Keine Power;Kondition;Kraft am Spieltag ? Schlappheit , ausgepowert (Arzt, Ernährung, Leistung?

Hallo ich habe ein sehr ernstes Anliegen was mir zu Schaffen macht.


Ich spiele in der 6.Liga Fußball, das heißt schon recht Leistungssport.

Im Training habe ich immer Kraft, spiele sehr guten Fußball und bin nicht sofort kaputt. Ich laufe 10 Km in 48-49min usw.

Aber Sonntags wenn ich ein Spiel habe und das Spiel anfängt merke ich sofort dass ich keine Kraft habe, und keine Kondition. Ich bin sofort kaputt und am hecheln. Woran kann das liegen? Freitag war ich noch der Beste beim Training. Samstag habe ich auch nichts gemacht, war bisschen spazieren um fit zum Spiel zu sein. 

Mein Tagesablauf sieht so aus : Zwischen 0 und 1 Uhr Schlafen ; 9 Uhr Aufwachen und Frühstücken - Haferflocken mit Müsli,Joghurt, Vollkornbrot mit Lachs,weiches Ei, wenig Marmelade ; 11 Uhr bisschen aktivieren und Rollen mit der Blackroll; 12 Uhr Mittagessen Nudeln mit Tomatensoße ; 13.30 1 Banane und Treffpunkt; 15 Uhr Anstoss.

Ich fühle mich auch topfit. Doch beim Warmmachen merke ich schon manchmal dass mir die Kraft fehlt und das auch noch sofort von Anfang an. Wenn das Spiel anfängt und ich den ersten Sprint mache bin ich sofort am hecheln und bin kaputt. Ich merke sofort dass heute wieder nichts wird. Was mache ich falsch? Wer kann mir behilflich sein?

Mache ich mich falsch warm? Oder dehne ich mich falsch? Esse ich was falsches? Soll ich es mit anderem Essen versuchen? Anstatt Nudeln nur eine Gemüsesuppe oder Mlichreis etc.? Haferflocken mit Müsli und Milch esse ich fast jeden Morgen. Daran kann es eig nicht liegen.

Das macht mich wirklich zu Schaffen.Ich bin sehr traurig und wütend zu gleich. Da ich keine Lösung dafür finde und nicht weiß warum das so ist und ich mich an jedem Spieltag beim Anstosspfiff schwach fühle.

Das geht jetzt schon seit 5 Spieltagen so. Beim Training und Laufen habe ich keine Einbußen, beim Anstoss fehlt mir die Kraft, obwohl ich mich dafür topfit fühle und super motiviert bin.. Zusammengefasst habe ich normalerweise eine normale bis gute Kondition/Ausdauer, aber Sonntags an Spieltagen habe ich aufeinmal keine große Kraft und bin nach dem ersten Sprint schon platt...

Was kann ich tun?

Ausdauer, Fussball, Atmung, power, Kondition, Kraft, Sportmedizin, arzt, Leistung
4 Antworten
Wie bereite ich mich spezifisch auf einen Berglauf vor?

Hallo, ich möchte mich auf einen Berglauf vorbereiten. Er findet in 4 Monaten statt. Ich kenne die Strecke in und auswendig. Ich habe bei dem Berglauf schon 2x Teilgenommen aber ganz ohne spezifisches Training. Zudem war das noch zu meiner Juniorenzeit und jetzt schon mehr als 10 Jahre her. es sind 600hm auf etwas mehr als 3km alle samt sehr steil mit Stiegen. Meine damaligen zeiten waren ca 27 und 28 minuten. Ich war nie ein "Läufer", sondern habe andere Ausdauersportarten trainiert und auch Wettkämpfe auf höchstem Niveau betrieben (Weltcup, WM etc.). Laufen hat immer zum sekundären Training gehört war aber nie der Fokus. Im Moment bin ich nicht wirklich trainiert (haben gerade das 2. Kind bekommen), doch ich weiss aus der Vergangenheit, dass der Formaufbau bei mir sehr schnell funktioniert. Wegen Arbeit und Familie werde ich in den kommenden 4 Monaten nicht mehr als 2-3 mal pro Woche zum Trainieren kommen. Vielleicht auch mal 4. (Spezifisches Krafttraining oder ähnliches liegt moment nicht drinnen.) Damit werde ich natürlich nicht zum elite läufer, aber mehr liegt Momentan einfach nicht drinnen. Zudem ist das niveau bei dem Lauf nicht sonderlich hoch.

Wie soll ich zum trainieren beginnen? Ich würde erstmal 2-3 wochen nur Flach laufen um wieder reinzukommen und dann 2-3 wochen 1x Flach und 1x berg, dann vermehrt Berg und ab und zu flach. Ich bin mir aber nicht sicher ob das der richtige Ansatz ist. Sollte ich gleich nur auf den Berg laufen? Achja und noch ein paar kilos abbauen ist eh klar. 3 bis 5 sollte ich schaffen, viel mehr macht meiner meinung nach im meinem Fall nicht sinn. Vielen Dank für die Unterstützung.

