Laufen vor oder nach Pilatesstunde?

3 Antworten

Entweder vorher Laufen oder aber beides an seperaten Tagen ausüben. Bei Pilates ist ja mehr die gezielte Körperspannung gefragt in Verbindung mit einer gezielten Atemtechnik. Wenn du vorher läufst kann es sein das du zu aufgeputscht bist um dich dem Pilates konzentriert widmen zu können. Im Endeffekt mußt du einfach ausprobieren wie du besser zurecht kommst.

Tach auch!

Laufen ist eine gute Ergänzung zum Krafttraining. Ich würde aber die Laufeinheit als eigene Einheit, mit zeitlichem Abstand zum Pilates durchführen. Für die saubere Ausführung der Kraftübungen musst Du koordinativ aus der Höhe sein, das ist nach einer Ausdauereinheit (Laufen) nicht mehr wirklich gegeben. 10 - 15 min. zum Auswärmen sind o.k. aber ein Pilatestraining nach einem DL von 60 - 90 min. würde sicher keinen brauchbaren Trainingseffekt bringen.

MfG Lüder

Ich würde vorher laufen. Denn auch Pilates soll schon ziemlich anstrengend sein. So wären deine Muskeln viel zu ausgepowert um danach noch eine längere Strecke zu laufen.

Tja, wahrscheinlich probiere ich einfach erstmal nach einem 45 min Lauf eine Pilatesstunde und dann mal sehen. Aber aus sportlicher Sicht gibt es doch keine Einwände, oder?

0
@stachelbeere

Tach auch!

In der Trainingslehre gibt es eine "goldene Regel":

Koordination vor Technik, vor Schnelligkeit, vor Kraft, vor Ausdauer!

Für Pilatesübungen brauchst Du Kraft, Technik und ein gewisses Mass an Koordination. Beim Laufen stehen die Ausdauer im Vordergrund. Einen lockeren Dauerlauf bekommt man locker nach einem intensiven Krafttraining hin - Krafttraining nach einen langen Lauf führt zu Krämpfen!

So!

MfG Lüder

0
@Lueder

Danke, Lueder, Du bist hier offenbar der einzige (andere) mit Sachverstand.

Wer hier dazu raet, erst Laufen zu gehen, kann ja mal in einem Selbsttest ueberpruefen, ob man sinnvollerweise erst Koordination oder Kraft/Ausdauer trainiert. Einfach soviel Liegestuetze machen wie man schafft um direkt im Anschluss einen Dartpfeil zu werfen. Das Gesamtergebnis wird besser sein, wenn man mit dem Werfen anfaengt.

0

Training über 40. Trainingsplan so ok?

Hallo zusammen,

Ich bin 42 Jahre alt und beruflich ziemlich eingespannt. Ich bin Schichtleiter in der Gastronomie und stehe eigentlich den ganzen Tag auf den Beinen. Arbeit ist von Mittwoch bis einschl. Sonntag. Die Arbeitszeit beträgt gut 50 Std. die Woche. Mo und Di habe ich frei. Habe mit 38 wieder angefangen Sport zu treiben. Anfangs sah der Sport so aus: Radfahren von 2x 20 min 5x die Woche (zur Arbeit) plus ein pseudo-Ein-Satz-Krafttraining mit 2x 7,5 KG KHfür ca 30 Minuten. Als ich anfing war ich fett (wog 115 kg bei einer Größe von 179 cm), da ich jahrelang keinen Sport mehr getrieben und mich schlecht ernährt habe. Dann kamen die ersten Erfolge. Ich fing dann mit "richtigem" KT und Cardio an. KT 3x die Woche als GK Training (9 Übungen bestehend aus den Grundübungen plus einigen Isos) plus 3x Radfahren für ca. 70 min zusätzlich zur Fahrt zur Arbeit. Es wurde schwierig, das alles bei meinen Arbeitszeiten unterzubringen und ich merkte langsam die Überlastung kommen, da ich mir keine Gedanken über Regeneration und Schlaf gemacht habe,doch wollte ich nicht aufhören und machte weiter. Meine Arbeitszeiten sind ziemlich ätzend (von 11h morgens bis ca1430, dann wieder von 1630 bis ca. 2345). Dann merkte ich, das mir das zuviel wurde.Nach einer Trainingspause reduzierte ich das Volumen auf 2x GK plus 3 Cardio-Einheiten. Zur Arbeit fahre ich nicht mehr mit dem Rad. Meine Ziele sind weiterer Fettabbau (möchte wieder in 32er Hosen passen, derzeit 34), allgemeine Fitness und sportlich definiertes Aussehen. Allerdings habe ich das Gefühl, das sich mit nur 2x GK nichts mehr beim Muskelaufbau tut. Ich möchte kein "Schrank" werden, sondern definiert, drahtig, durchtrainiert sein, mit guten deutlichen Muskelkontouren. Wenn es zeitlich passen würde, würd ich noch eine 3te KT Einheit einbauen, Diese könnte ich Do nur nachts um ca.0030 starten und wäre gegen 0145 fertig.

Worauf ich hinaus will: Ist mein Trainingsplan für meine Ziele bei meinen Lebensumständen so ok?

Mo: Cardio 80 min (Intervall 5x 6 min GA1, 3 min. GA2)
Di: KT ca. 1std 20
Mi: Bauchtraining (ca. 10 min) + Cardio 80 min (Intervall) - beginne nachts nach Feierabend um ca 0030 Uhr und bin gegen 2h dann ferig
Do: Pause
Fr: Cardio GA1 80 min
Sa: KT (plus Bauchtraining 10 min) ca. 1std 30 (Kann ich vor der Arbeit machen, da ich Sa erst um 1630 anfangen muss)
So: Rekom: GK-Stretching (40 min) plus 20 min lockere Fahrt auf dem Ergo (nach Arbeit. Bin von 11h morgens bis ca. 21h arbeiten. ca. 30 minuten Pause)

Mein GK Plan:

Kniebeugen 3x12
Wadenheben 3x12
Bankdrücken 3x12
vorgebeugtes KH Rudern 3x12 je Seite
Kreuzheben 3x12
Schulterdrücken 3x12
vorgebeugtes Seitheben 3x12
Bizepscurls 3x12
Trizepsdrücken (beidarmig) 3x12

Langer Text, kurzer Sinn. Ich hoffe, ich konnte klarmachen, worauf ich hinaus möchte. Freue mich auf Antworten

Chris

...zur Frage

wie viel minuten sollte man schwimmen zur verbesserung der grundlagenausdauer ?

da ich in letzter zeit häufig probleme mit meinem schienbein habe, werde ich jetzt für einenn gewissen zeitraum auf schwimmen umsteigen anstatt laufen zu gehen. ich laufe häufig 45-1 stunde im mittleren tempo zur verbesserung der grundlagenausdauer. wie viel minuten muss ich dann also schwimmen um den gleichen effekt zu erzielen ? denke mal weniger oder ? hat schwimmen trotzdem positive effekte auf meine ausdauer beim laufen, oder wird was ganz anderes trainiert und es bringt mir nicht viel ?

...zur Frage

Verbessert schnelles Wandern auch meine Ausdauer?

Am Wochenende habe ich mit ein paar Freundinnen eine Bergtour gemacht und wir sind wirklich schnell hochgegangen, fast ohne Pause.Oben war ich ganz schön am Schwitzen und schnaufen!Verbessert das auch meine Ausdauer oder kann ich die nur durch Radfahren, Laufen etc verbessern?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?