Warum bin ich vor dem Spiel so ausgepowert?

3 Antworten

Es kann sein, das du vor dem Spiel angespannt und Nervös bist und dir dadurch etwas die Energie und Lockerheit verloren geht. Denn Aufgewiegelheit/Nervosität kann auch an den Kräften zehren. Versuche hier vor dem Spiel ein paar Entspannungsübungen/Atemübungen auszüben. Am Tag vor dem Spiel vielleicht auch etwas bewußter relaxen, keine Trainingseinheiten mehr und nicht gar so spät ins Bett gehen. 10 Stunden Schlaf sind hier schon mehr als ausreichend. Wenn es wirklich nur an den Spieltagen ist dann tippe ich das es eher eine Kopfsache ist.

Vielleicht sollte ich früher ins Bett gehen? Was würdest du vor dem Spiel, dass um 14uhr oder 15uhr ist, vorschlagen? Sollte ich vielleicht auch noch früher aufstehen damit alles richtig "wach" wird? :)

0

Eine genaue Aussage ist trotz Deiner umfänglichen Beschreibung schwierig. Ich versuche es mal aus drei Perspektiven. 1. Ernährung. Das Frühstück ist gut, aber wie ausgewogen und energiereich ernährst Du Dich sonst? Wenn Du viel trainierst, muss der Köper mehr hochwertige Nahrung bekommen, sonst geht ihm die Energie aus. 2. Trainingsplan. Die Anzeichen können auf ein Übertraining hindeuten. Die Lockerheit ist beim Training zwar da, aber es fordert Kraft. Und wenn Du keine oder eine zu kurze Erholungsphase hast, ist der Körper kraftlos. Vielleicht solltest Du den Trainingsplan etwas ausdünnen und mehr Erholungseinheiten einlegen. 3. Mental. Dies ist besonders schwierig, daher auch nur kurz angerissen. Spielst Du auf "Deiner" Position", wie ist der Teamzusammenhalt, wie ist Dein Standig beim Trainer,...? Ich würde an den ersten beiden Punkten arbeiten und wenn es nichts hilft mich mit Punkt 3 beschäftigen. Sportliche Grüße

Ich esse morgens .. also am Spieltag (3-4 Stunden vor dem Spiel) Vollkornbrot/Vollkornbrötchen mit käse,Wurst oder n bisschen nutella ;)... Und zum schluss müsli mit Milch! Ansonsten ernähre ich mich normal! Einen tag davor esse ich fast alles.. manchmal auch ne pizza oder so und unter der woche auch so alles! Mal gesund, mal schlecht aber ich achte viel auf gesunde Ernährung! Ich trainiere viel ja dass könnte sein ! Ich verfahre meist so: Montag: fitness Dienstag: Fussballtraining Mittwoch: Fitness Donnerstag: Fussballtraining Freitag: Kicken gehen... Samstag: Spiel am mittag Sonntag: Vielleicht auch joggen oder bolzen Ich weiss nicht ob es zu viel ist, schliesslich will ich viel schaffen! Mein Standing beim Trainer ist so naja.. mal gut mal schlecht! Ich werde oft angemeckert und bin dann so einer der gleich unmotiviert ist, wenn er den ball nicht bekommt! Er weiss das ich es besser kann aber oft werde ich auch halt angeschrien verliere so völlig meine Linie. Mit dem Team komme ich aber ganz gut klar! Nur mein Trainer ist halt immer son ganz Lauter schreihals am spielfeldrand!

0
@fussballer93

Das Frühstück klingt es üppig, da muss der Magen viel arbeiten und Energie und Blut für die Verdauung beanspruchen. Dies fehlt Dir dann beim Spiel (schwere Beine). Ich würde zum Frühstück leicht verdauliche Lebensmittel wählen. Am Vortag kannst Du Dir die Energie für das Spiel holen, aber bitte nicht mit Pizza. Hier sollte mageres Fleisch oder Fisch mit Kartoffeln oder Pasta auf den Tisch. Der Trainingsplan ist für meinen Geschmack zu voll. Dein Körper muss ich erholen und an das Training anpassen (Stichwort: Superkompensation). Die Chance gibt Du ihm nicht. Dies kann schnell in ein Übertraining führen und in eine negative Leistungsspirale. Den Tag vor dem Spiel solltest Du pausieren. Du willst zu schnell zu viel und Dein Körper soll mitmachen. Dünn den Plan etwas aus. Idee: Freitag und Sonntag Pause. Der Druck, den Du Dir machst wirkt sich auf die Motivation aus und auf Dein Gleichgewicht. Dann bringt Dich das Geschrei vom Trainer aus der Balance. Kurz zusammengefasst: gesünder essen, weniger trainieren, mehr erholen und den Trainer schreien lassen

0
@Laufkonzepte

danke für die guten antworten! Ich habe aber immer Angst wenn ich einen tag nichts mache, dass ich meinen Traum, mit fussball viel zu erreichen, verfehle! Bin ende 15 und habe halt einen großen traum wie viele! Nur ich komme mir dann oft blöd vor, weil ich viel und am Meisten mache aber am Spieltag immer versage! Was würdest du zum Frühstück empfehlen?? Ich dachte Vollkornprodukte sind perfekt und Müsli dazu!