Training, Fitness, Berglauf, Kondition, Lauftraining
2 Antworten
Plötzlicher Leistungsabfall? Übertraining?

Hallo erstmal :-) Ich gehe seit gut anderthalb Jahren regelmäßig joggen (hobbymäßig), ungefähr 4 bis 5 mal in der Woche wenn ich es schaffe, manchmal auch weniger. Meistens laufe ich dann so 40-60 Minuten (Kilometer weiß ich nicht, Tempo ist moderat). Es gab schon immer mal Phasen oder Tagen wo ich mich erschöpft gefühlt habe oder sonst was, aber das ging wie gesagt schnell wieder weg. An den restlichen Tagen an denen ich nicht laufen war ich beim Schwimmtraining (Wiedereinsteigerin nach Leistungsschwimmen) und eine kleine Runde Inliner-Fahren. Zusätzlich zu den Cardio-Aufgaben habe ich Anfang des Jahres begonnen "Workouts" zu machen, also bestimmte Übungen zum Muskelaufbau für Zuhause, auch mit leichten Hanteln. Alles gut und schön, soweit so gut fühlte ich mich immer relativ fit und hatte auch kaum Probleme mit Muskeln o.ä. (Muskelkater hab ich dennoch immer gekonnt ignoriert ...) Na ja in der ganzen Zeit habe ich auch (wie ich es wollte) abgenommen: von ca 80 Kilo bin ich nun auf ca. 61 Kilo bei einer Körpergröße von 172 gelangt, Muskelaufbau war auch gut usw. Bin jetzt mit dem Gewicht eigentlich zufrieden. Jetzt war ich vor gut drei Wochen fünf Tage lang im Urlaub, wo ich zwar viel auf den Beinen war aber generell keinen Sport treiben konnte - Trainingspause also. Als ich wieder kam und wieder ins Training einstieg lief alles gut, auch die Läufe konnte ich normal absolvieren. Hatte dann natürlich sofort total den Muskelkater, was ich aber wieder mal ignoriert hatte. Nach gut einer Woche bemerkte ich aber doch was: Beim Laufen wurden meine Beine schwerer, die Muskeln in Waden und Oberschenkeln taten weh wie nach einer langen Belastung (ohne Muskelkater) und ich bekam schlecht Luft. Ich machte Pause während des Laufens, hat aber alles nichts gebracht. Mittlerweile kann ich kaum 5 Minuten (!!!) am Stück laufen bevor ich total außer Atem bin, meine Beine schmerzen und fast verkrampfen und ich total erschöpft anhalte. Meine gesamte Kondition ist total am Ende. Beim Inliner-Fahren tritt genau das selbe Problem auf, auch wenn die Beine nicht so schlimm schmerzen. Ich bin total frustriert - warum dieser Leistungsabfall nach dem langen Training? Wo ist meine Kondition hin? Liegt es letzendlich an einem Magnesiummangel (Muskelschmerzen?) oder habe ich es einfach übertrieben? Und falls die Hypothese des Übertrainings stimmt, wie steige ich am besten wieder ein bzw behebe ich das Problem? Bin für jede Antwort dankbar :-)

joggen, Kondition, Muskelschmerzen, Leistungsabfall, Übertraining
3 Antworten
Wieder richtig fit für Fußball in 3 Monaten

Hi zusammen!

Ich habe vergangene Woche einige Probetrainings bei einem hochklassigen Verein absolviert und mir wurde nun angeboten, die Vorbereitung für die Rückrunde mitzutrainieren. Das habe ich natürlich angenommen und ich bin jetzt äußerst motiviert, bis dahin (Mitte Januar) viel zu trainieren um dafür in Topform zu sein. Meine Frage: Hat jemand konkret Ahnung und Tipps, wie man in diesen 3 Monaten die Ausdauer, Schnelligkeit, Koordination und Beweglichkeit trainieren kann? Dabei würde ich dann gerne auch ein paar Kilos verlieren, aber ich denke das kommt bei gutem Training und ausgewogener Ernährung mehr oder weniger von selbst (ich bin Vegetarier, verzichte größtenteils auch auf Eier und Milch). Achso, ich bin natürlich nicht vollkommen untrainiert. Ich spiele aktiv Fußball im Verein, leider musste ich die Mannschaft wegen des Alters wechseln. Das Trainingsniveau ist mir viel zu niedrig, ich habe den Unterschied vor allem beim Zusammenspiel stark gemerkt. Bei dem Probetraining wurde viel schneller gespielt, man hatte keine Zeit zu überlegen und musste sofort agieren. Das hat schon ganz gut geklappt, allerdings müsste ich auf diesem spielerischen Niveau jetzt dran bleiben, um sicherer zu werden und mich zu verbessern. Ich weiß, dass ich technisch gut bin. Es ist nur schwierig, sein ganzes Können bei den ersten Malen zu zeigen, da man die Spieler nicht kennt und dementsprechend nervös ist. Hat jemand hilfreiche Tipps, wie ich dieses spielerisch Schnelle mit und ohne Ball gut trainieren kann? Mit meiner Mannschaft kann ich das so gut wie vergessen, das Spiel ist im Vergleich zu der höherklassigen Mannschaft unglaublich langsam. Ich muss und möchte da aber unbedingt dranbleiben, ich habe nur keine Ahnung, wie ich das alleine trainieren soll. Ich bin über jeden Tipp dankbar!

