Warum bekomme ich beim Kraulschwimmen immer Wasser ins Ohr?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt viele Ursachen dafür. Eine davon ist z.B. dein Ohrbau. Das kannst Du natürlich nicht verhindern und als Ausweg, kannst Du Ohrstöpsel benutzen. Die zweite Möglichkeit kann sein, dass Du beim Luftholen, den Kopf viel zu viel zur Seite drehst. Manchmal sieht man bei den Schwimmern, dass die bei Luftholen die Decke anschauen können. Versuche vielleicht den Kopf nur so weit zu drehen, dass Du die Luft nur mit dem Mundwinkel holst. Wenn das nicht klappt, bleiben Dir leider die unangenehme Ohrstöpsel.

Das liegt vermutlich an der leichten Drehbewegung des Kopfes unter Wasser welches du beim Kraulen ausübst. Hier scheinen deine Gehörgänge empfindlich auf Wasser zu reagieren. Verhindern kannst du dies mit entsprechenden Wasserfesten Ohrstöpseln.

Probier es einmal in einem Hallenbad aus, weil durch die Wellen in einem See kann noch leichter Wasser ins Ohr gelangen als sonst. Außerdem probier eine Länge ohne Atmen aus und ob Du dabei auch Probleme hast, bzw. untertauchen - waagrecht strecken und langsam um deine Körperachse rollen. Das Wasser dringt normalerweise nur dann ins Ohr ein, wenn Du das Ohr nach oben hast und sollte auch wieder raus gehen, aber erst nach dem Schwimmen. Sobald das Ohr einmal geflutet war, wird immer wieder Wasser rein kommen, bis das Ohr wieder trocken ist. Beim Kraul schwimmen selbst kommt mir nur noch bei einer falschen Bewegung Wasser ins Ohr und daher solltest Du deine Atemtechnik überprüfen - nicht nach vorne oder oben schauen während dem Einatmen, sondern nur seitlich über das Wasser hinweg und dabei die Nackenmuskeln nicht anspannen (kein Heben des Kopfes, ein Aug ist unter Wasser). Wie kriegt man das Wasser nach dem Schwimmen wieder raus: mit Reinungs- und Pflegetropfen z.B. Normison (durch den Essiganteil wird die Oberflächenspannung verringert und das Wasser rinnt leichter wieder raus), danach mit einem sauberen Handtuch oder Taschentuch leicht abtupfen und man kann das Ohr natürlich auch mit einem Föhn auf geringer Temperatur trocknen. Wenn das Wasser länger drinnen bleibt, könnte das auch zu Entzündungen führen, das solltest Du also auf jeden Fall vermeiden.

Hallo,

dein Problem ist die einzige Möglichkeit einen HNO-Arzt auf zu suchen, denn es könnte sein das dein Gehörgang verletzt ist.

Egal wie du schwimmst ob Freistil oder Rückenschwimmen dein Gehörgang verschließt sich automatisch.

Es könnte auch zu viel Ohrenschmalz sich gebildet haben...es gibt viele Möglichkeiten.. also gehe zum Doc...

Ob und wieviel Wasser ins Ohr eindringt, hängt nicht nur vom Schwimmstil ab, sondern auch von der Form des Ohrs, die wie beim Fingerabdruck bei jedem Menschen unterschiedlich ist.

Möglicherweise hast Du eine Form, die das Eindringen von Wasser begünstigt. Wenn Du den Schwimmstil nicht verändern kannst, helfen womöglich spezielle Stopfen für das Ohr, die allerdings nicht immer angenehm sind und daher auch von vielen Schwimmern nicht gerne getragen werden.

Diese Stöpsel bekommst Du in größeren Sportläden und Sportkaufhäusern, auf jeden Fall aber in Geschäften, die sich auf den Schwimmsport spezialisiert haben.

Was möchtest Du wissen?