0
@fussballer93

Hallo fussballer93, ich finde es klasse, dass Du Deinen Traum verwirklichen willst. Aber Du scheinst etwas zu verkrampfen (auch mental) und dies nimmt Dir die Freude und die Fähigkeiten. Du kannst an die Ruhetage etwas (die Betonung liegt auf etwas) Mobilisations- und Koordinationstraining machen. Oder Du kümmerst Dich und die Theorie (z.B. gute Spielzüge analysieren, sorry bin keine Fußballer). Zum Frühstück kann ich dir nur meine Essgewohnheiten nenne. Vor einem Marathonrennen esse ich 3 Std. vorher Toastbrot oder Brötchen (Weißmehl) mit Marmelade oder der "Nußcreme". Dazu gibt es Tee oder Wasser. Auf dem Weg zum Wettkampf und beim Laufen trinke ich isotonische Getränke oder Wasser. Die Kohlenhydrate nehme ich in den Tagen vor dem Renne zu mir. Es ist ein Versuch wert. Und lass Dich nicht entmutigen. Sportliche Grüße

0
@Laufkonzepte

Ja Danke! Du hast Recht! Ich verkrampfe ziemlich! Das stimmt und das könnte wirklcih sein! Dein Frühstück klingt ja sehr einfach aber wenns hilft dann werde ich auch einfach so essen :) Ich hab' nun irgendwie nicht diese Lockerheit so wie andere! das ist halt irgendwie blöd! Mal sehen! Danke

0

bei zuvieltraining ist der körper übersäuert, dadurch kann es zu schlafstörungen kommen, der körper reagiert auf zu viel trainig sofort und die nötige power fehlt dannam spiel tag.sinvoll ist ein training wenn so sa gespielt wird wie folgt montags kein training dienstag ca 2 leichtes training technik üben, mittwoch ca 2stunden training koordination,donnerstag 2 stunden kondition usw.freitag sollte dann alles aus der gesamten woche mit ins trainigs program mit herein genommen werden wennsamstag das spiel ist und sonntags eine stunde aus laufen.damit von dienstag bis zum spielimmer eine trainigs steigerung herbei geführt wird

LH- Bankdrücken = Ich Spüre meine Brust nicht !

Hallo :)

Ich mach schon Seit 2 Jahre Kraftsport und habe sehr gute Erfolge !

Mein Problem ist:

Ich hab ne Zeit lang nur KH- Bankdrücken gemacht und da auch sehr gut meine Brust gespürt ! Beim letzten Workout habe ich mal wieder LH-Bankdrücken gemacht und mir ist aufgefallen das ich meine Brust nicht spüre und ich meinen latissimus total anspanne ... Am nächsten Tag ist meine vordere Schulter am A ...

Was kann ich tun ?

Hilfreiche Tipps wären sehr nett

LG

...zur Frage

Wie soll ich jemals spagat schaffen?

Hi Leute

Heute war das erste mal gardetraining und wir haben spagat gedehnt. Ich bin total gedemütigt weil allle anderen die mit mir angefangen haben schon viel weiter runter kommen. Als ich mich in den spagat gesetzt habe, dachte ich dass das gar nicht so schlecht sei. Doch zuhause vor dem Spiegel haben mir bestimmt noch 20-25 cm gefehlt. Das ist aber nicht das Problem denn man kann ja nur besser werden. Das Problem ist das nach dem Training meine Beine so gezittert haben dass ich kaum noch gehen konnte. Und die trainerin hat gesagt wir sollen unbedingt magnesium nehmen sonst können wir uns morgen kaum noch bewegen. Das hab ich auch gemacht. Nur der Muskelkater fängt jetzt schon an.

Nun aber zum eigentlichen Problem. Und zwar hab ich zuhause privat schon etwas geübt. (Nicht so intensiv) und nach jedem dehen war ich 4 Tage lang flach gelegen. Wie soll ich das nur schaffen, man muss doch für den spagat jeden oder jeden zweiten Tag üben. Und mit Muskelkater darf und geht das nicht. Beim Training kann ich ja nicht sagen. "Stop, das wird mir zu schlimm sonst hab ich totalen Muskelkater und kann nicht üben was ihr gesagt habt". Da muss ich einfach durchziehen.