abnehmen, Koordination, Fitness, Ausdauer, Fitnesstraining, Fussball, Schnelligkeit, joggen, Fußballtraining, Ernährung, Beweglichkeit, Kondition, Konzentration, Kraft, Vegetarier, fitnessplan, Geschicklichkeit
0 Antworten
Seilspringen in Trainigsplan einbauen - wie?

Hallo zusammen, ich habe angefangen mich für den Radsport zu begeistern. Bisher habe ich Tennis und Fußball gespielt(Habe jetzt mit beidem aufgehört), bin hin und wieder joggen gegangen und habe 2-3 wöchentlich ein Fitnessstudio besucht. Dort habe ich jeweils ein Ganzkörpertraining absolviert. So, ich habe mir jetzt einen Trainingsplan erstellt, der primär darauf ausgelegt ist die Kraftausdauer meiner Beinmuskulatur und meine Kondition zu verbessern und sekundär, meine Maximalkraft in den Beinen zu steigern. Der Trainingsplan sieht wie folgt aus:

Montag: Ruhetag

Dienstag: Fitnessstudio (Ganzlörpertraining- ausgelegt auf Kraftausdauer(viele Whds. bei wenigen Gewichten))

Mittwoch: Bergfahren (Ca. 1 Stunde Bergfahren, bei dem ich ca. 300 Höhenmeter zurück lege)

Donnerstag: Grundausdauer (2-3 Stunden Fahrradfahren auf nicht anspruchsvoller Strecke oder alternativ 1 Stunde joggen)

Freitag: Fitnessstudio (Ganzlörpertraining- ausgelegt auf Kraftausdauer(viele Whds. bei wenigen Gewichten))

Samstag: Bergfahren (Ca. 1 Stunde Bergfahren, bei dem ich ca. 300 Höhenmeter zurück lege)

Sonntag: Grundausdauer (2-3 Stunden Fahrradfahren auf nicht anspruchsvoller Strecke oder alternativ 1 Stunde joggen)

So, nun zu meinen Fragen:

  1. Was haltet ihr von dem Trainingsplan? Werde ich damit meine Ziele erreichen?

  2. Ich habe den Trainingsplan jetzt 3 Wochen durchgezogen und würde gerne noch Seilspringen in meinen Trainingsplan implementieren, zur Steigerung der Kraftausdauer in den Beinen und der Kondition. Soll ich dafür einen extra Tag ansetzten, oder kann ich das in die Trainingstage einfach mit rein nehmen? Ich würde ein Intervalltrainig durchführen, welches ca. 30 Minuten dauert.

  3. Ersetzt das Joggen zur Steigerung der Kondition, das 2-3 stündige fahren mit dem Fahrrad komplett? Also nur auf die Kondition bezogen!

So, dass wäre es soweit, ich bin gespannt auf eure Antworten :)

Lg

Ausdauer, Radsport, Maximalkraft, Kraftausdauer, Kondition, Trainingsplan, Trainingsplanung, Maximalkrafttraining, Kraftausdauertraining
1 Antwort
Wir sollen am Donnerstag vollkommen untrainiert den Cooper-Test laufen

Hei :)

am Donnerstag haben wir (9. Klasse) die letzte Sportstunde vor der Notenabgabe. Wir haben bis jetzt erst 2 Noten, Basketball und Bändertanz (zwischen beiden hatten wir ein Musicalprojekt über 2 Monate bei dem die Sportstunden fürs Tanzen etc. drauf gingen).

Wir sind erst 2x vor ca. 1-2 Monaten gerannt. Wobei man das nicht so nennen kann. Wir sollten halt so um die Sporthalle eine 400m Straßen/Weg/Feldweg-Strecke die eine reine Achterbahn war (total uneben und viel bergauf und bergab). Die Hälfte der Klasse konnte nach 1 Runde nicht mehr, weil des war auch echt zum verzweifeln, es war so heiß und niemand hatte die Motivation, grade auch bei dieser Strecke.

