche Spitzenschwimmer haben sehr große Füße, bis zur Schuhgröße 50 und somit einen Vorteil, wie wenn sie Flossen tragen würden.

Was möchtest Du wissen?