Ersetzt täglich eine halbe Stunde Fahrradfahren zur Arbeit ein Ausdauertraining?

2 Antworten

eine Stunde pro Tag rad zu fahren ist auf jeden Fall gut für Ausdauer.so kommst du auch auf deine Stunde. Am Heimweg kannst du ja auch noch eine andere längere Route nehmen!

lg

Ersetzt wird das Ausdauertraining durch die 30 Minuten Radfahren natürlich nicht. Dafür ist die Zeit/Intensitätskomponente einfach zu gering. Aber wie geschrieben ist es eine gute Ergänzung. Je nach dem wie lange du arbeiten mußt und mit welchem Rad du unterwegs bist kannst du deine Heimfahrt an diversen Tagen ja als weitere Trainingsfahrt nutzen indem du deine Strecke dann einfach etwas erweiterst, so das du da auf 1 bis 2 Stunden Radfahrtraining kommst.

Ich weiss gerade nicht mehr wer, aber irgendeiner von den einschlaegigen Laufbuchschreibern hat mal behauptet, dass wir 60% unseres Trainings eigentlich nur machen wuerden um durch den modernen Lebensstil verursachten Bewegungsmangel auszugleichen. Woertlich nehmen darf man das sicher nicht, aber ich denke, dass da schon etwas dran ist.

Ein gezieltes Training ist dein Weg zur Arbeit natuerlich nicht und deswegen taucht es auch nicht in der Trainingsliteratur auf. Zweifellos ist es aber eine Belastung an die auch eine Anpassung erfolgt. Zum Marathontraining ist es freilich nur bedingt geeignet, weil die "Einheiten" relativ kurz sind. Eine ordentliche Grundlage sollte es Dir trotzdem schaffen: Du trainierst zwar recht wenig den Fettstoffwechsel und auch der Entwicklungsbereich kommt zu kurz. Trotzdem tust Du Dir durchaus etwas Gutes: grosse Muskelgruppen arbeiten im aeroben Bereich.

Ich waere froh, wenn ich die Moeglichkeit haette, zur Arbeit zu Radeln (froh bin ich so aber auch, denn ich kann sogar hinlaufen ;)

Meinst Du mit "gesamt" hin und zurück? Also 2 x 15 min pro Tag?

5 x 30 Minuten plus 2 Std. = 5,5 Std./Woche Ausdauersport sind weitaus mehr als viele Hobbysportler in einer Woche absolvieren.

Kommt immer darauf an, was Du erreichen möchtest (Fitnesserhalt, Training auf ein bestimmtes Ziel, Verbeserung von Schnelligkeit, allg./spez. Ausdauer etc.). Wenn Du z.B. Deine allgemeine Ausdauer auf dem Rad verbessern möchtest, kannst Du z.B. Deinen Arbeitsweg verlängern (entweder auf dem Hin- und Rückweg, wenn Ihr Duschen habt, oder nur auf dem Rückweg). Oder wenn Du die Intensität innerhalb Deines Arbeitsweges variierst (z.B. hochintensives Intervalltraining) - aber da brauchst Du dann ebenfalls eine Duschmöglichkeit.

Einen Trainingseffekt erreichst Du durchaus schon mit 30 min (locker, kontinuierlich, regelmäßig). 2 x 15 min (locker) sind etwas wenig, allerdings besser als gar nichts und werden zwar Deine Ausdauer nicht verbessern, aber zu Deinem Wohlbefinden und Deiner Vitalität beitragen.

Die von pooky genannte Ökonomisierung ist im Sinne der Vermeidung des Verfettens oft gar nicht erwünscht.

So lange es Dir nur auf Bewegung zwecks Wohlbefindens und Gesundheit, nicht aber auf Verbesserung Deiner Ausdauerfähigkeit ankommt, ist 1/2 Stunde täglich voll und ganz ausreichend.

Was möchtest Du wissen?