Ich habe für 800m dieser Strecke 10min gebraucht (am Tag davor bin ich beim Handballtraining in der Halle 1,4km in 8min gerannt). Und ich bin eigtl eine der eher sportlicheren (nur Kondition hab ich nicht) der Klasse. Ja nun sollen wir am Donnerstag diesen Cooper-Test laufen. Das zählt dann als eine halbe Note.

Unsere Klassensprecher haben auch schon mit der Lehrerin geredet, dass wir das ja gar nicht trainiert haben und die lässt aber mit sich nicht reden. Die meint, dass man das ja gar nicht trainieren kann, weil man dafür eigtl 3x in der Woche trainieren müsste. Aber ich mein, dass 1x die Woche ein sehr gescheites Training weit mehr ist als das. Sie hätte uns ja auch sagen können, dass wir Noten machen (das haben wir eine Woche vorher erfahren, es hieß immer, wir haben nochmal Zeit für Bändertanz). Ich mein dann hätten wir auch nochmal privat zusätzlich 1x in der Woche bisschen laufen könne, das wäre eigtl ein akzeptables Training gewesen, wenn das über so 2 Monate geht.

Vor allem der Test ist so hart. In meiner Paraklasse mussten 2 eigtl. recht fitte Mädchen mit dem Krankenwagen abgeholt werden, die sind zusammengeklappt und auch bei meinem Bruder (7.Klasse) hat eine Leichtathletin sich übergeben müssen.

Vor allem ich habe grad meine Tage, ich war die letzte Woche krank (ne Erkältung) und ich hab Kreislaufschwierigkeiten (im Sommer 4x die Woche Kopfschmerzen und ich bin schon 3x in Ohnmacht gekippt). Ich glaube nicht, dass ich den Cooper-Test schaffe und das ist das einzige Fach wo ich einen Hauch von Chance auf eine 1 habe.

Was meint ihr zu dieser Situation?

Training, Ausdauer, Kondition, Schule, Cooper Test
1 Antwort
Ich bau einfach keine Kondition auf

Hallo,

ich liebe Bewegung und sportel täglich. Langsam frustriert es mich aber dass ich kaum Kondition habe und auch keine aufbaue.

Ich jogge seit über einem Jahr. Mindestens dreimal die Woche fünf Kilometer. Habe mit Intervalltraining angefangen. Erst eine Minute laufen, eine Minute gehen. Dann zwei Minuten laufen, eine Minute gehen. Dann drei Minuten laufen, eine Minute gehen. Weiter bin ich nie gekommen. An guten Tagen schaff ich es mal vier bis sechs Minuten durchzulaufen. Einmal habe ich sogar neun geschafft. Aber ich sollte doch längst in der Lage sein fünf Kilometer durchzulaufen?

Im Sommer bin ich zusätzlich fast täglich eine halbe Stunde geschwommen.

Seit es zu kalt zum Schwimmen ist fahre ich täglich fünf bis zehn Kilometer Fahrrad. Dafür brauche ich eine halbe bis ganze Stunde. Die Strecke beinhaltet einen Berg mit 100 Höhenmetern. Ich komm den einfach nicht hoch und muss schieben.

An Tagen an denen ich weder jogge noch Fahrrad fahre gehe ich mindestens fünf, oft zehn Kilometer spazieren. Bis vor Kurzem habe ich dabei viele Höhenmeter zurückgelegt, jetzt wohnen wir flacher.

Es frustriert mich mittlerweile enorm nach jeder sportlichen Tätigkeit völlig fertig zu sein. Ich bin nicht erst seit gestern aktiv, trotzdem habe ich kaum mehr Ausdauer als vor zwei Jahren. Ich bin 25 Jahre alt, weiblich, normalgewichtig - was läuft schief? Ich habe durch den Sport zwar ein wenig Gewicht verloren und Muskeln aufgebaut, aber fiter fühle ich mich trotzdem nicht.

Ausdauer, Kondition
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Kondition

Wie kann ich schnell kondition aufbauen

11 Antworten

sollte man nach dem ausdauertraining proteinshake trinken?

7 Antworten

Shisha schlecht für Kondition?

6 Antworten

Steigert Aspirin die Ausdauerfähigkeit des Körpers?

7 Antworten

In einer Woche die Ausdauer verbessern? 30min am Stück laufen?

8 Antworten

Mein Puls geht viel zu schnell hoch, was kann ich tun?

7 Antworten

Welchen Ruhepuls hat ein trainierter Sportler?

3 Antworten

Muskelkater an Halsmuskeln normal?

4 Antworten

Ausdauer in 3-4 Wochen "steigern" ?

9 Antworten

Kondition - Neue und gute Antworten