Frust: Keine Fortschritte beim Kraulen

Hallo,

ich bereite mich aktuell auf die Aufnahmeprüfung bei der Polizei vor und da muss man u.a. auch 100 Meter schwimmen - und zwar in 1:50 bis max. 2:10. In den anderen Disziplinen (Liegestütze, 3000m-Lauf und Geschicklichkeitsparcours) hab' ich keinerlei Probleme, das geht alles sehr gut - nur das Schwimmen bekomm' ich einfach nicht hin. :(

Trainier' seit drei Monaten mit einem Schwimmlehrer und auch der ist langsam schon am Verzweifeln, da meine Technik - wie er sagt - absolut lupenrein ist, die Arm- und Beinzüge sind sauber, die Wasserlage ist wunderbar und auch das Tempo ist voll okay. Das einzige Problem dabei: Nach ein-zwei Längen (also max. 50 m) bin ich platt wie ein Blatt Papier, weil mir ganz einfach komplett die Luft ausgeht. Von der Ausdauer und der Kraft her ging's ganz gut, mein Puls geht nicht übermäßig hoch rauf...

Ich hab's mit einem 2er- und 3er-Atemzug probiert, langsam und schnell, eigentlich in allen möglichen Varianten. Aber keine Chance. Spätestens nach der ersten Wende merke ich, wie die Luft immer knapper wird und obwohl ich langsam und druckvoll ausatme bekomm' ich bei jedem Einatmen immer weniger Luft bis ich schließlich das Gefühl hab' dass gar kein Sauerstoff mehr hineinkommt. Und dann muss ich natürlich abbrechen. :(

Gibt's irgendwelche speziellen Übungen die ich machen kann zwecks Atmung? Vielleicht um die Atmung tiefer zu machen, hab' das Gefühl dass meine etwas flach ist? Oder habt ihr sonst Ideen, woran's liegen und was ich machen könnte? Wie gesagt, die Technik passt und auch an der Ausdauer sollt's nicht scheitern, und nachdem ich eben schon nach maximal zwei Längen schwimmend k.o. bin kann's - so auch die Meinung meines Lehrers - eigentlich nur an einer komplett falschen und katastrophal-schlechten Atmung liegen.

Ein Test beim Sportmediziner hat ergeben, dass mein Lungenvolumen total okay ist und auch beim Laufen hab' ich nie Probleme. Nachdem der Sporttest schon in absehbarer Zeit ist, bin ich langsam echt frustriert weil ich auch nach unzähligen Stunden mit dem Lehrer und hartem Training einfach nicht weiter komme. Muss nach spätestens zwei Längen immer eine halbe Minute Pause machen, bis ich wieder genug Luft habe um erneut starten zu können.

Danke für alle Tipps und Ratschläge! :/

schwimmen, Kraulen, Atmung
1 Antwort
Rhythmus finden beim Kraulen

Hallo, bin Schwimmtrainerin und möchte einem meiner erwachsenen Schüler gerne besser helfen. Lernt kraulen jetzt schon schon seit rd. eineinhalb Jahren, ist seit ca. 3 Monaten bei mir, kommt aber auch mit mir nicht so recht aus den Pötten. Schwimmt zwei Mal die Woche Minimum. Wasserlage ist nicht optimal (Hintern zu hoch), Streckung mangelt noch und am Beinschlag arbeiten wir auch (zu flach, zu schnell, Beine zu steif, Hüfte auch...) Das ganze sieht immer sehr statisch, sehr hölzern aus. Ich versuche immer noch, das Hauptproblem zu packen und mein Gefühl ist, dass es mit dem richtigen Rhythmus und Schwung besser klappen wird. Er findet einfach nicht in dieses "Schlittschuh-Laufen-auf-den-Hüften", falls Ihr wisst, was ich meine.... die Dynamik fehlt, der Schwung, ich weiß gar nicht, wie ich es erklären soll. Fällt jemandem hier eine oder mehrer Übungen ein, die da ranführen? Ich mach es vor, ich habe Wort-Bilder, um es ihm zu verdeutlichen, aber die Umsetzung wird nix. Er hat sich auch schon filmen lassen, erkannt, dass es sehr statisch aussieht, kriegt es aber nicht gebacken. Nur mit Armen (und Pull-Buoy zwischen den Beinen oder auch ohne) wirkt es etwas flüssiger und runder, aber auch nicht wirklich. Ermüdet auch schnell und schwimmt langsam. Mir will einfach nix mehr einfallen, weil er in der Theorie weiß, wie es sein sollte.... ich bin ganz klar zu deppert, ihm Übungen zu vermitteln, die die körperliche Umsetzung ermöglichen... .... darum mein Hilferuf hier.....

viele Grüße

schwimmen, Kraulen, Rhythmus, schwung
1 Antwort
Brustschwimmen contra Kraulschwimmen

Hallo,

ich habe eine Frage an die Schwimmexperten hier: Ich bin eine gute Läuferin, eine gute Radfahrerin, nur im Schwimmen geht es nicht so richtig voran. Ich habe als Kind Brustschwimmen gelernt, als ich vor einigen Jahren mit dem Triathlon anfing habe ich, trotz meines hohen Alters von heute 52 Jahren auch das Kraulschwimmen im Verein noch ganz gut gelernt. Ich kann mittlerweile auch immerhin schon schneller kraulen als Brustschwimmen, aber: Ich merke, je besser ich kraule, desto besser und vor allem effektiver wird mein Brustschwimmen, im Training schwimme ich jetzt halbe/halbe. Und: Brustschwimmen macht mir viel mehr Spaß und ist für mich wesentlich entspannter, vor allem im Freiwasser, wo ich durch Orientierungsprobleme sowieso oft Brust schwimme. Nun suche ich nach Tipps von wirklich guten Schwimmern, wie ich effektiv mein Brustschwimmen trainieren sollte. Ich habe bisher überwiegend Sprintdistanzen im Triathlon absolviert, würde aber gerne auf die olympische Distanz gehen, denn Rad und Lauf sind nicht das Problem. Und am liebsten würde ich die 1500 Meter Brustschwimmen. Seht ihr Möglichkeiten dafür, ohne dass die Beinmuskulatur zu sehr ermüdet? Alle Triathleten meines Vereines sagen natürlich ganz klar, Kraulen ist angesagt, mich würde aber die Meinung eines guten Schwimmers/Brustschwimmers dazu interessieren. Angelika

schwimmen, Kraulen, Kraulschwimmen, Schwimmstil, brustschwimmen
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Kraulen

Was ist der schnellste Schwimmstil?

4 Antworten

wie krieg ich eine ruhige atmung beim kraulen ohne zeitweis ein panikgefühl zu haben??

6 Antworten

Kopfschmerzen nach dem Schwimmen insbesondere Kraulen

4 Antworten

Wie lange trainieren um auf 100m Kraul/1:49 min zu kommen?

4 Antworten

Warum ist Kraulen anstrengender als Brustschwimmen?

7 Antworten

Warum bekomme ich beim Kraulschwimmen immer Wasser ins Ohr?

5 Antworten

Wie lang braucht man um richtig gut kraulen zu können?

3 Antworten

Wie gestaltet man das Kindertraining beim Kraulen?

3 Antworten

Zeit auf 100m Freistil verbessern

4 Antworten

Kraulen - Neue und gute Antworten