Doch wie soll ich das den hinbekommen jeden Tag zu dehnen. DAS GEHT NICHT 😭😭😭😭 Warum muss ich immer solchen starken Muskelkater bekommen.

bitte helft mir !!!!!

...zur Frage

Plötzlicher Leistungsabfall? Übertraining?

Hallo erstmal :-) Ich gehe seit gut anderthalb Jahren regelmäßig joggen (hobbymäßig), ungefähr 4 bis 5 mal in der Woche wenn ich es schaffe, manchmal auch weniger. Meistens laufe ich dann so 40-60 Minuten (Kilometer weiß ich nicht, Tempo ist moderat). Es gab schon immer mal Phasen oder Tagen wo ich mich erschöpft gefühlt habe oder sonst was, aber das ging wie gesagt schnell wieder weg. An den restlichen Tagen an denen ich nicht laufen war ich beim Schwimmtraining (Wiedereinsteigerin nach Leistungsschwimmen) und eine kleine Runde Inliner-Fahren. Zusätzlich zu den Cardio-Aufgaben habe ich Anfang des Jahres begonnen "Workouts" zu machen, also bestimmte Übungen zum Muskelaufbau für Zuhause, auch mit leichten Hanteln. Alles gut und schön, soweit so gut fühlte ich mich immer relativ fit und hatte auch kaum Probleme mit Muskeln o.ä. (Muskelkater hab ich dennoch immer gekonnt ignoriert ...) Na ja in der ganzen Zeit habe ich auch (wie ich es wollte) abgenommen: von ca 80 Kilo bin ich nun auf ca. 61 Kilo bei einer Körpergröße von 172 gelangt, Muskelaufbau war auch gut usw. Bin jetzt mit dem Gewicht eigentlich zufrieden. Jetzt war ich vor gut drei Wochen fünf Tage lang im Urlaub, wo ich zwar viel auf den Beinen war aber generell keinen Sport treiben konnte - Trainingspause also. Als ich wieder kam und wieder ins Training einstieg lief alles gut, auch die Läufe konnte ich normal absolvieren. Hatte dann natürlich sofort total den Muskelkater, was ich aber wieder mal ignoriert hatte. Nach gut einer Woche bemerkte ich aber doch was: Beim Laufen wurden meine Beine schwerer, die Muskeln in Waden und Oberschenkeln taten weh wie nach einer langen Belastung (ohne Muskelkater) und ich bekam schlecht Luft. Ich machte Pause während des Laufens, hat aber alles nichts gebracht. Mittlerweile kann ich kaum 5 Minuten (!!!) am Stück laufen bevor ich total außer Atem bin, meine Beine schmerzen und fast verkrampfen und ich total erschöpft anhalte. Meine gesamte Kondition ist total am Ende. Beim Inliner-Fahren tritt genau das selbe Problem auf, auch wenn die Beine nicht so schlimm schmerzen. Ich bin total frustriert - warum dieser Leistungsabfall nach dem langen Training? Wo ist meine Kondition hin? Liegt es letzendlich an einem Magnesiummangel (Muskelschmerzen?) oder habe ich es einfach übertrieben? Und falls die Hypothese des Übertrainings stimmt, wie steige ich am besten wieder ein bzw behebe ich das Problem? Bin für jede Antwort dankbar :-)

...zur Frage

Warum werden Pferde beim modernen Fünfkampf zugelost?

Ich habe das bei Olympia gesehen und dachte mir so: "Warum nicht Chancengleicheit für jeden, indem jeder sein Pferd reiten darf". Ich spiel ja zum Spieltag auch nicht mit einem zugelosten Schläger, wenn ich vorher mit meinem Trainiert habe oO

Kann mir jemand diese Regel erklären - woher kommt die?

...zur Frage

warum soll mein knie erst in einem jahr operiert werden?

Hab mir mein vorderes kreuzband und innen Meniskus gerissen vor etwa einem monat aufjedenfall sollte ich dann operiert werden aber mein vater wollte das ich erst krankengymnastik ausprobiere warum auch immer und jetzt war ich letzte woche nochmal beim orthopäden und der meinte das ich doch erst in einem jahr operiert werden soll, deshalb hat sich heute ein anderer arzt sich heute mein MRT angeguckt und meinte ich solle ein halbes jahr wenn nicht noch länger muskeln aufbauen obwohl ich viele muskeln meiner meinung habe da ich fast jeden tag trainieren war Fußball/fitness studio . zu mir bin 14 und werde bald 15 und bin so 1,65 eigentlich ausgewachsen gefühlt da ich genau so groß wie mein vater bin hoffe ihr könnt mir helfen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?